Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum
Grenzwissenschaft/ Politik/ Konv. Wissenschaft/ Kabbalistik

Forum für Grenzwissenschaft, Politik, Zeitgeschehen, Soziales, Paläoseti, Paranormales, Quantenphysik, alternative und konventionelle Archäologie, Weltraumforschung, Natur, Umwelt, Religions- und Bibelfoschung, Kabbalistik, Nostradamus u. v. m.

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Eva S.
Administrator

Beiträge: 6549


New PostErstellt: 11.03.14, 04:24     Betreff: Re: Adam,,Eva,Lilith und andere Ungereimtheiten

Whisky: Mord im schottischen Schloss...
Hallo SweetSamarita,

sehr interessantes Thema. Über die Paradiesgeschichte und Lillith gibt es auch noch andere Theorien. Zum Beispiel, dass der Austausch Lillith - Eva den Übergang vom Matriarchat zum Patriarchat darstellt. Eine weitere geht von Eva als Alien-Wissenschaftlerin aus, die in Ungnade fiel, weil sie etwas über die Menschheit entdeckte und dies bei selbiger ausplauderte. Dann gibt es noch einige (nicht religiöse) Theorien, die ich mir aber jetzt nicht gemerkt habe.

Meiner Ansicht nach ist diese Geschichte eine Metapher und übermittelt u. a. genetisches Wissen. Frauen haben zwei X-Chromosome, wobei eines allerdings inaktiv ist, Männer haben ein X- und ein Y-Chromosom. So gesehen, was teilweise auch schon von konventionellen Wissenschaftlern formuliert wurde, wäre der Mann das Ergebnis eines fehlerhaften X-Chromosoms. In der Überlieferung jedoch wird das m. E. so geschildert, dass Adam ein Stück seines zweiten X-Chromosoms quasi geopfert hat und daraus eben Eva bzw. die Frau entstanden ist. Entfernt man beim X den Strich rechts unten hat man ein schiefes Y. Wäre also eine Erklärung. Oder aber Lillith wies ursprünglich das Chromosomenpaar YX auf und Adam XY, während Eva wie heutige Frauen zwei X-Chromosomen, davon eines inaktiv, besaß. Das würde dann Deine Theorie vom ursprünglich androgynen Menschen stützen. Möglich, dass diese Menschen auch zwei aktive X-Chromosomen hatten und erst später sich X(X) für Frauen und XY für Männer herausgebildet haben. Auch hier könnte es sich um eine androgyne (Menschen-)Spezies gehandelt haben.

Liebe Grüße,
Eva

Humanität besteht darin, dass niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird (Albert Schweitzer)


[editiert: 11.03.14, 04:27 von Eva S.]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ändern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 5 von 121
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber