Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
"Iberdrola erhält erste Genehmigungen für Anlage in Ludwigsau", HNA - 15.10.2008

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Arne

Beiträge: 539

BI Teilnehmernummer: 98

New PostErstellt: 15.10.08, 12:08  Betreff: "Iberdrola erhält erste Genehmigungen für Anlage in Ludwigsau", HNA - 15.10.2008  drucken  weiterempfehlen

Ludwigsau -15.10.2008

Kraftwerk im Basislager

Energiekonzern Iberdrola erhält erste Genehmigungen für Anlage in Ludwigsau


So soll es aussehen: Das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das der spanische Energiekonzern Iberdrola im Gewerbegebiet Mecklar-Meckbach der Gemeinde Ludwigsau errichten will. Das DHL-Logistikzentrum steht bereits. Foto: Iberdrola

Der lange Weg zum Bau des Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Ludwigsau ist für die Beteiligten ein wahrer Gipfelsturm. Gestern nun erreichte das Projekt auf dem Weg zur Spitze gleichsam das Basislager. So jedenfalls formulierte es die spanische Projektleiterin Raquel Blanco Collado vom iberischen Energiekonzern Iberdrola als sie von Regierungspräsident Lutz Klein die ersten Genehmigungsbescheide für die über 410 Millionen Euro teure Anlage erhielt.

Noch manche Felsspalte

"Beim Erklimmen eines solchen Berges braucht man Mut und Können", sagte Ludwigsaus Bürgermeister Thomas Baumann. Auch für ihn war gestern ein Tag der Freude, denn in seiner Gemeinde sollen durch das Kraftwerk bis zu 800 neue Arbeitsplätze entstehen. Baumann betonte die große Zustimmung für das Projekt bei den Bürgern und den städtischen Gremien.

Servicepartner

"Aber wir müssen noch manche Klamm und Felsspalte überwinden", mahnte Baumann. Die Gemeinde verstehe sich deshalb als "Servicepartner beim Umsetzen der Investition". Ludwigsau prüfe derzeit außerdem, ob die Abwärme des Kraftwerkes für die Wärmeversorgung von Ortsteilen oder Ortslagen der Gemeinde genutzt werden könne. "Wir wollen schließlich möglichst viel Energie verwerten."

Regierungspräsident Lutz Klein aus Kassel sagte, neben dem Lullusfest gebe er nun einen weiteren Grund zum Feiern. "Das Kraftwerks-Projekt ist die größte Investition in Nord- und Osthessen seit langer Zeit", sagte Klein. Dadurch und dank der Amazon-Entscheidung für Bad Hersfeld lägen die Investitionsschwerpunkte für ganz Nordhessen in dieser Region. Deshalb ließ es sich der Regierungspräsident auch nicht nehmen, die ersten Genehmigungsbescheide persönlich an den Investor überreichen. Sie betreffen immissionsrechtliche und wasserrechtliche Fragen, so etwa die Erlaubnis zur Entnahme von Kühlwasser aus der Fulda und dessen Rückleitung in den Fluss. Insgesamt hatte es nur vier Einwände gegeben, so dass das Genehmigungsverfahren zügig abgeschlossen werden konnte.

Dafür bedankte sich die Projektleiterin Blanco Delgado bei allen Beteiligten und den Bürgern von Ludwigsau. "Ihre Akzeptanz und Unterstützung ist für uns sehr wichtig", erklärte sie. Immerhin sei die Anlage in Ludwigsau das erste Projekt des spanischen Konzerns in Deutschland. "Es ist alles supergut gelaufen, aus dem Basislager geht es jetzt zum Gipfel."

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt erinnerte an die Vertragsunterzeichnung im März 2006. "Zwischenzeitlich gab es schon Spekulationen, ob der Investor tatsächlich kommt", erklärte Schmidt. Umso mehr freue er sich, dass es nun voran gehe. "Eine Investition von über 400 Millionen Euro kann man sich kaum vorstellen", sagt Schmidt, obwohl ja angesichts der Bankenkrise derzeit eigentlich alle an Milliardensummen gewöhnt seien. Er hoffe, dass ein Teil des investierten Geldes auch Firmen aus der Region zu Gute kommen werde.

Die nächsten Berg-Etappen

Die nächsten Etappen auf dem Weg zum Kraftwerks-Gipfel sind nun die Genehmigung zur Errichtung des Turbinenhauses im Gewerbegebiet Mecklar-Meckbach, die bis zum Jahresende erfolgen kann. 2010 soll der erste Spatenstich erfolgen, Ende 2012 oder Anfang 2013 soll die Anlage dann in Betrieb gehen.





nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber