Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5
Autor Beitrag
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 31.05.08, 17:03  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Hallo Anna,

aber von 285TEuro Startkapital kann man doch eine Eigentumswohnung und ein Auto kaufen! Ich glaube Dir ja, dass man damit nicht reich ist, aber arm auch nicht mehr. Dann sollten auch 40T Euro für ein gutes Leben reichen, oder sehe ich das für Namibia wirklich falsch?

Gruß
Siggi

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Dracul
Ehemaliges Mitglied



New PostErstellt: 31.05.08, 17:33  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Ähm, also 285k € sind meines Erachtens für einen 24jährigen eine Menge Holz. Davon träumen die meisten älteren Menschen hier in Deutschland. Und wenn ich mich mal in meinem Bekanntenkreis so umschaue, dann ist da eigentlich KEINER dabei, der so viel Geld zur freien Verfügung hat. Mal ganz davon abgesehen, ob man mit 40k € in Namibia gut leben kann.

Ich finde, er hat mit 285k +20k€/Jahr sehr, sehr gute Aussichten in JEDEM Land gut über die Runden zu kommen, wenn man dann noch bedenkt, dass man für 300k mit 4% Verzinsung noch einmal knapp 12k€/Jahr Zinsen bekommt, ja dann, kann meiner Meinung nach kaum noch was schief gehn

viel Spass beim Geld ausgeben

P.S. ich persönlich würde auch niemals unter 300k € auswandern, egal in welches Land auch immer, aber, das ist wiederum Ansichtssache.

lg

nach oben
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 31.05.08, 18:20  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    ich persönlich würde auch niemals unter 300k €
Dann hätte ich nicht gehen dürfen. Ich wollte eben nicht alle Brücken hinter mir abbrechen, sondern die Sicherheit, jederzeit zurückkehren zu können, wenn die Idee nicht funktionierte. Daher habe die Immobilien in D behalten. Keine Ahnung, wie viel Kapital wir hatten, aber viel war es nicht (kein sechsstelliger Betrag, LV zählt nicht, ist nicht flüssig). Es war praktisch auch kein Kapital notwendig, denn eine Wohnung hatten wir schon zuvor (ohne Gedanken an eine Auswanderung - nur als Investition) gekauft. Die Einrichtung hat ein paar Tausender gekostet. Ein Auto haben wir aus D mitgenommen, aber das war ohnehin ein Firmenwagen. Ich wollte ja nicht als Rentner dort Leben, sondern weiter Geld verdienen. Da ich damit rechnete, mein Nettogehalt im Ausland bei geringeren Lebenshaltungskosten mehr als zu verdoppeln, war die Sache eigentlich keine Frage des Kapitals.

Gruß
Siggi


[editiert: 31.05.08, 18:29 von siggi_siggi_siggi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
36510
Top-User *****


Beiträge: 189


New PostErstellt: 31.05.08, 20:04  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Anna_kl
    Ich wiederhole mich, ich weiß, aber Namibia ist in der Tat teuer.......Ein Auto reicht meistens nicht, die meisten Namibier haben drei, vier oder fünf Autos, und für die 40.000 kriegst Du gerade mal EIN gutes Auto, also damit wäre dann das Geld für das erste Jahr schon weg. Deshalb sagte ich, daß das etwas knapp ist..
Angesichts der Zollunion verstehe ich das aber nicht so ganz. beim derzeitigen Wechselkurs sind 40000 Euro ja fast 500000 Rand. Und dafür bekommt man in Südafrika schon 2 Mittelklasse-Neuwagen (z. B. Toyota Avensis). Wenn es keinen Zoll gibt, würde ich vermuten, dass die Preise in Namibia etwa denen in Südafrika entsprechen. Ist das etwa nicht so? Abgesehen davon, kann es ja dem Einzelnen egal sein, wieviel Autos der Nachbar hat - wenn er mit einem zufrieden ist, dann muss es ihn ja nicht stören, dass 3 Autos mehr kosten als eines.

Hier in Südafrika kommt man mit 40000 Euro im Jahr für 2 Personen wirklich sehr gut zurecht, erst recht, wenn das Haus bezahlt ist. Dann kann man schon fast in Saus und Braus leben.


[editiert: 01.06.08, 10:45 von 36510]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 01.06.08, 17:01  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Ja, das stimmt, Südafrika ist das pure Billigland verglichen mit Namibia. Ich weiß ja nicht, wieviel Deine Internetverbindung kostet, aber rechne für Namibia da ruhig mal das Zehnfache (das ist kein Witz!) Und bei vielen anderen Sachen ist das auch so. Möbel sind unbezahlbar und schlecht, Autos ebenso, zumindest teuer, die Qualität dürfte wohl dieselbe sein. Das hat nichts mit der Zollunion zu tun. In Namibia ist einfach alles zehnmal so teuer wie in Südafrika.

Aus dem Grund würde ich gern nach Südafrika umziehen, da könnte ich viel Geld sparen. Aber ich möchte auch in Sicherheit leben, und das sehe ich im Moment in Südafrika nicht gegeben. Ansonsten hätte ich nichts dagegen, nach Südafrika zu ziehen. Ist wunderschön.
    Zitat: siggi_siggi_siggi
    Hallo Anna,

    aber von 285TEuro Startkapital kann man doch eine Eigentumswohnung und ein Auto kaufen! Ich glaube Dir ja, dass man damit nicht reich ist, aber arm auch nicht mehr. Dann sollten auch 40T Euro für ein gutes Leben reichen, oder sehe ich das für Namibia wirklich falsch?

    Gruß
    Siggi
Ja, man kann davon eine Wohnung kaufen – wenn man mit einem einzigen Zimmer auskommt. Und man kann auch von dem Geld leben – wenn man keine großen Sprünge machen oder auf Kredit von der Bank leben will. Alles ist möglich. Aber die Vorstellung, daß man in Namibia wie in anderen afrikanischen Ländern mit ein paar tausend Euro im Jahr gut leben kann, ist falsch. Da in Namibia so gut wie nichts hergestellt wird und alles importiert werden muß, ist alles sehr, sehr teuer. Baumaterial gibt es nicht, es muß importiert werden, also ist es sehr teuer. Das einzige, was definitiv billig ist, ist Arbeit. Also wenn man eine Firma aufmacht und Leute einstellt, kostet das fast nichts.

Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, ich war ja auch schockiert am Anfang, wie teuer Namibia ist. Ich hatte mir das auch anders vorgestellt. Aber es ist nun einmal, wie es ist. Woher die Preise kommen, ist mir ein Rätsel. Aber es gibt eben Leute in Namibia, die Geld haben, und die bestimmen die Preise. Wie die anderen leben, weiß ich nicht. Ich habe keine Ahnung, wie die Schwarzen das zum Teil mit ein paar Euro im Monat machen.

Auf jeden Fall ist klar, wenn wir ein Haus bauen, daß wir dann mit zwei großen Trucks nach Südafrika fahren und dort das Baumaterial einkaufen. Anders geht es gar nicht. Das ist billiger, als wenn wir es versuchen aus Namibia zu bekommen. (Abgesehen davon, daß wir in Namibia vieles gar nicht bekommen würden, denn einfach so bestellen kann man die Sachen nicht. Man muß nehmen, was da ist. Was es nicht gibt, gibt es nicht. Wie früher in der DDR. )

Lieben Gruß
Anna


[editiert: 01.06.08, 17:05 von Anna_kl]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 01.06.08, 18:07  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    Ja, man kann davon eine Wohnung kaufen – wenn man mit einem einzigen Zimmer auskommt.
Hier mal ein Immobilienangebot von einer DE Domaine, sollte also teurer als vor Ort sein. 135TEuro für ein Haus:
http://www.visit-me.at/kalahari/page10d3ce42986.html
Also so schlimm sieht das nicht aus oder verstehe ich etwas falsch und die sprichst vom Preisniveau in der Hauptstadt?

Gruß
Siggi

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 01.06.08, 19:27  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Ja, es kommt auf die Lage an. Das Haus hier ist ja in Swakop, und das liegt nicht direkt am Meer (was am Meer liegt, ist in Swakop teurer). Aber Angebote im Internet oder auf dem Papier habe ich schon etliche gesehen, die preiswert waren, aber wenn man das Haus dann anschaut ... Also da müßte man erst einmal überprüfen, wie das Haus in Wirklichkeit ist. Natürlich kann auch einmal ein Schnäppchen dabeisein, das will ich gar nicht bestreiten, so etwas gibt es auch in Namibia.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
kurti
*


Beiträge: 7


New PostErstellt: 02.06.08, 13:27  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Ich bin ehrlich gesagt über all die optimistischen Antworten verwundert. Er schreibt er besitzt zusammen mit seinem Freund 285k, das sind pro Person < 150k, Einkommen pro Person 10k / Jahr.
Wollt ihr ernsthaft einem 24 jährigen sagen, er könne sich damit nun "zur Ruhe" setzen?

