Willkommen beim Kapitäns Handbuch III ©
Kapitäns Handbuch für Hausbooturlaub
Das neue Forum für die Hausbootfahrer, Hobbykapitäne & Binnen Skipper auf eigenem (Charter) Boot ©
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen FilesDateien
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
Inland Waterways Service (IWS); Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien
Inland Waterways Service (IWS); Privates, nicht öffentliches Forum für Inland Waterways (IWS); Hausbootferien. Impressum:http://www.wasserwege.net/indexa.htm ; Wenn Sie das Ikon links anklicken erfahren Sie noch mehr über Wasserwege.net (Dieses Forum ist eine Subdomain/SubWebsite).
Allen unseren Lesern wünschen wir ein gutes neues Hausbooturlaubsjahr, Frohe Weihnacht und ein gutes Neues Jahr.
Das Forum wird für Jedermann zum Lesen freigegeben, der Administrator wird alles auf Urheberrecht prüfen. Das Forum ist jetzt für Besucher voll sichtbar, Posting nur für Mitglieder, wie sonst auch überall üblich! Bleibt aber: "nicht-öffentliche oder private Gruppe genannt"! Missbrauch sofort melden (Gästebuch, ohne Anmeldung)! Der Admin löscht dann den Beitrag sofort! Die DSGVO wird strikt eingehalten (Stand 16.12.18)
 
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer
15 Treffer gefunden
Suchdauer: 0,06 Sekunden
Bootsurlaub-Waterway-Holidays-Observer Anfang   zurück   weiter   Ende
   Betreff   Autor   Datum 
No new posts Re: Nachfolger für die Silver Spray:
[quote:Erneman] Hallo Silver Spray Ideale Größe, kein unnützer Innensteuerstand, gute Motorleistung leider wurde ein Perkins verbaut. Silver Shadow Top Boot mit Top Ausstattung und keinem unnützen Steuerstand. Top Motorisierung endlich mit Nanni. Annehmlichkeiten en masse – was das Herz begehrt. Silver Breeze , Silver Ocean , Silver Swan, Silver Legend und die Silver Spirit viel zu groß für eine Zweimann Besatzung. Breeze und Spirit anhand der Bauweise Irland untauglich. Fazit – Die Shadow ist absolut das Beste was ich bisher für Irland finden konnte. Lässt für eine Zweimann Crew KEINE Wünsche offen. Was das ganze noch toppen würde , wäre ein access am Heck mit mit zwei mehrstufigen Aufgängen wie z.B. bei der Inver Queen. Über den Mietpreis legen wir lieber den Mantel des Schweigens, halt für Unternehmer und nicht für einfache Leute wie wir gebaut !! [/quote]

Hallo Udo,
gute Beurteilung.
Ein armer Mensch bist Du aber auch nicht, denn die schönen Boote die Du bisher gefahren bist, waren sicher auch nicht so billig.
Aber man gönnt sich ja sonst nichts!
Gruß Admin

PS.: SLC, ABC und MHM sind die besten Vermieter, woanders würde ich nicht buchen. Nur direkt buchen und nicht so einem Vermittler noch Geld in den gierigen Rachen werfen. Ausfallversicherung kann man auch bei Direktbuchung beim Vermieter abschließen, hat bei mir mit MHM immer gut geklappt.

Übrigens die Europa 400 war für uns Zwei gerade richtig, in Masuren ist so ein Boot nicht zu groß, man braucht es beim Ankern, es gibt da viele schöne Buchten. Am Shannon, bei den kargen Anlegemöglichkeiten kann es zu groß sein?
Außerdem ist sie  zum römisch katholisch anlegen ideal!
Admin 21.06.15, 11:34
No new posts Re: Nachfolger für die Silver Spray:
Hallo Silver Spray Ideale Größe, kein unnützer Innensteuerstand, gute Motorleistung leider wurde ein Perkins verbaut. Silver Shadow Top Boot mit Top Ausstattung und keinem unnützen Steuerstand. Top Motorisierung endlich mit Nanni. Annehmlichkeiten en masse – was das Herz begehrt. Silver Breeze , Silver Ocean , Silver Swan, Silver Legend und die Silver Spirit viel zu groß für eine Zweimann Besatzung. Breeze und Spirit anhand der Bauweise Irland untauglich. Fazit – Die Shadow ist absolut das Beste was ich bisher für Irland finden konnte. Lässt für eine Zweimann Crew KEINE Wünsche offen. Was das ganze noch toppen würde , wäre ein access am Heck mit mit zwei mehrstufigen Aufgängen wie z.B. bei der Inver Queen. Über den Mietpreis legen wir lieber den Mantel des Schweigens, halt für Unternehmer und nicht für einfache Leute wie wir gebaut !!
Erneman 21.06.15, 10:27
No new posts Re: Silver Swan

http://angeltippsfrirland.blogspot.de/

Nach meiner subjektiven Meinung ist die Silver Swan vermutlich  über 10 Jahre alt, sicher war die Pflege massgebend, auch ob das Boot im Winter ausgewassert wurde. Wenn man ein Boot in der Halle überwintert merkt man dies schon sehr deutlich. Soweit ich weiß hatte SCL keine Halle. Wir haben bisher nur neue Boote gefahren, nur an der Themse gab es einige alte Schinken mit denen wir schlechte Erfahrungen machten, wie bei Kris Cruisers.

Admin 02.02.14, 09:07
No new posts Re: Silver Swan
http://www.silverlinecruisers.com/silver-swan-ger.php
Admin 01.02.14, 11:27
No new posts Silver Swan

Silver Swan

Da wird wieder einmal über die Silver Swan diskutiert und man will dieses Boot mit 5 Personen belegen.

Nun, die Silver Swan ist eine ausgemusterte, nun  renovierte Haines 38 von Shannon CASTLE Line.

Dieses Boot gibt es auch bei Manor House Marine als Noble Captain, haben wir schon gefahren aber nur als Ehepaar. Mit 5 Personen belegt wird es schon sehr eng????

http://www.carookee.net/forum/Bootsurlaub-Hausboote-IWS-4/search?q=Silver+Swan

Admin 01.02.14, 11:14
No new posts Re: Silver Swan
Hallo Rüdiger,


gern geschehen...
Jochen Pechthold 29.11.12, 09:52
No new posts Re: Silver Swan

[quote:Jochen Pechthold] Hallo Arne, hallo Forumfreunde,

die Silver Crown wurde aus dem Programm von Silverline genommen. Die Silver Swan ist eine umgebaute 38er von Shannon Castle Line.

Ich habs vom Vermieter direkt.


Gruß aus Unterfranken
[/quote]

Lieber Jochen,

danke für die gute Recherche.

Admin 28.11.12, 17:28
No new posts Re: Silver Swan
Hallo Arne, hallo Forumfreunde,

die Silver Crown wurde aus dem Programm von Silverline genommen. Die Silver Swan ist eine umgebaute 38er von Shannon Castle Line.

Ich habs vom Vermieter direkt.


Gruß aus Unterfranken
Jochen Pechthold 28.11.12, 16:49
No new posts Re: Silver Swan
Hallo Forumfreunde,

die Silver Swan wird nun auch auf der Internetseite von Silverline Cruisers angeboten und ist mit einem Nanni Dieselmotor ausgestattet.
Vom Grundriss her ist das Boot mit der 38er von Shannon Castle Line identisch und könnte daher von dort stammen.
Im Herbst 2012 konnte ich das Boot noch nicht vor Ort anschauen, na vielleicht war es da noch zum Umbau in der Halle.
Aber, das sind bis jetzt nur Vermutungen.

Gruß aus Unterfranken

Jochen Pechthold 28.11.12, 11:26
No new posts Re: Silver Swan

http://www.cstravel.de/charterboote/shannon-castle-line.htm

Admin 28.11.12, 06:56
No new posts Re: Silver Swan

[quote:drpircher] Hat man hier der Silver Crown ein "Dach" verpasst? http://silverlinecruisers.com/silver-swan-ger.php [/quote]

Silver Swan/

Liebe Mitglieder, lieber DrPircher,

Über die Silver Swan habe ich schon ein paar Bemerkungen unter dem Kapitel Fischerei gemacht:

"Übrigens, Silverline bietet jetzt ein neues Boot die Silver Swan an.

Es ist eine HAINES 38, siehe auch Noble Captain".

Vermutlich stammen die Boote von Castle Line, da es keine neuen Boote sind, wie Jochen festgestellt hat.

Diese Boote bietet ABC mit Coverarch und Manor House ohne Coverarch an.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen, Jochen kann da vielleicht noch helfen?

"Sie sollten sich über die neuen Regeln mit userer Website

www.wasserwege.net/newsa.htm informieren".
Admin 28.11.12, 06:46
No new posts Silver Swan
Hat man hier der Silver Crown ein "Dach" verpasst? http://silverlinecruisers.com/silver-swan-ger.php
drpircher 28.11.12, 05:48
No new posts Neue Fischereiregeln am Shannon & Tributaries 2012/2013

Neue Fischereiregeln am Shannon

Liebe Mitglieder,

Sie sollten sich über die neuen Regeln mit userer Website www.wasserwege.net/newsa.htm informieren.

Übrigens, Silverline bietet jetzt ein neues Boot die Silver Swan an.

Es ist eine HAINES 38, siehe auch Noble Captain.

Admin 16.11.12, 08:06
No new posts Re: Diesel bunkern.

[quote:Mike the I man] Hallo ihr Skipper! Ich möchte hier eine kleine Episode erzählen, auf die ich wohl nicht besonders stolz bin, die aber vielleicht dem einen oder anderen Neueinsteiger nützlich ist. Wir waren vor 7 Jahren von Lisnarick aus gestartet, im März, und reisten den Earne hinunter zum Kanal. Durch diesen erreichten wir problemlos den Shannon. Wir fuhren in südlicher Richtung, mit dem Ziel in Paddys Bar in Terryglass einen bunten Abend zu verbringen. Alles lief vorzüglich. Wir waren bis zum Abfahrtstag der einzige Cruiser auf dem Wasser. Nachdem wir noch bis Boyle und zu dem damals noch frei zugänglichem Forest Park gefahren waren, machten wir uns wieder auf, um unseren Reeder zu erreichen. Das Boot hatten wir in Carrick o S. noch betankt, wie wir fanden sensationell günstig, da sehr sparsam im Verbrauch. Wir passierten den Shannon - Earne Canal und fuhren mit Halt in Enniskillen weiter. Unsere Tankuhr zeigte noch 1/4 Voll. Dann auf dem Upper Lough Earne war es soweit. Der Motor erstarb. Kein anderes Boot oder ein Haus, Angler, Jäger oder sonst irgenetwas in Sicht. Gott sei Dank war ein Handy noch betriebsbereit. Die einzige Verbindung die zustandekam brachte mich dann durch mehrere Verbindungen zu einer Seenotrettungsstelle. Diese versprachen schnellstmögliche Hilfe und wollte wissen, ob denn das Boot aus der Luft durch eine Markierung zu erkennen wäre. Ich erklärte also nochmals wo wir uns befanden und dass, so meinte ich unser Diesel zu Ende wäre. Erschwerend käme hinzu, dass wir in 2 Stunden das Boot übergeben müssten um unseren Flieger zu erreichen. Das typische: Don´t worry. Na, dachte ich, dann schauen wir mal. Nach etwa 30 Minuten hörten wir ein lautes Geräusch und sahen ein grosses Rettungsboot mit 2 Aussenbordern auf uns zukommen. Was folgte war ein fabelhaftes Schleppmanöver. Einer der 6! Besatzungsmitglieder manövriert unser Boot und die guten Leute schleppte uns zum nächsten Jetty. Bezahlen brauchten wir nichts und auch eine Spende konnten wir nicht anbringen. Der Chef unserer Base holte uns dann mit einem anderen Cruiser zurück. Er bestätigte uns, dass wohl beim Tankvorgang in Carrick etwas schief gegangen wäre und der Geber der Tankuhr sich verklemmt habe. Er versprach auch sich am Abend noch unserer grossartigen Rettungsmannschaft anzunehmen. Ich persönlich habe daraus die Lehre gezogen, jeden 2. oder 3. Tag zu tanken. Das ist zwar im Grunde nicht nötig, aber es beruhigt. Mein 1. Schiff auf dem Shannon war eine Silver Swan und bei der Übergabe sagt man mir damals, tanke wann immer es geht Diesel und Wasser. Da ich im Urlaub bin und Zeit genug habe, beherzige ich das auch weiterhin. Vielen Dank denen die bis hier ausgehalten haben und bleiben Sie mir gewogen. [/quote]

Diesel bunkern

Liebe Leser,

Auf so neuzeitliche Einrichtungen wie Tankanzeige und dergleichen, verlassen wir uns nie, da wir ja wissen wie deren Funktionsweise ist.

Als wir mit dem Boating begannen, waren solche Einrichtungen noch unbekannt und die Boote fuhren trotzdem. Manche hatten nicht mal einen Drehzahlmesser, da konnte man die Geschwindigkeit an der brechenden Bugwelle erkennen.

Wir hatten da eine schöne Tauchstange aus Teakholz im Steuerhaus hängen, damit wurde der Tankinhalt gemessen.

Funktioniert 100% und Probleme wie Sie hatten wir, Gott sei Dank, niemals.

Leider sahen wir solche „Seebetankungen“ dagegen ziemlich oft.

Wenn ich mir noch die Bemerkung erlauben darf, solche gleichen Hinweise, die von selbst ernannten „Experten“ ja so oft belächelt oder verhohnepipelt werden, findet man auch in meinen Büchern.

Wir waren es gewöhnt mit allen Problemen fertig zu werden, denn Hilfe von irgendwoher gab es nicht, am Barrow konnte man die Feuerwehr holen, wenn man an Land kam und einen Stundenmarsch zur nächsten Farm hinter sich hatte?

Ansonsten danke ich Ihnen für Ihre mitfühlenden Zeilen.

Bleiben Sie mir gewogen

JRS

PS.: In den Masuren ist dies ganz einfach, mit 112 oder 0601 100 100 erreicht man die Notrufzentrale und „da werden Sie geholfen„!

Admin 11.03.10, 09:45
No new posts Diesel bunkern.
Hallo ihr Skipper! Ich möchte hier eine kleine Episode erzählen, auf die ich wohl nicht besonders stolz bin, die aber vielleicht dem einen oder anderen Neueinsteiger nützlich ist. Wir waren vor 7 Jahren von Lisnarick aus gestartet, im März, und reisten den Earne hinunter zum Kanal. Durch diesen erreichten wir problemlos den Shannon. Wir fuhren in südlicher Richtung, mit dem Ziel in Paddys Bar in Terryglass einen bunten Abend zu verbringen. Alles lief vorzüglich. Wir waren bis zum Abfahrtstag der einzige Cruiser auf dem Wasser. Nachdem wir noch bis Boyle und zu dem damals noch frei zugänglichem Forest Park gefahren waren, machten wir uns wieder auf, um unseren Reeder zu erreichen. Das Boot hatten wir in Carrick o S. noch betankt, wie wir fanden sensationell günstig, da sehr sparsam im Verbrauch. Wir passierten den Shannon - Earne Canal und fuhren mit Halt in Enniskillen weiter. Unsere Tankuhr zeigte noch 1/4 Voll. Dann auf dem Upper Lough Earne war es soweit. Der Motor erstarb. Kein anderes Boot oder ein Haus, Angler, Jäger oder sonst irgenetwas in Sicht. Gott sei Dank war ein Handy noch betriebsbereit. Die einzige Verbindung die zustandekam brachte mich dann durch mehrere Verbindungen zu einer Seenotrettungsstelle. Diese versprachen schnellstmögliche Hilfe und wollte wissen, ob denn das Boot aus der Luft durch eine Markierung zu erkennen wäre. Ich erklärte also nochmals wo wir uns befanden und dass, so meinte ich unser Diesel zu Ende wäre. Erschwerend käme hinzu, dass wir in 2 Stunden das Boot übergeben müssten um unseren Flieger zu erreichen. Das typische: Don´t worry. Na, dachte ich, dann schauen wir mal. Nach etwa 30 Minuten hörten wir ein lautes Geräusch und sahen ein grosses Rettungsboot mit 2 Aussenbordern auf uns zukommen. Was folgte war ein fabelhaftes Schleppmanöver. Einer der 6! Besatzungsmitglieder manövriert unser Boot und die guten Leute schleppte uns zum nächsten Jetty. Bezahlen brauchten wir nichts und auch eine Spende konnten wir nicht anbringen. Der Chef unserer Base holte uns dann mit einem anderen Cruiser zurück. Er bestätigte uns, dass wohl beim Tankvorgang in Carrick etwas schief gegangen wäre und der Geber der Tankuhr sich verklemmt habe. Er versprach auch sich am Abend noch unserer grossartigen Rettungsmannschaft anzunehmen. Ich persönlich habe daraus die Lehre gezogen, jeden 2. oder 3. Tag zu tanken. Das ist zwar im Grunde nicht nötig, aber es beruhigt. Mein 1. Schiff auf dem Shannon war eine Silver Swan und bei der Übergabe sagt man mir damals, tanke wann immer es geht Diesel und Wasser. Da ich im Urlaub bin und Zeit genug habe, beherzige ich das auch weiterhin. Vielen Dank denen die bis hier ausgehalten haben und bleiben Sie mir gewogen.
Mike the I man 04.03.10, 14:48
 
 
15 von 15 Ergebnisse Anfang   zurück   weiter   Ende
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

http://www.wasserwege.net