Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Nordkirche will das Klima retten. WZ vom 07.12.2012

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 08.12.12, 19:05  Betreff: Nordkirche will das Klima retten. WZ vom 07.12.2012  drucken  weiterempfehlen

Nordkirche will das Klima retten

Kiel /sh:z

Pastoren, die, wenn möglich auf dem Elektrofahrrad statt im Auto
unterwegs sind, sorgsam gedämmte Kirchen, effiziente Heizungen oder
Ökostrom für Gemeindehäuser – die Nordkirche plant ihre eigene Energie-
und Klimawende. Bis 2050 sollen ihre Kohlendioxid-Emissionen von 160 000 Tonnen praktisch auf Null sinken.


Den Klimawandel zu verlangsamen, sei eine Frage der Gerechtigkeit
gegenüber den jetzt schon betroffenen Menschen, den nachfolgenden
Generationen, aber auch mit Blick auf gefährdete Tiere und Pflanzen,
sagte der Bischofsbevollmächtigte im Sprengel Schleswig und Holstein,
Gothart Magaard, gestern in Kiel. Magaard präsentierte dazu ein von der
Uni Flensburg entwickeltes Konzept. Der Fahrplan soll in jeder Phase
überprüft und nachgesteuert werden können, sagte Professor Olav
Hohmeyer, der in Flensburg Energie- und Ressourcenwirtschaft lehrt. 445
Millionen Euro müsste die Kirche auf dem Weg zur CO2-Neutralität
in die Hand nehmen. Die Investition würde sich laut Hohmeyer rechnen.
Bis 2050 ließen sich fast 100 Millionen Euro mehr sparen als die
Investitionen kosten.


Allein für Energie gibt die Nordkirche derzeit jährlich rund 50
Millionen Euro aus. Mit mehr als 7000 Gebäuden und 2,2 Millionen
Mitgliedern sei die Kirche der größte gesellschaftliche Akteur in der
Region und habe damit eine besondere Bedeutung. Im Jahr 2005 hatten die
damaligen Landeskirchen, die heute zur Nordkirche gehören, noch rund
200 000 Tonnen CO2-Emissionen verursacht.
Die Evangelische Kirche in Deutschland strebte damals an, die Emissionen
bis 2015 um rund 25 Prozent zu reduzieren – ein Ziel, das die
Nordkirche mit voraussichtlich 28 Prozent übertreffen wird. Offen ist
nach den Worten von Magaard noch, ob kirchliche Pensionsfonds Teile
ihrer Rücklagen in Höhe von rund 700 Millionen Euro in Windkraftanlagen
anlegen.





nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber