Eigenes Forum mit App? Jetzt kostenlos bei Teamturn. Teamturn Euer Forum.
  Auswandern-Uruguay ! Die Alternative zu Europa ?
Ein Forum über das Auswandern nach, bzw. Einwandern und Leben in Uruguay
Über Uruguay gibt es kaum Informationen in Bezug auf die Einwanderung und das Leben als Europäer dort. Falls man sich entschließt aus Deutschland wegzuziehen, ist unserer Meinung nach Uruguay eine echte Alternative zu den typischen europäischen Auswanderländern am Mittelmeer, wie z.B. Spanien, Italien, Frankreich etc. Die Bevölkerung besteht zu 100% aus europäischen Einwanderern und das Klima entspricht dem in Südspanien bzw. dem in Südafrika (Western Cape - Kapstadt).
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Unterfränkin
Vielschreiber


Beiträge: 52


New PostErstellt: 14.01.10, 00:08  Betreff: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Heute Abend sind wir nach 48 Std. Rückreise wieder in good old Germany angekommen. Nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die wir besuchen durften. Es war super!!

Unmünner und Co, seid mir nicht böse, dass ich keinen detaillierten Reisebericht ins Forum stelle. Es macht für mich keinen Sinn, von diesem und jenem Hotel zu berichten. Wie die Facilities sind. Da gibt es genügend Berichte im Forum. Die persönlichen Begegnungen sind eine private Geschichte. Und Chivitos kosten landauf und landab mas o menos 125 Pesos.

In der Hinsicht bin ich zugegebenermaßen ein ganz schlechter Foren-Teilnehmer und -Informant.

Ich habe das zweite Mal die Erfahrung gemacht, dass es wunderbar ist, sich vor Ort mit Leuten zu unterhalten. An die Küste zu gehen, später am "Arsch der Welt" in der Bolich (schreibt man das so?) zu plaudern -charlar" und dort, wo wir für 4 Wochen unsere Basis hatten, bekannt zu sein wie ein bunter Hund. bzw, wie zwei bunte Hunde, die, ob sie's wollen oder nicht, einfach an die Hand genommen werden. Sei's für einen Vino Tinto oder für eine Terrenobegehung oder für einen gesellgen Abend.

Wie auch immer, es war klasse, in die eine oder andere Boliche einzulaufen, dies und das zu kaufen, ein bißchen zu plaudern, zu hören, wann das Baby auf die Welt kommt, ob's ein Junge oder ein Mädchen sein wird, wie's
Springen


Well, bevor ich mich jetzt total verplaudere, möchte ich allen Jungs und Mädels eine gute Nacht wünsxhen

Also, liebe Leute,
ich habe einen - nicht echten - Reisnbericht, nur ansatweise gesendet

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Unterfränkin
Vielschreiber


Beiträge: 52


New PostErstellt: 17.01.10, 21:05  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Hola nochmal,

tut mir Leid, dass ich da am Donnerstag ein bisschen vor mich hingerotzt habe. Mit Fehlern gespickt. Das lag wohl daran, dass mich der lange Heimweg doch ziemlich ausgelaugt hat.

Spontan fällt mir ein, dass es ein guter und lohnenswerter Tipp wäre, Montevideo-Besuchern zu empfehlen, den stillgelegten Hauptbahnhof (kurz vor dem Antel-Gebäude) unauffällig anzuschauen. Offiziell ist er zwar abgeschlossen, aber eines der Haupttore an der Frontseite lässt sich öffnen. Ursprünglich war es mal mit Kabelbindern(!!!) verschlossen, die sind aber inzwischen aufgeschnitten (nicht von uns). Ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Es ist ein tolles Erlebnis, an einem geschäftigen Freitagmittag mutterseelenallein auf diesem riesigen Gelände herumzulaufen. In manche Nebensäle habe ich mich nicht hineingetraut, weil sie schon sehr einsturzgefährdet gewirkt haben. Aber es ist eine Begegnung der besonderen Art. Eine fantastische Architektur und so, wie’s ausschaut, gibt’s keine offiziellen Besichtigungen. Und irgendwann wird die ganze Geschichte wohl tatsächlich einstürzen, wenn sich niemand findet, der was daraus machen möchte. Ganz besonders interessant fand ich die Bar (nein, es standen keine angebrochenen Flaschen mehr rum), aber im Eingangsbereich und an den Wänden waren tolle Gemälde mit Widmungen, die von lustigen Abenden gezeugt haben. Aber, wie gesagt, mehr als zwei bis drei Schritte hinein habe ich nicht gewagt.

Und wenn man schon mal in der Gegend ist, kann man sich auch den neuen Bahnhof (gleich hintendran) anschauen. Supermodern und dank der Aircondition superkalt. Mit Wasserfall an der Wand. Allerdings ohne Eiszapfen, die ich in der Eiseskälte erwartet hätte. Seltsam, dass manchmal Modernität mit Kälte gleichgesetzt wird. Ist uns auch in den Überlandbussen oft so gegangen.

Meinen Traum, Montevideo endlich mal von oben aus dem Antel-Gebäude anzuschauen, konnte ich – schade, schade, schade - auch diesmal nicht verwirklichen. Bis 15.30 Uhr ist dort Siesta – auch für die Aufzüge – und wir hatten keine Lust, in der ziemlich öden Gegend dort eine Stunde rumzuhängen.

Unser Plan war, von dort aus nach Pocitos zu fahren, bisschen Chivito essen und schwimmen gehen. Aber dann kam gerade der Bus nach Buceo. Ja, Buceo hat einen tollen Friedhof, fiel mir ein. Nach dieser wirklich grausligen Umgebung in Hafennähe, hat so ein Friedhof wirklich Erholungswert (wir sind übrigens keine Gothics). Vogelgezwitscher, kaum Autos, ein paar Ufos, die dort gelandet sind (da braucht’s eine Erklärung, die evtl. später kommt), tolle Pflanzen, interessante Lebens- bzw. Todesgeschichten und, was weniger schön war: noch an keinem anderen Platz in Uruguay habe ich so unglaublich viel Müll auf der Strasse gesehen, wie um diesen Friedhof herum. Woran liegt’s? Ich weiß es nicht. War auf jeden Fall sehr auffällig.

Ja, das war nun einfach ein kleiner Eindruck von Montevideo. Im Laufe der Zeit werde ich vielleicht wieder was berichten. Den größten Teil der Zeit haben wir im Hinterland von Las Piedras und zwischen Pando – Atlandida – Punta del Este - San Carlos – Rocha (letzten Endes La Paloma) – Piriapolis – Las Piedras und natürlich Las Brujas („Die Hexen“, warum fühl ich mich angesprochen??) verbracht. Ob das interessant ist für die Forenleser, kann ich nicht beurteilen.

Hasta luego
Die Untefränkin

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Hormiga47
Dauerschreiber


Beiträge: 118


New PostErstellt: 17.01.10, 22:46  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Fuer jemanden,der noch nicht in Uruguay war,ist vieles interessant,was man sonst nicht erfaehrt oder nachlesen kann!
Hast du auch Fotos gemacht,und koenntest die eventuell mal im Forum posten??
Die wuerden bestimmt den ein oder anderen auch interessieren.
Gruss:silvia
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Berti
Ehemaliges Mitglied



New PostErstellt: 18.01.10, 09:59  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

@Unterfränkin

Hi (fast) Nachbarin,
sorry wenn ich so trocken Nachfrage.

Wird's was mit dem Auswandern nach Uruguay ?

PS:
Das mit dem Friedhof habe ich in Montevideo auch so erlebt.
Unmünner und Co haben sich von hier verabschiedet...



nach oben
Unterfränkin
Vielschreiber


Beiträge: 52


New PostErstellt: 19.01.10, 20:53  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

@ hormiga
als totaler Technikfreak muss ich erst mal rausfinden, wie ich überhaupt Fotos hier reinstellen kann. Leider habe ich vom Bahnhof/Friedhof nicht allzu viele Fotos, da meine Karte voll war....

@Berti (fast Nachbar)
danke der trockenen Nachfrage J
Ja, der Gedanke der Auswanderung bzw. des Umzugs (was anderes ist es heutzutage ja nicht mehr) besteht durchaus weiterhin. Ein bisschen bedenklich ist die Preisentwicklung in Uy. Geht ja rapide nach oben. Andererseits wollen wir in Uy ja auch arbeiten und die „Arbeitsprodukte“ verkaufen. Können wir mal hoffen, dass sich die Preisentwicklung für uns auch evtl. positiv auswirkt.

Die aktuelle Idee ist, uns ungefähr an der Ruta 11 nördlich von Atlandida niederzulassen. Oder auch an der an der Ruta 8 oberhalb ein paar km in Richtung Ost oder West. Mal schau’n. Also, wenn jemand in der nächsten Zeit von dort was hört – 2-4 ha mit vorläufiger Wohnmöglichkeit – lasst es uns wissen. Voraussichtlich kommen wir das nächste Mal im Oktober diesen Jahres.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Unterfränkin
Vielschreiber


Beiträge: 52


New PostErstellt: 21.01.10, 20:00  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Falls es jemanden interessiert: Man kann wirklich ganz gut mit dem Bus unterwegs sein in Uruguay. Ist ein bisschen zeitaufwendig und auf Grund der verschiedenen Buslinien mit vielen Fragen verbunden.

Nur eine ganz große Warnung: Versucht niemals am 1. Januar (evtl. gibt es noch vergleichbare Tage, weiß ich nicht) von A nach B zu kommen. Wir haben blauäugig versucht, an eben diesem Tag von Atlantida erst mal nach Montevideo zu kommen. Hat auch geklappt nach ca. 2-3 Std. Wartezeit. Es war nicht so, dass keine Busse gekommen wären. Aber es war entweder war es ein „Directo“ (bis auf den letzten Platz besetzt, so weit man das sehen konnte im Vorbeirauschen) oder ein „Expreso“ (komplett leer und auf dem Nachhauseweg). Kein Bus wollte für uns – inzwischen ungefähr 8 zahlungswillige Passagiere – anhalten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Den Weg nach Montevideo haben wir geschafft. Und dann war Schluss. Der weitere Heimweg ging nur noch über Taxis. Bis in unseren Hexenort –Las Brujas (ca. 35 km). Zuerst haben wir uns geärgert, weil der Preis von ca. 30 € erst mal sehr hoch erschien. Aber wenn’s man in Relation setzt zum Taxipreis in Deutschland und zum aktuellen Mietwagenpreis in Uruguay, ist’s letzten Endes nicht wert, sich darüber zu ärgern.

Ja, so viel zu den Bussen. Jetzt muss ich mal schauen, wo ich den Beitrag reinsetze. Naja, zu den Reiseberichten halt.

Ach, apropos Busse: In Montevideo ist es Sitte, dass an den Haltestellen Leute kostenlos zusteigen dürfen, um Kaugummis, Lose, Lebensentwürfe etc. zu verkaufen. Besonders schön war es, als zwei smarte Musiker mit Gitarre und guter Stimme zustiegen, und den Bus kurzzeitig in einen Konzertsaal verwandelt haben. War richtig gut. Im Nachhinein finde ich es schade, dass wir nicht ein paar Pesos mehr gezahlt haben, damit sie uns bis zur Endhaltestelle begleiten.

Okay, so weit erst mal. Demnächst fällt mir noch mehr ein, was ich berichten kann.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
der unterfränkische Norweger
Ehemaliges Mitglied

Ort: Oslo


New PostErstellt: 24.01.10, 15:24  Betreff: ...  drucken  weiterempfehlen

...

[editiert: 14.03.10, 15:58 von der unterfränkische Norweger]
nach oben
Gugelbauer
Vielschreiber


Beiträge: 68


New PostErstellt: 07.02.10, 08:31  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Super Bericht aber ich muss noch nachtragen kostenlos dürfen die Händler, Musiker etc. auch nicht in den Buss steigen. Kommt immer auf den Busfahrer drauf an.

[editiert: 07.02.10, 08:38 von Gugelbauer]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
RK
Ehemaliges Mitglied



New PostErstellt: 08.02.10, 18:23  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Doch Guggelhupf, die Verkaeufer duerfen umsonst inm Bus verkaufen und auch mitfahren.
Ich gebe dir recht Norweger, La Paloma und Rocha ist herrlich.
Ich geniesse die Stimmung, auch wenn mir zuviele Menschen da sind.
Bin im Internetcafe, aber es ist zu voll

nach oben
Gugelbauer
Vielschreiber


Beiträge: 68


New PostErstellt: 18.02.10, 03:14  Betreff: Re: Kurzes Resüme nach dem zweiten Mal  drucken  weiterempfehlen

Nein roter Kotzbrocken so ist es nicht. Normalerweise dürfen Händler und Musiker kostenlos mittfahren. Da aber die Busgehälter nicht so üppig sind in Uruguay verdienen sich manche Busfahrer etwas dazu. Ob das jetzt erlaubt ist oder nicht. Keine Ahnung aber so ist es und ich lade dich gerne mal auf eine Busfahrt in Montevideo ein, damit du mal siehst wie das abläuft.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber