Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Busmitnahme nach Teneriffa

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
yehna
Neuzugang


Beiträge: 3


New PostErstellt: 19.09.06, 13:11  Betreff: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo! Kurze nachfrage zwecks Autotransfer nach Teneriffa.

Heute ist unser Bus in cadiz auf die Fähre Richtung Teneriffa los. Mein Freund fliegt heute rüber und holt den Bus in zwei Tagen in Santa Cruz ab.
Er hat sich gerade mit einem Deutschen, der seit längerer Zeit auf Teneriffa lebt, unterhalten. Dieser erzählte ihm von so eine Art "Pfand", den man bezahlen muss für den Bus, wenn man auf die Insel kommt. wenn man länger als sechs Monate bleibt, würde dieser irgendwie verrechnet werden. Ich nehme an, mit der Anmeldung, die nach sechs Monaten erfolgen müsste.
Kann mir das jemand erklären?
Ich dachte bislang nur, dass ich keine finanziellen Verpflichtungen hinsichtlich einer Automitnahme habe, es sei denn ich bleibe länger als diese sechs Monate.
VIelen Dank, mfg Sabine

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 19.09.06, 14:53  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

Hola Sabine,

der Zoll kann Sicherheiten für eventuall zu zahlenden Einfuhrzoll verlangen, wenn das Auto nicht als "Hausrat" wegen Umzug eingeführt wird.

Saludos de las Islas Canarias
Bill[/quote]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
yehna
Neuzugang


Beiträge: 3


New PostErstellt: 19.09.06, 16:21  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

Hallo! Danke für die schnelle Antwort.
gilt es auch als Hausrat, wenn man ein Semester in La Laguna als Austauschprogramm studiert? wenn ja hätte man es vorher anmelden müssen?
prinzipiell ist es so, dass der bus eigentlich wirklich hausrat ist bzw. selbst das haus, da wir erst mal nicht beabsichtigen uns eine wohnung zu mieten. und für jedwigen Anmeldungen natürlich keine Wohnadresse angeben können.

wovon ist die Höhe des Einfuhrzolls abhängig? Und warum Sicherheit für evtl. Einfuhrzoll? Muss man den nicht direkt bezahlen, wenn man das Auto von der Fähre holt? oder gilt der erst dann wenn man diese 6 Monatsgrenze überschreitet?
sorry bin da noch nicht ganz draus schlau geworden.

VIELEN DANK.
übrigends finde ich dieses Forum mit seinen Einträgen oft sehr hilfreich

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 19.09.06, 17:32  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

Hola,

wenn man hiert studiert ist man auch Resident, folglich willst Du hierher umziehen, also ist das eindeutig zollfreies Umzugsgut. Ob man hier allerdings wohnt, muß dem Zoll nachgewiesen werden. Dazu muß man sich mit Wohnort anmelden. "Am Straßenrand im Bus" ist da natürlich keine Adresse und würde auch wohl allgemein nicht gerade gern gesehen.

Bei endgültiger Einfuhr, muß der Zoll bei Einfuhr bezahlt werden
Es muß eine Sicherheitsleistung hinterlegt werden, wenn der Verdacht besteht, daß jemand für Nicht-Umszugsgut die vorübergehende Einfuhr nur behauptet.

Wenn es Probleme mit dem Zoll geben sollte, ist die Einschaltung einer Zollagentur sehr empfehlenswert.

Saluds de las Islas Canarias
Colon (Bill)



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 29.09.06, 10:50  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

Hola alle zusammen!

Also, wir wollen uns jetzt auch mal einmischen, denn hier sind einige Dinge einfach nicht korrekt dargelegt. Zum Einen: Man ist als Student NICHT verpflichtet Residentschaft zu beantragen! Auszug aus einer der Webseiten, die uns von der Spanischen Botschaft in Berlin empfohlen wurde:

"Die Verpflichtung zur Beantragung einer ausländerrechtlichen Aufenthaltsgenehmigung (=permiso de residencia) ist für EU-Bürger generell entfallen, sofern es sich um selbständige oder unselbständige Berufstätige oder um Studenten handelt. "

Wir halten es auch für Quatsch, daß man schon bei der Ersteinreise (!) einen Wohnort angeben soll, um angeblichen "Pfandgebühren" auf sein Fahrzeug entgehen zu können. Was sollten denn dann die ganzen Kurzzeiturlauber angeben, welche mit ihrem Auto per Fähre nur für ein paar Wochen auf die Insel kommen?

Zollagenturen kosten eine Stange Kohle! Das kann und muß man sich nicht leisten. Man hat auch Rechte und sollte sich blos nicht so unter Druck fühlen wie in Deutschland, auch wenn einem manche Menschen diesen Druck auf den kanarischen Inseln schon gleich vorab suggerieren möchten...

In diesem Sinne
Maiknut

P.S.: Übrigens, ein Nachteil der Residencia: ein aus D. mitgebrachtes Auto muss schon 4 Wochen nach Erhalt der Residencia umgemeldet werden, was ca. 800,- EUR kostet.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 29.09.06, 11:36  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    1. Zum Einen: Man ist als Student NICHT verpflichtet Residentschaft zu beantragen! Auszug aus einer der Webseiten, die uns von der Spanischen Botschaft in Berlin empfohlen wurde: "Die Verpflichtung zur Beantragung einer ausländerrechtlichen Aufenthaltsgenehmigung (=permiso de residencia) ist für EU-Bürger generell entfallen, sofern es sich um selbständige oder unselbständige Berufstätige oder um Studenten handelt. "

    2. Wir halten es auch für Quatsch, daß man schon bei der Ersteinreise (!) einen Wohnort angeben soll, um angeblichen "Pfandgebühren" auf sein Fahrzeug entgehen zu können. Was sollten denn dann die ganzen Kurzzeiturlauber angeben, welche mit ihrem Auto per Fähre nur für ein paar Wochen auf die Insel kommen?

    3. P.S.: Übrigens, ein Nachteil der Residencia: ein aus D. mitgebrachtes Auto muss schon 4 Wochen nach Erhalt der Residencia umgemeldet werden, was ca. 800,- EUR kostet.

    4. Zollagenturen kosten eine Stange Kohle! Das kann und muß man sich nicht leisten.

    5. Man hat auch Rechte und sollte sich blos nicht so unter Druck fühlen wie in Deutschland, auch wenn einem manche Menschen diesen Druck auf den kanarischen Inseln schon gleich vorab suggerieren möchten...

Hola Maiknut,

zu 1: Die zietierte Webseite gibt die Situation korrekt, aber als isoliertes Zitat von Eich natürlich absolut unvollständig wieder. Insofern ist Eure Äußerung ein völlig aus dem Zusammenhang genommes Zitat und in dem hier verwendeten Sinne krass falsch.

Von einer Pflicht, in allen Fällen die "Residencia" zu beantragen, ist hier nie die Rede gewesen. Es gibt mehrere "Stufen" der "Residencia" und für die Kanaren (wie für Ceuta und Melilla) Sondervorschfiften. Es gilt in jedem Fall die "einfache" Anmeldemeldepflicht innerhalb von drei Monaten nach Zuzug. Für viele Fälle - ohne jetzt auf die Einzelfälle hier aus Platzgründen auch nur annähernd eingehen zu können - gilt auf jeden Fall erweiterte Anmeldepflicht (NIE).

Abgesehen davon ist aus rein praktischen Gründen z.B. die Tarjeta auch für einen Studenten im täglichen Leben sehr praktisch.

zu 2.: Wenn man einreist, wird man nach dem Zweck der einreise gefragt. Wenn man als Tourist kommnt, kann man z.B. sicher auch sein Rückfahrtticket vorzeigen. Wenn man bleiben will hat man das auch anzugeben und dann kann der Zoll das verlangen - ob die Zollvorschriften der Kanaren es für Euch privat "Quatsch" sind, interessiert hier niemanden. die Zolbeamten schon gar nicht. Für die Kanaren machen die Zollvorschriften Sinn, weil damit einheimische Märkte bisher geschützt wurden.

zu 3.: Ere Information ist falsch. Privat von Ausländern importierte Autos müssen innerhalb von 6 Monaten auf die Kanaren umgemeldet werden.

zu 4: Natürlich braucht man nicht immer eine Zollagentur und so habe ich das auch nie empfohlen. Aledrdings- Zollagenturen kosten zwar Geld, sind aber bei privaten Umzügen meistens sehr preiswert und ersparen oft Wartezeiten und damit teurere Lagergebühren und viel sonstigen Ärger beim Zoll. Die Mehrjheit meiner Bekannten nutzt oft Zollagenturen und wir wissen warum.

zu 5.: Ich kann bestätigen, daß das "Pochen auf Rechte" bei einem typischen kanarischen Zollbeamten eine durchschlagende Wirkung hat. Ich kenne daher viele Leute, die das nicht mehr ausprobieren möchten. Noch mal zu Widerholung: Die kanaren sind Zollausland für EU Bürger und haben ein völlig selbstständiges Zollregime, das teils sehr selbstbewußt angewendet wird. Im Zweifel - Probiert es doch einfach mal aus.

Ansonsten kann ich hier im Forum nur referieren, was es für Vorschriften gibt und welche Erfahrungen damit gesammelt wurden. Wenn ich gefragt werde, gebe ich dazu antworten und wenn ich Falschaussdsagen finde, versuche ich diese zu korrigieren. Das hat nichts mit "Suggestion" zu tun. Ich bin weder Zauberkünstler noch Hypnotiseur noch Einwandererflüsterer.

Saludos de las Islas Canarias
Colon (Bill)




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
yehna
Neuzugang


Beiträge: 3


New PostErstellt: 02.10.06, 13:33  Betreff: Re: Busmitnahme nach Teneriffa  drucken  weiterempfehlen

Hallo an Euch Beiträgler,
danke noch mal für die Antworten. Mir schwirt da ehrlich gesagt ein bißchen der Kopf von den ganzen Regeln und Vorschriften, auch wenn ich die Notwendigkeit akzeptiere. Letztendlich ist es so gelaufen, dass mein Freund den Bus von der Fähre abgeholt hat und der Zoll nichts verlangt hat. Es war total unkompliziert. Somit sollte das Problem erst mal geklärt sein, falls wir nicht länger als sechs Monate bleiben.
lg Sabine

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet