Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Auswandern-Uruguay ! Die Alternative zu Europa ?
Ein Forum über das Auswandern nach, bzw. Einwandern und Leben in Uruguay
Über Uruguay gibt es kaum Informationen in Bezug auf die Einwanderung und das Leben als Europäer dort. Falls man sich entschließt aus Deutschland wegzuziehen, ist unserer Meinung nach Uruguay eine echte Alternative zu den typischen europäischen Auswanderländern am Mittelmeer, wie z.B. Spanien, Italien, Frankreich etc. Die Bevölkerung besteht zu 100% aus europäischen Einwanderern und das Klima entspricht dem in Südspanien bzw. dem in Südafrika (Western Cape - Kapstadt).
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Diverse Links von Krankenversicherungen!

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
tschicki
Ehemaliges Mitglied

Ort: Dep.Maldonado/Uruguay


New PostErstellt: 15.12.05, 15:53  Betreff: Diverse Links von Krankenversicherungen!  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Eventuell haben nachfolgende Eintragung aus meinem "Reiseforum" noch nicht alle gelesen. Manfred Burger von Uruguayinfo schrieb am 14.05.2005 folgendes:
.......................................................................................................

"Krankenhäuser-Ärzte-Krankenversicherung

Die medizinische Versorgung in Uruguay ist auch gemessen an europäischen Standards sehr gut. Montevideo gilt als die Stadt mit der größten Ärztedichte der Welt. Auch im Landesinneren ist die medizinische Versorgung absolut gewährleistet. Apotheken gibt es wie Sand am Meer. Allein hier in El Pinar befinden sich mindestens drei "Farmacias" in unserer nächsten Nähe (und es gibt wohl noch mehr).
Die Krankenkasse, wo die Ärzte auch ihre Sprechstunden abhalten, ist nur ein paar Blocks entfernt, die Rettungswagen stehen nur wenige Kilometer von hier. Sicherer gehts nicht.

In Uruguay werden auch schwierige Operationen gut und routinemäßig durchgeführt (z.B. Organtransplantationen). Der erste Herzschrittmacher der Welt wurde in Uruguay eingesetzt (in einem Hospital des CASMU). Das öffentliche Gesundheitswesen ist kostenlos, aber es ist ratsam eine private Kranken- und Notfallversicherung abzuschließen.

Das Krankenversicherungssystem ist ähnlich aufgebaut wie in Spanien:
Man hat in der Regel keinen Hausarzt, sondern eine Krankenkasse (span. "Mutualista"), in der eine Reihe von Ärzten und Fachärzten arbeiten, unter denen man sich seine Favoriten aussuchen kann. Die Krankenkassen haben auch ihre eigenen Kliniken und Notdienste. Die Versorgung beinhaltet alles, was der Arzt anordnet, auch Klinikaufenthalte, Zahnreparaturen plus eine Notfallversicherung (der Krankenwagen muß innerhalb von 5 Minuten am Einsatzort sein).

Ein durchschnittlicher Krankenkassen-Monatsbeitrag beläuft sich auf ca. 30 Euro. Wir z.B. bezahlen im CASMU nur 999 Pesos pro Person. Wenn man über 50 ist, kostet es ein wenig mehr. (Ein Umzug nach Uruguay lohnt sich also rein finanziell schon wegen der Krankenversicherung!) Die Praxisgebühr (span."Orden") beläuft sich auf ca. 4,20 Euro, das teuerste Medikament (auf Rezept) kostet ebenfalls um die 4,50 Euro. Was über diese Rezeptgebühr hinausgeht, übernimmt die Kasse!

Für bestimmte Behandlungen (z.B. Röntgen, Zahn ziehen etc.) fallen nach Tabelle jeweils eine bestimmte Anzahl von "Ordenes" an. Eine Auslandskrankenversicherung für 90 Tage gibt es bei unserer Mutualista für schlappe 442 Pesos (ca. 14 Euro), bei einer kompletten Abdeckung bis 10.000 US$! Diese drei Monate kann man auf mehrere Reisen verteilen. Wer sich länger im Ausland aufhalten will, muß die Gebühr nochmal zahlen (d.h. wer z.B. den Sommer in Deutschland verbringen will, muß deswegen nicht seine deutsche KV weiter bezahlen und ist trotzdem versichert).

Empfehlenswerte Krankenkassen sind etwa:

CASMU: www.casmu.org.uy, die Krankenkasse des Ärzteverbandes
Asociacion Espanola: www.asesp.com.uy, die älteste und eine der größten privaten Krankenversicherungen in Uruguay
IMPASA: www.impasa.com.uy
Hospital Britanico (British Hospital): www.hospitalbritanico.org.uy

IMPASA und Hospital Britanico gibt es nur in Montevideo, CASMU und Asociacion Espanola im ganzen Land."

.....................................................................

Ein - so finde ich - sehr wichtiger Beitrag! Danke Manfred



.......home is where my heart is.....


[editiert: 06.04.06, 01:09 von Cheetah]
nach oben
Cheetah
Ehemaliges Mitglied

Ort: Dep.Maldonado/Uruguay


New PostErstellt: 06.04.06, 01:12  Betreff: Re: Diverse Links von Krankenversicherungen!  drucken  weiterempfehlen

Inzwischen mußte ich die ärztliche Versorgung von CASMU (www.casmu.com.uy) mal in Anspruch nehmen und möchte hier nur insoweit berichten, daß ich mit CASMU sehr zufrieden bin!

Also wegen ärztlicher Versorgung hierzulande braucht man keinen Bammel zu haben:-))

nach oben
Eddi
Experte


Beiträge: 220


New PostErstellt: 16.04.06, 20:20  Betreff: Re: Diverse Links von Krankenversicherungen!  drucken  weiterempfehlen

o.T.

[editiert: 05.04.07, 19:32 von Eddi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Seany
Junior-Mitglied


Beiträge: 15
Ort: Bergisches Land - Deutschland


New PostErstellt: 18.05.06, 12:39  Betreff: Re: Diverse Links von Krankenversicherungen!  drucken  weiterempfehlen

Super links!



Gruß
Seány
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber