Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
England für die Liebe II

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
LYSI
Neuzugang


Beiträge: 1


New PostErstellt: 14.08.05, 17:18  Betreff: England für die Liebe II  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo,

ich befinde mich zur Zeit in einer Zwickmühle.

Ich bin mit einem britischen Offizier liiert, der mich unbedingt dazu bewegen will, mit ihm nach England ( i.d.N. von London ) zu gehen.

Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen einzuwenden. Ich wüßte auch, was in einem fremden Land auf mich zukommt, da ich schon ein Auslandsjahr in den USA hinter mir habe. Dementsprechend gut ist auch mein Englisch
Das Problem ist nur mein Job!

Ich möchte auf gar keinen Fall von meinem Freund oder zukünftigen Mann abhängig sein.
Zur Zeit habe ich gerade meine Ausbildung abgeschlossen und mir dadurch einen krisensicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst verschafft!
Mein Freund möchte aber auf gar keinen Fall aus der Armee austreten, um hier in Deutschland zu leben, da er einen ziemlich hohen Rang hat und fast das 5fache an Geld verdient, als ich.
Dieser Standpunkt ist also verständlich.

Meine Unabhängigkeit ist mir jedoch wirklich sehr wichtig. Nur wenig Geld zu verdienen, aber dafür einen sicheren Job zu haben und mich nicht aushalten lassen zu müssen hat für mich die höhere Priorität.

Weiß jemand also, wie der Arbeitsmarkt in England für Deutsche wirklich aussieht und welche Berufsfelder bevorzugt von Deutschen besetzt werden ( wohl keine Verwaltungsjobs...? ).

Und würde es mir eventuell etwas bringen an der Volkhochschule Kurse zum Ergattern eines TOEFL, bzw. Cambridge Zeugnisses zu absolvieren?

Und ganz Allgemein gefragt: Sollte ich das "Angebot" eingehen und es wagen???

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden AIM-Nachricht an dieses Mitglied senden
Barbarella
* * * *


Beiträge: 55


New PostErstellt: 15.08.05, 15:07  Betreff: Re: England für die Liebe II  drucken  weiterempfehlen

Hallöle,

ich bin der Meinung mal gelesen zu haben, dass allein in und um London ca. 60000 Deutsche leben. Man kann daher nicht sagen, dass es bestimmte Jobs gibt welche von Deutschen besetzt werden. Besonders viele Deutsche arbeiten natürlich in den Bereichen wo Deutsch benötigt wird, das sind vor allem Bürojobs (Sachbearbeitung, Sekretariat, CallCenter, Customer Service) aber auch alle viele Bänker und IT-ler finden sich auf der Insel. Sofern man sich recht fließend auf Englisch verständigen kann kriegt man auch in anderen Bereichen einen Job, es gibt auch etliche die im Gesundheitswesen (Ärzte, Krankenpflege) arbeiten.

Mein erster Job in England (vom Au-Pair Job mal abgesehen) war in einem CallCenter (Bestellannahme für deutsche Kunden). Wahrlich nicht mein Traumjob, aber ich habe Geld verdient, erste Freundschaften geschlossen, Arbeitserfahrung in UK bekommen und hatte Zeit mich in Ruhe nach was besserem umzuschaun. Der nächste Job war für eine Computerfirma im Vertriebsinnendienst wo ich dann gar kein Deutsch mehr brauchte. Gelernt hatte ich Groß-und Außenhandelskauffrau (habe überwiegend im Vertriebsinnendienst gearbeitet) und habe dann auch noch als Sekretärin (Zeitarbeit) in Deutschland gearbeitet.

Grundsätzlich sieht die Jobsituation in und um London ziemlich gut aus. Hat man allerdings keine work experience in England vorzuweisen ist es anfangs etwas schwieriger. Die ersten Job meiner nicht-englischen Freunde und Bekannten (inkl. meiner) waren oft nicht der Hit, allerdings war der nächste dann meist um einiges besser. Da der Arbeitsmarkt recht schnelllebig ist und man oft kurzfristig zu job interviews eingeladen wir bzw. erwartet wird das man den Job kurzfristig antritt empfiehlt es sich mit der Jobsuche erst vor Ort anzufangen. Ist man noch nicht vor Ort erweist sich die Jobsuche oft als erfolglos, da viele möglichen Arbeitgeber bzw. recruitment agencies (private Arbeitsvermittler über die ein Großteil der Jobsuche läuft) einen erst gar nicht zu einem Gespräch einladen. Ich hatte nach 4 Wochen Suche ein Jobangebot wo ich den Job weitere 2 Wochen später angetreten habe, oft geht es aber schneller. Du solltest daher genug Gespartes haben um 4-6 Wochen ohne Job überbrücken zu können.

Auch England hat jede Menge Verwaltung und auch dort gibt es Jobs, diese sind allerdings lange nicht so sicher wie bei uns und oft auch nicht so gut bezahlt. Daher solltest du dein Glück eher in der "freien Wirtschaft" versuchen, da es dort besser bezahlte Jobs gibt. Wenn du dich gut genug verkaufst solltest du keine Problem haben einen Job zu finden. Was genau machst du denn in deinem Job? Vielleicht könnte man das als Admin job oder so "verkaufen".

Volkshochschulkurse für TOEFL oder ähnliche Abschlüsse ist Zeitverschwendung. In England will in vielen Bereichen niemand ein Zeugniss oder andere Sachen sehen. Spätesdens beim job interview wird festgestellt ob deine Englischkenntnisse ausreichend für den jeweiligen Job sind. Bewerben tust du dich in England mit einem covering letter und einem CV (Curriculum Vitae), welcher etwas ausführlicher ist als unser Lebenslauf. Ist eine Firma an dir interessiert wird nach einem vorherigen Arbeitgeber gefragt wo mündlich oder schriftlich eine Referenz eingeholt wird.

    Zitat:
    Und ganz Allgemein gefragt: Sollte ich das "Angebot" eingehen und es wagen???
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Wenn du der Meinung bist das dein Freund der Richtige ist, du dir ein Leben mit ihm in England vorstellen kannst dann solltest du es meiner Meinung nach probieren. Ein Umzug nach England ist nicht wirklich so sehr viel komplizierter als ein Umzug innerhalb Deutschlands. Dir sollte aber bewußt sein, dass das Leben in England doch schon anders ist als in Deutschland.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
honey
Neuzugang


Beiträge: 1


New PostErstellt: 06.11.05, 19:14  Betreff: Re: England für die Liebe II  drucken  weiterempfehlen

Hallo,

ich weiß ja leider nicht, ob Du diese Antwort überhaupt noch liest und ob Deine Frage auch noch aktuell ist, dh. ob Du nicht vielleicht schon in England bist.

Aber zu Deinem Beitrag möchte ich Dir noch sagen, dass Du nicht nur überlegen solltest, ob Du in England leben kannst/willst sondern dass Dir auch klar sein muss, welchen Beruf Dein Mann hat und welche Konsequenzen das für Euer Leben hat. Denn das Army-Leben ist mit dem der civvies leider nur schwer vergleichbar. Ich weiß wovon ich rede, denn ich bin auch mit einem officer verheiratet und wegen ihm nach England gegangen...

Wenn Du also noch ein paar Infos brauchst oder Lust auf Austausch hast, dann meld Dich doch bei mir.
Greets, honey.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet