Willkommen beim Kapitäns Handbuch III ©
Kapitäns Handbuch für Hausbooturlaub
Das neue Forum für die Hausbootfahrer, Hobbykapitäne & Binnen Skipper auf eigenem (Charter) Boot ©
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen FilesDateien
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
Inland Waterways Service (IWS); Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien
Inland Waterways Service (IWS); Privates, nicht öffentliches Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien. Impressum:http://www.wasserwege.net/indexa.htm ; Wenn Sie das Ikon links anklicken erfahren Sie noch mehr über Wasserwege.net (Dieses Forum ist eine Subdomain/SubWebsite).
Allen unseren Lesern wünschen wir ein gutes neues Hausbooturlaubsjahr, Frohe Weihnacht und ein gutes Neues Jahr.
Das Forum wird für Jedermann zum Lesen freigegeben, der Administrator wird alles auf Urheberrecht prüfen. Das Forum ist jetzt für Besucher voll sichtbar, Posting nur für Mitglieder, wie sonst auch überall üblich! Bleibt aber: "nicht-öffentliche oder private Gruppe genannt"! Missbrauch sofort melden (Gästebuch, ohne Anmeldung)! Der Admin löscht dann den Beitrag sofort! Die DSGVO wird strikt eingehalten (Stand 16.12.18)
 
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
23 Treffer gefunden
Suchdauer: 0,00 Sekunden
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer Anfang   zurück   weiter   Ende
   Betreff   Autor   Datum 
No new posts Re: Fäkalienentsorgung (Schwarzwasser), Service-Blocks & Pump Out
Wie schon berichtet gibt es jetzt Hausboote mit biologischer Kläranlage, damit wäre das Pump Out Problem erledigt. Diese Kläranlage läßt sich auf Booten ab 30 Fuß einbauen, Details siehe Kapitel Masuren
Rüdiger J. Steinacher 11.11.20, 16:38
No new posts Pump Out, Fäkalienentsorgung in Masuren
https://www.skipperguide.de/wiki/Masurische_Seenplatte#Pump_Out_.28F.C3.A4kalienentsorgung.29
Rüdiger J. Steinacher 16.04.19, 18:11
No new posts WC am Hausboot,
WC am Hausboot,
so schaut also ein WC auf einem Hausboot aus, außer das man etwas pumpen muss ist der Unterschied nach zu Hause kaum sürbar

So eine Chemietoilette also ein TrockenWC würde ich nicht empfehlen.
Leider gibt es immer noch Leute die die Entleerung der Fäkalien in die Gewässer vornehmen und damit enorm gegen den Umweltschutz verstossen.
Wir haben auf der Themse schon 1977 die Vorteile der umweltgerechten Fäkalienentsorgung erfahren dürfen.
Admin 18.04.18, 18:46
No new posts Re: Masurische Seenplatte

Check beim Buchen eines Hausbootes, worauf sollte  man achten?

Die Fäkalienentsorgung und die Treibstoffversorgung sind die wichtigsten Kriterien, neben der Ausstattung mit Bettwäsche und Handtüchern.

Es gibt zwei Kategorien.

Methode A:

Die Hausbootbasis hat eine eigene Pump Out Station und verrechnet für das Abpumpen des Fäkalientanks  keine Kosten.

Der Treibstoffverbrauch wird nach Betriebsstunden berechnet.

Bettwäsche und Handtücher sind im Mietpreis inbegriffen.

Methode B:

Sie müssen sich vor Bootsrückgabe selbst um einen Pump Out bemühen oder eine hohe Gebühr bezahlen, wenn Sie das Hausboot mit vollem Fäkalientank zurückgeben.

Den Treibstoff können Sie an einer Tankstelle per Nachtanken auffüllen.

Bettwäsche und Handtücher können per Extrakosten zur Verfügung gestellt, gemietet werden.

Bootsvermieter nach Methode A:

http://www.POlen-Hausboote.de  gilt nur für Kormoran Boote ab Piaski

http://www.locaboat.com für Europa 400/600 und Penichettes® ab Nikolaiken, Miko Marina (Westbucht)

Bootsvermieter nach Methode B:

http://www.MasurenRad.de

http://www.POlen-Hausboote.de für alle polnischen Boote (ungleich der Kormoran Klasse)

Die o.a. aufgeführten Bootsvermieter/Agenten decken nach meinen subjektiven Informationen den gesamten Markt für Hausboote  ab. Es gibt natürlich noch eine Reihe weiterer Vermittler/Agenten/Reisebüros.

Im Masuren Waterway Guide sind alle Details und Umstände und Prozeduren, Handhabungen  genau beschrieben. Anzumerken ist noch, dass die Kormoran Hausboote über sehr große Tanks verfügen, ein Pump Out, also das Abpumpen des Fäkalientanks ist  zwei Wochen lang nicht notwendig und kann bei Bootsrückgabe dann von der Basis in Piaski erfolgen. Sie sind in den Vorgang nicht mehr involviert.

Es ist also sehr empfehlenswert die „kleinen Details“ vor einer Buchung sehr genau zu studieren und abzuwägen. Die vorstehenden Infos sind natürlich wie immer neutral und subjektiv. Es wurde nicht geprüft ob es noch bessere Angebote gibt.

Die aktuelleste Liste aller Pump Out Stationen finden Sie im Masuren Waterway Guide.

Das Lesen des Blogs http://www.wasserwege.net/blog.htm

 kann hilfreich sein! (Masurische Seenplatte auswählen)


Anmerkung:

 

Dies hier im Forum sind alles rein private Informationen über Hausbootferien und in keiner Weise ein kommerzielle Werbung, zudem wir alle verfügbaren Informationen hier nur subjektiv publizieren. Wir empfehlen auch alle Informationen vor Gebrauch nachzuprüfen. Keine Haftung für die Richtigkeit der Infos.

Admin 28.11.15, 18:20
No new posts Welches Hausboot für welches Revier ?

Welches Hausboot für welches Revier

Liebe Leser,

es gibt ja mittlerweile ein ganze Reihe verschiedener Hausboote, natürlich auch mit unterschiedlichem Aussehen und Layout.

Als wir unsere ersten Hausboote aussuchten, war da natürlich auch bei mit der schnittige uns sportliche Typ der Favorit.

Meine Frau entschied sich aber dann für ein gemütliches Hausboot mit Türen an beiden Seiten und einem wohnlichen Salon mit guter Rundumsicht.

Bei den schnittigen Booten sitzt man unten im Loch und hat nur ein paar "Guggerer" zum raussehen?

So haben wir es bis heute gehalten, wir suchen die Hausboote nach folgenden Kriterien aus:

Revieranforderungen, wie Schleusen Brücken etc.

Handling, Seemannschaft

JAHRESZEIT

Heizung, möglichst Warmwasser

Umwelttechnik, Fäkalienentsorgung

Wohnlichkeit

Aussehen

 

Sie haben schon richtig gelesen, das Aussehen kommt bei uns an letzter Stelle.

Ein Beispiel, auf der Masurischen Seenplatte hatten wir die EUROPA 400 gefahren, konnte das Boot zu zweit gut handeln aber trotzdem war das Anlegen von der Fly aus immer etwas problematisch.

Als wir dann zur Kormoran wechselten, mit Türen an jeder Seite einer guten Fly, schöner Rundumreling, stellten wir fest, dass wir das Boot zu zweit wunderbar handeln konnten auch von der Fly aus, wir gingen beim Anlegen nicht mehr an Land und machten alles vom Boot aus.

Admin 09.02.15, 10:06
No new posts Re: Masuren/Pump Out (Fäkalienentsorgung)
Zu diesem Thema finden Sie hier Kommentare: http://masurische-seenplatte.blogspot.de/
Rüdiger J. Steinacher 08.02.15, 10:49
No new posts Masuren/Pump Out (Fäkalienentsorgung)

Masuren/Pump Out (Fäkalienentsorgung)

Liebe Leser,

Im Gegensatz zu anderen Revieren werden in Masuren alle Anstrengungen gemacht die Umwelt und die Gewässer sauber zu halten.

Ich werde beim Saisonanfang meine Marina & Portliste (Auszug aus dem Masuren Waterway Guide) wie zugesagt hier einstellen, dort sind auch alle Pump Out Stationen vermerkt.

Natürlich werden die Daten vorher mit der größten uns besten Hausbootagentur abgestimmt. 

https://www.google.de/search?q=Masuren+Watereways%2C+Pump+Out&oq=Masuren+Watereways%2C+Pump+Out&aqs=chrome..69i57j69i64.13175j0j7&sourceid=chrome&es_sm=0&ie=UTF-8

Admin 30.01.15, 19:16
No new posts Re: Bilder zu Masuren (auch Le Boat ®)

Liebe Leser,

in der Adventzeit ist es normalerweise üblich den nächsten Bootsurlaub zu buchen, entsprechend sind nun auch die Angebote.

Für Masuren sprechen eine Menge Argumente:

Gutes Preis Leistungsverhältnis

Günstiger Transfer, wenn Sie sich an meine Tipps halten

Sehr gute Infrastruktur mit guten Restaurants und Hotels

Neue Boote

Herrliche Anlegestellen, wenn Sie sich an meine Tipps halten

Herrliche Landschaft mit sehr viel Wald an den Ufern

Günstige Lebensmittelpreise, wesentlich billiger als Irland

Nehmen Sie ein Boot das Sie auch handeln können, urteilen nicht nur nach dem Aussehen

Bereiten Sie sich gut mit maritimer Literatur vor

Achten Sie auch auf die Umwelt, fragen Sie nach der Fäkalienentsorgung, die Kormoran 1140 ist da vorbildlich

Dürfen wir Ihnen nochmals unseren Blog empfehlen? http://masurische-seenplatte.blogspot.de/


Selektion der Hausbootanbieter: http://masurische-seenplatte.blogspot.com/2014/11/hausbootanbieter-eine-subjektive.html

Admin 30.11.14, 19:34
No new posts Abwassertechnik bei Kuhnle-Tours (Neue Technologie)

Abwassertechnik bei Kuhnle-Tours

Liebe Mitglieder,

Hier können Sie sich ein Bild von der aufwendigen Schwarzwassertechnik, also der Fäkalienentsorgung machen. Umwelt hat bei Kuhnle-Tours immer Vorrang.

http://www.kuhnle-werft.de/bootsservice-und-refit/yachtsanitaer.html#c35637

Admin 04.05.12, 07:06
No new posts Re: Fäkalienentsorgung (Schwarzwasser), Service-Blocks & Pump Out
http://iwn.iwai.ie/v28i4/loos3.PDF
Admin 26.06.11, 10:20
No new posts Fäkalienentsorgung (Schwarzwasser), Service-Blocks & Pump Out

Fäkalienentsorgung (Schwarzwasser), Service-Blocks & Pump Out

Liebe Leser

hier finden Sie nochmals eine Übersicht für diese Einrichtungen in Irland:

http://www.wasserwege.net/Service-Blocks.html

Admin 26.06.11, 09:12
No new posts Re: Pump Out

Pump Out, Service Block, Übersichtsliste

Liebe Leser,

Zur Abfall- und Fäkalienentsorgung werden die Service Blocks mit Pump Out Stationen benötigt. Wer am Boot die Dusche und WC nicht benutzen will oder kann, hat im Service Block auch alle Serviceeinrichtungen.

Aber Vorsicht, nicht alle diese Einrichtungen werden von WI (Waterways Ireland) betrieben, diese sind in den nachfolgenden Unterlagen (nur Shannon) mit einem *) versehen.

Falls die Anlage nicht von WI betrieben wird, wie z. B. in Portumna, dort ist es das Galway County Council, dann funktioniert Ihre Smart Card nicht, Sie müssen sich also bei den lokalen Geschäften (Outlets) eine eigene Karte kaufen.

Ich empfehle Ihnern ein großes Boot zu mieten und mit dem Grau- sowie Schwarzwasser umweltfreundlcih umzugehen, dann können Sie schon 2 Wochen ohne Pump Out auskommen. Dieser wird dann vom Vermieter erledigt.

http://www.waterwaysireland.org/index.cfm/section/article/page/ShannonNavigationInformation

Pump Out  Stationen Liste siehe Seite 29:

http://www.waterwaysireland.org/ckfinder/userfiles/files/Navigating%20Ireland's%20Inland%20Waterways.pdf

Hier gibt es die WI Smart Card (Gute Adresse für Supermärkte und Pubs):

http://www.waterwaysireland.org/index.cfm/section/article/page/Wheretobuysmartc

Admin 24.06.11, 10:54
No new posts Re: Fäkalienentsorgung

[quote:novice] Upps, was ist denn da los. :eek: Sind K i l l i n u r e und Po i n t zwei böse Worte? Gibt es irgendwo eine Übersicht was man schreiben darf und was nicht. :confused: [/quote]

Verehrter Herr Novize,

seien Sie zunächst im erlauchten Kreise der wahren Hausbootfreunde auf das Herzlichste willkommen. Sie fragen nach einer Liste der „bösen Worte“ ?

Well, um es vorweg zu sagen, die gibt es tatsächlich, nur nennen wir sie „Selbstschutzliste“.

Da wir die Mitglieder des Forums natürlich sehr schätzen, tun wir auch alles um jeglichen Schaden von ihnen zu wenden.

Da gibt es einen sogenannten „Herrn vom Point“ der vermutlich an Ahedonie leidet und sehr sehr empfindlich in Bezug auf seine Person ist und uns, als Betreiber des Forums, schon mehrfach mit seinem Anwalt gedroht hat, wenn sein angeblicher Narzissmus tangiert wurde, bzw. er sich so fühlte. Es darf nämlich nur einen geben. Denken Sie jetzt nicht an den „Braveheart„?

Im Gegenzug haben seine Endorphine immer eine große Party gefeiert, wenn seine „illustren Freunde“ in ihren Blogs genüsslich und denunziatorisch über uns hergezogen sind, da waren sie bei Leibe nicht zimperlich und scherten sich wenig um Anwälte und Abmahnungen und fühlten sich im Ausland irrtümlich sicher und unantastbar. Es wird immer wieder vergessen, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Der feine Herr schreibt ja nicht mehr selbst, er lässt jetzt schreiben.

Also, um Sie, verehrtes Mitglied, vor Schaden zu schützen, haben wir bestimmte Worte, die unseren „Herrn vom Point“, eventuell vergrämen könnten, einfach dem Gebrauch entzogen und damit einen Akt der Nächstenliebe geschaffen.

Im Übrigen haben wir schon eine Menge an Beiträgen bzw. deren Fragmente gelöscht, die nicht mit unseren Bedingungen konform gingen und vermutlich im Crackberry Fieber entstanden. Wir versuchen eben unser Forum sauber zu halten. Da achtet der Administrator schon sehr darauf.

Wie schon sehr oft dargelegt, wollen wir uns nur dem Hobby Hausboot und dem Wassertourismus widmen und sonst unsere Ruhe vor irgendwelchen skurrilen „Seilschaften“ und selbsternannten „Experten“ haben. Wohl wissend, dass wir vielleicht auch nicht immer alles richtig machen.

Ganz allgemein:

Natürlich wollen auch wir die Gesprächskultur fördern und Kritik zulassen aber wenn nur gestichelt, vertuscht, beleidigt, kalt abserviert und abgewertet wird und zwar täglich und überall, auch abroad bzw. over broad.

Wer spürt denn schon gern, wenn die Worte der anderen kränken? Lieber macht man die Schotten dicht und spricht nicht mehr miteinander.

Manche Leute begreifen Erfolg und Macht als etwas Grenzenloses. Beides macht süchtig und nährt den Größenwahn.

Ethik und Moral bleiben da schon mal auf der Strecke.

In diesem Sinne, allseits eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und bleiben Sie uns gewogen und vorstehendes ist natürlich keinesfalls persönlich gemeint.

Admin

Admin 23.06.09, 06:13
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
Upps, was ist denn da los. :eek: Sind K i l l i n u r e und Po i n t zwei böse Worte? Gibt es irgendwo eine Übersicht was man schreiben darf und was nicht. :confused:
novice 21.06.09, 20:46
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
Hallo Udo, irgendwie verstehe ich deinen letzten Einwurf nicht wirklich. :confused: Daher habe ich mich zur Klärung des Sachverhaltes mal angemeldet. Wenn ich das richtig sehe wurde der Athlone Marina genau aus diesen "Umständen" die Blue Flag dieses Jahr nicht wieder zuerkannt? Zu lesen hier http://www.advertiser.ie/athlone/article/13296 Schon aus diesem Grund gehe ich nicht davon aus, dass die Zustände in Irland ewig so bleiben, auch wenn sie im Moment noch so sind. Dort ist auch zu lesen das die Killinure Point Marina in Glasson (im übrigen die Marina eines IBRA Mitgliedes) die Blue Flag als eine von nur zwei Marinas wieder bekommen hat. Was hat jetzt also die IBRA mit den Verschmutzungen in Athlone zu tun, das wäre interessant zu erfahren? Ich bin da im Moment etwas verwirrt. Ich finde es auch etwas komisch die Zustände in NI mit der direkten Ensorgung von Bootstoiletteninhalten runterzuspielen und sich gleichzeitig in der Republik über solche (anscheinend nur sehr selten noch bei Stadtabwässern) auftretende Umstände zu beschweren? Grüsse Der Novice
novice 21.06.09, 20:42
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
[quote:Jochen Pechthold]

Hallo Andi,

herzlich Willkommen im Forum. Wie schon Udo hervorragend dargelegt hat, geht man mit dem Thema Umweltschutz in Irland etwas legerer um. [/quote] "S'Haus verliert nix" sagt man bei uns Schwaben. Heut Morgen hab ich ganz zufällig im "Eingeborenen Forum" die von mir erwähnte Sache mit der Sch.... Einleitung gefunden. Die Kommentare dazu sollte man sich auf der Zunge zergehn lassen, vor allem diejenige aus berufenen IBRA Munde. Besonders interessant sind diese beide. http://i123.photobucket.com/albums/o304/xatco/P1010069XACTO.jpg http://i123.photobucket.com/albums/o304/xatco/P1010068copy.jpg Den ganzen thread könnt Ihr unter http://irlandinside.siteboard.eu/f7t325-muell-muell-und-nochmals-dreck.html?start=15 nachlesen. Oft wird man halt von der Aktualität ein oder überholt !! Über die Zuteilungsmodalitäten einer Blue Flag sollte man sich bei Gott überhaupt keine Gedanken machen, die Kommentare gingen von Frechheit bis Treppenhauswitz !! Und die Erde ist doch eine Scheibe, eine Scheibe, eine Scheibe, eine ..... ! Gruss Udo

Erneman 21.06.09, 07:42
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
Fäkalienentsorgung Lieber Andi, Mit dem Umweltgedanken schaut es in Irland leider noch immer nicht sehr gut aus. Wenn ich denke was wir z.B. am Grand Canal erlebt haben, dann schaudert es mir da noch immer. Wir brauchten eigentlich keine Karte, denn das nächste bewohnte Örtchen hat sich schon durch schwimmende Utensilien (Persil, Cola, usw.) im Canal angekündigt. Und in den Marinas findet man Farbdosen und Farbreste hinter den Büschen, also da ist die Situtation teilweise sehr traurig. Am besten wird die Umwelt noch in Nordirland behandelt, auch wenn da die Grillplätze manchmal zum Grausen sind. Bei den Fäkalien sollte man die MarineWC wenigstens nicht im Hafen auspumpen, dies ist nämlich noch die beste Methode, solange nicht abgepumpt wird und wie ich in meinen Guides schreibe, sollte man auch mit Shampo und Spülmittel sehr sparsam sein, beziehungsweise, abbaubare Produkte verwenden. Denn das Grauwasser ist eventuell gefährlicher als das Schwarzwasser. Wenn ich denke wie sauber es in Polen überall war, dann könnte sich da Irland ein grosse Scheibe abschneiden. Zumindest wird sich die ECBA mehr bemühen als die IBRA, dies ist mein Eindruck. Es hilft aber immer wieder, wenn man die Themen anschneidet und zumindest mit gutem Beispiel vorangeht. Wie Udo schon erwähnte, gibt es da noch viele örtlich Entsorgungsprobleme. Auch die Fremdenverkehrszentrale anschreiben und den Bootsvermieter etwas nerven hilft da schon weiter. E-Mail: [email protected] Sehr zufrieden waren wir auch in England, USA und in Polen. Bleiben Sie daran an diesem Thema. Best wishes JRS :cool: :cool: :cool:
Rüdiger J. Steinacher 13.06.09, 10:53
No new posts Re: Fäkalienentsorgung

Hallo Andi,

herzlich Willkommen im Forum. Wie schon Udo hervorragend dargelegt hat, geht man mit dem Thema Umweltschutz in Irland etwas legerer um. Eine Veränderung diesbezüglich kann ich mir, bedingt durch die irische Mentalität, in naher Zukunft nicht vorstellen - zumindest nicht im Vergleich zu Deutschland. So ein Prozess dauert halt, war bei uns nicht anders als es damals mit den Grünen losging, redete noch kein Mensch von einem Kat im Auto....

Die Zeit wird es mit sich bringen. Solltest du allgemeine oder spezifische Fragen haben, bitte ruhig hier einstellen. Wir versuchen Sie nach bestem Wissen zu beantworten.

Gruß Jochen

Jochen Pechthold 05.06.09, 16:38
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
[quote:Newbee] Hallo Rüdiger, hallo Udo, als absoluter Neuling in Sachen Irland und Bootsurlaub bin ich auf Euren Beitag aufmerksam geworden. Da ich gerade bei den Buchungsvorbereitungen bin, interessiert mich natürlich auch gerade das Thema Abwassertanks und auch wo man evtl.lieber die Finger von lassen sollte... :) Ich kann mir eigentlich garnicht vorstellen, das es in der heutigen Zeit tatsächlich noch Vermieter geben soll, die sich nicht um die Umweltverträglichkeit Ihrer Boote kümmern. Da sind doch die Behörden inzwischen (zumindest hier in Deutschland) hinterher ??? Setzen denn nun eigentlich auch alle Vermieter der ECBA nun die Abwassertanks ein oder nicht? Danke für Eure Hilfe :) Andi [/quote] Hallo Andi, willkommen im Forum ! Schön, dass Du Dich auch für Bootsurlaub in Irland bzw. Nordirland interessierst. Umweltverträglichkeit sagst Du Andi - obs dieses Wort in Irland überhaupt gibt ?? Die irischen Bootsvermieter hatten seit etwa 1997 auch nen Abwassertank eingebaut, leider wurde dieser nie benutzt. Seit 2 Jahren ist dies in der irischen Republik Pflicht geworden, und die Vermieter sind zähneknirschend ihren Auflagen nachgekommen. In Nordirland ist dies meines Wissens noch nicht geschehen. Viel privaten Boote verfügen immer noch über ne Seetoilette und tun nen Teufel um dies zu ändern. Andi - Du solltest mal die Abwasser Situation vieler Gemeinden und Betriebe in Irland sehen. Hier gehen tausende Liter "Brühe" ungeklärt ins Wasser. Vor zwei Jahren hab ich mir die Mühe gemacht die Einlässe auf einem kurzen Stück im B&B Kanal zu zählen. Bei weit über 100 hab ich aufgehört. Wenn Du siehst wie in Irland Boote betankt werden, dann schaudert es Dich ! Der regenbogenfarbenen Brühe wird einfach Spüle zugesetzt, und schon ist die Umwelt wieder in Ordnung. Ich denk mal Umweltverträglichkeit beginnt beim Alter der Charterboote und deren Motoren. Während manche Vermieter noch Modelle aus dem letzten Jahrtausend teuer verhökern, gehen da die meisten ECBA Vermieter andere Wege und erneuern ihre Flotten rigoros. Denke mal dass dies der Ansatz sein müsste, zumal keiner bisher gesehen hat was mit der pumpout abgepumpten Brühe überhaupt passiert. Glaub es war vor 2 Jahren als in einer blue flag gekürten Marina die Sch... einfach in den Shannon eingeleitet wurde, gut dass jemand seinen Foto griffbereit am Start hatte. Denke mal ich würd dieses Bild im WWW bestimmt noch finden. Andi - sicher wäre es wünschenswert ALLE Abwässer zu sammeln oder zu klären, wenn auch meines Erachtens Grauwasser weit gefährlicher als die menschlichen Exkremente ist. Schön, dass Du dir darüber Gedanken machst, es sollte mehr Menschen von Deiner Sorte geben !! Gruss Udo
Erneman 05.06.09, 16:11
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
Hallo Rüdiger, hallo Udo, als absoluter Neuling in Sachen Irland und Bootsurlaub bin ich auf Euren Beitag aufmerksam geworden. Da ich gerade bei den Buchungsvorbereitungen bin, interessiert mich natürlich auch gerade das Thema Abwassertanks und auch wo man evtl.lieber die Finger von lassen sollte... :) Ich kann mir eigentlich garnicht vorstellen, das es in der heutigen Zeit tatsächlich noch Vermieter geben soll, die sich nicht um die Umweltverträglichkeit Ihrer Boote kümmern. Da sind doch die Behörden inzwischen (zumindest hier in Deutschland) hinterher ??? Setzen denn nun eigentlich auch alle Vermieter der ECBA nun die Abwassertanks ein oder nicht? Danke für Eure Hilfe :) Andi
Newbee 05.06.09, 15:36
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
Lieber Udo, Ich weiss nicht wen Du da so allgemein immer gemeint hast, wir wollen hier im Forum doch niemanden verunglimpfen, da wollen wir uns von anderen Foren oder Blogs schon erheblich unterscheiden. Das Umweltthema ist eben ein Stiefkind, dass dem Kommerz Platz machen muss und gute und weniger gute Bootsvermieter hat es schon immer gegeben. Wobei die ECBA Vermieter doch die Nase vorn haben dürften. Da dürfte Micky auch eine große Rolle spielen. Bei der IBRA könnte, dem Vernehmen nach, Le Boat das Sagen haben. Wir kennen die Guten und meiden eben die Anderen. Früher gab es auch unter den Bootsmietern nur richtige Fahrensleute, aber heute mit diesen Billigfliegern kommt ja alles Mögliche nach Irland, da muss man sich dann nicht wundern, wenn manche keine Kinderstube haben. Take it easy und meide solche Mitmenschen eben. Gibt es fast überall. Wir widmen uns weiterhin den Sachthemen kritisch, aber auch mit Toleranz. Es darf jeder seine eigene Meinung haben, nur vorzutragen ist sie mit dem nötigen Respekt und den mitteleuropäischen Anstandsregeln, gegenüber dem Andersdenkenden. Go well :cool: :cool: :cool:
Rüdiger J. Steinacher 28.05.09, 10:12
No new posts Re: Fäkalienentsorgung
[quote:Rüdiger J. Steinacher] Es sind leider einige Leute noch immer der Meinung, dass man diesen so genannten organischen „Dünger“ ja weiter ins Wasser entsorgen kann. Es ist dann allerdings auch zu bedenken, dass es wirklich nicht hygienisch ist, wenn man an einer Anlegestelle übernachtet und unter sich eine Kloake liegen hat und dann springen die Leute auch noch am Morgen ins Wasser? Also nicht so ganz mein Fall? Leider wird das Fäkalienproblem in einem bekannten Forum noch sehr verharmlost. Im unserem älteren Newsletter finden Sie eine Tabelle zum Pump Out. Angeblich soll man jetzt am B&B nur mehr 2 Einheiten für den Pump Out bezahlen? Am Erne will man den Pump Out angeblich auch im Juni einführen? So wird dies zumindest kolportiert. /quote] Hallo zusammen ! Danke Rüdiger für dein umfangreiches, fundiertes statement. Erörtern wir mal das Urlaubsziel Irland (RoI). Die Durchschnittstemperaturen sind ja nun jedem bekannt, und als Badeparadies wird dieses Land eigentlich nur von den Engländern so empfunden, von mir jedenfalls nicht !! Was will ich damit sagen ?? Rüdiger - blaue Reise (lassen wir mal die Pubs aussen vor- lol), die macht man an der türkischen Riviera, in Griechenland, vielleicht auch in Spanien, in Irland jedenfalls nicht. Ich war in meinen paar Irland holidays ein einziges mal im Wasser! Den Grund und den Zustand möcht ich hier nicht weiter erörtern. Denke mal, wenn man Tuamgraney, Scarriff etc an eine vernünftige Kläranlage anschliessen würde, wär dies wesentlich sinnvoller. Reden wir nicht über die Schweinemästereien, deren Abwässer UNGEKLÄRT in den Shannon bzw. B&B fliessen. die Sache mit dem neuen Pumpout Preis, bzw der Abbuchungspunkte scheint zu stimmen - Colin Becker's thread hatte dies schon angekündigt. Rüdiger- kümmert sich irgendein IBRA Member oder Chair um Umwelt - mit nichten !! Dachte immer , dass Schwaben das understatement lieben, gut - paar Blindgänger gibts auch unter uns !!!! Hier wird mal alten Queens hantiert, sorry - man nennt sie Earls, deren Technik auf dem Stand der Curragh's sind, allerdings mit wesentlich mehr Ölverlust !! Wer diese Booten z.B. im B&B schon Mal verfolgt hat, der weiss von was ich rede. Rüdiger - meinst Du nicht dass hier eher der Ansatz zu suchen ist um eine bessere Umwelt zu schaffen ?? Schau dir mal die Nanni's von Mickey und Liz an, da kannst Deiner Frau Ihr Ballkleid drüberlegen, Du findest keinen Fleck !! Gut, gut, gut - er fährt nur nen stinknormalen Geländewagen und besitzt nur ein paar EIGENE Boote. Dafür baut er Wellenbrecher, Jetties, Marinas und segelt erfolgreich als Medaillengewinner bei der WM. Nur Mit "Giftschlangen" hat er weniger am Hut !! Was möcht ich damit sagen ?? Rüdiger - nun hat man 40 ?? Jahr in den Shannon gesch...., - der Umwelt hats nicht geschadet ! Irland hat unter den Folgen Ihrer verpassten Chancen zu leiden. Da gehören die "Abzocker"natürlich an die vordere Front !! *********- mit einer Flottenreduzierung sind die selbst eigentlich auf dem besten Weg !! Ich fühl mich am Shannon erst wieder wohl, wenn der Jetty Nachbar das " Guten Morgen" erwidert ****************. Würd mich freuen . wenn sich jeder mal bischen mehr Gedanken über unser Lieblingsthema machen würd. Gruss Udo
Erneman 27.05.09, 21:24
No new posts Fäkalienentsorgung
Fäkalienentsorgung Liebe Leser, in der Fachsprache heisst dies „Pump Out“. Leider ist Irland auf diesem Gebiet, genau wie Frankreich, noch ziemlich weit hinter den anderen Ländern zurück, die Bootsurlaub anbieten. Selbst in den Masuren ist das Problem schon sehr elegant gelöst. In England hatten wir schon 1977 einen ordentlichen Pump Out, d.h. das Schwarzwasser wurde in einem Holding Tank gesammelt und an einer Pump Out Station abgepumpt und ordentlich entsorgt. Bei einer Crew von 2 Personen benötigten wir sogar bei 3 Wochen keinen Pump Out, so großzügig waren dort die Septiktanks. In Irland macht dies nur Locaboat, diese sammeln allerdings auch das Grauwasser im Fäkalientank, dies kann je nach Gebrauch zu einem Pump Out so alle 2 Tage führen. Es sind leider einige Leute noch immer der Meinung, dass man diesen so genannten organischen „Dünger“ ja weiter ins Wasser entsorgen kann. Es ist dann allerdings auch zu bedenken, dass es wirklich nicht hygienisch ist, wenn man an einer Anlegestelle übernachtet und unter sich eine Kloake liegen hat und dann springen die Leute auch noch am Morgen ins Wasser? Also nicht so ganz mein Fall? Leider wird das Fäkalienproblem in einem bekannten Forum noch sehr verharmlost. Im unserem älteren Newsletter finden Sie eine Tabelle zum Pump Out. Angeblich soll man jetzt am B&B nur mehr 2 Einheiten für den Pump Out bezahlen? Am Erne will man den Pump Out angeblich auch im Juni einführen? So wird dies zumindest kolportiert. Go well JRS
Rüdiger J. Steinacher 25.05.09, 10:17
 
 
20 von 23 Ergebnisse Anfang   zurück   weiter   Ende
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

http://www.wasserwege.net