Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Willkommen beim Kapitäns Handbuch III ©
Kapitäns Handbuch für Hausbooturlaub
Das neue Forum für die Hausbootfahrer, Hobbykapitäne & Binnen Skipper auf eigenem (Charter) Boot ©
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen FilesDateien
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
Inland Waterways Service (IWS); Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien
Inland Waterways Service (IWS); Privates, nicht öffentliches Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien. Impressum:http://www.wasserwege.net/indexa.htm ; Wenn Sie das Ikon links anklicken erfahren Sie noch mehr über Wasserwege.net (Dieses Forum ist eine Subdomain/SubWebsite).
Allen unseren Lesern wünschen wir ein gutes neues Hausbooturlaubsjahr, Frohe Weihnacht und ein gutes Neues Jahr.
Das Forum wird für Jedermann zum Lesen freigegeben, der Administrator wird alles auf Urheberrecht prüfen. Das Forum ist jetzt für Besucher voll sichtbar, Posting nur für Mitglieder, wie sonst auch überall üblich! Bleibt aber: "nicht-öffentliche oder private Gruppe genannt"! Missbrauch sofort melden (Gästebuch, ohne Anmeldung)! Der Admin löscht dann den Beitrag sofort! (Stand 24.6.15)
 
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
21 Treffer gefunden
Suchdauer: 0,03 Sekunden
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer Anfang   zurück   weiter   Ende
   Betreff   Autor   Datum 
No new posts Marinenachricht 91/2017, Shannon Navigation, Limerick, Sarsfield`s Schleuse Öffnungszeiten neu
Hallo Forumfreunde,

die Öffnungszeiten der Schleuse Sarsfield wurden, wie folgt, geändert. Der Schleusenwärter ist unter der Tel.: 087-7972998 während der Dienstzeit erreichbar.

02.09.2017   16°° bis 19°° Uhr
04.09.2017   16:30 bis 19:30 Uhr
07.09.2017    9°° bis 13°° Uhr
09.09.2017    8°° bis 11°° Uhr
11.09.2017    8:30 bis 11:30 Uhr
14.09.2017   11:30 bis 14:30 Uhr
16.09.2017   15°° bis 18°° Uhr
18.09.2017   16:30 bis 19:30 Uhr
21.09.2017    7°° bis 10°° Uhr
23.09.2017    8°° bis 11°° Uhr
25.09.2017    8:30 bis 11:30 Uhr
28.09.2017   11:30 bis 14.30 Uhr
30.09.2017   13°° bis 16°° Uhr

Bootsführer sollten 48 Stunden vor Fahrtbeginn die Schleusenpassage beim ESB Kraftwerk unter der Tel.: 00353(0)87-9970131 für die Schleuse Ardnacrusha anmelden.
Wegen der starken Strömungen und den damit verbundenen Gefahren ist von einer Fahrt abzuraten, wenn mehr als eine Turbine des Kraftwerkes läuft.
Die laufende Turbinenanzahl kann von einem Anrufautomaten unter der Tel.: 00353(0) 87-6477229 erfragt werden.  


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland

Jochen Pechthold 08.09.17, 15:06
No new posts Marinennachricht 78/2017, Shannon Navigation, Schleuse Sarsfield, neue Öffnungszeiten
Hallo Forumfreunde,

nachfolgend die neuen August - Öffnungszeiten der Schleuse Sarsfield, zu diesen Zeiten ist auch der Schleusenwärter unter der Tel.: 087-7972998 errreichbar. Die Marinenachricht 74/2017 ist ungültig

04.08.2017         14°° bis 17°°
15.08.2017         10°° bis 13°°
18.08.2017         13°° bis 16°°
29.08.2017         10°° bis 13°°

Die Anmeldung einer Passage durch die Schleuse muß mind.48 Stunden zuvor beim ESB Kraftwerk Ardnacrusha unter der Tel.: 00353 (0) 87-9970131 angemeldet werden.
Sollte mehr als eine Kraftwerksturbine laufen, wird wegen der starken Strömungen von einer Passage abgeraten. Die Anzahl der laufenden Turbinen wird über einen Anrufbeantworter unter der Tel.: 00353 (0) 87-6477229 mitgeteilt.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland  

Jochen Pechthold 03.08.17, 14:27
No new posts Marinenachricht 74/2017, Shannon navigation, Schleuse Sarsfield, Betriebszeiten
Hallo Forumfreunde,

nachfolgend die August - Öffnungszeiten der Schleuse Sarsfield, zu diesen Zeiten ist auch der Schleusenwärter unter der Tel.: 087-7972998 errreichbar.