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
schoolar

Administrator

Beiträge: 1254
Ort: Durban (South Africa)



New PostErstellt: 02.06.08, 15:06  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Hi Kurti,

also erstens weiß hier wohl niemand so genau, ob wir es beim "Urheber" mit Männlein oder Weiblein zu tun haben. Zum zweiten ist von einer Jahresprovision von 20.000 pro Nase die Rede; davon kann man in einigen Regionen dieser Erde sicherlich angenehm leben. Und drittens schließlich hat hier - vom "Urheber" mal abgesehen - m.E. keiner davon geredet, daß man sich zur Ruhe setzen kann/soll mit den ersparten 285.000

Gruß,

Thomas

_________
Carpe diem
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Jagg
* * *


Beiträge: 24


New PostErstellt: 04.07.08, 15:25  Betreff: Re: Genug Geld zum Auswandern!! Aber wohin?!  drucken  weiterempfehlen

Hallo Trigapo!

Also, ich bin vor 2 Stunden von der Arbeit gekommen,war 5 Tage weg, und der Stress und die Belastung ist nicht mehr auszuhalten.
Schon vor einem Jahr wollte ich einfach weg, auf die Insel "Saint Martin", weil hier eine gewisse Anett so über diese Insel geschwärmt hat. Die war aber leider nur auf`s Geld aus...

Wenn ich mir so überlege: Hier schuftet man wie blöde die ganze Woche, am Samstag muss man auch noch Dinge erledigen, und dann hat man nur noch den Sonntag.
Ich spare seit einiger Zeit wie blöde, ich kaufe mir nicht mal mehr was zum Trinken, und so bleiben über 1000 Euro/Monat auf meinem Konto.
Somit habe ich mein Haus abbezahlt, das möchte ich jetzt verkaufen, und mit dem Geld irgendwo hinziehen wo man günstig leben kann.

Auch so eine Schnapsidee war, dass ich mich Selbstständig machen wollte, einfach vom Schlag weg.
Ich habe gerechnet, dass ich bei meinem spartanischen Lebenstil ein paar Jahre leben könnte, uch wenn ich 0 EUR/Monat Einnahmen hätte.
So meinte ich, könnte ich mir langsam ein Geschäft aufbauen, z.B. mit der Anlieferung eines bestimmten Produktes an Gastronomiebetriebe könnte ich sofort etwa 100 Euro/Monat verdienen.
Ist nicht viel, schon klar, aber ich hätte unendlich viel Zeit das Geschäft aufzubauen.

Zweitens könnte ich evtl einen gutgehenden Hänchengrill übernehmen, aber der jetzige Besitzer jammert auch schon, dass ihn die Unkosten auffressen...
Leider wusste ich ich nicht, was man als Selbstständiger für Unkosten hat(RV, KV selber zahlen usw), und wenn man Ersparnisse hat sowieso
Kurzum: Als Harz4 Empfänger ist man besser dran als ein Selbstständiger mit wenig Umsatz


Vielleicht gibt es einen Ort, wo man nicht dafür bestraft wird, dass man etwas gespart hat.
Hier bekommen nur Assis das Geld vom Staat hinten rein geschoben, ich will weg von hier!!!


An die Dominikanische Republik habe ich auch schon gedacht, ein Bekannter war letzdes Jahr dort.

Wäre toll, dort z.B. eine Taucherschule zu eröffnen, weil überhaupt nichts tun liegt mir nicht.
Wenn ich dort meine Kosten decken könnte, wäre ich schon zufrieden.

Ich würde in jedem Fall erst mal eine Reise buchen, dahin wo ich meine leben zu wollen.
Ewiger Sommer und Strand wird vielleicht mit der Zeit langweilig, aber wenns mal so kommt, denke ich einfach daran wie es war in der Arbeit durch den Schneematsch zu robben

An die Möglcihkeit, sich mit anderen Leuten zusammenzutunn habe ich noch gar nciht gedacht, wäre ein Mega-Vorteil an Erfahrungen, Kostenersparniss und vieles mehr.

viele Grüsse

Jagg

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5
Seite 2 von 5
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet