Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Smog in Peking. 25.02.2014

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 25.02.14, 23:31  Betreff: Smog in Peking. 25.02.2014  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Spiegel Online vom 25.02.2014:


Smog in China: Behörden rufen Warnstufe Orange für 400
Millionen Menschen aus




Seit Tagen
liegt extremer Smog über dem Norden und Osten Chinas, die Werte übersteigen den
zulässigen Bereich teils um das 34fache. Jetzt haben die Behörden die
zweithöchste Warnstufe ausgerufen. Betroffen sind rund 400 Millionen Menschen.




Hier der Artikel:
  http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/smog-in-china-alarmstufe-orange-fuer-400-millionen-menschen-a-955444.html



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 27.02.14, 00:04  Betreff: Re: Smog in Peking. 25.02.2014  drucken  weiterempfehlen

WZ vom 26.02.2014:

Smog-Alarm für 400 Millionen Chinesen

Peking /dpa

China schlägt Alarm: Wegen des extremen Smogs haben die Behörden gestern für 400 Millionen Chinesen die zweithöchste Smog-Warnstufe
„Orange“ ausgerufen. Die Schadstoffbelastung in den Metropolen Peking
und Tianjin sowie die sechs Provinzen Hebei, Shanxi, Shandong, Henan,
Shaanxi und Liaoning in den mittleren Regionen des Landes lag nach
amtlichen Angaben vielerorts über Luftindex-Werten von 400, was dem 16-fachen des von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Grenzwertes entspricht.


Peking litt gestern schon den siebten Tag in Folge unter schlimmer
Luftverschmutzung. Die Luft roch verraucht. Die Luftwerte für den
besonders gefährlichen Feinstaub in Peking erreichten das 17- bis
20-fache des WHO-Richtwertes. In der Hauptstadt
waren die Krankenhäuser mit Patienten überfüllt, die unter Atemwegs-
oder Herz- und Kreislaufproblemen litten. Die Gesundheitsbehörden riefen
ältere Menschen und Kinder auf, nicht vor die Tür zu gehen. Die 20
Millionen Pekinger sollten sich mit Atemmasken schützen, falls sie doch
auf die Straße müssten.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber