Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
ALCOY

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Tan202
Neuzugang


Beiträge: 2


New PostErstellt: 18.06.08, 14:45  Betreff: ALCOY  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo allerseits,

vom Auswandern hat man ja hier im Forum schon einiges gelesen...
Ich selbst fliege am 3.8.08 nach Alicante, um dann in Alcoy (ca. 50km entfernt von Alicante) zu leben und zu arbeiten.
Meine "Auswanderungs-Voraussetzungen" sind meiner Meinung nach eigentlich ganz gut:
Mein Freund ist Spanier, er war eine ganze Zeit lang in Deutschland (wo er aber leider selbst nach 2 Jahren Suchen keine Arbeit außer bei Zeitarbeitsfirmen gefunden hat) und jetzt ist er seit März schon wieder in Spanien und hat dort eine Stelle als Rezeptionist in einem Hotel.
Ich selbst habe eine Stelle in einem Reisebüro gefunden, spreche zwar noch nicht perfekt spanisch, aber auf jeden Fall gut genug, um mich zu verständigen und perfektioniert wird das Ganze jetzt die nächsten Wochen noch mit Privatunterricht.
Ich werde wohl erstmal mit dem "Nötigsten" nach Spanien fliegen, evtl. noch ein Paket mit Hermes runterschicken, den Rest wollte ich dann erst nach ein paar Monaten holen, wenn man sich eingelebt hat und sich sicher ist, dass man in dieser Gegend bleiben möchte.

Im Moment bin ich damit beschäftig, Versicherungen etc zu kündigen, für meine Wohnung + Möbel Nachmieter zu suchen usw.

Vielleicht hat ja der eine oder andere "Auswanderer" ein paar Tipps oder Ratschläge für mich?!?
Irgendwelche Dinge, die ich unbedingt aus Dtl. mitnehmen soll, auf was ich achten soll etc.

Versichert bin ich ja in Spanien automatisch, wenn man eine Arbeit hat.

Welchen Telefonanbieter (für Festnetz) könnt ihr empfehlen? Mein Freund hatte mal Telefonica, aber teilweise Ärger mit ihnen, würde gerne nach einer Alternative suchen.

Hat jemand Erfahrung mit dem Eröffnen von Bankkonten? Angelich bekommt man da ja tolle Geschenke (wie Handy, Navi, Laptop), man hat zwar dann eine Mindestlaufzeit von 2-3 Jahren, muss aber weder Kontoführungsgebühr noch Überweisungen zahlen. Man muss nur sein Gehalt auf dieses Konto überweisen lasse und seine laufenden Kosten wie Strom, Wasser etc. abbuchen lassen. Aber irgendwo muss doch da ein Haken sein, oder!?!
Irgendwelche Erfahrungen??


Würde mich sehr über ein paar Anregungen, Tipps, etc. freuen!!!

Tanja


P.S. Sind die Ärzte und Krankenhäuser in Spanien wirklich so schlecht, bzw. so viel schlechter als in Deutschland???

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 20.06.08, 13:25  Betreff: Re: ALCOY  drucken  weiterempfehlen

Du bist in Spanien nur dann automatisch versichert, wenn Du einen normalen Angestelltenvertrag hast., Oft werden Leute auch als "autonomos" eingestellt. Dann muss man sich selbst versichern.

Telefonica ist eigentlich nicht schlecht. Man hat auf jeden Fall weniger Ärger mit denen, als mit der deutschen Telecom. Die Preise bei Telefonica (Movistar für Movil) sind kaum teurer und man kann kann da auch Sonderangebote nutzen und zusätzlich Billigtarife/Flatrates nutzen. (z.B. die bei IKEA die 1151 Vorwahl bringt 20 % Rabatt)

Die Werbegeschenke der Banken sind eher meistens nutzloses Zeug. Laptop habe ich noch nicht gesehen. Haken gibt es ausser den teilweise saftigen Gebähren und Zinsen nicht.

Aber: Fast alle Banken bieten kostenlose Kontoführung, wenn man sein Gehaltskonto dort eröffnet. Man kann auch meistens persönlich die Gebührensätze verhandeln.

Meine Hauptfragen an die Bank wären, welche Kosten
  1. für die Kreditkarten (Zinsen!!!)
  2. für electronic Banking (ist oft teurer als "zu Fuss"!)
  3. für Überweisungen aus/nach Deutschland und verlangt werden
und ob die Bankfiliale auch einen bequem zu erreichenden Geldautomaten hat.

Man sollte mindestens für eine Übergangszeit in DE noch ein Girokonto halten, dieses dann aber als "Ausländerkonto" führen lassen.

Die medizinische Versorgung in Spanien ist genauso gut oder so schlecht wie in DE aber der Komfort ist deutlich geringer. Man muss also schon einmal warten und es ist nervig immer zum Centro de Salud zu gehen um sich erst eine Überweisung für einen Facharzt geben zu lassen. Dafür ist der KV Beitrag aber auch sehr günstig (kaum Abzüge vom Bruttohalt bzw. ca. 240-270 Euro im Monat für Selbstständige). Man kann für ein paar Euro im Monat eine private Zusatzversicherung abschliessen, die einem ab 5 (!) Euro im Monat schon Luxusversorgung bietet.

Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis des spanischen Gesundheitssystems erstklassig und verstehe oft nicht, warum die sich DE so schwer damit tun, mit dem völlig veralteten, überteuerten System Schluss zu machen.

Saludos de las Islas Canarias




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet