Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
So profitiert der Norden von den Ökostrom-Rabatten. WZ vom 13.02.2014

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 16.02.14, 20:01  Betreff: So profitiert der Norden von den Ökostrom-Rabatten. WZ vom 13.02.2014  drucken  weiterempfehlen

So profitiert der Norden von den Ökostrom-Rabatten

Kiel/Berlin /til/dpa

Verbraucher klagen über steigende Strompreise und die Kosten der
Energiewende. Zugleich werden aber immer mehr Unternehmen zumindest
teilweise von der Umlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) befreit. In Schleswig-Holstein
profitieren Unternehmen und ihre Niederlassungen an 66 Standorten von
entsprechenden Rabatten. Das geht aus Unterlagen des Bundesamts für
Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hervor. Die darin aufgeführten
Strom-Abnahmestellen im Norden kommen zusammen
auf einen Stromverbrauch von 1668 Gigawattstunden. In Hamburg müssen 26
Industrieunternehmen nicht die volle Ökostrom-Umlage zahlen. Bei der Umlage zur Förderung des Ökostrom-Ausbaus werden im Norden Hersteller von Futtermitteln begünstigt, aber auch Werkzeug-Hersteller, Papier-Hersteller
und Firmen aus dem Bereich der Milchverarbeitung. Bundesweit bekommen
2098 Unternehmen rund 5,1 Milliarden Euro Nachlass, 2013 waren es noch
1720 Firmen mit rund vier Milliarden Euro an Vergünstigungen.


Die Ausnahmen sind sowohl in Deutschland wie auch in der Europäischen Union stark umstritten. Die EU-Kommission
ermittelt, ob sie nicht sogar wettbewerbswidrig sind. Energieminister
Sigmar Gabriel (SPD) will an den Rabatten festhalten, wie aus einem
Entwurf für die Reform des EEG hervorgeht. Unter anderem sieht der
Entwurf zudem vor, bei Schienenbahnen künftig auch kleinere Betriebe in
den Genuss von Nachlässen kommen zu lassen. Ein schnelles Absinken der
Kosten erwartet Gabriel nicht. „Wenn wir es schaffen, eine Milliarde da
rauszukriegen, dann wären wir schon außerordentlich gut“, sagte er. Der
Entwurf zeigt zudem, dass sich Schleswig-Holstein
mit seiner Kritik an Obergrenzen für den Ausbau bislang nicht
durchsetzen konnte. So sieht das Papier dem „Spiegel“ zufolge vor, dass
das Repowering – also das Ersetzen bereits bestehender alter Anlagen –
auf das geplante Ausbauvolumen von 2500 Megawatt im Jahr angerechnet
wird.



Begünstigte Unternehmen im Norden
Firma Betriebsstätten Branche/Produkt

Alu
Druckguss Lübeck Gießerei
Ardagh Glass Wahlstedt Hohglass
Asmussen GmbH
Elmshorn Lebensmittel
ATR Landhandel Husum, Sollerup, Ratzeburg Futtermittel
Bayer MaterialScience Brunsbüttel Kunststoffe
Bio-Frost
Westhof Wöhrden Obstverarbeitung
Breitenburger Milchzentrale Itzehoe
Milchverarbeitung
Caterpillar Castings Kiel Gießerei
Cemex Kies &
Splitt Bark, Werdohl-Kleinhammer Kies
CFB-Chemische
F. Brunsbüttel Farbstoffe
CFL Cargo Deutschl. Flensburg Schienenbahn

Claas Guss GmbH Nortorf Eisengießerei
Deutsches Milchkontor Hohenwestedt
Milchverarbeitung
EMS-Chemie Neumünster
Chemiefasern
Frank Druck Preetz Drucken
Gebrüder Clausen Ellingstedt
Futtermittel
Gruppe Heat Stuhr Norderstedt     Oberflächenbehandlung
H.
Redlefsen GmbH Satrup Fleischverarbeitung
HaGe Produktions Rendsburg,
Süderbrarup, Süderlügum Futtermittel
Hahn GmbH & Co.KG Bredenbek Holz- und Zellstoffe
Hansa-HeeMann
AG Trappenkamp Getränke
Heidenreich & Harbeck Mölln Metall
Holcim
(Deutschland) Lägerdorf Zement
Holcim Beton Bornhöved Kies
Holsteinische
Mühlenw. Rusch Itzehoe Mahl- und Schälmühlen
J. Stöffen GmbH Büsum
Futtermittel
Johler GmbH & Co. KG Neumünster Drucken
Korth Kristalle
GmbH Altenholz Chemikalien
Krögers Druckerei Wedel Drucken
Linde Gas
Produktionsg. Brunsbüttel Industriegase
Lübecker Kunststoffw. Lübeck
Verpackungen
M. Jürgensen GmbH Sörup Rohre
Meierei Struvenhütten
Struvenhütten Milchverarbeitung
Meiereigenossenschaft Viöl Viöl Milchverarb.

Meierei-Genossenschaft Gudow Milchverarb.
Fleisch- und Wurstwaren Peter
Faden Norderstedt Fleischverarbeitung Nordgetreide GmbH Lübeck Mahl-
und Schälmühlen
Osterhusumer Meierei Witzwort Milchverarbeitung

Papierfabrik Meldorf Tornesch Papier
Pely-Plastic GmbH Wahlstedt Verpackung
Pely-Tex
GmbH Wahlstedt, Wahlstedt Textilien
PolyComp GmbH Norderstedt
Kunststoffe
Prinovis Ltd. & Co. KG Ahrensburg Druckerei
R. Thomsen
Schlachterei Kellinghusen Fleischverarbeitung
Raps Ölsaatenverarbeitung
Kiel Öle und Fette
Roder Kunststofftech. Lübeck Kunststoffwaren
R.
Thomsen Tiefkühl-/Lagerhaus Wankendorf Fleischverarbeitung
Schacht
Papierverarbeitung Ahrensburg Papier
Steinbeis Papier Glückstadt Papier

Stora Enso Uetersen Papier
Tiefdruckwalzen Faasch Ahrensburg Werkzeuge

Trede & von Pein Dammfleth Futtermittel
Trio-Eloxal
GmbH Geesthacht Oberflächen
Vega Salmon GmbH Handewitt
Fischverarbeitung
Kreidewerke Dammann KG Lägerdorf Natursteine
Vesta
Biofuels Brunsbüttel Chemische Produkte
VS Broschek Druck Lübeck Drucken

Westfälische Drahtindustrie Büdelsdorf Kaltgezogener Draht
Yara
Brunsbüttel Büttel Düngemittel
Zementwerk Lübeck Lübeck Zement

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle







nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber