Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum
Grenzwissenschaft/ Politik/ Konv. Wissenschaft/ Kabbalistik

Forum für Grenzwissenschaft, Politik, Zeitgeschehen, Soziales, Paläoseti, Paranormales, Quantenphysik, alternative und konventionelle Archäologie, Weltraumforschung, Natur, Umwelt, Religions- und Bibelfoschung, Kabbalistik, Nostradamus u. v. m.

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Drivethesee
Ehemaliges Mitglied


New PostErstellt: 30.05.14, 23:26     Betreff: Re: Johann Wolfgang von Goethe

Wenn das so ist
Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, Die eine will sich von der andern trennen; Die eine hält, in derber Liebeslust, Sich an die Welt mit klammernden Organen; Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust (= Staub) Zu den Gefilden hoher Ahnen.
(Faust I, Vers 1112 1117)

Vielfach missgedeutet als die menschliche Zerreißprobe zwischen dunklen und hellen Mächten. Lösung: Goethe einfach so nehmen, wie er`s sagt: er spricht von z w e i Seelen, nicht von e i n e r , die sich zwischen Gut und Böse zerreißt.

Missinterpretiert also als e i n e Seele, die sich zwischen Gut und Böse aufreibt. - Es geht jedoch um z w e i Seelen in einem Menschen, die nicht mehr miteinander auskommen, sich trennen wollen, wobei die eine irdisch bleiben will und die andere sich zum Himmel erheben will - so meine Interpretation dessen.

Wenn es siamesische Zwillinge gibt, warum soll es nicht auch siamesische Seelen in einem Menschen geben dürfen ?

Ach, wie war das noch gleich mit Nostradamus, der sinngemäß mit seinen Füßen ... .

Drivethesee



nach oben
Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ändern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 98 von 98
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber