Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Lokale Schritte für den globalen Klimaschutz. WZ vom09.05.2015

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 17.05.15, 23:39  Betreff: Lokale Schritte für den globalen Klimaschutz. WZ vom09.05.2015  drucken  weiterempfehlen

Lokale Schritte für den globalen Klimaschutz
Erste Klimaschutzmanagerin hat beim Kreis Dithmarschen Arbeit aufgenommen
Heide/ sh:z

Rückenwind für den Klimaschutz in Dithmarschen: Eva Teckenburg ist seit Anfang Februar die erste Klimaschutzmanagerin des Kreises. Als „100%-ee-plus-region“ engagiert sich Dithmarschen im Klimaschutz und den Erneuerbaren Energien. So produziert Dithmarschen deutlich mehr Windkraft als in der Region benötigt wird. Der Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 die rechnerische Klimaneutralität in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität zu erreichen.

Teckenburg ist zuständig für die Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Koordinierung von Aktivitäten im Bereich Klimaschutz sowie der Aufbau eines Netzwerkes mit regionalen und überregionalen Akteuren.

Die Diplom-Wirtschaftsingenieurin erklärt: „Mein Ziel ist es, die bisher im Kreis bestehenden Aktivitäten besser zu vernetzen und bekannter zu machen. Denn Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. So gelingt es uns, wirkungsvoll lokale Schritte für den globalen Klimaschutz zu gehen.“

Der Arbeitskreis Energie und Klimaschutz unterstützt die Arbeit der Klimaschutzmanagerin. Mitglieder sind Akteure aus der Kommunalpolitik und Verwaltung sowie lokale Unternehmen.

Ende April gab es ein erstes Treffen mit der neuen Klimaschutzbeauftragten. Ergebnis dieses Auftakttreffens ist, dass in den kommenden drei Jahren 27 Maßnahmen aus dem Konzept umgesetzt werden sollen. Dabei wurden erste Projekte konkretisiert, zum Beispiel der Aufbau einer koordinierten und intensivierten Energieeffizienzberatung.

Eva Teckenburg ist in Köln aufgewachsen. Sie studierte Diplom-Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt „Energie- und Umweltmanagement“ in Flensburg. Die 33-Jährige arbeitete am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg und zuletzt in einem Berliner Beratungsunternehmen im Bereich Erneuerbare Energien sowie Energie- und Klimapolitik. Sie hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Wiemerstedt.
Die Rolle des Klimaschutzes sieht Teckenburg differenziert: „Da Dithmarschen aufgrund des steigenden Meeresspiegels und der Zunahme von Starkregenfällen unmittelbar vom Klimawandel betroffen ist, müssen wir weitreichende Vorkehrungen treffen. Für die Zukunft des Kreises bedeutet Klimaschutz Vorsorge und neue Lösungsansätze fördern Innovationen und Wirtschaftskraft.“ Das Bundesumweltministerium förderte die Erstellung des Dithmarscher Klimaschutzkonzeptes mit 142 500 Euro, der Eigenanteil des Kreises betrug 7500 Euro. Jetzt bezuschusst der Bund die Stelle der Klimaschutzmanagerin mit einer Förderquote von 95 Prozent.


Interessierte können sich bei Fragen rund um den Klimaschutz an Eva Teckenburg unter Telefon 0481/971493 oder per E-Mail wenden.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber