Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Thai-Visum

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
yuii
Top-User *****


Beiträge: 163



New PostErstellt: 05.09.06, 16:44  Betreff: Thai-Visum  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo

da es hier einige widersprüchliche Aussagen gibt zum Thema Visabestimmungen in Thailand mal den Stand vom März 2006

1. Transit-Visum (30 Tage Aufenthalt)
gibts bei der Einreise am Airport. Gedacht für den "gemeinen Touri" kann durch Aus/Einreise beliebig oft "verlängert" werden was auch durchaus legal ist.
2. Tourist-Visum (60 Tage)
muss bei der Botschaft oder Konsulat beantragt werden.
3. Non-Immigrant-Visum (90 Tage)
muss bei der Botschaft oder Konsulat beantragt werden(Oft nur mit Verdienstnachweis). Kann bei der Imigration bis zu 30 Tagen verlängert werden (Aus/Einreise ist meist günstiger)
4. Jahresvisum a:
Mit einer Thai verheiratete Ausländer können ein Jahresvisum beantragen, wenn sie mindestens 400.000 Baht (ca. 8200,-€) auf dem Konto einer Thai-Bank haben (Dieser Betrag muss das ganze Jahr angelegt sein) oder eine monatliche Überweisung aus dem Ausland von 40.000 Baht (ca. 820,-€) nachweisen.
5. Jahresvisum b:
Ausländer ab dem 55. Lebensjahr können ein Jahresvisum beantragen, wenn sie mindestens 800.000 Baht (ca. 16400,-€) auf dem Konto einer Thai-Bank haben (Dieser Betrag muss das ganze Jahr angelegt sein) oder eine monatliche Überweisung aus dem Ausland von 65.000 Baht (ca. 1400,-€) nachweisen.
6. Jahresvisum c:
Unabhängig vom Alter können Ausländer ein Jahresvisum beantragen, wenn sie mindestens drei Millionen Baht (ca. 62000,-€)auf dem Konto einer staatlichen oder vom Staat kontrollieren Bank nachweisen. (Dieser Betrag muss das ganze Jahr angelegt sein)
7. Jahresvisum d:
Ausländer, die einer legalen Beschäftigung nachgehen und ein Work Permit (Arbeitsgenehmigung) haben, können bei der Immigration ein Jahresvisum beantragen. Der Geldnachweis entfällt, weil der Antragsteller im Monat mindestens 50.000 Baht verdienen muss.

Voraussetzung für jedes Jahresvisum ist ein Non-Immigrant-Visum.

Gruss

Yuii





[editiert: 05.09.06, 16:53 von yuii]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Sveni
Top-User *****


Beiträge: 135


New PostErstellt: 05.09.06, 20:21  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

Danke Yuii, das war ein wirklich guter Beitrag!

Ich sehe das sich einges geändert und ich gar nicht mehr auf dem aktuellen Stand war.

Grüße Sveni

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
36510
Top-User *****


Beiträge: 189


New PostErstellt: 16.09.06, 16:03  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

Gibt es denn kein längerfristiges Visum, das man nicht jährlich erneuern muß, wenn man keine Arbeitserlaubnis benötigt und finanziell unabhängig ist?

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Peter_KL
User mit Silberstatus!!


Beiträge: 298
Ort: Kuala Lumpur


New PostErstellt: 17.09.06, 09:50  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: yuii
    1. Transit-Visum (30 Tage Aufenthalt)
    gibts bei der Einreise am Airport. Gedacht für den "gemeinen Touri" kann durch Aus/Einreise beliebig oft "verlängert" werden was auch durchaus legal ist.
Das soll ab 1.10. geaendert werden, habe ich gehoert.
Danach geht das nicht mehr so ohne Ende.

Cheers!


____________________
Sex is like air. It’s not important unless you aren’t getting any.
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
yuii
Top-User *****


Beiträge: 163



New PostErstellt: 17.09.06, 12:26  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: 36510
    Gibt es denn kein längerfristiges Visum, das man nicht jährlich erneuern muß, wenn man keine Arbeitserlaubnis benötigt und finanziell unabhängig ist?
Mehr als das eine Jahr gibt es nicht
    Zitat: Peter_KL
    Das soll ab 1.10. geaendert werden, habe ich gehoert.
    Danach geht das nicht mehr so ohne Ende.
Ja das ist das Problem hier, geht mir genauso, viel hören was aber keiner weis dann was genaueres. In der Regel geht es recht fix mit änderungen. So hab ich am 11.03. erfahren das am 15. die änderung mit dem Overstay eintritt. Am 13. frag ich bei der Botschaft nach die wussten noch nichts. Am 15. trat das Gesetz in Kraft.
Wobei ich nicht so richtig daran glauben mag, da in schöner Regelmässigkeit darüber berichtet wird das es geändert werden soll und zu bedenken ist ja auch das ein riesiges Geschäft daran hängt.


Gruss

Yuii



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
yuii
Top-User *****


Beiträge: 163



New PostErstellt: 17.09.06, 12:55  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern

Mal schaun was dabei rauskommt:

http://www.welt.de/data/2006/09/16/1037949.html


Gruss

Yuii



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Jetset
Neuzugang


Beiträge: 1


New PostErstellt: 10.11.06, 01:12  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

Kleine ergänzung....
ein 1 Jähriges business Visa Typ M (Multiply entry) bekommt man NUR bei der Thailändischen Botschaft in DEUTSCHLAND.
Also sollte man das vor der abreise machen.
Benötigt wird hierzu lediglich eine EINLADUNG einer Firma die in Thailand ansässig ist, was sie nicht zu einer Einstellung verpflichtet.
Mit diesem Visatyp muss man weder Kapital noch Monatliches einkommen nachweisen.
Business Visa sind die GRUNDVORAUSETZUNG um in Thailand eine Arbeitserlaubnis zu bekommen.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
starcatcher
*


Beiträge: 6


New PostErstellt: 09.01.07, 08:36  Betreff: Re: Thai-Visum  drucken  weiterempfehlen

Hier schein wohl so einiges im Argen zu liegen:

Ein "M" Visa gibt es nicht in Thailand.

Die fuer Auslaender wichtigen Visas sind das Non-Immigrant "B" und Non-Immigrant "O" Visa (es gibt hier auch noch Unterkategorien).

Das "M" steht lediglich fuer multiple entry; d.h. mit dem multiple entry kann man waehrend der 365 taegigen Laufzeit beliebig oft Ein- und Ausreisen, jedoch nach spaetestens 90 Tagen muss man das Land verlassen. Dazu genuegt ein "Borderrun".

Wer als normaler Touri kommt, bekommt ein "Visa on arrival", das ist gueltig fuer 30 Tage. Man kann es durch Borderruns auf max. 90 Tage verlaengern, danach muss man das Land fuer mindestens 90 Tage verlassen. Diese Regelung ist gueltig seit 1.Oktober 2006.

Es gibt ueber die Botschaften und Konsulate (im jeweiligen Heimatland) aber auch die Moeglichkeiten eines laengeren Tourist Visas (darueber weiss ich aber seit den neuen Bestimmungen nicht Bescheid). Die Konsulate und Botschaften informieren entsprechend.

"B"- Visas

Es gibt grundsaetzlich 3 Moeglichkeiten:

1) Man wird als Arbeitnehmer von einer thailaendischen Firma formlos (ein Email Schreiben reicht aus) eingeladen. Mit dieser "Einladung geht man zum Konsulat/ zur Botschaft und erhaelt gegen eine Gebuehr von 120 Euro das NonImmigrant B multiple entry, was aber noch nicht zum Arbeiten berechtigt. Auch muss man mit diesem Visa keine Arbeitsgenehmigung beantragen

2) Man geht ueber das BOI (Board of Investemnt), allerdings nur dann, wenn man gross investiert (i.d.R. ab 10 Mio Baht), dann bekommt man Visa und Arbeitsgenehmigung aus einer Hand

3) man gruendet eine eigene Firma in Thailand, allerdings gibt es hier auch Unterschiede:
a) eine Company ltd
man benoetigt 7 thail. Shareholder, kann aber als Auslaender max. 49 Prozent halten. Eine Mindesteinlage von 1 Mio Baht ist noetig (registriertes oder einbezahltes Geld). In dieser Geschaeftsform kann man das Management der Firma uebernehmen. Man muss aber durch einen Buchhalter eine regelmaessige Buchhaltung machen lassen und hat auch monatl. Loehne usw. zu zahlen. Ich habe gehoert, dass seit 1. Oktober angeblich die kompletten Kosten fuer ein Jahr aufs Geschaeftskonto einbezahlt werden muessen.
b) eine Partnership ltd
hierzu benoetigt man 2 Thais, die zusammen 51 Prozent halten. Ausserdem kann man die Firma nicht leiten. Auch hat man keinen Zugriff aufs Konto

Fuer die Firmengruendung ebenso relevant:
Es gibt verschiedene Bereiche von Berufen / Taetigkeiten, die verschiedenen Auflagen folgen. So gibt es Berufe (wie z.B. in der Landwirtschaft) die man nicht Ausueben darf (Kat.A). Dann gibt es welche (Kat. B), welche bestimmte Bestimmungen haben und fuer die es dann praktisch Ausnahmegenehmigungen gibt. Und dann gibt es Kategorie C, welche frei von Restriktionen sind (noch, denn da heisst es "Berufe, die ein Thai NOCH NICHT ausueben kann).

Hierfuer ist teilweise "registriertes" Geld ausreichend (z.B. Firmeninventar aber auch Fachwissen). Allerdings gibt es auch hier seit Oktober Verschaerfungen.

Von einer Arbeitaufnahme ohne Arbeitsgenehmigung ist uebrigens dringend abzuraten. Und Arbeit ist auch bereits als Arbeit definiert, wenn es keinen kommerziellen Hintergrund hat. Es gibt zwar Leute, die behaupten, hier auch ohne Arbeitsgenehmigung zu arbeiten, aber das ist schlichtweg riskant und illegal. In diesem Fall kann es passieren, das man geblacklisted wird und das Land nie wieder bereisen darf.

Das naechste ist dann das "O" Visa. Es dient in der Regel zur Zusammenfuehrung von Verheirateten, gilt mit multiple entry max 365 Tage und muss dann erneuert werden. Auch hier muss Geld nachgewiesen werden. Dieses Visa berechtigt in keinster Weise zur Arbeitsaufnahme.

Und dann gibt es noch eine relativ unbekannte Variante: Ein Thai garantiert fuer jemanden. Dies ist zunaechst auf drei Monate moeglich, dann auf 6 und anschliessend auf jaehrlich

Wenn man z.B. einen Overstay hat und seinen Pass bei der Immigration vorlegt, kostet jeder Tag 500 Baht. Man bezahlt und es ist erledigt. Man stellt sich praktisch freiwillig.

Erwischt einen aber bspw. die Polizei oder Immigration bei einer Routinekontrolle, gibt es echten Aerger und man geht erst mal in Haft.

Es gibt auch noch die Moeglichkeit, die thailaendische Staatsbuergerschaft zu erlangen, dazu muss man aber Thai sprechen und lesen koennen (was alles andere als einfach ist) und ausserdem bereits einen bestimmten Zeitraum hier sein.

Ausserdem ist man immer auf Thais angewiesen. Man kann hier nie Mehrheiten halten als Auslaender. Das setzt also voraus, dass man den Thais, mit denen man eine der o.g. Formen machen will, absolut vertrauen muss. Und nicht oft hoert ja gerade beim Geld die Freundschaft auf.

Zusammenfassend kann man sagen, Thailand ist keine Bananenrepublik, sondern hat ein durchaus funktionierendes Rechtsystem. Bewegt man sich innerhalb dieses Systems, hat man hier ein wunderbares Leben. Denkt man aber, man muesse das eine oder andere umgehen, kann es richtig ernst werden.

Die meisten Informationen zu diesen Themen finden sich uebrigens auch auf thailaendischen Gouvernment Seiten, die sich leicht googlen lassen und in den fuer Auslaender relaevanten Teilen auch in Englisch verfuegbar sind.


[editiert: 09.01.07, 08:40 von starcatcher]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet