Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Benutzerinformationen       Anzeige In diesem Forum schalten!     e-Book-Shop für Auswanderer      Paraguay-Podcast-Radio
  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Deutschland ändern?

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Autor Beitrag
GrayWolf
* * * *


Beiträge: 57



New PostErstellt: 26.11.07, 05:25  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

Hallo Frank,
mit der menschlichen Kälte in D meine ich verschiedene Faktoren.
Zum Einen sind da die ganzen Fälle von Kindesmisshandlung und Kindstötung. Ein kurzer Aufschrei, danach passiert nichts mehr, alles wird nur diskutiert bis das Thema tot ist, aktuell sieht man es an dem Fall in Schwerin. Die ganzen Maßnahmen zum Schutz der Kinder wurden Anfang des Jahres auch schon diskutiert beim Fall aus Bremen, passiert ist bis heute nichts.
Dann die Fälle, wo alleinstehende Personen in ihrer Wohnung sterben und es den Nachbarn nicht auffällt, nach ein paar Jahren, wenn die Wohnung geräumt werden soll, weil z.B. die Miete nicht mehr bezahlt wurde, wird dann die mumifizierte Leiche gefunden.
Ein weiteres Beispiel sind die Gerichtsurteile zum Nachbarschaftsschutz vor Kinderlärm. In Hamburg muss ein Kindergarten eine Lärmschutzwand bauen, weil die Nachbarn vor Gericht erfolg hatten und erfolgreich gegen den Kinderlärm geklagt hatten. Hallo, die Kinder sind die Zukunft eines Landes und müssen sich auch mal austoben dürfen. Aber in einem Land, wo die Geburtenrate stetig sinkt, ist es kein Wunder, dass Familien mit Kindern schon fast Exoten geworden sind. Mit drei Kindern gehört man heute doch schon zu den Asozialen, die nicht verhüten können. (Wir haben zwei Kinder).
Zum Schluß bleibt dann noch so ein Gefühl der Kälte, ich kann es nicht beschreiben. Es ist wohl wirklich der Egoismus, der alle antreibt. Erst komme ich, dann lange Zeit nichts und dann vielleicht mal der Nachbar.
Leider hält dieses Phänomen auch in anderen europäischen Ländern immer mehr Einzug, selbst in eigentlich als familienfreundlich bekannten Ländern in Südeuropa. Es ist wohl eine Begleiterscheinung des wirtschaftlichen Erfolgs einer Nation.
Was mich noch gewaltig stört in D ist die Tatsache, dass durch die Politik der unbescholtene Bürger erst einmal unter generalverdacht gestellt wird, er plant einen Anschlag oder sonst eine Straftat, wie sonst soll ich die neuen Vorstöße des Innenministers verstehen. Eigentlich haben wir die Unschuldsvermutung, bis die Schuld bewiesen ist, heute muss man ja schon darauf achten, dass man nichts falsches sagt, man könnte unter verdacht geraten und ist voll im Fadenkreuz der Staatsmacht. (Online-Durchsuchung von Computern, automatisches Auslesen von Kfz-Kennzeichen usw.)
Das die USA und derenAdministration an Verfolgungswahn leidet und dadurch die Grundrechte des Menschen immer mehr beschnitten werden, daran hat man sich ja nach 9/11 schon fast gewöhnt, aber in einem Staat, der die totale Überwachung eigentlich überwunden haben sollte, da es in der Geschichte schon zwei mal eine solche Überwachung gab (1933 - 45 und danach bis 1989 im Osten unserer Republik) und nun geht es schon wieder los und keiner wehrt sich dagegen, es wird hingenommen, es dient schließlich unserer Sicherheit vor Terroristen, Ha ha.


[editiert: 26.11.07, 05:36 von GrayWolf]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.11.07, 16:50  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: GrayWolf
    Ein weiteres Beispiel sind die Gerichtsurteile zum Nachbarschaftsschutz vor Kinderlärm. In Hamburg muss ein Kindergarten eine Lärmschutzwand bauen, weil die Nachbarn vor Gericht erfolg hatten und erfolgreich gegen den Kinderlärm geklagt hatten. Hallo, die Kinder sind die Zukunft eines Landes und müssen sich auch mal austoben dürfen. Aber in einem Land, wo die Geburtenrate stetig sinkt, ist es kein Wunder, dass Familien mit Kindern schon fast Exoten geworden sind. Mit drei Kindern gehört man heute doch schon zu den Asozialen, die nicht verhüten können. (Wir haben zwei Kinder).
In diesem Punkt muß ich Dir widersprechen. Wenn neben meinem Grundstück ein Kindergarten wäre würde ich auch klagen. Das Geschrei von ca. 30 Kids ist auf Dauer nicht zu ertragen. Jetzt ist es so, wenn ich dort hinziehe weiß ich von einem Kindergarten u. muß den Lärm einkalkulieren ! Wird neben mir ein Kindergarten gebaut, erweitert werde ich nachträglich mit diesem Sachverhalt konfrontiert. In meiner weiteren Umgebung ist ein Kindergarten. Du glaubst nicht was die für einen Krach machen können. Ein Kindergarten gehört aus diesen Gründen auch nicht in eine dicht besiedelte Wohngegend.

Wenn die Kinder meines Nachbarn rumschreien ist das in Ordnung u. eine vorübergehende Sache, aber nicht bei ca. 30 Kindern u. dann täglich.

Ich habe für die Leute in Hamburg vollstes Verständnis u. mit Kinderfeindlichkeit hat das nichts zu tun.

Du hast Dir da ein falsches Beispiel ausgesucht !!!

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM


[editiert: 26.11.07, 16:52 von technikus]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
schoolar

Administrator

Beiträge: 1254
Ort: Durban (South Africa)



New PostErstellt: 26.11.07, 17:10  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: technikus
    ...Ein Kindergarten gehört aus diesen Gründen auch nicht in eine dicht besiedelte Wohngegend...
...sondern a) dorthin, wo nur alte und halbtaube Menschen wohnen (die ja naturgemäß besonders reproduktionsfreudig sind und daher einen Kindergarten in Ihrer Wohngegend geradezu herbeisehnen) oder b) in ein weit entlegenes Waldstück, und die Kids sollten dann natürlich auch nur bei völliger Dunkelheit und ganz allein zum Kindergarten hin oder von dort nach hause gehen dürfen...!

Also Kleinbürgerlicher geht's ja nun wirklich kaum noch, wie ich meine. Na klar muß ich es mir gut überlegen, bevor ich neben einen bereits existenten Kindergarten, eine Schule oder was-auch-immer ziehe, aber andererseits bekomme ich ja als normal berufstätiger von dem ganzen Krach doch eh nix mit.

Anders sieht es sicherlich für bsp. Schichtarbeiter aus, die eine Wohnung im engeren Umkreis einer pädagogischen Einrichtung haben, aber da würde ich eher verlangen, daß sich der Schichtarbeiter 'ne Packung Ohropax kauft, als die pädagogische Einrichtung eine Schallschutzwand bauen zu lassen! Was man mit diesem Geld alles sinnvoll erwerben könnte, will ich mir gar nicht ausmalen...

Gruß,

Thomas

_________
Carpe diem
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.11.07, 17:50  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: schoolar
      Zitat: technikus
      ...Ein Kindergarten gehört aus diesen Gründen auch nicht in eine dicht besiedelte Wohngegend...
    ...sondern a) dorthin, wo nur alte und halbtaube Menschen wohnen (die ja naturgemäß besonders reproduktionsfreudig sind und daher einen Kindergarten in Ihrer Wohngegend geradezu herbeisehnen) oder b) in ein weit entlegenes Waldstück, und die Kids sollten dann natürlich auch nur bei völliger Dunkelheit und ganz allein zum Kindergarten hin oder von dort nach hause gehen dürfen...!

    Also Kleinbürgerlicher geht's ja nun wirklich kaum noch, wie ich meine. Na klar muß ich es mir gut überlegen, bevor ich neben einen bereits existenten Kindergarten, eine Schule oder was-auch-immer ziehe, aber andererseits bekomme ich ja als normal berufstätiger von dem ganzen Krach doch eh nix mit.

    Anders sieht es sicherlich für bsp. Schichtarbeiter aus, die eine Wohnung im engeren Umkreis einer pädagogischen Einrichtung haben, aber da würde ich eher verlangen, daß sich der Schichtarbeiter 'ne Packung Ohropax kauft, als die pädagogische Einrichtung eine Schallschutzwand bauen zu lassen! Was man mit diesem Geld alles sinnvoll erwerben könnte, will ich mir gar nicht ausmalen...

    Gruß,

    Thomas
Sorry, was für ein Schwachsinn. Du mußt natürlich gleich wieder ins Extreme gehen. Bei mir liegt der Kindergarten in einem privaten Wohngebiet aber mit einem entsprechenden Abstand zu den umliegenden Häusern unter Berücksichtigung ganz weniger Ausnahmen. In der Regel ist der Abstand mindestens 300 Meter und das reicht schon aus.

Diese Welt ist nicht nur für normal Berufstätige geschaffen. Rentner, Zeitarbeiter, Home-Arbeiter, Studenten, od. wie ich, die zwar selbständig sind aber von z. Hause aus arbeiten.

Der Schichtarbeiter hat auch Anspruch auf Ruhe. Steht im gesetzlich zu. Mittagsruhe von 13 - 15 Uhr für alle, auch Kindergärten.

Bevor Du andere mit kleinbürgerlich titulierst, solltest Du Dir eine qualitativ fundamentalere Gegenargumentation einfallen lassen.

Ich wünsche Dir mal z.B. Fluglärm über Deinem Zuhause. Dann sag ich auch mal, tu Dir doch Ohropax ins Öhrchen. Nee wie billig od. noch besser, hör doch einfach weg

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
schoolar

Administrator

Beiträge: 1254
Ort: Durban (South Africa)



New PostErstellt: 26.11.07, 18:13  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: technikus
    ...Ich wünsche Dir mal z.B. Fluglärm über Deinem Zuhause...
Ich wohne bereits in der Einflugschneise eines Berliner Flughafens, und da ich bei geschlossenem Fenster grundsätzlich nicht schlafen kann, habe ich - neben dem alltäglichen Fluglärm der Linienflugmaschinen - bei "günstigen" Windverhältnissen zw. 22 und 6 Uhr den richtigen Lärm der Transportflieger direkt im Schlafzimmer. Und weißte was? Ich kann damit prima leben und habe bisher weder einen Flugkapitän persönlich noch die Flughafengesellschaft oder die Stadt Berlin verklagt...!

Mein Schicksal war es übrigens auch, ca. 26 Jahre lang mit Straßenbahnlärm zu leben (aus den genannten Gründen quasi auch ungefiltert im Schlafzimmer), und auch das hat mich bisher nicht auf die Idee gebracht, deshalb irgendwen zu verklagen. Was ich sagen will ist eigentlich, daß Du Dich zurückhalten solltest mit Deinen schlauen Sprüchen und Wünschen und lieber erstmal nachdenken, auf welches Niveau Du Dich damit begibst.

Ach ja, da Du darüber ja offenbar nicht sooo genau bescheid weißt, helfe ich Dir als Vater eines KiTa-Kindes gern weiter: Über die Mittagszeit schlafen die Kiddies auch, und die größeren spielen innerhalb der Einrichtung. Aber das nur am Rande... Weißt Du, an was mich diese "Diskussion" erinnert? Zu meiner Jugendzeit gab es ernsthaft noch vereinzelt Schilder auf den Hinterhöfen "Ballspielen und Radfahren verboten!" - schöne, kinderfreundliche Gesellschaft, gell...?!

Gruß,

Thomas

_________
Carpe diem
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
GrayWolf
* * * *


Beiträge: 57



New PostErstellt: 26.11.07, 19:01  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

technikus, auch ich muss Dir in einigen Punkten widersprechen. Die Kinder in den Kindergärten sind nicht die ganze Zeit draußen und schreien auch nicht die ganze Zeit. Sicher gibt es einen höheren Lärmpegel, den kannst Du aber genauso haben, wenn Kinder ihre Freunde am Nachmittag zu Besuch haben.
Ich wohne in der Einflugschneise eines Militärflugplatzes, bei Westwind bekommen wir die Starts also voll mit, schön besonders, wenn die Piloten über unserem Haus nach Süden abdrehen (meist ist der Nachbrenner dann noch an), es nervt manchmal schon, besonders im Sommer, wenn die Startphase kurz vor der Hauptnachrichtenzeit um 20:00 Uhr liegt. Meistens haben wir am Wochenende Ruhe, es sei denn, es muss wieder mal ein Passagierflieger begleitet werden (der Verband bei uns ist für die Überwachung und Sicherung des norddeutschen Luftraums zuständig)
Was mir heute bei einem Werbespot von Fressnapf noch so eingefallen ist (was schenken Sie ihrem Tier?), in D bekommst Du mit einem Haustier eher eine Wohnung gemietet, sind kleinere Kinder im Haushalt, hast Du fast keine Chance, eine vernünftige Wohnung zu finden. In vielen Anzeigen steht doch drin: "120m² für ruhiges, älteres Paar zu vermieten, keine Kinder, Haustier kein Problem"

Hier noch mal eine Meldung, es wird sich also nichts ändern
Zitat:
Streit um Sonderuntersuchung auf Kindesmisshandlungen
BERLIN - Nach dem Hungertod der kleinen Lea-Sophie gerät Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in die Kritik, weil sie eine Sonderuntersuchung auf Misshandlungen beim Kinderarzt ablehnt. Der saarländische Gesundheitsminister Josef Hecken sagte, das sei „nicht hinnehmbar”. Seine niedersächsische Kollegin Mechthild Ross-Luttmann zeigte sich „sehr enttäuscht”. Es würden keine Sonderuntersuchungen eingeführt, weil das von Experten abgelehnt werde, erläuterte Schmidts Sprecher Klaus Vater.
Sonntag, 25. November 2007, 15:48, @ RZ-Online GmbH und dpa-infocom




[editiert: 26.11.07, 20:15 von GrayWolf]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.11.07, 22:31  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: schoolar
    Ich wohne bereits in der Einflugschneise eines Berliner Flughafens, ..................

    Mein Schicksal war es übrigens auch, ca. 26 Jahre lang mit Straßenbahnlärm zu leben..................
Dann solltest Du eigenlich wissen was Lärm bedeutet.

Tut mir wirklich leid für Dich. Ich würde es für mich nicht akzeptieren. Lärm ist auf Dauer gesundheitsschädigend und wurde eindeutig nachgewiesen.

    Zitat: schoolar
    Was ich sagen will ist eigentlich, daß Du Dich zurückhalten solltest mit Deinen schlauen Sprüchen und Wünschen und lieber erstmal nachdenken, auf welches Niveau Du Dich damit begibst.
Auf welches Niveau begebe ich mich denn ? Du kennst mich aus vergangenen Zeiten hier aus dem Forum und ich gehöre nicht zu den Leuten die unter die Gürtellinie gehen. Wenn Du eine schärfere Gegenkritik nicht vertragen kannst, dann halte auch Du Dich zurück. Du gehörst nämlich auch zu den Leuten die ganz schön verteilen können u. man Dich hier im Forum deswegen auch schon ganz heftig angegriffen hat.

    Zitat: schoolar
    Ach ja, da Du darüber ja offenbar nicht sooo genau bescheid weißt, helfe ich Dir als Vater eines KiTa-Kindes gern weiter: Über die Mittagszeit schlafen die Kiddies auch, und die größeren spielen innerhalb der Einrichtung. Aber das nur am Rande...
Ich weiß das. Eben, wegen der gesetzlichen Mittagsruhezeit macht man das so !

    Zitat: schoolar
    Weißt Du, an was mich diese "Diskussion" erinnert? Zu meiner Jugendzeit gab es ernsthaft noch vereinzelt Schilder auf den Hinterhöfen "Ballspielen und Radfahren verboten!" - schöne, kinderfreundliche Gesellschaft, gell...?!
Die gibt es auch heute noch vereinzelt und finde ich auch unmöglich. Daß die Gesellschaft nicht kinderfreundlich ist, sehe ich auch so, aber bitte nicht um jeden Preis. Ich bin Vermieter und habe mal Mieter mit Kindern gehabt. Es war die Hölle. Z. Zeit habe ich eine Mieterfamilie mit einem Kind. Funktioniert so halbwegs ganz gut. Man sieht, es geht auch anders.

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.11.07, 23:14  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: GrayWolf
    technikus, auch ich muss Dir in einigen Punkten widersprechen.
Ist in Ordnung, sonst hätte man ja keine Diskussion.

    Zitat: GrayWolf
    Die Kinder in den Kindergärten sind nicht die ganze Zeit draußen und schreien auch nicht die ganze Zeit. Sicher gibt es einen höheren Lärmpegel, den kannst Du aber genauso haben, wenn Kinder ihre Freunde am Nachmittag zu Besuch haben.
Im Sommer sind die fast immer draußen. Bei 30 Kindern schreien immer welche, wetten ?

Besuch und Kinder. Genau das hatte ich aber wahnsinnig oft bei meinen schlimmen Mietern. Wenn die nicht schulpflichtig sind jolten die fast jeden Tag mit ihren Spielkameraden auf der Hausterrasse. Die anderen Mieter machen Dir dann als Vermieter die Hölle heiß und zwar m.E. zu recht. Ich selbst war auch davon bedient. Irgend wann reicht es dann.

    Zitat: GrayWolf
    Ich wohne in der Einflugschneise eines Militärflugplatzes,.......
Schrecklich, für mich wäre das der Alptraum. Ganz schlimm finde ich es, wenn Leute davon nachträglich betroffen werden, weil irgend eine Behörde die Flugroute so festgelegt hat und die Betroffenen oh. Gutmachung ihrem Schicksal überlassen werden. Dieser Staat geht m.E. über Leichen.

    Zitat: GrayWolf
    ......... in D bekommst Du mit einem Haustier eher eine Wohnung gemietet, sind kleinere Kinder im Haushalt, hast Du fast keine Chance, eine vernünftige Wohnung zu finden. In vielen Anzeigen steht doch drin: "120m² für ruhiges, älteres Paar zu vermieten, keine Kinder, Haustier kein Problem"
Bei mir, als Vermieter, sind Haustiere auch ein Problem. Geht bei mir nur unter ganz eingeschränkten Bedingungen. Damit´s nicht falsch rüber kommt, ich bin Tierfreund, aber dann sollten die Gegebenheiten auch artgerecht sein.

    Zitat: GrayWolf

    Streit um Sonderuntersuchung auf Kindesmisshandlungen
    BERLIN - Nach dem Hungertod der kleinen Lea-Sophie gerät Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in die Kritik, weil sie eine Sonderuntersuchung auf Misshandlungen beim Kinderarzt ablehnt. Der saarländische Gesundheitsminister Josef Hecken sagte, das sei „nicht hinnehmbar”. Seine niedersächsische Kollegin Mechthild Ross-Luttmann zeigte sich „sehr enttäuscht”. Es würden keine Sonderuntersuchungen eingeführt, weil das von Experten abgelehnt werde, erläuterte Schmidts Sprecher Klaus Vater.
    Sonntag, 25. November 2007, 15:48, @ RZ-Online GmbH und dpa-infocom
Tja, ich finde das auch furchtbar und man sollte die verantwortlichen Behördenbediensteten zur Verantwortung ziehen. Die haben schlampige Arbeit geleistet. Ist ja aber angeblich alles ganz korrekt gelaufen. Schon mal erlebt das eine Behörde Schuld hat
Aber, wo willst Du die Grenze ziehen. Wir sind doch jetzt schon mitten auf dem Weg in einen Polizeistaat der totalen Kontrolle.

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
antje_fi
User mit Silberstatus!!


Beiträge: 255
Ort: Finnland



New PostErstellt: 29.11.07, 12:11  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

Hm, schwierige Sache, diese Kindergartendiskussion. Ich kann technikus verstehen, da auch ich häufig zuhause arbeite - und zwar mit den Kopf, nicht rein mechanisch. Dazu braucht man Ruhe, um sich konzentrieren zu können. Das spielt dann bei der Wohnungssuche eine grosse Rolle. Wenn sich an diesem wichtigen Punkt dann nachträglich etwas ändert und man sich nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren kann, bedeutet das einen grossen Einschnitt. Als Student kann man sich vorruebergehend vielleicht noch in eine Bibliothek oder so retten. Als Selbstständige/r ist es jedoch schwierig, da man seinen ganzen Buerokrams schliesslich zuhause hat und auch unter Zeitdruck steht, die Frist der Aufträge einzuhalten. Da ist es ueberaus ärgerlich, wenn man am Tage mehrmals fuer längere Zeit aus der Arbeit/Konzentration gerissen wird.
Was also gegen sowas tun? Haus verkaufen und umziehen? Das ist aber eine ziemlich grosse Aktion - sowohl finanziell als auch zeitlich gesehen. Ich wuerde da auch erst einmal versuchen, gegen den Urheber der Störung zu klagen, als dass ich es einfach hinnehme, mich vertreiben zu lassen.


[editiert: 29.11.07, 12:12 von antje_fi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
bea
* * *


Beiträge: 39


New PostErstellt: 21.12.07, 04:38  Betreff: Ändern oder weg???  drucken  weiterempfehlen

Kindergeschrei?

Das nervt vielleich nur, wenn man vormittags zu Hause ist und schlafen muss.

Was für mich persönlich viel schlimmer ist, dass in den letzten Jahren immer mehr Ruhezeiten außer Kraft gesetzt wurden. Ladenöffnungszeiten, Kneipenöffnungszeiten e.t.c.

Dazu kommt noch dieser Krach von den Pustern der Straßenreiniger. Früher wurde mit dem Besen gefegt, jetzt müssen die Armen mit Gehörschutz und !ohne Atemschutz! mit diesen Pustemaschinen morgens teilweise um 6 Uhr durch die Straßen "fegen". Schädlich für alle.
Und dann das Rauchen verbieten.

Aber es gibt noch viele Gründe Deutschland zu ändern oder zu verlassen.

Ich war ein paar Monate in der Schweiz und habe die ganzen Ruhezeiten genossen.

Und den Lohn, den man dort bekommt, einschließlich Fleisch, welches nicht aus der Massentierhaltung kommt.

Kann mir jemand sagen, wenn ich Hartz IV bekomme und in der Schweiz über eine Temporärfirma arbeite, ob ich Unterstützung bekomme. Denn temporär hat man nicht unbedingt durchgehend Arbeit aber die ganzen Doppelkosten e.t.c.

Wäre Dankbar für alle Tips.

Liebe Grüße
Beate


[editiert: 21.12.07, 04:45 von bea]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 22.12.07, 13:47  Betreff: Re: Deutschland ändern?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    in dem Schulden völlig legal durch Körperverletzung (psychische Grausamkeit) beigetrieben werden dürfen – bis zu 30 (!) Jahren
... und Schuldner alle Verpflichtungen nach einigen Jahren durch Privatinsolvenz los sind. Alles hat zwei Seiten. Das sieht man spätestens dann, wenn man selbst einmal ein Opfer von "professionellen Überschuldeten" wird. Ich habe auch schon mal eine Bürgerschaft für einen solchen Kunden unterschrieben, weil ich sonst auf fast 100TDM Forderung sitzen geblieben wäre. Da gibt es Leute, die bezahlen nur dann, wenn man mit Haftbefehl, die Abgabe der eidestattlichen Versicherung erzwingt. Ist auch kein feiner Zug...

    Zitat:
    Die Hälfte der Deutschen besitzt fast gar nichts. Gleichzeitig teilen sich die reichsten zehn Prozent fast zwei Drittel des gesamten Vermögens
Trotzdem ist der Unterschiede zwischen arm und reich in D nicht so groß, wie in vielen anderen Ländern auf der Welt. In D wird die Unterschicht seit einigen Jahren etwas größer als zuvor. Existiert hat diese Verteilung auch schon 20 Jahr zuvor. Aber trotzdem: In meiner Wahlheimat hat jemand, der der Unterschicht angehört noch niemals ein 30 Jahre altes verrostetes Auto, eine Wohnungsinneneinrichtung, die man in D wohl noch niemals auf dem Sperrmüll finden würde, etc. Global betrachtet geht es den Deutschen immer noch überdurchschnittlich gut (wenn auch schlechter als vor 20 Jahren).

    Zitat:
    Neun von zehn Mischehen, die in Deutschland leben, scheitern
Was ist eine Mischehe? Eine binationale Partnerschaft? Da liegen mir aber ganz andere Zahlen vor:
http://www.verband-binationaler.de/zahlenundfakten/index.htm

Ich könnte noch viel mehr schreiben, habe aber leider nich so viel Zeit im Moment.

Gruß
Siggi

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 05.01.08, 14:59  Betreff: Re: Ändern oder weg???  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: bea
    Kindergeschrei?

    Das nervt vielleich nur, wenn man vormittags zu Hause ist und schlafen muss.
Das gilt aber nur für Angestellte, die morgens das Haus verlassen, auswärts arbeiten und abends wiederkommen. Für uns Selbständige gilt das nicht.

Ich bin den ganzen Tag zu Hause und muß zu Hause arbeiten, jeden Vormittag. Und natürlich auch nachmittags. Wenn da ein Kindergarten in der Nähe wäre, wäre das sehr störend. Dann könnte ich nicht arbeiten und müßte wegziehen.

Allerdings sind die Kinder auch nicht überall so laut, eigentlich nur in Deutschland. Als ich in Frankreich gewohnt habe, waren die Kinder so erzogen, daß sie keinen Krach gemacht haben - jedenfalls nicht übermäßig, in Maßen ist das ja erträglich - und hier in Namibia kann eine Gruppe von 30 Kindern vor deiner Haustür spielen, da hörst du keinen Ton. Somit wäre es wohl sinnvoller, bei den Erziehungsberechtigten und den Erzieherinnen im Kindergarten anzufangen, damit sie die Kinder so erziehen, daß sie eben nur so viel Krach machen wie unbedingt nötig.

Ich frage mich, wieso sind französische und namibische Kinder so leise und deutsche so laut? Das kann doch nicht in den Genen liegen, das muß an der Erziehung liegen.

Als ich noch in Frankreich gewohnt habe, habe ich in einem Ort gewohnt, in dem an Sonn- und Feiertagen viele Besucher touristisch unterwegs waren. Wenn man Kinder hörte, die lachten und sich unterhielten, aber so, daß sie andere nicht störten, waren es französische Kinder (oder welche aus der Schweiz), wenn plötzlich das Geschrei losging, die Kinder unerträglich laut waren und auf keine Anweisung hörten, war es garantiert eine deutsche Familie, die gerade den Berg hochging.

Ich glaube, das Problem liegt nicht bei den Kindern, sondern bei den Erwachsenen.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Seite 2 von 3
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Ein dickes Dankeschön an die Moderatoren dieses Forums, die ihre private Zeit opfern,
um Ihnen und mir bei der Gestaltung dieses Portals zu helfen...