Schreib auch du, was dich bewegt: Jetzt direkt kostenlos veröffentlichen auf 
  HexenZauber

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Warum...

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
DerPilger
Co-Admin-2

Moderator

Beiträge: 722
Ort: Gersheim


New PostErstellt: 11.12.07, 21:11  Betreff: Warum...  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Frage von Sunfire: Wenn es einen Gott gibt. Warum lässt er die Menschen leiden?

Ja, ähm...gute Frage.

Hier einmal meine Meinung, wie immer mit einer Prise Humor/Sarkasmus/Ironie/etc.pp, eben alles was das Leben schönmacht.


Egal welchen Kulturkreis man heranzieht. In den alten Sagen mischen sich die Götter unters Volk, treiben es wie die Karnickel mit allem was nicht bei drei auf den Bäumen ist, intrigieren, verführen, nutzen aus. Im Norden kloppen sich Götter und Riesen, im Süden das gleiche in grün. Im Westen und Osten ging es damals auch nicht anders zu. Egal ob Odin, Wotan, Zeus oder Jupiter, meinetwegen auch der große Manitu. Immer wieder gab es Götterkinder, Feenberührte, Verfluchte und Gesegnete.
Doch dann kam da ein Gott -Jahwe oder Jehowa oder so ähnlich. Er war ein bisschen ruhiger, obwohl sein erwähltes Volk auch schon kräftig Federn lassen musste. Irgendwann hat er sich dann eine davon ausgesucht und ihr nen Braten in die Röhre geschoben. Klar war deren Mann nicht gerade begeistert, aber hey! Gott is Gott und da muckt man nicht rum. Immerhin bekam sie danach eine gute Rückbildungsgymnastik.
Wie dem auch sei. Klein Joshua iben Joseph geborener iben Jahwe, wuchs auf und irgendwann kam dann auch die Zeit wo sein göttliches Erbe durchkam -ihr wisst schon, ähnlich wie in der Pupertät. Rinn inne Wüste, raus ausse Wüste und dabei dem ollen Teufel noch vors Schienbein getreten. Dann kam die Zeit seines Wirkens. Klar gab es Neider. Irgendwann haben die ihn dann auch umgenietet, aber Joshua, den man da schon Jesus nannte, sah das ganze ned so eng. Immerhin was das ja sein Schicksal: die Menschen von ihren Sünden befreien und die Welt damit umzukrempeln. nebenbei hatte er ja auch einen neuen Glauben in die Welt gesetzt und mit 35 in Frührente zu gehen is ja mal garned so schlimm, wenn Papi als Allmächtiger genug Knete auf nem schweizer Nummernkonto hat. Tja, und Papi war's dann auch der beschloss: ''So, zwei Chancen hatten die da unten schon: Sintflut und jetzt die Befreiung von allen Sünden. Eine Mutter räumt auch nicht ewig hinter ihrem Nachwuchs her. Irgendwann müssen die mal alleine klarkommen. Die Mailbox is an, wenn sie was wollen können sie ja mal n Gebet schicken. Ich werd schau'n dass ichs Berücksichtige und wenns zu dolle kommt, hau ich nochmal auf den Tisch.''

Tja, und seitdem stecken wir Menschen in jener Phase, die wir selbst bei unseren Kindern Pupertät nennen. Irgendwo zwischen wohlbehütet sein und erwachsen werden und wir kommen so garnicht damit klar.

Dieses Thema wurde in einem anderen Forum schonmal diskutiert. Was sagt ihr dazu?




____________________
~~...einsam wandere ich durch die Nacht, die Orte des Zwielichts sind meine Heimat...~~


[editiert: 11.12.07, 21:12 von DerPilger]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Selene

Administrator

Beiträge: 781
Ort: Altena


New PostErstellt: 28.12.07, 19:34  Betreff: Re: Warum...  drucken  weiterempfehlen

*grinst* tjaja der ari und seine Ironie ^^

Warum Gott die Menschen leiden lässt? tja..wie sagt man so schön.. ein Mensch (bzw. die Seele eines Menschen muss Erfahrungen sammeln) .. und diese sind nunmal nicht immer nur positiv! Würde Gott bei allem und jedem eingreifen und ihm dadurch sein Leben versüssen, hätten wir hier bald eine Friede - Freude - Eierkuchenwelt .... und dazu kann ich dann auch nur eins sagen -----> KOTZ!!!!!

Jeder Mensch muss nunmal Erfahrungen machen, dadurch neues lernen und sich weiter entwickeln! Der Tot gehört genauso zum Leben dazu wie die Geburt! Und ja es gibt manchmal grausamkeiten sondergleichen... das man heulen könnte, vor Wut und vor Trauer... aber es gehört nunmal dazu.. das Leben ist manchmal nicht fair...

tja mehr kann ich dazu auch nicht sagen.. meine Meinung zum Thema Gott ^^



____________________
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
DerPilger
Co-Admin-2

Moderator

Beiträge: 722
Ort: Gersheim


New PostErstellt: 01.03.08, 02:27  Betreff: Re: Warum...  drucken  weiterempfehlen

*räusper* Also im Grenzgänger gabs mehr Antworten dazu...


____________________
~~...einsam wandere ich durch die Nacht, die Orte des Zwielichts sind meine Heimat...~~
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Myoubi
Weisin/er des Mondes


Beiträge: 676


New PostErstellt: 01.03.08, 12:08  Betreff: Re: Warum...  drucken  weiterempfehlen

Also ich tut mir schwer mit der vorstellung das da oben ein Gott hockt und über unser aller Leben wacht.
Glaube nicht dran aber irgendwas wie Schicksal gibts wohl doch aber das wird bestimmt nicht von Gott bestimmt.

Ebenso glaube ich an das Übernatürlich sonst währe ich ja nich hier^^.
Jeder muß wohl selbst das finden woran er glauben kann und in dem er aufgehen kann.
Egal welche Religion oder eben auch keine.

Schlimm finde ich es aber echt das man in manchen fällen es einfach aufgezwängt bekommt wie es bei einer meiner Freundinnen der fall war sie wurde gezwungen einemal in der Woche in die Kirche zu gehen.

So^^ das wars von mir dazu




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design