04.08.2017         14°° bis 17°°
11.08.2017         10°° bis 13°°
18.08.2017         13°° bis 16°°
25.08.2017         10°° bis 13°°

Die Anmeldung einer Passage durch die Schleuse muß mind.48 Stunden zuvor beim ESB Kraftwerk Ardnacrusha unter der Tel.: 00353 (0) 87-9970131 angemeldet werden.
Sollte mehr als eine Kraftwerksturbine laufen, wird wegen der starken Strömungen von einer Passage abgeraten. Die Anzahl der laufenden Turbinen wird über einen Anrufbeantworter unter der Tel.: 00353 (0) 87-6477229 mitgeteilt.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland  

Jochen Pechthold 01.08.17, 09:07
No new posts Marinenachricht 56/2017, Shannon Navigation, Sarsfield Schleuse, Öffnungszeiten
Hallo Forumfreunde,

Der Schleusenwärter der Sarsfiled Schleuse kann nur während deren Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 087-7972998 erreicht werden, diese sind wie folgt:

30.06.2017      9°° bis 12°°
06.07.2017    14°° bis 17°°
17.07.2017    10°° bis 13°°
21.07.2017    14°° bis 17°°
31.07.2017    10°° bis 13°°

Mindestens 48 Stunden vor der geplanten Tour durch die Schleusen von Ardnacrusha, sollte die Anmeldung bei der ESB Kraftwerksgesellschaft unter der Telefonnummer 00353 (0) 87 9070131 erfolgen.
Eine Passage ist wegen der starken Strömung und deren Gefahren nur anzuraten wenn nicht mehr als eine Turbine in Betrieb ist.
Die Anzahl der laufenden Turbinen erfolgte per Ansage automatisch unter der Telefonnummer 00353 (0) 87 6477229.



Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland

Jochen Pechthold 27.06.17, 07:49
No new posts Marinenachricht 34/2017, Shannon Navigation, Limerick, Schleuse Sarsfield, Öffnungszeiten
Hallo Forumfreunde,

Der Schleusenwärter der Sarsfield Schleuse kann nur während deren Öffnungszeiten telefonisch unter 00353 (0) 87-7972998 erreicht werden.

Öffnungszeiten:

26.05.2017          9°° - 11°°
02.06.2017         10°° - 14°°
09.06.2017          9°° - 11°°
16.06.2017         11°° - 15°°
23.06.2017           9°° - 11°°

Bootsführer sollten ihre Passage durch die Schleusenanlage Ardnacrusha mindestens 48 Stunden zuvor beim ESB Kraftwerk unter der Telefonnummer 00353 (0) 87-9910131 angemeldet haben.

Auf Grund der Gefahren durch schnelle Strömungen in der Fahrrinne sollte die Fahrt nicht ausgeführt werden, wenn mehr als eine Turbine in Betrieb ist.

Auskunft über die Anzahl der laufenden Turbinen erhält man automatisch unter der Telefonnummer 00353 (0) 87-64 77 229


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland

 

Jochen Pechthold 30.05.17, 07:44
No new posts Re: Ein schöner Törn vom Puzzler, gute Bilder von Enniskillen

Den Riverview Jetty dürfte auch nicht jeder kennen, auch da darf man natürlich nur 48 Stunden bleiben:

http://1.bp.blogspot.com/-_Bi7upEazs4/Umk1ojbYIjI/AAAAAAAAJCE/5MMzKDlW0mA/s400/3268+At+Riverview.JPG
Admin 12.09.15, 18:53
No new posts Re: Richtung Norden von Enniskillen

Kaum zu glauben, dass die 48 Stunden Regel nicht bekannt ist. In Fermanagh war man bezüglich der Anlegezeiten schon immer fortschrittlicher als am Shannon. Im Erne Guide II © hatten wir die Regel schon vor vielen Jahren explizit erläutert.

Admin 23.08.15, 11:30
No new posts Re: Marinenachricht 110/2013, Shannon & Shannon-Erne-Waterway, Winterliegezeit
Zur Erinnerung am Erne, also Nordirland darf man nur 48 Stunden an einem PLatz liegen.
Admin 25.09.13, 07:46
No new posts FAQ's re:Extended Mooring Permit (Regeln zum Anlegen am Canal)
FAQ's re:Extended Mooring Permit (Regeln zum Anlegen am Canal) Quelle WI/IWAI, Kommentar von Admin Liebe Mitglieder, Hier finden Sie endlich alles was man über das Anlegen am Canal wissen sollte. Am Erne gilt wie schon lange bekannt die 48 Stunden, und am Shannon die 5 Tage Regel. http://www.iwai.ie/forum/read.php?1,46913 http://www.carookee.net/forum/Bootsurlaub-Hausboote-IWS-4/search?q=48+STunden [www.waterwaysireland.org]
Rüdiger J. Steinacher 02.11.12, 17:30
No new posts Re: Marinenachricht 111/2012, Shannon & Shanon-Erne Navigation, Winteranlegezeit

[quote:Jochen Pechthold] Hallo Forumfreunde,

die Winteranlegezeit in öffentlichen Häfen der o. g. Gewässer beginnt am 01.11.2012 und endet am 31.03.2013. Bootsführer/-eigner werden auf die damit verbundene Gebühr hingewiesen, ausstehende Zahlungen der Winteranlegegebühr von 63,50€ sind bis zum 01.011.2012 zu begleichen. Bezahlung bei Waterways Ireland ist mit Scheck, Überweisung oder per Post möglich.
Weiterhin sei auf die Zusatzverordnung 17 hingewiesen , besonders die 5 Tage Regelung findet nun Anwendung während dieser Zeit. Bootsführer die kein Wintermooring in Anspruch nehmen wollen, sollten die Liegezeiten für öffentliche Häfen beachten.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland
[/quote]

Am Erne gibt es doch die 48 Stunden Regel?

Admin 26.09.12, 18:26
No new posts Re: Spezial Information für alle Skipper

Spezial Information von WI für alle Skipper

Quelle WI/IWAI, Kommentar von Admin

 Anmerkung: Wie schon erwähnt, sind die "Regeln" auch in unseren Kapitäns Handbüchern im Detail erläutert.

Lieber Leser,

Die nachfolgenden Informationen wurden auszugsweise entsprechend frei bzw. sinngemäß übersetzt und stammen aus der o. a. Spezialinformation:


Die Plätze der Pumpoutstationen dürfen nicht zum normalen Liegen (Mooring) verwendet werden. Dort darf nur während des Pump Outs angelegt werden. Danach ist wie auch an den Tankstellen für Wasser und Diesel der Platz sofort wieder freizumachen.

Smartcards können auch für den elektrischen Landanschluss verwendet werden, wie er nun in Scarriff, Shannonbridge, Garrykennedy, Carrick und Ballina/Tipperary zur Verfügung steht.

Anleger für Passagierschiffe dürfen nicht benutzt werden, wenn die Ankunft eines Schiffs unmittelbar bevorsteht.

Die Anleger (Wartejetties) ober- und unterhalb von Schleusen dienen nur dem Zweck des Schleusens oder des Wartens bis die Schleuse frei wird und nicht dem längeren Liegen (Mooring).

Der Wellenschlag, den das Boot verursacht, sollte immer wieder durch einen Blick zurück beobachtet werden (Watch your Wash). Er kann für andere lästig und ungemütlich sein und Schäden verursachen. Dies ist besonders zu beachten:
* bei Vorbeifahrt an angelegten Booten
* bei Einfahrt in einen Hafen
* bei Anfahrt an einen Anlegesteg (Jetty)
* bei Vorbeifahrt an Anglern
* bei Vorbeifahrt an Erholungssuchenden am Ufer

Eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 5 km/h besteht:
* im Umkreis von 200 m von einer Brücke, einem Kai, Anlegesteg (Jetty) oder Hafen, Landungstelle, Dock, Pier

* im Umkreis von 100 m von einem festgemachten oder  ankernden Boot
* in der gesamten Shannon – Erne – Wasserstraße (SEW) bzw. B&B

Anmerk: 5 km/h sind maximal 1000 UpM. D.h. No Wash! Keine Heckwelle!


Im Ernesystem (River  und Lough Erne) müssen die gesetzlichen Beschränkungen auf 10 km/h beachtet, die auf Tafeln, in bestimmten Bereichen,  gezeigt, werden. Die o.a. Regeln gelten am Erne natürlich auch!

Anmerk: Bei den Tafeln mit "idle speed" muss so lamgsam als nur irgend möglich gefahren werden. Der Hebel (Throttle) darf nur eingeklickt (fast Leerlauf) sein.

Engstellen sind besonders anfällig für Ufererosion. An diesen Stellen sollte so langsam wie möglich gefahren werden, so, dass das Ruder gerade noch reagiert.

Zu beachten ist auch, dass man am Shannonsystem maximal 5 Tage an einem öffentlichen Anleger/Hafen liegen (Mooring) darf und am Ernesystem nur 48 Stunden. Details siehe Original.



Auf Kleinsegler sollte besonders Rücksicht genommen werden, da diese oft von übenden Jugendlichen gesteuert werden.

Ruderboote, Kanus aller Art haben geringe Freibordhöhe, so dass das Wasser schnell "überschwammt". Deshalb sollte man ihnen genug Platz lassen und auf minimalen Wellenschlag achten.

Schwimmen in befahrbaren Routen, besonders an Brücken ist verboten wegen der Gefahr, übersehen zu werden. Anm.: Man sollte sich aber nicht drauf verlassen, dass Einheimische dies beachten. Zum Teil ist es sogar ein "Sport", kurz vor dem Boot ins Wasser zu springen. Vor allem die Schiffschraube ist sehr gefährlich. Sollte man so einen Schwimmer spät entdecken, sofort den Hebel in Leerlauf stellen - auf keinen Fall versuchen, durch Hebel rückwärts zu "stoppen"! Diese Unsitte werden Sie besonders am Grand Canal vorfinden.

In der Republik Irland ist das Tragen von Schwimmwesten auf Booten unter 7 m Länge vorgeschrieben. Sie sollten aber auch auf größeren Booten getragen werden, besonders bei Schleusenmanövern, beim An- und Ablegen sowie beim Ankern. Anm.: ganz besonders auch auf Deck bei stürmischem Wetter und Wellenschlag, kurzum bei allen Manövern!


Auf den Armeeschießplatz in der Nähe von Boje 2 und 3 im Lough Ree ist zu besonders zu achten. Anm.: Am besten in weitem Abstand passieren. Eventuell hören Sie einen lauten Knall, wenn Sie Glück haben.

An der Portumna Drehbrücke sollte man nicht versuchen, die Gebühr bei Vorbeifahrt zu entrichten. Diese wird stets an den Anlegern eingesammelt.

Über die besonderen Voraussetzungen, die am Shannon stromab über die Navigationsgrenze (Killaloe) hinaus herrschen, muss man sich, wenn man eine Sondergenehmigung zum Befahren hat (!) , gründlich informieren.

Beim River Bann ist im Führer besonders der Abschnitt "Flow in the River" (Tidenbereich) zu beachten.

Auf elektrische Freileitungen, die die Wasserwege kreuzen, ist besonders zu achten. Man sollte keinesfalls Gegenstände oder Personen, die im Kontakt mit der Leitung stehen, berühren. Auch die Gefahr eines elektrischen Überschlags ist zu beachten. Keine Angeln benutzen.

In der Nähe von Unterwasserkabeln und –rohren darf nicht geankert werden.

Alle Skipper sollten sich auf dem laufenden halten, was die Markerumstellung in der Republik von rot/schwarz auf rot/grün anbetrifft. Die Toppzeichen bleiben in der Form wie gehabt: rund für die roten Backbordmarker, quadratisch für die (jetzt) grünen Steuerbordmarker. Weiße Pfeile zeigen zusätzlich auf die schiffbare Seite, also auf welcher Seite der Marker passiert werden muss

Der umsichtige Skipper verlässt sich nie auf eine einzelne Markierung. Insbesondere die schwimmenden Bojen können verdriftet sein. Gerade bei niederem Wasserstand lässt die Kette Spiel dafür; auch kann sich der Betonklotz, an dem die Boje verankert ist, sich durch Strömung, Sturm oder missbräuchliches Anlegen verschoben haben. Das Anlegen am Marker ist verboten.

Admin 21.01.12, 06:51
No new posts Re: Marinenanchricht 03/2012, Erne Gebiet, Liegedauer von Schiffen und Booten

[quote:Jochen Pechthold] Hallo Forumfreunde,

folgendes Zusatzgesetz ist nun in Kraft (frei übersetzt).

Zuwiderhandlungen und deren Verfolgung durch die Kontrollbehörde gegen das Zusatzgesetz 14 der Lough Erne Navigation, Zusatzverordnungen (Nordirland) 1978,(S. R. 1978 No. 43) ist nun in Kraft.

Das Zusatzgesetz 19 sagt aus: Keinem Bootseigner bzw. Bootsführer ist es erlaubt ein Schiff bzw. Boot an oder im Bereich einer Anlegestelle ununterbrochen länger als 48 Stunden liegen zu lassen, in Betracht gezogen wird die Unterbrechung dieser  Dauerliegezeit erst nach einer Abwesenheit des Wasserfahrzeuges von der jeweiligen Liegestellte, wenn diese Dauer 5 Stunden oder mehr beträgt.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland
[/quote]

Weitere Details für alle irischen Wasserwege kann man hier nachlesen:

http://www.carookee.net/forum/Bootsurlaub-Hausboote-IWS-4/66/Neue_Anweisungen_von_WI_der_Navigationsbehoerde_von_ganz_Irland.28654063;0;01105

Admin 17.01.12, 11:46
No new posts Marinenanchricht 03/2012, Erne Gebiet, Liegedauer von Schiffen und Booten
Hallo Forumfreunde,

folgendes Zusatzgesetz ist nun in Kraft (frei übersetzt).

Zuwiderhandlungen und deren Verfolgung durch die Kontrollbehörde gegen das Zusatzgesetz 14 der Lough Erne Navigation, Zusatzverordnungen (Nordirland) 1978,(S. R. 1978 No. 43) ist nun in Kraft.

Das Zusatzgesetz 19 sagt aus: Keinem Bootseigner bzw. Bootsführer ist es erlaubt ein Schiff bzw. Boot an oder im Bereich einer Anlegestelle ununterbrochen länger als 48 Stunden liegen zu lassen, in Betracht gezogen wird die Unterbrechung dieser  Dauerliegezeit erst nach einer Abwesenheit des Wasserfahrzeuges von der jeweiligen Liegestellte, wenn diese Dauer 5 Stunden oder mehr beträgt.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland
Jochen Pechthold 17.01.12, 08:19
No new posts Rundbrief Gaeltacht 6/11

Rundbrief Gaeltacht 6/11

Liebe Leser,

nachfolgend finden Sie einen Auszug aus dem Rundbrief 6/11 mit den wichtigsten daten. Komplett direkt bei Gaeltacht abrufen!

Liebe Freunde von Gaeltacht (dem irland journal und dem Irish Shop)

Zugegeben, der letzte Newsletter ist kaum 14 Tage her und trotzdem gebietet ein höchst spannendes Ereignis diesen Rundbrief so schnell hinterher zu schicken.

Vielleicht noch während dieser bei Euch gerade eintrudelt, erwarten wir den einmillionsten Klick auf unserer Webseite http://www.gaeltacht.de

 An dieser Million Klicks sind wir (und ihr) unmittelbar dran,  werden diese Zahl in den nächsten ca. 24-48 Stunden oder so erreichen. Die ersten 100 „Gäste“ ab einer Million Klicks bekommen von uns einen Gutschein für den Irish Shop im Wert von 10 Euro und nehmen automatisch an der Verlosung (am 13.06.2011) eines Fährtickets für die Strecken Amsterdam-Newcastle & Cairnryan-Larne (gültig für 2 Personen im PKW inkl. Kabine) teil.
Die Einlösung des Gewinns kann bis 30.06.2012 erfolgen, ausgenommen sind die Abreisemonate Juni und Juli sowie Ostern und Weihnachten.

Auf unserer Seite findet ihr unten im schwarzen Bereich das automatische Statistik Tool

. http://www.gaeltacht.de/index_N1000090011.htm

  Dort kann man selbst den derzeit aktuellsten Stand der Klicks ablesen.

*  Parallel zur Ausstellung findet vom 11. bis 18. Juni ein Bootsbaukurs für ein traditionelles irisches Ruderboot statt. Informationen unter: http://www.keltologie.uni-bonn.de/bootsbau.html

Hier kann der Rundbrief auch aberufen werden:

http://www.gaeltacht.de/index_A0001092011.htm

Admin 08.06.11, 08:39
No new posts Re: Dauerlieger
[quote:Admin] <span lang="EN"><p>Dauerlieger</p><p>Es soll nur nochmals daran erinnert werden, dass am River Shannon und am Ballinamore &Ballyconnell Canal die Regel von 5 Tagen gilt und am Lough Erne die Regel von 48 Stunden. Länger darf ein Boot hintereinander nicht still liegen, ohne seinen Platz für mindestens ein paar Stunden zu verlassen.</p></span> [/quote] SHANNON NAVIGATION & SEW - End of winter mooring period WI has advised (MN#20 of 28/2/11) that the winter mooring period on the Shannon and SEW ends on 31 Mar 2011 and that the 5 day rule applies thereafter.
Rüdiger J. Steinacher 02.03.11, 06:51
No new posts Dauerlieger

Dauerlieger

Es soll nur nochmals daran erinnert werden, dass am River Shannon und am Ballinamore &Ballyconnell Canal die Regel von 5 Tagen gilt und am Lough Erne die Regel von 48 Stunden. Länger darf ein Boot hintereinander nicht still liegen, ohne seinen Platz für mindestens ein paar Stunden zu verlassen.

Admin 01.03.11, 19:12
No new posts Re: Marinenachricht 20/2011, Shannon Navigation & Shannon - Erne - Waterway

[quote:Jochen Pechthold] Hallo Forumfreunde,

die Winteranlegesaison für öffentliche Häfen /Anlegestellen endet am Donnerstag, den 31.03.2011, danach gilt die Shannon Navigation Zusatzverordung 17 (3), das heißt: Boote dürfen im gleichen Hafen nicht länger als 5 aufeinanderfolgende Tage oder nicht mehr als 7 Tage pro Monat liegen.


Gruß aus Unterfranken


Quelle: Waterways Ireland
[/quote]

Am Erne sind es 48 Stunden!

Admin 28.02.11, 17:39
No new posts Re: Marinenachricht 64/2010, Shannon-Erne-Waterway, Garadice Lough - Haughton`s Shore

[quote:Erneman] [quote:Jochen Pechthold] am Samstag, den 18. Juli findet von 9:00h bis 18:00h bei Haughton`s Shore´, Garadice Lough, ein Schnellbootrennen statt. Für Durchgangsverkehr wird zwischen den einzelnen Rennläufen gesorgt. Bootsführer sollten in diesem Bereich langsam fahren, keinen Wellenschlag/-sog erzeugen [/quote] WI stellt im gesamten Erne Gebiet hunderte von Schildern mit der Aufschrift "watch your wake" oder "no wake" auf. Gleichzeitig führt man Power Boot Rennen durch und mahnt den Durchgangsverkehr an, langsam zu fahren und keinen Wellenschlag zu erzeugen ! Das soll verstehn wer will - ich nicht ! U.V. [/quote]

Das ist der Witz des Tages, mehr kann man dazu nicht sagen.

Man hält sich weder an die Geschwindigkeitsbeschränkungen in engen Gewässern und bei festgemachten Booten noch an die Liegezeiten von 48 Stunden.

Admin 17.07.10, 16:58
No new posts Re: MN # Pressemitteilung vom 23/3/10; Lough Erne Bye Laws

Mooring an öffentlichen Anlegestellen

Liebe Leser,

In unseren Guides haben wir explizit über die Dauer des möglichen Moorings an den öffentlichen Anlegestellen, wie Jetties und Harbours, hingewiesen.

Das sind am Lough Erne 48 Stunden, am Shannon dagegen 5 Tage. Dies gilt auch für den B&B, soweit er in der Jurisdiktion von RoI bzw. den Shannon Bye Laws liegt.

Wie Sie ja gelesen haben, will WI nun am Erne diese Regel härter durchsetzen.

Dies dürfte sehr schwierig sein, denn wie aus dem IWAI Forum ersichtlich, sind eine Reihe von Skippern mit den 5 Tagen schon unzufrieden.

Dabei herrschte wenigstens am Erne bisher so etwas wie Law and Order.

Die einheimischen Skipper finden nichts dabei, wenn die öffentlichen Häfen wie z. B. Banagher, von den Privatbooten voll besetzt sind und die Mietboote deshalb bei den Jetties der Bootsvermieter Mooringfees bezahlen müssen.

Also diese Zeilen nur zur Information um Sie vor eventuellen Diskussionen zu schützen, melden Sie alle Unregelmäßigkeiten Ihren Bootsvermieter.

Allgemein ist es so, dass man außer in Irland fast überall Mooringfees bezahlen muss und damit regelt sich das Problem schon von selbst. Diese Zustände wie in Irland sind ja noch himmlisch, wie lange noch?

In Italien werden da schon mal 50 EURO pro Nacht verlangt und in Venedig müssen Sie mit 150 EURO rechnen. Da verstopft kein Langzeitlieger die Anlegestellen!

Admin 30.03.10, 18:13
No new posts MN # Pressemitteilung vom 23/3/10; Lough Erne Bye Laws

ERNE SYSTEM - Lough Erne Bye Laws (Nordirland) 1978.

MN # Pressemitteilung vom 23/3/10 von WI empfohlen. Quelle IWAI, Kommentar von Admin:

Die Lough Erne Gesetze erlauben das Festmachen an einer öffentlichen Anlegestelle für eine Höchstdauer
von 48 Stunden.

Als Folge der ständigen Verletzung dieser Satzungen, beabsichtigt, Waterways Ireland,
dass entschiedener vorgegangen werden wird, um das wachsende Problem in Angriff zu nehmen. In Zukunft werden
persistente Täter strafrechtlich verfolgt.

PS.: Diese Regeln stehen schon immer im Erne Guide II ©

Admin 27.03.10, 19:03
No new posts Marinenachricht 94/2009, Royal Canal, Behelfsbrücke bei 11. u. 12. Schleuse bei Dublin
Hallo Forumfreunde,

gleich flußab des M50 Aquäduktes des Royal Canals wurde zwischen der 11. und 12. Schleuse eine Fußgängerbrücke während der Bauarbeiten am M50/N3 Anschluß aufgebaut, sie stellt eine Behinderung für die Schiffahrt dar.
Zur Durchfahrt 24 Stunden vorher (48 Stunden am Wochenende) das Büro Ost von Waterways Irland unter 353/1/8680148 anrufen um eine Durchfahrt zu erhalten.

Gruß aus Unterfranken

Quelle: Waterways Ireland
Jochen Pechthold 30.08.09, 11:27
 
 
20 von 21 Ergebnisse Anfang   zurück   weiter   Ende
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

http://www.wasserwege.net