Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum
Grenzwissenschaft/ Politik/ Konv. Wissenschaft/ Kabbalistik

Forum für Grenzwissenschaft, Politik, Zeitgeschehen, Soziales, Paläoseti, Paranormales, Quantenphysik, alternative und konventionelle Archäologie, Weltraumforschung, Natur, Umwelt, Religions- und Bibelfoschung, Kabbalistik, Nostradamus u. v. m.

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Wandernde Sterne

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Eva S.
Administrator

Beiträge: 6515
Ort: bei München


New PostErstellt: 28.11.05, 03:30  Betreff: Wandernde Sterne  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo @ll,

auch Sonnen gehen manchmal auf Wanderschaft.

Im Februar d. J. entdeckten amerikanische Astronomen erstmals ein Exemplar, dass sich vom Zentrum der Milchstraße aus aufgemacht hat, unsere Galaxie zu verlassen.

Die hohe Fluggeschwindigkeit, 2,4 Mio. km/h und die Flugbahn deuten darauf hin, dass der Stern diese Reise nicht freiwillig angetreten hat. Er scheint bei einem Beinahezusammenstoß mit dem Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße so stark beschleunigt worden zu sein, dass er vom Zentrum wegkatapultiert wurde.

Ursprünglich war der Stern Teil eines Doppelsternsystems. Beim Passieren des Schwarzen Lochs wurden die "Partner" getrennt. Der "Wanderstern" wurde in die Tiefen des Raums geschleudert, sein "Partner" in eine Umlaufbahn um das Schwarze Loch gezwungen.

Wirklich interessant wird das Ganze aber, dass im November d. J. ein zweiter Stern entdeckt wurde, der mit noch etwas höherer Geschwindigkeit, 2,6 Mio. km/h, sich durch die fernen Randgebiete der Milchstraße bewegt.

Während der Stern vom Februar eine ältere Sonne ist, ist der zweite Stern nach Ansicht der Wissenschaftler viel zu jung, um die gewaltige Entfernung bis in den galaktischen Halo zurückgelegt zu haben und dort von dem Schwarzen Loch, wie die erste "Wandersonne", beschleunigt worden zu sein.

Die Forscher stehen vor einem Rätsel. Manche denken jedoch, dass für diese Beschleunigung ein anderes Schwarzes Loch in Frage kommt. Dieses Schwarze Loch mit der astronomischen Bezeichnung HE0437-5439 liegt 158.000 Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Schwertfisch nahe der Großen Magellanschen Wolke.

Überhaupt scheint diese "Gegend" einige Merkwürdigkeiten aufzuweisen. So fand man zwar bis jetzt keine weiteren "wandernden Sonnen", dafür aber ein mysteriöses "Sonnenpaar". Mittels dem Weltraumteleskop Chandra wurden die Überreste zweier Supernove in der Region der Großen Mangellanschen Wolke entdeckt. Das Besondere daran - diese zwei Sonnen sind vollkommen unterschiedlich, explodierten aber zur selben Zeit am selben Ort.

Eine mögliche Erklärung, nach dem man im unteren rechten Teil der Struktur weniger Eisen nachgewiesen hat als im linken Teil, dass der eisenarme Teil der Supernova-Rest eines massiven Sterns mit etwa zehn Sonnenmassen ist. Als er explodierte, sprengte er die äußere Hülle ab, die relativ wenig Eisen enthielt. Der eisenreiche linke Teil dürfte von einem Weißen Zwerg stammen, der Material von einem Begleiter stahl und explodierte, als er ein Gewicht von mehr als 1,4 Sonnenmassen überschritt.

Merkwürdig bleibt das Ganze dennoch, da die beiden Sonnen, falls sie gleichzeitig geboren wurden, nicht gleichzeitig gestorben sein können. Schwere Sterne leben nämlich nur wenige Millionen Jahre, während Weiße Zwerge sich erst nach einigen Milliarden Jahren aus sonnenähnlichen Sternen bilden.

Auch wenn die wissenschaftlichen Thesen durchaus überzeugend sind, finde ich das Ganze schon etwas merkwürdig. Man sieht auch wieder, wie wenig wir immer noch wissen. Ich bin schon gespannt, ob noch mehr "Wandernde Sterne" oder "mysteriöse" Nova-Überreste in dieser Region entdeckt werden.

Liebe Grüße,
Eva

"Die Weisheit eines Menschen misst man nicht an seiner Erfahrung, sondern an seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen" George Bernhard Shaw


[editiert: 23.11.10, 18:37 von Eva S.]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Pegus
Mitglied

Beiträge: 1672
Ort: Austria


New PostErstellt: 29.01.06, 11:42  Betreff: Schwarzes Loch schleudert Sterne ins ALL  drucken  weiterempfehlen

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,397669,00.html
Grüsse Pegus



Dateianlagen:

0,1020,571188,00.jpg (3 kByte, 150 x 180 Pixel)
speichern

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Eva S.
Administrator

Beiträge: 6515
Ort: bei München


New PostErstellt: 30.01.06, 02:30  Betreff: Re: Wandernde Sterne  drucken  weiterempfehlen

Hallo Pegus,

habe Deinen Beitrag hierher verschoben, da er hier sehr gut hinein paßt.

Schon erstaunlich, wieviel Sterne aus unserer Milchstraße "flüchten". Sollte das uns zu denken geben? :-)

Aber im Ernst - ich finde das sehr interessant. Ich bin schon gespannt, was noch alles hierzu herausgefunden wird.

Liebe Grüße,
Eva

"Die Weisheit eines Menschen misst man nicht an seiner Erfahrung, sondern an seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen" George Bernhard Shaw
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Eva S.
Administrator

Beiträge: 6515
Ort: bei München


New PostErstellt: 13.03.10, 04:23  Betreff: Re: Wandernde Sterne  drucken  weiterempfehlen

Hallo @ll,

nicht nur einzelne Sterne scheinen auf "Wanderschaft" zu gehen, sondern auch der eine oder andere Kugelsternhaufen.

Im Virgo-Galaxienhaufen wurden mehr als 1500 Kugelsternhaufen entdeckt, von denen einige im intergalaktischen Raum umherwandern und somit eine "eigene Population" bilden.

Dies fanden Wissenschaftler bei der Kartografierung der Virgo-Galaxien heraus. Sie erhoffen sich auch, durch diese "Irrläufer" die Verteilung und Menge der Dunklen Materie im Virgo-Galaxienhaufen untersuchen zu können.

Liebe Grüße,
Eva

Fürchte dich nicht davor, exzentrische Meinungen zu vertreten; jede heutige Meinung war einmal exzentrisch. (Bertrand Russell)
-----------------------------------------------------------------------------
Viele kleine Leute, in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. (Spruchweisheit der Mandika, Afrika)
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Eva S.
Administrator

Beiträge: 6515
Ort: bei München


New PostErstellt: 20.05.11, 04:11  Betreff: Wandernde Planeten  drucken  weiterempfehlen

Hallo @ll,

eine neue Klasse von jupitergroßen Planeten haben Astronomen entdeckt. Diese Planeten gehören zu keinem Sonnensystem sondern "wandern" quasi frei durch den Weltraum. Da solche "freien" Planeten schwer zu finden sind - emittieren selbst kein Licht und haben kein Muttergestirn - vermuten Astronomen, dass es noch viel mehr als die bisher 10 entdeckten Exemplare gibt.

Darüber hinaus gehen die Forscher davon aus, dass es auch noch viele erdengroße "freie" Planeten geben muss, da sie aufgrund ihrer geringen Masse viel häufiger aus einem Sonnensystem geschleudert werden als jupitergroße Planeten.

Also ich finde das sehr interessant - da wandern "freie" Sterne (Sonnen) durch's All und jetzt auch noch entsprechende Planeten (und ab und zu ganze Galaxien). Was ich mich jetzt frage - wenn "vagabundierende" Sonnen und ebensolche Planeten sich begegnen, könnten dann auch auf diese Weise neue Sonnensysteme entstehen?

Liebe Grüße,
Eva

Es ist unglaublich, dass nichts von dem, was man geschichtlich für überholt hielt, wirklich verschwunden ist. Alles ist da, bereit zur Wiederauferstehung. (Jean Boudrillard - Die Illusion des Endes)
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber