Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Arne

Beiträge: 539

New PostErstellt: 14.12.08, 12:05     Betreff: CH: "SP-Fraktion fordert RE-Rückzug aus Kohlekraft", Bündner Tagblatt - 13.12.2008

MERISH Kapuzenpullover Pullover Slim...

13.12.2008

SP-Fraktion fordert RE-Rückzug aus Kohlekraft

«Die Expansionsstrategie der Rätia Energie (RE) ist umweltpolitisch nicht verantwortbar und wirtschaftlich hoch riskant.» Das steht in einem Fraktionsauftrag, den die SP in der Grossratssession eingereicht hat. Erstunterzeichner Johannes Pfenninger (Pratval) fordert darin die Regierung auf, die 46-prozentige Beteiligung des Kantons an der RE geltend zu machen, damit sich diese von Projekten und beabsichtigten Beteiligungen im Zusammenhang mit Kohlekraftwerken im Ausland zurückzieht. Dieselbe Forderung stellte auch die Delegation eines Bürgerkomitees gegenüber der Bündner Regierung und dem Energieunternehmen. Im Speziellen geht es dabei um den Bau eines 1800-Megawatt-Steinkohlekraftwerks in Brunsbüttel in Norddeutschland. Rätia Energie will einen bedeutenden Anteil an diesem Kraftwerk übernehmen und das Projekt auch aktiv mitgestalten. Dies sagte gestern RE-Direktor Kurt Bobst vor den Medien. Und dass es im 14 000 Einwohner zählenden Brunsbüttel nicht nur Gegner des Projekts gibt, erklärte Bürgermeister Wilfried Hansen in einer Videokonferenz.





nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ändern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1.512 von 1.761
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber