Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Benutzerinformationen       Anzeige In diesem Forum schalten!     e-Book-Shop für Auswanderer      Paraguay-Podcast-Radio
  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5
Autor Beitrag
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 21.04.06, 22:48  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gentleman
    für ein besseres Deutschland kämpfen, denn nix ist schlimmer als den Kopf in den Sand zu stecken und resignieren.
Hallo Gentleman, hier in einem anderen Thread.

Prinzipiell ja, aber was für ein einsamer Kampf. Die Masse Volk zieht nicht mit. Man muß knallharte Fakten schaffen um etwas zu erreichen und das geht nur gemeinsam. Genau hier liegt immer das Problem, die Leute unter einen Hut zu bekommen. Eigentlich unmöglich. Das Internet ist aber schon mal ein hervorragendes Medium dafür, aber auch hier schleicht sich nach und nach leider Zensur ein.

Gruß Technikus






____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gast
New PostErstellt: 28.04.06, 21:48  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

Hallo zusammen....

....für ein besseres Deutschland kämpfen.....

Ich denke nur daß wir, die daran noch ein wenig glauben an dem Neid der in der Bevölkerung zur Zeit herrscht scheitern werden.
Ich frage mich warum es in Frankreich, Italien usw. klappt, daß die Leute gemeinsam auf die Straße gehen und um ihre Rechte kämpfen. Sind wir Deutschen zu feige um so etwas zu tun?
Im GG steht doch auch etwas von Meinungsfreiheit und alle sind gleich....
Warum wehren wir uns nicht endlich einmal und stecken schon vorher den Kopf in den Sand so nach dem Motto....macht mal ....sagt Bescheid wenns endlich rum ist...
Auswandern ist dann im Prinzip eigentlich wie Weglaufen vor Problemen...nicht immer die beste Lösung.

in diesem sinne
eine gute Nacht
nach oben
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 28.04.06, 22:23  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gast
    Hallo zusammen....

    ....für ein besseres Deutschland kämpfen.....

    Auswandern ist dann im Prinzip eigentlich wie Weglaufen vor Problemen...nicht immer die beste Lösung.

    in diesem sinne
    eine gute Nacht
Ein Vorwurf, den ich so nicht unabdingbar gelten lassen kann.

Wenn über einen langen Zeitraum hinweg gegen widere Umstände protestiert, gestreikt, etc. wurde u. sich fürs Verrecken nichts ändert, sondern die Dinge sich sogar noch schlechter entwickeln, kommt der Punkt, wo man nicht mehr weiter weiß u. die Schnauze gestrichen voll hat. Man kann sich daran aufreiben od. auch totkämpfen. "Weglaufen" halte ich dann für legitim, bevor man selbst vor die Hunde geht.

technikus






____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Samhain
Top-User ****


Beiträge: 110



New PostErstellt: 29.04.06, 11:12  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gast
    Hallo zusammen....

    ....für ein besseres Deutschland kämpfen.....

    Ich denke nur daß wir, die daran noch ein wenig glauben an dem Neid der in der Bevölkerung zur Zeit herrscht scheitern werden.
    Ich frage mich warum es in Frankreich, Italien usw. klappt, daß die Leute gemeinsam auf die Straße gehen und um ihre Rechte kämpfen. Sind wir Deutschen zu feige um so etwas zu tun?
    Im GG steht doch auch etwas von Meinungsfreiheit und alle sind gleich....
    Warum wehren wir uns nicht endlich einmal und stecken schon vorher den Kopf in den Sand so nach dem Motto....macht mal ....sagt Bescheid wenns endlich rum ist...
    Auswandern ist dann im Prinzip eigentlich wie Weglaufen vor Problemen...nicht immer die beste Lösung.

    in diesem sinne
    eine gute Nacht
Eben darum wird das hier in D niemals geschehen. Der Deutsche ist einfach Neidisch auf das, was andere sich erarbeitet haben und der, der NOCH hat (Arbeit, Geld, Gesundheit etc), der wird sich nicht an irgendeiner Demo beteiligen, da es ja ihn persönlich nicht betrifft.

Udo




____________________
Bei manchem ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere.
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Brizzi
Ehemaliges Mitglied

Ort: Australia


New PostErstellt: 29.04.06, 11:48  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gast
    .....und um ihre Rechte kämpfen. Sind wir Deutschen zu feige um so etwas zu tun?
    .....
Die Zeiten von RAF und dergleichen sind leider vorbei - die haben wenigstens noch Politiker entfuehrt und erschossen... das waren noch Kerle des alten Deutschland!

Das neue Deutschland?..wuerde dafuer jemand kaempfen?...sicherlich keiner. Das wissen die Politiker sehr genau.



Anmerkung von auswandern-aktuell:
Ich hatte zunächst vermutet, Brizzi würde sarkastisch auf den zitierten Satz antworten. Doch was nun weiter unten folgt, zeigt, dass er das scheinbar ernst meint. Das hier "die haben wenigstens noch Politiker entfuehrt und erschossen..." ist schlichtweg der Gipfel an Geschmacklosigkeit und Primitivdenken. Brizzi kommt auf die schwarze Liste...

HWK


[editiert: 01.05.06, 19:26 von Walter_]
nach oben
Gentleman
User mit Elitestatus!


Beiträge: 221
Ort: Deutschl.-Ostsee/MV u. Dom.Rep


New PostErstellt: 29.04.06, 12:35  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

Einspruch !
Es gibt sehr wohl Menschen die für ein ein freies Deutschland kämpfen und es werden auch immer mehr !
Davor haben die Politiker eine Wahnsinnsangst.
Es sind die nationalen,patriotischen Deutschen der NPD und der DVU !
Es wird gelogen das sich die Balken biegen um auch nur jedliche Aktivität der Patrioten zu verhindern. Siehe z.B. (ich hab's unter Thema der Woche schon mal geschrieben) die zum Himmel schreiende Geschichte des Äthopiers in Potsdam. War ja überall in sämtlichen Nachrichten . "Die NPD- Leute verprügeln einen wehrlosen Afrikaner..." Zu Demos wurde aufgerufen und alles wurde an die ganz große Glocke gehängt.
Und nun ? Stellt sich doch heraus nach drei von einander unabhängigen Zeugen, daß der Äthopier in einer Disko angesoffen eine Frau angegrabscht hat und als er anschließend zur Rede gestellt wird fängt er auch noch an gewalttätig zu werden ,mit dem Beginn einer Schlägerei. Und dann hat er halt das Echo nicht vertragen . Keine Spur von "Rechtsradikalismus" ! Passiert jedes Wochenende nur das wenn Deutsche verprügelt werden keiner was sagt. Zivilcourage ? Fehlanzeige !
Aber so werden die Leute über die Medien manipuliert und Stimmung gegen die NPD und DVU gemacht. Alles gesteuert von den Politikern der Kartellparteien und deren Medien.

Ich sag' Euch was !
Am 1.Mai wird in Rostock die größte Demonstration der NPD mit tausenden von Teilnehmern starten die die Schnauze voll haben und nicht mehr kuschen und Gruppen der Linksradikalen(Marxistisch/Leninistische Partei) und Grünen Szene allen voran solche Drogenheinis wie Konstantin Wecker und Oberjunkie Dr. Motte von der Berliner Drogenszene (Stichwort: Love-Parade) oder die Grüne "Weltgleichmacherin" Claudia Roth wollen eine Gegendemo mit Gewaltankündigung starten. Mehr als 4000 Polizisten sollen für Ruhe sorgen. Der Bürgermeister fordert zwar : "Keine Gewalt" aber was wird es nützen. Und was meint Ihr von wem diese Gewalt erneut ausgeht ?
Aufklärung in den Medien .. hahaha.

---------------------------------------------------------------

Erst ignorieren Sie Dich
dann verlachen Sie Dich
dann bekämfen Sie Dich
und dann gewinnst DU !

Mahatma Ganghi


[editiert: 29.04.06, 13:03 von Gentleman]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sveni
Top-User *****


Beiträge: 135


New PostErstellt: 29.04.06, 14:11  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

Gentleman...ich würde zwar mit meiner Meinung nicht gleich soweit nach rechts drifften...da mir diesbezüglich immer ein wenig mulmig wird, Aber: Ich gebe Dir in sofern recht, das es im höchsten Maße traurig und beschämend ist, das man sobald man sich Deutschlandfreundlich äußert, automatisch in eine Fremden- oder Ausländerfeindliche Ecke geschoben wird. Und selbst wenn ich sage ich möchte hier in unserem Land 50% weniger Ausländer [vor allem weniger "Hallamagallas" :-) ]haben, bin ich längst nicht Ausländerfeindlich. Im Gegenteil ich bin dann sogar ausgesprochen Fremdenfreundlich.
Denn eines ist klar die Ausländer hier im Land gehen voll zu lasten der Deutschen: Entweder in dem Sie über Arbeitsplätze verfügen die Deutsche machen könnten oder weil Sie den Steuerzahler direkt auf der Tasche liegen.

Wenn ich also die Ausländerzahl verringere geht es uns Deutschen besser und den restlichen 50% der Ausländer auch.

Bleibt nur noch das Problem das die sich hier vermehren wie die Karnickel zumindest deutlich stärker als Deutsche.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gentleman
User mit Elitestatus!


Beiträge: 221
Ort: Deutschl.-Ostsee/MV u. Dom.Rep


New PostErstellt: 29.04.06, 17:08  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

Gut Sveni ! Endlich auch mal Leute die sich nicht verbiegen lassen und auch Sachen ansprechen ,die viele denken aber weil es ja einfach ist ein "Gutmensch" zu sein nicht sagen .
Allerdings mit den Ausländern und viele raus... ; Schuld haben nicht 100% die Ausländer sondern die Politiker die sowas zulassen.
Ich bin dagegen pauschal alle oder auch nur 50% von ihnen raus zuschmeißen. Allerdings sollten die,die kriminell sich regen sofort und ohne großes "tamtam" abgeschoben werden. Und wenn sie einen deutschen Pass bekommen haben wird dieser wieder aberkannt und dann gehen sie entweder freiwillig raus oder gehen in den Knast, Schwerkriminelle ins Arbeitslager bzw. in den Jugendwerkhof wie zu DDR -Zeiten. Dann haben wir sehr schnell kein Problem mehr mit diesen Halbmondaffen wie z.B. in Berlin Stichwort: Gewaltschulen oder mittelalterliche "Ehrenmorde".
Im Übrigen passiert das auch oder noch wesentlich härter in anderen Flecken auf dieser Erde. Aber sind deswegen die Staaten die so knallhart die Sache mit kriminellen Ausländern durchziehen alles gleich Nazi-(staaten) wie die Globalisierungsfreunde und Gutmenschen immer gleich zu einem sagen wenn man die Sache direkt beim Namen nennt ?
De facto sieht es doch so aus das sich sehr viele Mneschen hier einen harten Mann mit Scheitel wieder zurück wünschen.

Also wer hier am 1.Mai in Rostock ist oder herkommen kann, sollte sich nicht scheuen gegen die sich ausbreitenden Globalisierung und dem gleichzeitigem Niedergang Deutschlands u.a. durch den Arbeitsplatzabbau in Deutschland bei der Großdemonstration der NPD und aller Freiheit wollenden Patrioten mitzugehen.
Bis jetzt sind es nach Schätzungen ca. 3500 die auf die Straße gehen um gegen die Globalisierung zu demonstrieren.


[editiert: 30.04.06, 08:10 von Gentleman]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 29.04.06, 17:42  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gentleman
    Endlich auch mal Leute die ... Sachen ansprechen ,die viele denken ...

    Ausländer ... ins Arbeitslager ... wie zu DDR -Zeiten. Dann haben wir sehr schnell kein Problem mehr mit diesen Halbmondaffen ...

    De facto sieht es doch so aus das sich sehr viele Mneschen hier einen harten Mann mit Scheitel wieder zurück wünschen...

    sollte sich nicht scheuen ... bei der Großdemonstration der NPD und aller Freiheit wollenden Patrioten mitzugehen.
Nachzutragen bleibt dann wohl nur noch: Israel und die USA auflösen (oder so) und Deutschlands "Patrioten" haben alle deutschen Probleme von Gesundheits- bis Schulreform gelöst.

Mein Gott - wenn das nicht zum Auswandern motiviert.

P.S. Daß sich in Deutschland eine Mehrheit wieder einen degenerierten, drogensüchtigen und durchgeknallten Ausländer mit jüdischem Stammbaum als Alleinherrscher wünscht, habe ich noch gar nicht gemerkt.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
gringo
Top-User *****


Beiträge: 199
Ort: Deutschland / Peru



New PostErstellt: 30.04.06, 00:20  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

Hallo Leute,
insbesondere Brizzi und Gentleman,

das Gutheißen von Kriminalität oder Terrorismus, hellbraune oder braune Liebäugeleien, politische Werbung, oder Sprüche mit ausländerfeindlicher oder antisemitischer Tendenz haben m.E. hier nichts zu suchen.

Von so etwas distanziere ich mich ausdrücklich !

Ich frage mich ernsthaft, wie Ihr mit solchen Ideen im Kopf an das Auswandern denken könnt oder vielleicht schon ausgewandert seid.
Schon mal bemerkt: Wenn du auswanderst, bist DU plötzlicher der Ausländer !
Und das Bild, dass DU dann im Ausland vermittelst, wird das Bild der dortigen Einheimischen über Deutschland prägen !

Gringo

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Brizzi
Ehemaliges Mitglied

Ort: Australia


New PostErstellt: 30.04.06, 01:23  Betreff: Re: Weg von Deutschland ? Eine Gegenposition  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: gringo
    Hallo Leute,
    insbesondere Brizzi und Gentleman,

    das Gutheißen von Kriminalität oder Terrorismus....
wer ist den hier der wahre Kriminelle/Terrorist der (das alte) Deutschland fundamental zerstoert hat?.... der Politiker!

wer laesst hier sein Volk im "Dreck" versinken? - s.oben

was kann das Volk legal tun? - nichts, die (Volks) Demokratie ist wirkungslos geworden. Deutschland ist zur DDR geworden.

Ich bin damals ausgewandert damit ich dieses langsame Sterben Deutschlands nicht am eigenen Leib miterleben muss. Deswegen hat sich wohl auch die Kohl umgebracht.

Ich habe nichts gegen Auslaender im eigenen Land solange keine akute Ueberfremdung stattfindet, und die Auslaender mit dem religiosen System des Gastlandes harmonieren.

Der groesste Terroristische Akt ist die Globalisierung (Export/Vernichtung von Arbeitsplaetzen und Realeinkommen) - bringt dem Volk (Voelkern, nicht nur D) empfindliche Nachteile und die Politiker (Unternehmer Mafia) machen trotzdem eifrig mit. Man hat ja hinterher, wenn man abgewaehlt wurde, einen guten Job bei der Gasprom (etc) in der Tasche. Der Waehler ist also unwichtige Nebensache!

Und das alles im Namen des Volkes!?...ist das nicht bemerkenswert was aus den (hochbezahlten) Politikern geworden ist?


mein Gedanke zum Sonntag...


[editiert: 30.04.06, 04:00 von Brizzi]
nach oben
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5
Seite 2 von 5
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Ein dickes Dankeschön an die Moderatoren dieses Forums, die ihre private Zeit opfern,
um Ihnen und mir bei der Gestaltung dieses Portals zu helfen...