Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
blosraushier
Neuzugang


Beiträge: 4


New PostErstellt: 30.12.05, 22:01  Betreff: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

So Leute ich hab Fragen bezüglich der Vorgehensweise HIER in Deutschland. In welchen Ämtern muss ich mich überhaupt abmelden? z. B. Einwohnermeldeamt nehme ich mal an. Es könnte ja auch sein, dass da noch mehr dazu gehört als sich im Einwohnermeldeamt abzumelden, vielleicht Finanzamt oder was weiß ich. Ich hab keine Ahnung leider. Es geht mir speziell nur um die Formalitäten HIER im Land, nicht um die Dinge die man im Ausland noch erledigen muss. Ich habe nämlich die Möglichkeit Nach Guatemala auszuwandern, da ich mit einer guatemaltekin verheiratet bin und wir nun doch nach Guatemala auswandern wollen. So gesehen fehlen mir die notwendigen Information nur noch von der Seite aus Deutschland. Daher Frage ich euch und wäre über Informationen speziell von Leuten die den ganzen typisch deutschen Papierkram schon hinter sich haben echt dankbar.

Gruß aus'm arbeitslosen Ruhrgebiet

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Brizzi
Ehemaliges Mitglied

Ort: Australia


New PostErstellt: 31.12.05, 03:49  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Eigentlich reicht die Meldebehoerde und Krankenkasse - die benachrichtigt bei Abmeldung auch das Finanzamt soweit ich weiss. Der Rest wie GEZ ist ohne belang - lass die einfach in der Luft haengen

[editiert: 31.12.05, 03:50 von Brizzi]
nach oben
blosraushier
Neuzugang


Beiträge: 4


New PostErstellt: 31.12.05, 10:13  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Yo korrekt Danke. Also reicht es einfach seine Arbeit zu kündigen sich beim Einwohnermeldeamt und der Krankenkasse abzumelden und fertig. Aber das heißt dass man im Ausland bei der Botschaft seinen deutschen Pass immer verlängern kann oder einen neuen austellen kann, obwohl man keinen Wohnsitz in Deutschland hat, nicht wahr?

Wäre für weitere Tipps dankbar. Ich möchte nämlich nicht wenn ich meine Familie dann ab und zu hier besuchen komme, dann der Bundesgrenzschutz auf mich wartet weil ich vergessen habe mich bei irgendeiner Behörde abzumelden von der man in seinem ganzen Leben noch nie gehört hat. Genau so wie der ganze kram mit der GEZ und LVA und so und was weiß ich was es für Behörden und Ämter hier noch gibt.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
schoolar

Administrator

Beiträge: 1254
Ort: Durban (South Africa)



New PostErstellt: 31.12.05, 11:29  Betreff: Abmeldung in D  drucken  weiterempfehlen

Also ich würd' mich da auch nicht sonderlich 'heiß machen', was das Abmelde-Prozedere in D anbelangt: Einwohnermeldeamt sollte ausreichen, denn ohne Melde- und besonders Postanschrift bist Du für alle anderen ja nicht mehr erreichbar, woraus die dann früher (wahrscheinlich alle privaten, Klein- und Mittelständischen Interessenten) oder später (staatliche Institutionen und große Verwaltungsapparate wie Versicherungen u. ä.) schließen sollten, daß Du Dich nicht mehr in D aufhältst. Aber Vorsicht:

An anderer Stelle kam hier im Forum mal der Hinweis auf, daß Du bei einer vollständigen(!) Abmeldung auf nicht unerhebliche Teile Deiner gesetzlichen Altersversorgung verzichtest, da LVA/BfA die Überweisungen ins Ausland wohl geringer ausfallen lassen, als diejenigen, die im Inland verbleiben (man geht dort wohl generell von geringeren Lebenshaltungskosten im Ausland ggü. D bzw. der EU aus). Also sollte man ausgiebig drüber nachdenken, hier vielleicht bei Familienangehörigen oder Freunden zumindest eine 'Briefkastenadresse' bestehen zu lassen, an die sich dann allerdings auch wieder all jene wenden werden, die Forderungen gegen einen selbst zu stellen haben.

Wie so oft, also mal wieder ein zweischneidiges Schwert...! In diesem Sinne grüßt

Thomas



___________
Carpe diem...

_________
Carpe diem
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
schoolar

Administrator

Beiträge: 1254
Ort: Durban (South Africa)



New PostErstellt: 31.12.05, 11:30  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Brizzi
    ...Der Rest wie GEZ ist ohne belang - lass die einfach in der Luft haengen...
Aber das machen doch die meisten schon ohne daß sie auswandern...!



___________
Carpe diem...

_________
Carpe diem
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Skippy
Ehemaliges Mitglied

Ort: Cairns (Australia)


New PostErstellt: 01.01.06, 08:07  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Hallo,

die GEZ ist nun wirklich das Unwichtigste - die sind nicht mal ne Briefmarke wert.

Was die Rentenversorgung betrifft, solltest Du Dich mal genau erkundigen. Bei Ländern mit Sozialversicherungsabkommen wird z.B. 1:1 überwiesen (natürlich abzüglich aller Überweisungskosten und der Umrechnungskurs). Heißt also je nachdem wo Du bist, kann das wesentlich weniger sein.

Bei Guatemala besteht unter Umständen überhaupt kein Abkommen, dann hättest Du glaube ich (aber nur sinnvoll, wenn Du auch planst, nicht mehr nach Deutschland zurückzuigehen), die Möglichkeit der vollständigen Auszahlung der Arbeitnehmeranteile. Aber da solltest Du vorsichtig sein. Und ich denke, Schoolar hat da völlig Recht - nach da auszahlen ist mit Sicherheit geringer.

Das mit der Briefkastenaddresse glauben viele - aber wenn Dein erster Wohnsitz nicht in Deutschland ist, wird das nach einiger Zeit ganz sicher so nicht mehr anerkannt. Wofür auch - wenn Dir daran liegt, kannst du das freiwillig von Guatemala aus tun - man ist Dir da sehr dankbar.

Ansonsten, alles wie schon vorher erwähnt.


[editiert: 01.01.06, 08:10 von Skippy]
nach oben
Website dieses Mitglieds aufrufen
blosraushier
Neuzugang


Beiträge: 4


New PostErstellt: 02.01.06, 20:42  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Yo Danke Leute. Wie ich sehe gehen euch die Behörden hier so ziemlich am Arsch vorbei, wen wundert es bei dem ganzen Bürokratie Wahnsinn. Wäre für weitere Tipps oder Erlebnise von anderen dankbar die nach dem auswandern mal wider nach Deutschland gekommen sind um die Familie zu besuchen. Vielleicht habt Ihr ja echt krasse Sachen erlebt am Flughafen. Ich sag mal so Probleme mit Bundesgrenzschutz und Rechnungen in Briefkästen von Firmen mit denen man noch nie was zu tun gehabt hat. Weil es gibt ja einige die hier noch sowas wie ne Briefkasten Adresse haben.

Grüße an alle hier im Forum.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Skippy
Ehemaliges Mitglied

Ort: Cairns (Australia)


New PostErstellt: 03.01.06, 21:41  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Bundesgrenzschutz ???

Nu gehts aber los.

Hab doch einfach gar keine Briefkastenaddresse, wofür denn? Wenn Du raus bist, bist Du raus. That's it. Warum willst Du denn postalisch noch erreichbar sein? Und wichtigen Dingen, die noch nicht umgemeldet sind, oder die Du aus bestimmten Gründen nicht nach Guatemala haben willst, kannst Du doch auch zu Eltern oder sonstiger Verwandtschaft ummelden.

Und wenn Du unbedingt nach Deutschland fliegen mußt, um die Familie zu besuchen, läßt man Dich normal rein, außer Du hast irgendwelche krummen Dinger gedreht, weswegen man Dich dort sucht.

Mach Dir mal nicht zuviel Probleme.
nach oben
Website dieses Mitglieds aufrufen
blosraushier
Neuzugang


Beiträge: 4


New PostErstellt: 04.01.06, 18:29  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Ne ich hab hier keine scheiße gebaut aber man macht sich halt so seine Gedanken was in 10 oder 15 jahren so sein könnte. Yo Leute ich glaub ich mach mir echt zu viele Gedanken wegen dem ganzen Behördenwahnsinn hier in Deutschland. Ich sag mal einfach: arschlecken und gut is.

Abmelden, einfach raus hier und fertig.


Noch ne kurze Frage die ich eigentlich schon vorher gestellt hab leider hat die wohl jeder überlesen. Also mein deutscher Pass kann ja sozusagen immer wider in der ausländishcen Botschaft verlängert werden oder keine Ahnung ob die einen neuen ausstellen. Ich nehme mal an das die Auswanderer hier im Forum schon einige Male ihre Pässe verlängern lassen musste. Jedenfalls nehme ich an das es genau so funktioniert oder etwa nicht?

Danke schon mal im Voraus

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Skippy
Ehemaliges Mitglied

Ort: Cairns (Australia)


New PostErstellt: 04.01.06, 20:40  Betreff: Re: Vorgehensweise??? Kann nichts konkretes im Forum finden  drucken  weiterempfehlen

Yep, richtig.

Du brauchst mit Deinem Pass nur zum nächsten Konsulat, und die verlängern diesen oder stellen einen neuen aus. Behalte nur im Auge, daß die Neuausstellung ja in Deutschland erfolgt, und die Wartezeiten etwas länger sein können. Ansonsten kein Problem.
nach oben
Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet