Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Autor Beitrag
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 29.08.08, 08:58  Betreff: Re: Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4  drucken  weiterempfehlen

Ich kenne selbst genug Leute (gerade ältere über 50), die nichts dafür können, daß sie bei Hartz IV gelandet sind, deshalb weiß ich sehr genau, daß "arbeitsscheu" wohl nur für die wenigsten zutrifft. Was für viele anscheinend zutrifft ist aber "denkscheu". Denn anscheinend wollen viele nur in ihrem angestammten Beruf arbeiten, machen sich kaum Gedanken über Alternativen, sind wenig flexibel. Ich glaube, das ist eher das Problem.

Statt zu schauen, wo gibt es Jobs und sich dafür zu bewerben (ganz egal in welcher Branche) oder in irgendeiner Branche eine Selbständigkeit zu beginnen, suchen viele nur nach Jobs in ihrem erlernten Beruf. Bea z.B. ist Maurerin und sucht auch in dieser Branche, in diesem Beruf einen Job. Warum? Warum nicht in einer anderen Branche, als Kellnerin z.B.? Da gibt es in der Schweiz massenhaft Jobs und auch in vielen anderen Ländern. Zumindest für den Übergang, man kann ja dann immer noch etwas anderes machen.

Diese fehlende Flexibilität ist glaube ich wirklich ein Problem, weniger daß jemand nicht arbeiten will.

Lieben Gruß
Anna



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Antigua
* *


Beiträge: 14
Ort: Antigua



New PostErstellt: 07.02.09, 21:42  Betreff: Re: Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4  drucken  weiterempfehlen

Lasse niemals Deinen Kopf hängen, dass bedeutet Du hast keinen Bock mehr, gucke immer vorraus, nicht zurück! Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben.
Selbstmord????? Ist nicht Dein ernst.
Auswandern? Ist nicht unbedingt eine Alternative, es ist nicht immer das Beste Deutschland den Rücken zu kehren.


Good by Germany, hello Antigua


[editiert: 07.02.09, 21:46 von Antigua]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 08.02.09, 08:36  Betreff: Re: Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4  drucken  weiterempfehlen

Du hast recht, aber so allgemeine, pauschale Ratschläge nützen nicht viel. "Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben" – das ist schon richtig, aber die Frage ist immer: wie?

Manchmal ist es sicherlich einfacher, sich ein Leben zu erträumen, wie man es gern hätte, ohne aber diesen Traum zur Wirklichkeit werden lassen zu wollen oder zu müssen. Träume sind auch oft (nicht immer) Schäume. Man kann sie besser genießen, wenn man sie nicht auf den Prüfstand der Realität stellt. Oftmals kann man seinen Traum nicht leben, weil der Traum wirklich nichts Reales hat, weil er so weit oben in den Wolken schwebt, daß man nur schmerzhaft herunterfallen kann, wenn es kein Traum mehr ist.

Daß eine Auswanderung bedeutet Deutschland den Rücken zu kehren, sehe ich nicht so. Ich bin zwar ausgewandert, aber ich bin immer noch Deutsche, und das werde ich auch bleiben. Es ist mein Heimatland, in dem ich geboren und aufgewachsen bin, in dem ich zur Schule gegangen bin und studiert habe, das mich geprägt hat. Das kann man nicht abschütteln, und das will ich auch nicht. Deutschland ist meine Basis, und weil die so stabil ist, die Basis, kann ich mich auch in anderen Ländern umschauen und wohlfühlen.

Man kann vor sich selbst nicht fliehen. Wenn man in Deutschland unglücklich ist, ist man eventuell in einem anderen Land auch nicht glücklicher. Dann muß man erst einmal an sich selbst arbeiten.

Ich war in Deutschland immer recht glücklich und zufrieden, und deshalb bin ich es jetzt auch in Namibia.

Lieben Gruß
Anna



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
gringo
Top-User *****


Beiträge: 199
Ort: Deutschland / Peru



New PostErstellt: 19.04.09, 01:17  Betreff: Re: Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Anna_kl
    Statt zu schauen, wo gibt es Jobs und sich dafür zu bewerben (ganz egal in welcher Branche) oder in irgendeiner Branche eine Selbständigkeit zu beginnen, suchen viele nur nach Jobs in ihrem erlernten Beruf.

Das Problem ist, dass jeder deutsche Arbeitgeber mit den gleichen Scheuklappen denkt: „ Ein Bäcker kann doch niemals als Krankenpfleger arbeiten“, u.ä..
Die von Dir angesprochenen Optionen dürfte man eher in den USA haben. Dort ist Job-Hopping ok.
Anders könnte es natürlich aussehen, wenn man sich selbstständig macht – aber versuch das mal in Deutschland, bei all den Knüppeln, die dir da zwischen die Beine geworfen werden.

    Zitat: Anna_kl
    Man kann vor sich selbst nicht fliehen. Wenn man in Deutschland unglücklich ist, ist man eventuell in einem anderen Land auch nicht glücklicher. Dann muß man erst einmal an sich selbst arbeiten.

Das sehe ich genauso.

Saludos,
Gringo



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
makis
Top-User ****


Beiträge: 101
Ort: Namibia


New PostErstellt: 19.04.09, 09:52  Betreff: Re: Selbstständig machen in Deutschland, oder was kommt nach Hartz4  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: gringo
    Das Problem ist, dass jeder deutsche Arbeitgeber mit den gleichen Scheuklappen denkt: „ Ein Bäcker kann doch niemals als Krankenpfleger arbeiten“, u.ä..
Die können doch von Rechts wegen gar nicht anders. Ich erinnere mich an den Aufschrei der durch die Presse ging, weil wegen des akuten Lehrermangels für Mathematik und Physik auf Ingenieure aus der freien Wirtschaft zurückgegriffen werden sollte...die haben ja schließlich nicht Pädagogik studiert, also kann man die doch nicht auf unsere Kinder loslassen

    Zitat: gringo
    Die von Dir angesprochenen Optionen dürfte man eher in den USA haben. Dort ist Job-Hopping ok.
Hier in Namibia geht das auch. Hier geht es mehr um Erfahrung als um Ausbildung, und das find ich dann schon wieder gut. Dadurch haben ältere Arbeitnehmer fast bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als junge unerfahrene. Medizinische Berufe sind allerdings doch eine Ausnahme: da muss man sich registrieren lassen und einiges an Wissen nachweisen können, was für einen Bäcker nur dann möglich wäre, wenn er jahrelang nebenbei als Krankenpflegehelfer oder Rettungsassistent gearbeitet hätte - wofür in Deutschland wiederum eine Ausbildung vorgeschrieben ist. Mit Recht in diesem Fall, wie ich finde, da es sich ja nicht um Semmeln sondern um Menschenleben handelt die man in den Händen hält. Mir wäre es auch lieber wenn ich im Krankenhaus von Leuten gepflegt werde, die wissen was sie tun
Ich glaube in den USA wird das ähnlich streng gesehen.

    Zitat: gringo
    Anders könnte es natürlich aussehen, wenn man sich selbstständig macht – aber versuch das mal in Deutschland, bei all den Knüppeln, die dir da zwischen die Beine geworfen werden.
Oh ja. Auch ein Grund warum wir nicht mehr in Deutschland leben...

    Zitat: Anna_kl
    Man kann vor sich selbst nicht fliehen. Wenn man in Deutschland unglücklich ist, ist man eventuell in einem anderen Land auch nicht glücklicher. Dann muß man erst einmal an sich selbst arbeiten.

Das sollten sich alle Auswanderungswilligen hinter die Löffel schreiben! Ist eigentlich der erste Schritt, noch bevor man alles in die Wege leitet.

LG
makis

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet