Das Flötenforum

Willkommen im Treffpunkt für alle Flötenfreunde!

powered by www.wennerfloeten.de

Impressum

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Trio da Fusignano

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
smommertz
Junior-Mitglied

Beiträge: 18
Ort: Landgraaf

New PostErstellt: 11.09.11, 15:58  Betreff: Trio da Fusignano  drucken  weiterempfehlen

Trio da Fusignano wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Name des Ensembles bezieht sich auf den Geburtsort des Italienischen Komponisten Arcangelo Corelli (1653-1713). Die Mitglieder des Ensembles (Sascha Mommertz, Block- und Traversflöte - Diederik van Dijk, Barockcello - Marijn Slappendel, Orgel und Cembalo haben alle am Utrechter Konservatorium in den Niederlanden studiert.

Das Trio spielt auf Kopien von historischen Instrumenten und studiert historische Quellen (Traktate, Notendrucke, Handschriften) um zu einer erfrischenden und historisch informierten Aufführung der Musik zu gelangen. Das Ensemble beschäftigt sich mit der Kammermusik des 17. und 18. Jahrhunderts, wobei die Musik von Arcangelo Corelli und seine Zeitgenossen besondere Aufmerksamkeit bekommt. Neben der alten Musik spielt Trio da Fusignano auch Werke zeitgenössischer Komponisten die Werke für das Trio geschrieben haben.

Trio da Fusignano lädt regelmässig Gäste ein wie die Sängerin Tanja Obalski, Blockflötistin Nienke van der Meulen und Barockgeigerin Anna Ryu.

Die Mitglieder des Trio sind auch sehr passionierte Lehrer. Sie halten regelmässig Interpretationskurse für Amateur Musiker ab.

Mehr Infos: www.triodafusignano.nl



Dateianlagen:

47110_1527899513900_1127059215_31535622_8365999_n[1].jpg (11 kByte, 280 x 210 Pixel)
speichern

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com

Layout © Karl Tauber