Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum
Grenzwissenschaft/ Politik/ Konv. Wissenschaft/ Kabbalistik

Forum für Grenzwissenschaft, Politik, Zeitgeschehen, Soziales, Paläoseti, Paranormales, Quantenphysik, alternative und konventionelle Archäologie, Weltraumforschung, Natur, Umwelt, Religions- und Bibelfoschung, Kabbalistik, Nostradamus u. v. m.

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum
4 Treffer gefunden
Suchdauer: 0,00 Sekunden
Dilla´s & Eva´s grenzwissenschaftl. & polit. Forum Anfang   zurück   weiter   Ende
   Betreff   Autor   Datum 
No new posts Re: Aufruf bezüglich der Vorfälle in Chemnitz
Hallo Eva, bei den Vorfällen in Chemnitz gelten die Vorwürfe dass Menschenjagden stattgefunden haben heute als widerlegt. Es gab zu dem genannten Verfolgungsvideo dass auch auf "heute-Nachrichten" gezeigt wurde nur eine einzige unseriöse Quelle: "Antifa Zeckenbiss". Auch einer der Hitlergruss-zeiger wurde im mit Linksradikaler Symbolik inVerbindung geracht. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84402720/chemnitz-in-eigener-sache-korrektur-zu-unserer-berichterstattung.html Ich will hier nur kurz auf das SWR-Interview mit Hans Georg Maassen hinweisen, der bestätigt, dass es in Chemnitz Gesetzesverstösse gegeben habe, rund 120 Strafanzeigen, darunter auch eindeutig rechtsradikale, aber eben keine Menschenjagden. Er verweist auf die örtlichen Strafverfolgungsbehörden und die regionale Presse. Selbst der Pressesprecher der Bundesregierung ist von seiner Behauptung es sei zu Menschenjagden gekommen im nachhinein abgerückt. https://www.youtube.com/results?search_query=SWR+maassen+interview Im übrigen stimme ich zu, dass man allen rechtsradikalen Straftätern entschieden entgegen treten muss, ebenso wie linksradikalen Straftätern. Dass ist eine wichtige Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden. Es liegt aber nach wie vor der Vorwurf im Raum, dass die Bundesregierung durch Ausnutzung der Darstellung rechtsradikaler Menschenjagden und die breite Empörung dagegen in den Medien, von dem Ausgangsereignis, dem Tötungssdelikt, ausgeführt durch einen Migranten, ablenken wollte. Sollte das so sein, war die "Wende" in der Berichterstattung nunmehr gegen Rechts und gegen die AfD durchaus erfolgreich gewesen. Im übrigen sehe ich nicht, dass das Betreten eines Rettungsschiffes, und damit die erfolgreiche Beendigung einer Seenotsituation, einen Anspruch auf Überführung nach Europa auslösen kann. Auch gibt der Umstand, das Asyl nur im Land beansrpucht werden kann nicht einen Anspruch darauf, in ein Land in Europa aus Afrika überführt zu werden, um einen Asylantrag zu stellen. "Migration über alles" ist genauso dumm wie "Deutschland über alles". Und es besteht auch die Gefahr, dass unsere humanistischen und demokratischen Werte durch und in den entstehenden Parallelgesellschaften zerstört werden, wenn Integration scheitert, wofür es erste Anzeichen gibt. Die Zahl islamistischer Gefährder übersteigt die Zahl rechtsradikaler und linksradikaler Gefährder um ein Vielfaches. Gruss Anor
anor 28.09.19, 12:05
No new posts Re: Doch Leben auf dem Mars? Vor 250 Mio Jahren...ausgelöscht.
Will bei dem Stichwort Mars nur kurz auf den sehr interessanten ytb-Talk von Dr.John Brandenburg hinweisen: "Death on Mars -Evidence of an Extraterrestrial Nuclear Massacre" https://www.youtube.com/watch?v=abHN4HdCL2Q sowie auf sein Buch: Death on Mars: The Discovery of a Planetary Nuclear Massacre by John Brandenburg, 2015 by Adventures Unlimited Press Kurz zusammengefasst: John Brandenburg weist anhand der ungewöhnlich hohen Konzentration des Isotops Xenon129, die über 2,5x so hoch ist wie die Normalverteilung in unserem Sonnensystem, auf eine nukleare Auseinandersetztung auf dem Mars hin. Xenon129 ist, mit seinen Worten, eine "Waffenunterschrift", die in solcher Höhe nur künstlich entstehen kann. Zudem ist die Oberfläche des Mars mit einer dünnen Schicht aus Uran und Thorium bedeckt, und die Marsoberfläche wurde mit einer hohen Konzentration von sogenannten "schnellen Neutronen" bombardiert. Dies lässt sich auf Messungen der Voyager Marssonden 1976 und Oberflächenproben aus jüngerer Zeit zurückführen. Ûberdies wurde die gesamte Marsoberfläche nach Jod-Pottasche gescannt, worauf man 3 atomare Hotspots festellen kann, seiner Interpretation zufolge zwei nukleare Explosionspunkte, sowie ein Antipode auf der anderen Marsseite der durch die Druckwellen entstanden sei. Es liessen sich auch Brandherde mit nuklearem Glas - Trinitite, an der Oberfläche erkennen. Beide vermuteten Explosionspunkte seien sog. Airburst, also Luftexplosionen, ähnlich wie bei Hiroshima und Nagasaki gewesen, jedoch mit dem Unterschied, dass zum einen der Typ der Atombombe ein anderer war, es handelte sich um Fussions-Hydrogenbomben, das lasse sich aus dem Oberflächenbeschuss mit schnellen Neutronen ableiten, sowie verschiedener Radioisotope auf Mars. Beide Luftexplosionen hatten maximale Fallout-Wirkung auf die Bereiche Cydonia und Galaxis Chaos. Die grössere der Bomben müsse von ihrer Grösse her dem Empire State Building in NYC nahekommen und könne nur extra-Mars-Herkunft sein. In Cydonia weist Brandenburg die Reste einer Stadt nach, deren Mauerstrukturen noch erkennbar seien, auch weist er auf kollabierte gemauerte Obeflächenstrukturen auf einer der Marspyramiden hin. Er geht davon aus, dass die Auseinandersetztung vor 200-250 Millionen Jahren stattgefunden haben muss. Die von ihm dargelegten Erkenntnisse wurden bislang nicht durch Beweise widerlegt und nur vereinzelt kritisiert. Die Veröffentlichung wurde von der NASA zugelassen, die NASA untersteht dem DOD (Department of Defense) der USA.
anor 27.09.19, 22:40
No new posts Re: Paläoseti in den Apokryphen - Kolbrin Inhaltsverzeichnis
Der Inhalt bezieht sich auf die Kolbrin Bible 21st Century Master Edition, nur die ägyptischen Texte Buch 1 Creation / Schöpfung Buch 2 Gleanings / Gesammeltes Buch 3 Scrolls / Schriftrollen Buch 4 Sons of Fire / Die Söhne des Feuers Buch 5 Manuscripts / Manuscripte Buch 6 Morals and Precepts / Sitten und Gebräuche (Regeln)
anor 27.09.19, 22:18
No new posts Re: Paläoseti in den Apokryphen - Kolbrin Bibel (Auszüge)
Hallo Eva, mir ist kürzlich der bislang nur im Englischen veröffentlichte Text genannt die "Kolbrin Bibel" untergekommen. Zu seiner Geschichte: Es sind Teile des einzigen Exemplars des sog. "Grossen Buches" , welches die Phönizier um das Jahr 100 n.Chr nach Brittanien brachten, es wurde im 13.Jh. in Teilen im sog. Bronsebook auf Bronzetafeln niedergeschrieben und im 18.Jh an der Seite eines anderen Textes, in der sogenannten Kolbrin Bibel erstmalig einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Er enthält eine eigene Version zu Genesis und andere biblische Texte, darunter auch ein Manuskript die die Ereignisse um Nibriu, hier "der Zerstörer" genannt, in Ägypten um das Jahr 1500 v.Chr. wiedergeben, in dessen unmittelbarem Zusammenhang der Exodus stattfand. Hier sind mir speziell einige Auszüge aus den Ägyptischen Manuskripten aufgefallen, die ich hier wiederum in Auszügen in deutscher Sprache wiedergeben will, um Euch ein Gefühl zu geben welchen Eindruck diese Texte auf mich machte. Das Buch der Manuskripte, Kapitel 3 Teil 1 "Der Zerstörer" 3:1: Die Menschen vergessen die Tage des Zerstörers. Nur Weise wissen wohin er ging und dass er zurückkehren wird zu der vorhergesehenen Stunde. (...) 3:3: Während die Zeitalter vergehen, werden feste Gesetze erkennbar, die den Lauf der Sterne am Himmel bestimmen; ihre Wege änderten sich; es kam Bewegung und Unruhe auf; sie waren nicht mehr konstant und ein grosses rötliches Licht erschien am Himmel. 3:4: Wenn Blut auf die Erde fällt, wird der Zerstörer erscheinen und die Berge werden sich öffnen und Feuer und Asche speien. Die Bäume werden zerstört und allen Lebens wird die Grundlage entzogen. Die Gewässer werden vom Land verschluckt werden und die Meere werden kochen. (...) 3:6:Die Menschen werden in Wahnsinn zerstreut. Sie werden die Trompete und den Schlachtruf des Zerstörers hören und Zuflucht in Gruben in der Erde suchen. Schierer Terror wird in ihre Herzen einziehen und all ihr Mut wird vergehen, wie Wasser aus einem zerbrochenen Krug rennt. Sie werden verzehrt durch die Flammen des Zorns und verschlungen durch den Atem des Zerstörers. (...) 3:8: So waren die Tage des himmlischen Zorns, die nun vergangen sind, und so werden die Tage des Gerichts sein wenn er wieder erscheint. Die Zeiten des Kommens und Gehens sind den Weisen vertraut. Dies sind die Zeichen und Zeiten, die der Rückkehr des Zerstörers vorausgehen: Einhundertundzehn Generationen werden im Westen vergangen sein und Nationen werden aufkommen und wieder vergehen. Die Menschen werden durch die Luft fliegen wie Vögel und in den Meeren schwimmen wie Fische. Die Männer werden friedlich miteinander reden; Heuchelei und Täuschung werden ihre Tage kennzeichnen. Frauen werden wie Männer sein und Männer wie Frauen; Begierde wird den Zeitvertreib der Männer bestimmen. (Es folgt im 4, Kapitel eine detaillierte Beschreibung des Zerstörers, seine Erscheinung und der Schrecken, den er mit sich brachte.) Das Buch der Manuskripte Kapitel 5, Die Form der Verdammnis 5:4: Das war die Form der Verdammnis, genannt der Zerstörer, als er erschien in Tagen die schon lange vergangen sind, in Alten Zeiten. So steht es in den alten Aufzeichnungen, von denen nur wenige übrig sind. Es wird gesagt, dass wenn er oben am Himmel erscheint, wird die Erde vor Hitze aufbrechen, wie eine Nuss die im Feuer geröstet wird. Dann werden Flammen aufschiessen durch die Oberfläche und werden herumfahren wie feurige Feinde auf schwarzem Blut. Die Feuchtigkeit wird dem Land entzogen werden, die Wiesen und Anbauflächen werden Opfer der Flammen werden und sie werden wie alle Bäume zu weisser Asche. 5:5: Die Form der Verdammnis ist wie ein sich drehender Feuerball, der kleine feurige Brocken streut auf seiner Bahn. Er bedeckt ein Fünftel des Himmels und sendet zittrige schlangenartige Finger herab zur Erde. Vor ihm erscheint der Himmel fürchterlich, er bricht auf und wird zerstreut. Mittag ist nicht heller als die Nacht. Er bringt eine Menge schrecklicher Dinge mit sich. Das ist es was über den Zerstörer in den alten Aufzeichnungen geschrieben steht. Lese sie mit würdigem Herzen, wisse das die Form der Verdammnis ihre bestimmte Stunde hat und wiederkehren wird. Es wäre närrisch sie unbeachtet zu lassen. Die Menschen werden sagen, «solche Ereignisse sind nicht für unsere Zeit bestimmt». Möge der Grosse Gott über uns es fügen, dass es nicht so sein wird. Aber kommt der Tag, und er wird gewiss kommen, wird der Mensch, im Einklang mit seinem Wesen, unvorbereitet sein. (Es folgt eine sehr umfangreiche Passage zu den Schrecken die der Zerstörer in Ägypten zur Zeit des Exodus brachte und seine zersetzende Wirkung auf die Gesellschaft in Ägypten bis hinauf in die Familie des Pharao. Ich will nur kurz den letzten Vers wiedergeben.) 6:24: Die Sklaven, die vom Zerstörer geschont wurden, verliessen das verfluchte Land umgehend. Die Mehrheit ging im Schimmern des Dämmerlichts unter einem Mantel aus umherwehender feiner Asche. Sie liessen die verbrannten Felder und zerstörten Städte hinter sich. Viele Ägypter schlossen sich ihnen an, denn einer war gross unter ihnen, ein priesterlicher Prinz des inneren Hofes. (...) Ich kann an dieser Stelle weiterführend nur auf den original Text "The Kolbrin Bible" 21st Century Master Edition verweisen. Gruss Anor
anor 27.09.19, 17:15
 
 
4 von 4 Ergebnisse Anfang   zurück   weiter   Ende
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber