Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Windkraft-Probleme. WZ vom 22.10.2012

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 22.10.12, 22:44  Betreff: Windkraft-Probleme. WZ vom 22.10.2012  drucken  weiterempfehlen

Windkraft-Probleme: US-Firma will Tennet – Dänen stoppen Ausbau

Hamburg /sh:z

Das US-Unternehmen Anbaric will dem Netzbetreiber Tennet finanziell aushelfen, damit die ins Stocken geratene Anbindung der Offshore-Windparks
in der Nordsee wieder vorankommt. Man habe bereits potente Investoren
hinter sich versammelt und Gespräche mit Tennet, der Bundesregierung und
der EU-Kommission geführt, sagte Anbaric-Chef
Edward N. Krapels dem „Handelsblatt“. Es sind laut Zeitung Summen von
mindestens vier Milliarden Euro im Gespräch. Anbaric hat Erfahrung bei
der Planung, Durchführung und Finanzierung von Stromkabelverbindungen in
den USA.


Derzeit erweist sich die Netzanbindung als Flaschenhals bei der
Energiewende. Netzbetreiber Tennet, in dessen Gebiet alle Windparks in
der Nordsee fallen, kommt mit den Leitungen zum Festland nicht nach: Das
Unternehmen selbst räumt ein, finanziell überfordert zu sein und sucht
Investoren. Das Problem gilt als großes Hindernis bei der Energiewende.
Durch die Verzögerungen entstehen den Betreibern der Windparks hohe
Schäden. Dabei sind die Haftungsregeln bisher unklar. Es geht um die
Frage, wer für den Schaden aufkommt, wenn eine Leitung verspätet fertig
wird oder während des Betriebs ausfällt. Wie schwerwiegend das Problem
ist, zeigt ein Beispiel vom Wochenende: Das dänische Energieunternehmen
Dong kündigte an, den Ausbau der Anlage „Borkum Riffgrund 2“ zu stoppen.
„Der Netzbetreiber Tennet sagt zwar einen Netzanschluss zu, will aber
kein verlässliches Datum nennen, wann er die Leitung ins deutsche
Stromnetz fertigstellen kann“, betonte der Deutschland-Geschäftsführer
von Dong Energy, Christoph Mertens, im „Spiegel“. Demnach hat Dong auch
die Bestellung von 97 Windrädern bei Siemens mit 300 Megawatt
Gesamtleistung bis auf Weiteres storniert.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber