Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Re: Deutsche in Ungarn

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Axel31
*


Beiträge: 8


New PostErstellt: 11.07.08, 13:26  Betreff: Re: Deutsche in Ungarn  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo allerseits

Bin mir am überlegen nach Ungarn auszuwandern. Habe 1000 Euro Rente und da gleich die erste Frage ob man mit diesem fix Einkommen dort leben kann und die Einwanderungserlaubnis bekommt.
Werde warscheinlich Ende diesen Monats mal nach Ungarn fahren und mir ein paar Häuser angucken.
Kann mir jemand vielleicht dabei helfen oder mir ein paar Ratschläge geben, was ich da beachten muss oder eine Anlaufstelle für deutschsprachige nennen die in Ungarn leben wollen.
Oder vielleicht gibt ja hier jemand der noch einen Untermieter oder so was. Bevorzugen würde ich das Balatongebiet.

Also vielen Dank schon mal im voraus.

Gruss Axel

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
kurti
*


Beiträge: 7


New PostErstellt: 14.07.08, 11:26  Betreff: Re: Deutsche in Ungarn  drucken  weiterempfehlen

Wenn die Miete in den 1000 EUR schon drin sein soll wird es sehr knapp. Wenn Sie ein eigenens Haus / Wohnung kaufen können, sollten Sie mir dem Betrag auskommen, natürlich ohne größere Sprünge. Wie lange das aber noch so sein wird ist schwer vorhersagbar, die Inflation in Ungarn gallopiert noch schneller als bei uns.
Noch folgende Tipps: lernen Sie sobald als möglich die Sprache. Mieten Sie ersteinmal für 6-12 Monate und schauen Sie in Ruhe nach einer Immobilie, am besten bereits mit ausreichenden Ungarisch-Kenntnissen.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Faelyssa
* * *


Beiträge: 28


New PostErstellt: 26.08.08, 13:59  Betreff: Re: Deutsche in Ungarn  drucken  weiterempfehlen

Wir sind seit letzten Samstag zurück und waren sehr entsetzt.
Vorgeschichte :
Wir haben bei einem Makler einen Vorkaufvertrag gemacht für eine Tanya in Ruzsa, kurz vor Szeged. Im Vetrag stand drin, dass der ganze Müll vom Hof ist, ein Bad drin ist, das Haus optisch verschönert sein sollte bis zum 1.8.08 ........... Als wir am 02.08. dort ankamen traf uns der Schlag, weder der Müll war weg, noch war ein Bad im Haus geschweige nicht einmal eine Handpumpe war vorhanden, kein Strom ........... einfach nichts.

Zum Glück hatten wir 3 tage vor Antritt der Reise einen Wohnwagen gekauft.

Wir sprachen den Makler daraufhin an und er meinte dann nur, 1. er wollte nicht soviel machen wegen dem Diebstahl ....... okay, war verständlich da wir erst nächsten Sommer Auswandern werden.
2. er wolle erstmal eine Handpumpe machen lassen und uns eine Gartendusche aufs Grundstück setzen.

Auf die Handpumpe haben wir dann mal eben 4 Tage gewartet und auf die Dusche 13 Tage.
Zum Glück war das Wetter super. Wir hatten von Zuhause schon 16 x 10 L Kanister mit Wasser mitgebracht was uns dann etwas über Land hielt. Gekocht wurde über eine Feuerstelle.

Dann am 3. Tag bin ich mit meinen Auto im Sand stecken geblieben und wurde von eine Österreicherin rausgezogen. Wir kamen dann ins Gespräch und sie sagte mir dann, dass der Makler unsren Hof für 800000 Forint gekauft habe und uns den für 3,5 Millionen verkaufen will und das dies zuviel sei. Zudem haben Makler dort keinen guten Ruf.
Die Makler verkaufen 1 Objekt teilweise 3 mal und mehr.

Paar Tage später fragte mich die gute Frau ob ich so an den Hof hängen würde oder mir auch was anderes vorstellen könnte........ sie sagte dann, dass es 2 Höfe hier in der Umgebung geben würden für weit aus weniger Geld. Okay, angeschaut und uns für den einen Hof entschieden, 3 Tage später vorverkaufvertrag beim Anwalt gemacht. Aus dem andren Vertrag zum Glück recht gut rausgekommen.

Das Ende der Geschichte ist, schau dich wirklich da unten gut um und lass die Finger vom Makler. In den Zeitungen sind teilweise bis zu 2 Seiten voll mit Höfe die privat verkauft werden. Und vorsichtig mit dem Grundstück, im mom ist es noch so, dass du nur 1 Holt ( 6000 qm ) kaufen darfst. Alles andere kannst du aber dazu pachten, meist kostenlos wie bei uns.

Mit 1000 € kann man dort schon weit kommen. Wir waren 3 Wochen zu 5 da unten und haben ca 800 € verbraucht

Einkaufen eher die kleinen Läden a: die sind privat und b: billiger. Kaufe keine ausländischen Produkte


Balatongebiet ist wesentlich teurer
Viel Glück


[editiert: 26.08.08, 14:01 von Faelyssa]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
peterausnrw
Neuzugang


Beiträge: 3
Ort: Rheine NRW


New PostErstellt: 27.02.10, 12:26  Betreff: Re: Deutsche in Ungarn  drucken  weiterempfehlen

Hallo Axel,
weiß nicht, ob Du schon in Ungarn bist, aber mit Deinen 1000 Euronen wirst Du nicht weit kommen, wenn Du ein Haus zum leben brauchst. Du bist halt den Lebensstandart in Deutschland gewöhnt. Und Haus ist erstmal billig, dann aber mußt Du es noch für Deine Zwecke herrichten. Habe das alles erstmal hinter mir. Warum willst Du denn Ungar werden? Das geht ganz gut mit einer Daueraufenthaltsgenehmigung und mit einem ungarischen Konto fürs Geld. Frage einfach bei mir an und wir können uns unterhalten.Mailadresse:
LG
Peter

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet