Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Solarförderung: Kürzungspläne gestoppt. WZ vom 05.06.2010

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 06.06.10, 17:04  Betreff: Solarförderung: Kürzungspläne gestoppt. WZ vom 05.06.2010  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Solarförderung: Kürzungspläne gestoppt
Berlin //ddp

Der Bundesrat hat die von der schwarz-gelben
Koalition geplanten Einschnitte bei der Förderung von Solarstrom vorerst
gestoppt. Die Länderkammer rief gestern den Vermittlungsausschuss an,
um eine moderatere Kürzung der Zuschüsse zu erreichen. Dem Gesetz der
schwarz-gelben Koalition zufolge sollen die
staatlichen Zuschüsse zum 1. Juli um bis zu 16 Prozent reduziert werden.
Die Länderkammer setzt sich dafür ein, die Absenkung auf höchstens zehn
Prozent zu begrenzen.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
nomos

Beiträge: 79


New PostErstellt: 07.06.10, 10:13  Betreff: Lobbyeinfluss und Eigeninteressen im Bundesrat  drucken  weiterempfehlen

...... und welch Schande den "sozial-marktwirtschaftlichen" Landesregierungen - sie sind mit dabei!

Rot, Grün, Gelb, Blau, Schwarz, alle sind sich einig für Eigeninteressen und gegen die Verbraucher, die die Zeche bezahlen.

Dieser "Finanzausgleich" von Arm (Rentnern, Familien, Mietern) zu Reich (Profiteure) kommt ja nicht aus den Landeshaushalten. Im Gegenteil die öffentlichen Hände profitieren und werden weiter kräftig mit aufgehalten.

- der Missbrauch geht weiter:


Empfehlungen der Ausschüsse Sitzung des Bundesrates am 4. Juni 2010 - Solarförderung - Gesetz zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Missbrauch des EEG zur Profitförderung für Immobilien-,Grundbesitzer und Solarinvestoren, Förderung einer einzelnen Branche, verkappter Soli zu Lasten der Verbraucher:
    Zitat:
    Antrag des Landes Brandenburg
    u.a.
    Der Bundesrat spricht sich dafür aus, die geplanten zusätzlichen Fördermittel in erheblichem Umfang für den Technologietransfer zugunsten der Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der in Deutschland ansässigen Photovoltaikproduzenten einzusetzen.
Die Bürger und Verbraucher zahlen das Fass ohne Boden. Wer nach jahrelanger Milliardenförderung nicht wettbewerbsfähig ist, wird es nie sein. Wenn die Solarbranche nicht auf eigenen Füssen stehen kann, hat sie keine Existenzberechtigung. Die Solarförderung ist das klassische Beispiel für die grundsätzliche Erkenntnis, dass Subventionen für die Allgemeinheit und die Volkswirtschaft schädlich sind.

Bundesrat Drucksache 297/10 18.05.10 - Antrag des Landes Brandenburg - Entschließung des Bundesrates zur Stärkung der Innovationskraft der in Deutschland ansässigen Photovoltaikindustrie


[editiert: 07.06.10, 10:19 von nomos]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
nomos

Beiträge: 79


New PostErstellt: 12.06.10, 12:20  Betreff: Solarprofiteure unter sich - Kürzungspläne gestoppt  drucken  weiterempfehlen

Intersolar in München - Profiteure unter sich - Das Geschäft zu Lasten der Verbraucher

Industrie, Handel, Handwerk, Zulieferer, Institutionen, Solarlobby ...
was da fehlt? Wo bleibt die unverzichtbare Speicherung? Ohne ist und bleibt der hemmungslose Ausbau ein Irrsinn.

Immer mehr Verbraucher begreifen, dass die deutsche Sonnenstrom-Hyperbel nichts Gutes für sie bedeutet. An sonnigen Sommersonntagen, wo kaum ein Unternehmen und kaum ein Mensch arbeitet, viele sind im Freibad oder im Urlaub, ist es keine Kunst, mehr als 100 % des Strombedarfs zu decken. Der Bedarf tendiert da bei vielen gegen Null! Die künftigen Eigenverbraucher werden da nichts verbrauchen und den überflüssigen Strom überflüssig mit Abnahmegarantie in die Netze einspeisen.

Nochmal, der produzierte Strom muss trotzdem staatlich garantiert abgenommen und teuer von den Verbrauchern per EE-Umlage bezahlt werden. Da er nicht gebraucht wird, muss er entsorgt werden. Der Strom hat im Extremfall einen Negativpreis. D. h. wer den Strom abnimmt bekommt noch Geld dafür.

Die teuere Abnahme und die Entsorgung bezahlen die Verbraucher dann mit der Stromrechnung und über die anderen Preise. In fast jedem Preis stecken Energiekosten. Wer das gut findet, sollte sich nicht mehr über steigende Preise wundern. Aber

"wo eine Dummheit in Mode ist, kommt keine Klugheit auf".
Gelernt hat man nichts, auch diese Blase wird platzen.



Bayerische Solarstrom-Lobby:
Die Fördermilliarden und die Politik

Bayern nennt sich Solarweltmeister. 40 Prozent der deutschen Solaranlagen stehen in Bayern, rühmt sich Umweltminister Söder. Dabei sind die größten Sonnenkraftwerke erst noch in Planung. Kein Wunder, dass hier die Solarlobby aufschreit, weil Berlin die Förderungen kürzen möchte.


Auf Dauer werden sich das die Verbraucher nicht bieten lassen. Weitere Verzögerungstaktik hilft der Solargemeinde nicht. Wenn die Lawine erst mal rollt hält sie keiner mehr auf. .... und der Reibungswiderstand wächst.


nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Glöckchen Gustav-schmitz

Beiträge: 17
Ort: elskop

BI Teilnehmernummer: 110

New PostErstellt: 13.07.10, 17:56  Betreff: Re: Solarprofiteure unter sich - KXrzungsplXne gestoppt  drucken  weiterempfehlen

Es tut mir Leid das ich diese Hetze gegen die Alternativen Energien nicht länger ertrage

Die Argumente sind nicht von Sachkentniss getrübt, zb. An Sonnigen Tagen geht der Stromverbrauch gegen null, - wenn man bedenkt das etwa ein viertel des Stromverbrauchs für Kühlung ( Kühlhäuser, Kühlschränke ,kühlung v. Computern

Verwendet wird ist schnell klar das es sich hier um Hetze gegen Alternativen handelt, zumal ich schon einige solcher Artikel von Dir ertragen musste

Von: nomos [mailto:@carookee.com]
Gesendet: Samstag, 12. Juni 2010 12:20
An: Forum der BiGKU - Alternative Energien
Betreff: [Forumsbeitrag der BIGKU] Solarprofiteure unter sich - KXrzungsplXne gestoppt



Intersolar in München - Profiteure unter sich - Das Geschäft zu Lasten der Verbraucher

Industrie, Handel, Handwerk, Zulieferer, Institutionen, Solarlobby ...
was da fehlt? Wo bleibt die unverzichtbare Speicherung? Ohne ist und bleibt der hemmungslose Ausbau ein Irrsinn.

Immer mehr Verbraucher begreifen, dass die deutsche Sonnenstrom-Hyperbel nichts Gutes für sie bedeutet. An sonnigen Sommersonntagen, wo kaum ein Unternehmen und kaum ein Mensch arbeitet, viele sind im Freibad oder im Urlaub, ist es keine Kunst, mehr als 100 % des Strombedarfs zu decken. Der Bedarf tendiert da bei vielen gegen Null! Die künftigen Eigenverbraucher werden da nichts verbrauchen und den überflüssigen Strom überflüssig mit Abnahmegarantie in die Netze einspeisen.

Nochmal, der produzierte Strom muss trotzdem staatlich garantiert abgenommen und teuer von den Verbrauchern per EE-Umlage bezahlt werden. Da er nicht gebraucht wird, muss er entsorgt werden. Der Strom hat im Extremfall einen Negativpreis. D. h. wer den Strom abnimmt bekommt noch Geld dafür.

Die teuere Abnahme und die Entsorgung bezahlen die Verbraucher dann mit der Stromrechnung und über die anderen Preise. In fast jedem Preis stecken Energiekosten. Wer das gut findet, sollte sich nicht mehr über steigende Preise wundern. Aber

"wo eine Dummheit in Mode ist, kommt keine Klugheit auf".
Gelernt hat man nichts, auch diese Blase wird platzen.



hier Zur sonnigen Erhellung doch mal klicken und lesen!?


Bayerische Solarstrom-Lobby:
Die Fördermilliarden und die Politik

Bayern nennt sich Solarweltmeister. 40 Prozent der deutschen Solaranlagen stehen in Bayern, rühmt sich Umweltminister Söder. Dabei sind die größten Sonnenkraftwerke erst noch in Planung. Kein Wunder, dass hier die Solarlobby aufschreit, weil Berlin die Förderungen kürzen möchte.

hier klicken VIDEO BR-online
weiteres Video: Solarboom und kein Ende


Auf Dauer werden sich das die Verbraucher nicht bieten lassen. Weitere Verzögerungstaktik hilft der Solargemeinde nicht. Wenn die Lawine erst mal rollt hält sie keiner mehr auf. .... und der Reibungswiderstand wächst.








Täglich €1.000.000,00 zu gewinnen! Jetzt kostenlos mitspielen!

_____

Um auf diesen Beitrag zu antworten, benutzen Sie die Antworten-Funktion Ihrer Mail-Software.
Einen neuen Beitrag im Forum verfassen · Diesen Beitrag online lesen · Mailingliste
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
nomos

Beiträge: 79


New PostErstellt: 15.07.10, 10:39  Betreff: Re: Solarförderung: Kürzungspläne gestoppt. WZ vom 05.06.2010  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    Es tut mir Leid das ich diese Hetze gegen die Alternativen Energien nicht länger ertrage

    Die Argumente sind nicht von Sachkentniss getrübt, zb. An Sonnigen Tagen geht der Stromverbrauch gegen null, - wenn man bedenkt das etwa ein viertel des Stromverbrauchs für Kühlung ( Kühlhäuser, Kühlschränke ,kühlung v. Computern

    Verwendet wird ist schnell klar das es sich hier um Hetze gegen Alternativen handelt, zumal ich schon einige solcher Artikel von Dir ertragen musste

@Glöckchen Gustav-schmitz, wer sich sachlich und nicht nur einseitig mit den Themen Energie, Umwelt, Klima auseinandersetzt, wird erkennen, dass hier keine Hetze vorliegt, allerdings eine klare und deutliche Kritik an der deutschen einseitigen PV-Förderpolitik. Erneuerbare Energien ja, selbstverständlich, was denn sonst?! Langfristig gibt es ohnehin keine Alternative, aber nicht so! Insbesondere der explosionsartige und ungebremste Solarausbau führt nicht zu einer nachhaltigen Energieversorgung sondern in die Katastrophe.

Der enorme Aufwand und die zweistelligen Renditen müssen die Verbraucher bezahlen und  Energie ist ein Wettbewerbsfaktor. Unternehmen werden in ihrer Konkurrenzfähigkeit geschwächt und das kosten dann auch Arbeitsplätze.

Dazu kommt und das ist Fakt, dass der Solarstrom selten dann eingespeist wird wann er wirklich gebraucht wird. Andere Kraftwerke müssen einspringen, wenn die Sonne nicht schein. Ohne Speicher wird so kein AKW oder KKW ersetzt.  Es ist auch Fakt, dass jetzt schon Überschussstrom verschenkt oder sogar gegen Bezahlung entsorgt werden muss. Man kann das leicht recherchieren, wenn man nur möchte. Es nutzt nichts, wenn man die erzeugten Stormmengen addiert und gegenüberstellt. Solarstrom der an einem Augustsonntag erzeugt wird nützt in einer Dezembernacht wenig.  Storm muss dann zur Verfügung stehen wann der gebraucht wird.  Ein Ausbau von Solar- und Windstrom ohne parallelen Ausbau der Speichermöglichkeiten bezeichne ich als Unfug. Das ist keine Hetze, sondern sachlich begründet. Außerdem gibt es weit effektivere und wirtschaftlichere Möglichkeiten erneuerbare Energie zu erzeugen und bedarfsgerecht zur Verfügung zu stellen. Die Milliarden für Solarstrom am 50. Breitengrad haben mit einer effektiven nachhaltigen Energiepolitik wenig zu tun.

Aber noch am Rande, die unfaire Art begegnet einem immer wieder bei diesen emotionsgeladenen und fanatisch beherrschten Themen. Sachlich geht da oft nichts mehr!  Ich habe nicht geschrieben "An Sonnigen Tagen geht der Stromverbrauch gegen null". Ich habe geschrieben, "Der Bedarf tendiert da bei vielen gegen Null!". Wer das wirklich nachprüfen will, kann das durch eine einfache Recherche tun.

Damit keine Zweifel aufkommen, ich bin für eine nachhaltige Energieversorgung, da führt an den EE kein Weg vorbei. Nachhaltigkeit hat einen Ursprung, das ist die Gegenwart. Wer die Gegenwart kaputt macht, macht die Lebensgrundlagen für viele Menschen, die jetzt leben kaputt und der schafft auch keine lebenswerte Zukunft für die späteren Generationen. Energie, insbesondere Haushaltsenergie, ist kein Luxus, sie gehört zur Grundversorgung. Mit der Grundversorgung Profit zu machen und das noch ohne Rücksicht auf die Folgen für die Mitmenschen, ist mir zuwider. Die deutsche Solarweltmeisterschaft hat nicht mehr viel mit Umwelt, Klima oder der Versorgung zu tun, es geht um Proft und Rendite. Man muss sich nur die Reklame dazu ansehen. Da steht das "Solardachsparbuch" oder die "Solarrente" mit zweistelligen zwanzig Jahre garantierten Renditen im Fokus. Die kommt nicht von der Sonne, alle Kosten und die Rendite zahlen die Verbraucher mit überteuertem Storm und wir haben schon die höchsten Stormpreise. Alleine der PV-Anteil in der Umlage wird zu einer Strompreiserhöhung von rund 10 % im nächsten Jahr führen wie Experten vorausgerechnet haben.

Die umwelt- und klimafreundlichste Energie ist immer noch die, die wir nicht verbrauchen.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Glöckchen Gustav-schmitz

Beiträge: 17
Ort: elskop

BI Teilnehmernummer: 110

New PostErstellt: 17.07.10, 01:09  Betreff: Re: SolarfXrderung: KXrzungsplXne gestoppt. WZ vom 05.06.2010  drucken  weiterempfehlen

Eine Förderpolitik ist meistens Einseitig

Aber es scheint nicht erwünsch zu sein das Alternativen auch Rendite bringen dürfen

Entgegen der Förderung der Atomindustrie seit den 50er Jahren (bei der Summe dürften alle Dächer mit Solar gedeckt werden können)

Oder der Förderung der Autoindustrie Abwrackprämie usw. werden hier Tausende von Arbeitsplätzen geschaffen die der Umwelt dienlich sind

Der Preis den wir Jetzt auf Konventionellen Strom zahlen beinhaltet die Sozialen Kosten ( Klima, Krankeitsk. Atomentsorgung usw. ) noch nicht, den zahlen wir noch extra (auch eine art Förderung )

Außerdem muss die momentane Entwicklung längerfristig gesehen werden, und das heißt das der Strommarkt momentan eine gewaltige Veränderung durchmacht

Welche Richtung diese dann gehen wird ist Heute sicherlich noch nicht absehbar

Nur eines ist Sicher: die großen Stromkonzerne wollen mit aller Macht verhindern das andere an Ihrem Gewinn etwas abbekommen und so

Wird massiv verhindert das es so etwas wie eine Anpassung an die neuen Begebenheiten gibt

Sie wollen Tatsachen schaffen, das sieht man schon allein an der Kraftwerksplanung der Konzerne, alles Zentral und auf Atom und Kohle

Anlagen die ganz bewusst nicht auf Leitungsschwankungen Reagieren können und sollen

Schuld ist dann natürlich wieder eine Technik die Sicherlich noch lange nicht den Anspruch hat Perfekt zu sein doch aber die richtige Richtung ist

Es gibt Gutachten die Besagen das durch neue Funde und verbesserter Fördertechnik Gas noch einige Jahrzehnte reichlich vorhanden ist, und nicht nur im Ostblock

Damit lassen sich kleine dezentrale Anlagen schaffen die sofort auf Leitunsschwankungen reagieren und zudem noch mit Fernwärme eine 90% Ausnutzung haben ( anders als die 40% der Kohlekraftwerke die in Brunsbüttel Geplant sind

Deutschland war im vergangenen Jahr Exportweltmeister im Strom ( und die Konzerne im verdienen ) wenn nun Strom an der Börse „ verschenkt „ wird oder aber mit dem gleichen Strom der dicke Reibach gescheffelt wird, in jedem Fall

Bezahlt dieses der Verbraucher, übrigens hat das Ökoinstitut Göttingen nachgewiesen das der Strompreis durch die erneuerbaren Energien gesunken ist. Du solltest nicht auf die Lügen der Konzerne reinfallen die mit diesen Lügen verdienen

So wie die Konzerne Tatsachen schaffen wollen müssen Wir diese in unserem Sinn auch schaffen, anders ändert sich sonst nichts, und Strom zu Discounterpreisen kann es in Zukunft sowieso nicht geben dazu ist die Energie zu Kostbar

Es gibt jede menge guter Ideen zu dem Thema, und alle werden ausgebremst nur damit Großkraftwerke so weitermachen wie bisher, wenn wir unser Klima retten wollen dann müssen die Großen Umweltverpester eben Finanziell an die Wand gefahren werden, es nützt nichts wir haben keine Wahl und schon gar nicht, eine zweite Erde

_____

Von: nomos [mailto:@carookee.com]
Gesendet: Donnerstag, 15. Juli 2010 10:39
An: Forum der BiGKU - Alternative Energien
Betreff: [Forumsbeitrag der BIGKU] Re: SolarfXrderung: KXrzungsplXne gestoppt. WZ vom 05.06.2010



Zitat:


Es tut mir Leid das ich diese Hetze gegen die Alternativen Energien nicht länger ertrage

Die Argumente sind nicht von Sachkentniss getrübt, zb. An Sonnigen Tagen geht der Stromverbrauch gegen null, - wenn man bedenkt das etwa ein viertel des Stromverbrauchs für Kühlung ( Kühlhäuser, Kühlschränke ,kühlung v. Computern

Verwendet wird ist schnell klar das es sich hier um Hetze gegen Alternativen handelt, zumal ich schon einige solcher Artikel von Dir ertragen musste


@Glöckchen Gustav-schmitz, wer sich sachlich und nicht nur einseitig mit den Themen Energie, Umwelt, Klima auseinandersetzt, wird erkennen, dass hier keine Hetze vorliegt, allerdings eine klare und deutliche Kritik an der deutschen einseitigen PV-Förderpolitik. Erneuerbare Energien ja, selbstverständlich, was denn sonst?! Langfristig gibt es ohnehin keine Alternative, aber nicht so! Insbesondere der explosionsartige und ungebremste Solarausbau führt nicht zu einer nachhaltigen Energieversorgung sondern in die Katastrophe.

Der enorme Aufwand und die zweistelligen Renditen müssen die Verbraucher bezahlen und Energie ist ein Wettbewerbsfaktor. Unternehmen werden in ihrer Konkurrenzfähigkeit geschwächt und das kosten dann auch Arbeitsplätze.

Dazu kommt und das ist Fakt, dass der Solarstrom selten dann eingespeist wird wann er wirklich gebraucht wird. Andere Kraftwerke müssen einspringen, wenn die Sonne nicht schein. Ohne Speicher wird so kein AKW oder KKW ersetzt. Es ist auch Fakt, dass jetzt schon Überschussstrom verschenkt oder sogar gegen Bezahlung entsorgt werden muss. Man kann das leicht recherchieren, wenn man nur möchte. Es nutzt nichts, wenn man die erzeugten Stormmengen addiert und gegenüberstellt. Solarstrom der an einem Augustsonntag erzeugt wird nützt in einer Dezembernacht wenig. Storm muss dann zur Verfügung stehen wann der gebraucht wird. Ein Ausbau von Solar- und Windstrom ohne parallelen Ausbau der Speichermöglichkeiten bezeichne ich als Unfug. Das ist keine Hetze, sondern sachlich begründet. Außerdem gibt es weit effektivere und wirtschaftlichere Möglichkeiten erneuerbare Energie zu erzeugen und bedarfsgerecht zur Verfügung zu stellen. Die Milliarden für Solarstrom am 50. Breitengrad haben mit einer effektiven nachhaltigen Energiepolitik wenig zu tun.

Aber noch am Rande, die unfaire Art begegnet einem immer wieder bei diesen emotionsgeladenen und fanatisch beherrschten Themen. Sachlich geht da oft nichts mehr! Ich habe nicht geschrieben "An Sonnigen Tagen geht der Stromverbrauch gegen null". Ich habe geschrieben, "Der Bedarf tendiert da bei vielen gegen Null!". Wer das wirklich nachprüfen will, kann das durch eine einfache Recherche tun.

Damit keine Zweifel aufkommen, ich bin für eine nachhaltige Energieversorgung, da führt an den EE kein Weg vorbei. Nachhaltigkeit hat einen Ursprung, das ist die Gegenwart. Wer die Gegenwart kaputt macht, macht die Lebensgrundlagen für viele Menschen, die jetzt leben kaputt und der schafft auch keine lebenswerte Zukunft für die späteren Generationen. Energie, insbesondere Haushaltsenergie, ist kein Luxus, sie gehört zur Grundversorgung. Mit der Grundversorgung Profit zu machen und das noch ohne Rücksicht auf die Folgen für die Mitmenschen, ist mir zuwider. Die deutsche Solarweltmeisterschaft hat nicht mehr viel mit Umwelt, Klima oder der Versorgung zu tun, es geht um Proft und Rendite. Man muss sich nur die Reklame dazu ansehen. Da steht das "Solardachsparbuch" oder die "Solarrente" mit zweistelligen zwanzig Jahre garantierten Renditen im Fokus. Die kommt nicht von der Sonne, alle Kosten und die Rendite zahlen die Verbraucher mit überteuertem Storm und wir haben schon die höchsten Stormpreise. Alleine der PV-Anteil in der Umlage wird zu einer Strompreiserhöhung von rund 10 % im nächsten Jahr führen wie Experten vorausgerechnet haben.

Die umwelt- und klimafreundlichste Energie ist immer noch die, die wir nicht verbrauchen.









Täglich €1.000.000,00 zu gewinnen! Jetzt kostenlos mitspielen!

_____

Um auf diesen Beitrag zu antworten, benutzen Sie die Antworten-Funktion Ihrer Mail-Software.
Einen neuen Beitrag im Forum verfassen · Diesen Beitrag online lesen · Mailingliste
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
nomos

Beiträge: 79


New PostErstellt: 17.07.10, 12:50  Betreff: Re: Solarförderung: Kürzungspläne gestoppt. WZ vom 05.06.2010  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    Aber es scheint nicht erwünsch zu sein das Alternativen auch Rendite bringen dürfen
Gerne, aber Solarstorm von deutschen Dächern bringt keine Rendite. Es ist die denkbar unwirtschaftlichste Stromerzeugung. Hier wird nur den Verbrauchern Geld abgenommen und an die Solarinvestoren verteilt. Die kWh-Solarstrom kostet im Schnitt 50 Cent, das Zehnfache der konventionellen Stromerzeugung. Die künstlich erzeugte Rendite passt zu den bisherigen Erfahrungen des Tarnen und Täuschens der Solarlobby.

Da nehmen wir doch noch mal gerade als Fakten Zahlen vom kleinen Vorzeige-Ewerk aus Schönau [EWS]:

Zahlen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) im Jahr 2008
In unserem Netzgebiet sind im Kalenderjahr 2008 folgende Mengen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eingespeist worden. Die dafür gezahlte Vergütung an die Anlagenbetreiber ist angegeben.

EEG Primärenergieart - € (netto)-
§ 6 Wasserkraft ..................1.603.448 kWh= 122.098,81 €
§ 11 Solare Strahlungsenergie.......225.867 kWh= 115.810,60 €
Gesamt Einspeisungen..............1.829.315 kWh= 237.909,41 €.

Das macht mehr als 51 Cent für die kWh-Solarstrom. Beim Wasserstorm sind es keine 8 Cent.

... und der überteuere Solarstrom ist nicht nur in Schönau präsent, er ist es in ganz Deutschland. Für das Geld gibt es weit wirksamere "Mittel" der Energieerzeugung zur Zweckerfüllung des EEG. Gut ist das nicht einmal für die Solarbranche, die dann nur glaubt, sie könne so weiterwursteln wie bisher. Das Ende kommt halt dann etwas später. Gut ist es nur für die profitorientierten Investoren, schlecht für die Verbraucher.
    Zitat:
    Entgegen der Förderung der Atomindustrie seit den 50er Jahren (bei der Summe dürften alle Dächer mit Solar gedeckt werden können)
Der Atomstrom hat zum Solarstrom eigentlich keine Verbindung. Mit Solarstrom lässt sich kein einziges Atomkraftwerk ersetzen. Fehler die dort gemacht wurden, rechtfertigen noch lange keine Verschwendung und neue Fehler bei der sogenannten Solarförderung. Außerdem steht die Strommenge in keinem Verhältnis. Solar steuert gerade mal per Saldo ein Prozent zum Kuchen bei und das unzuverlässig und nicht bedarfsgerecht. Keine andere Erneuerbare Energie wird so gefördert.
    Zitat:
    Oder der Förderung der Autoindustrie Abwrackprämie usw. werden hier Tausende von Arbeitsplätzen geschaffen die der Umwelt dienlich sind
dto. Ein erkannter Blödsinn rechtfertigt keinen Zweiten!
    Zitat:
    Der Preis den wir Jetzt auf Konventionellen Strom zahlen beinhaltet die Sozialen Kosten ( Klima, Krankeitsk. Atomentsorgung usw. ) noch nicht, den zahlen wir noch extra (auch eine art Förderung )
Diese These könnte man für jeden Resourcenverbrauch aufstellen. Wer entsorgt denn mal die Millionen von Cadmium-Zellen auf den Dächern und Solarparks? Ist das schon geregelt?
    Zitat:
    Außerdem muss die momentane Entwicklung längerfristig gesehen werden, und das heißt das der Strommarkt momentan eine gewaltige Veränderung durchmacht
Nein, die Blaupausenmärchen und den Verweis auf die Zukunft sind nicht akzeptabel. Wa heute nicht gut für die Menschen ist, ist es auch nicht in der Zukunft. Die Solarförderung wirkt wie eine schleichende Enteignung der Verbraucher. Sie ist höchst unsozial. Ob die Förderung den Verfassungskriterien bei einer Prüfung durch das Verfassungsgericht standhalten würde ist mindestens zweifelhaft. Wir haben die höchsten Stormpreise in Deutschland. Nicht nur, aber dafür ist zunehmend auch die Solarförderung verantwortlich.
    Zitat:
    Nur eines ist Sicher: die großen Stromkonzerne wollen mit aller Macht verhindern das andere an Ihrem Gewinn etwas abbekommen und so
Dass die Konzerne Gewinne machen wollen, das ist eine Binsenweisheit. Das rechtfertigt aber noch lange nicht, dass Solaristen sich hier ein Beispiel nehmen und meinen, man müsse die Großkonzerne kopieren und die Verbraucher auch noch abzocken. Das ist doppelt abzulehnen, da man auch noch die Umwelt, das Klima und die Versorgungssicherung als Argument dafür missbraucht.

Es gibt viele Gutachten! Fast ebensoviele wurden schon von der Realität eingeholt.

Fakt ist, dass wir Milliarden für die Solarförderung ausgeben (verschwenden), dabei die höchsten Strompreise haben, trotzdem eine der schlechtesten Umweltbilanzen (CO2) aufweisen und weiter Kohlekraftwerke bauen und planen. Das soll Nachhaltigkeit sein, die Zukunft?

Den Rest schenke ich mir, Verschwörungstheorien helfen wenig.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber