Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum der BiGKU
Bürgerinitiative Gesundheit u. Klimaschutz Unterelbe/Brunsbüttel
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Kieler Werft baut Wohnplattform für Windpark vor Sylt. WZ vom 24.10.2012

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Claudia

Beiträge: 4532

BI Teilnehmernummer: 106

New PostErstellt: 24.10.12, 23:47  Betreff: Kieler Werft baut Wohnplattform für Windpark vor Sylt. WZ vom 24.10.2012  drucken  weiterempfehlen



Kieler Werft baut Wohnplattform für Windpark vor Sylt

Kiel /lno

Die Kieler Werft Abu Dhabi Mar baut eine Wohnplattform in der Nordsee
für die Wartungsteams eines Windparks vor Sylt. Der Energiekonzern
Vattenfall und die Stadtwerke München (SWM) vergaben den Auftrag an die
Werft Nobiskrug mit Sitz in Rendsburg, zu der die Kieler Werft gehört.
Der Vertrag sei am Montag in Hamburg unterzeichnet worden, teilte der
Energiekonzern Vattenfall gestern mit.


Baubeginn ist voraussichtlich Sommer 2013. Die Offshore-Plattform
im Windpark DanTysk soll im Herbst 2014 errichtet werden. Sie wird bis
zu 50 Menschen Platz bieten und das ganze Jahr über besetzt sein. Die
Kosten für die Plattform sollen „in mittlerer zweistelliger
Millionenhöhe“ liegen.


Der Windpark selber kostet nach Angaben eines Vattenfall-Sprechers
etwas mehr als eine Milliarde Euro. 80 Windturbinen sollen 288 Megawatt
Strom für rund 400 000 Haushalte erzeugen. Die Installation der
Windturbinen beginnt in diesem Dezember, die Inbetriebnahme des
Windparks ist für 2014 vorgesehen.


Das Konzept, Serviceteams auf einer eigenen Wohnplattform direkt im Offshore-Windpark
unterzubringen, stammt aus der Öl- und Gasindustrie und ist laut
Vattenfall „in Deutschland bisher einmalig“. Neben den Einzelzimmern mit
Dusche, Internet und Telefon für die Crew wird die 20 Meter über dem
Meeresspiegel liegende Plattform Verpflegungsbereiche, einen
Sanitätsbereich, Werkstätten, Lagerbereiche, Büros und Platz für
Freizeitaktivitäten bieten. Die Crews sollen voraussichtlich alle zwei
bis drei Wochen wechseln. Tägliches Pendeln der Crews mit Schiffen komme
nicht infrage. Die Transferzeiten wären zu lang und die Gefahr zu hoch,
dass Teile der Crew seekrank und damit arbeitsunfähig würden.




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber