Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Erste Wasserstofftankstelle in Schleswig-Holstein geplant. WZ vom 06.05.2015

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 17.05.15, 19:26  Betreff: Erste Wasserstofftankstelle in Schleswig-Holstein geplant. WZ vom 06.05.2015  drucken  weiterempfehlen

Erste Wasserstofftankstelle in Schleswig-Holstein geplant
Risum-Lindholm
Es ist eine kleine Revolution: Der Unternehmer Reinhard Christiansen plant in der Gemeinde Risum-Lindholm eine feste Wasserstofftankstelle für Brennstoffzellenautos. Sie hat gute Chancen, die erste ihrer Art in Schleswig-Holstein zu werden. „Wir machen uns schon länger Gedanken über die Frage, wie wir die Wertschöpfung durch regenerative Energien vor Ort weiter ausbauen können“, sagt Christiansen. Hinter dem Nordfriesen steht die Firma „Energie des Nordens“ mit Sitz in Ellhöft unweit der dänischen Grenze. Der regionale Zusammenschluss von 46 Firmen, die ihr Geld mit dem Betrieb Wind-, Biogas- und Photovoltaikanlagen verdienen, will dem Projekt nun den nötigen Schwung verleihen. Das Vorhaben zur „Stromveredelung“ umfasst dabei nicht nur den Bau einer Wasserstofftankstelle, sondern auch die Produktion und Vertrieb des umweltfreundlichen Treibstoffs aus grünem Strom vor Ort. Um dies zu ermöglichen, wollen die Projektplaner auch einen Elektrolyseur zur Wasserstoffherstellung errichten. „Als Standort bietet sich das Gelände unseres Umspannwerkes an der B5 an.“
Bis Brennstoffzellenautos die ersten Kilos des Risum-Lindholmer Wasserstoffs in ihre Hochdrucktanks pumpen können, müssen die Investoren aber noch zwei entscheidende Hürden nehmen: Neben den Kosten von rund sieben Millionen Euro, die für Anlagenbau, Netzanbindung, Planung und Genehmigung anfallen werden, fehlen bisher schlicht wasserstoffbetriebene Autos auf Nordfrieslands Straßen. Um einen ersten kleinen Markt für die Tankstelle zu schaffen, setzt Christiansen auf die Initiative seiner Mitstreiter: Schon jetzt hätten sich 26 Personen aus dem Kreis der Kommanditisten für den Kauf eines Brennstoffzellenautos entschieden. Den Vorteil von Wasserstoff-Autos gegenüber E-Mobilen sieht Christiansen dabei klar in der Alltagstauglichkeit. „Während eine Ladung für E-Autos bisher einige Stunden dauert, braucht eine Ladung mit Wasserstoff nur drei Minuten.“
Nils Jesumann

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber