Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Forum des VfL Germania Leer und seiner Fanpages
VfL-Talk
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen CalendarKalender
Ärger bei BW Papenburg

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
mr

Administrator

Beiträge: 5447
Ort: Leer


New PostErstellt: 19.01.07, 08:53  Betreff: Ärger bei BW Papenburg  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Irgendwie erinnert mich die Situation in Papenburg an einen uns sehr gut bekannten Verein...

GA von heute:
    Zitat:
    „Ich bin maßlos enttäuscht.“ Manfred Schulte wollte und konnte seinen Frust gestern über die Entscheidung des SC Blau-Weiß 94 Papenburg nicht verbergen. Der Vorsitzende Dieter Janssen hatte dem Trainer des Fußball-Bezirksligisten am Sonntag mitgeteilt, dass er den Verein zum 1. Juli 2007 verlassen muss.

    Seitdem kochen bei den Blau-Weißen die Emotionen hoch. Schließlich entwickelte Schulte die erste Mannschaft des 1994 gegründeten Fusionsvereins aus Amisia 09 und FC Germania 08 fünf Jahre lang kontinuierlich weiter und führte das Team im vorigen Jahr in die Bezirksliga.

    Dabei hatte er es nicht leicht: „Jedes Jahr war ein Aufbaujahr auf Sparflamme, mit vielen jungen Spielern, die ich integrieren musste“, sagte Schulte. „ich habe mir nichts vorzuwerfen.“ Der Vorstand hatte ihm vor einiger Zeit signalisiert, dass der Verein mittlerweile entschuldet ist und für die nächste Saison auch hochkarätigere Spieler verpflichten könne. „Damit wäre mehr möglich gewesen. Ich hatte auch schon viel telefoniert, um neue Spieler für die Mannschaft zu gewinnen“, so der frühere Zweitligakicker des SV Meppen, für den er in 9 Spielzeiten 218 Begegnungen bestritt und dabei 8 Tore erzielte. „Aber die Früchte dieser Arbeit werde ich nicht mehr ernten können.“

    Der 40-Jährige ließ durchblicken, dass persönliche Animositäten zwischen ihm und dem Vorsitzenden die Entscheidung beeinflusst haben könnten. Nähere Angaben dazu wollte der Krankenkassen-Angestellte aber nicht machen.

    Klubchef Janssen bescheinigte Schulte, er habe in den letzten fünf Jahren gute Arbeit abgeliefert, doch sei der Vorstand der Meinung, dass es nach fünf gemeinsamen Jahren einfach an der Zeit und „ein völlig normaler Vorgang“ sei, mit einem neuen Trainer auch einmal neue sportliche Wege zu gehen und frischen Wind in die sportliche Weiterentwicklung zu bringen. „Der Trainerwechsel hat auch nichts mit der derzeitigen sportlichen Situation unserer ersten Herrenmannschaft zu tun“, äußerte sich Janssen, früher Jugendobmann von Blau-Weiß.

    Der Nachfolger von Schulte steht bereits fest: „Walter Rusche, der von seiner früheren Trainertätigkeit in Papenburg noch bestens bekannt sein dürfte, übernimmt das Ruder“, teilte der Klubchef mit. „Rusche ist ein im Emsland bekannter und geschätzter Trainer, der nach seiner Zeit in Papenburg auch in Dörpen, Esterwegen und Börger sehr erfolgreich war. Wir freuen uns, das es uns gelungen ist, ihn zum SC Blau-Weiß zu holen und sind sicher, dass wir unsere sportlichen Ziele in den nächsten zwei Jahren zusammen mit dem neuen Trainer erreichen können.“

    Dass die Entscheidung im Vorstand alles andere als unumstritten ist, zeigt die Tatsache, dass Sportwart Helmut Schendzielorz angekündigt hat, sein Amt bereits am 16. Februar bei der Generalversammlung des SC Blau-Weiß niederzulegen. „Wir alle bedauern diesen Schritt sehr, konnten aber Helmut Schendzielorz in vielen Gesprächen leider nicht dazu bewegen, sein Amt weiter auszuführen“, sagte Janssen. „Die Position wird in den nächsten Wochen neu zu besetzen sein, so dass wir schon von einer neuen konzeptionellen Ausrichtung und einem sportlichen Neubeginn sprechen können. Die Gespräche mit potentiellen Sportkameraden laufen zurzeit, aber noch können wir keinen Vollzug melden“, ließ sich der Vorsitzende entlocken. „Mit der neuen sportlichen Leitung werden wir an unserem Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksoberliga, ganz verstärkt arbeiten und sind guter Dinge, das auch in den nächsten zwei Jahren zu schaffen“. kündigte er an.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
mr

Administrator

Beiträge: 5447
Ort: Leer


New PostErstellt: 13.02.07, 10:24  Betreff: Re: Ärger bei BW Papenburg  drucken  weiterempfehlen

GA von heute:

    Zitat:
    Der SC Blau-Weiß Papenburg kommt nicht zur Ruhe: Im Vorfeld der Generalversammlung des Vereins am Freitag, 16. Februar, ab 20 Uhr im Vereinsheim Sportpark Obenende tobt in Papenburg ein Grabenkampf. In die Schusslinie ist dabei Trainer Manfred Schulte geraten.

    „Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Jetzt wurden jedoch gewisse Dinge verbreitet, die falsch sind. Ich bin auf 180“, macht Schulte seiner Verärgerung Luft. „Ich habe mich lange zurückgehalten. Zukünftig werde ich kein Blatt mehr vor den Mund nehmen.“

    Schulte meint vereinsinterne Anschuldigungen, nach denen er in Spielerkreisen angeblich Stimmung gegen den aktuellen Vorstand mache. Der kann das im Vorfeld der Versammlung nicht gebrauchen. Schließlich möchte er wiedergewählt werden.

    Doch Schulte betont: „Von den Gerüchten, die da in die Welt gesetzt werden, ist nichts wahr.“ Ihm sei sogar zugetraut worden, eigene Kandidaten bei der Vorstandswahl ins Rennen zu schicken.

    Vorsitzender Dieter Janssen hatte dem Coach der Blau-Weißen Anfang Januar mitgeteilt, dass der Verein mit Beginn der nächsten Saison ohne ihn plane. Neuer Trainer werde der in Papenburg bekannte Walter Rusche. Schulte erklärte sich dennoch bereit, seine Arbeit bis zum Ende der Spielzeit in der Fußball-Bezirksliga Süd fortzusetzen.

    Danach hatte sich die Situation zunächst weitgehend beruhigt. Die Mannschaft und ihr Coach hatten sich nach der Bekanntgabe der Personalveränderung noch einmal zusammengerauft.

    „Die Motivation war groß. Wir wollten uns wieder auf die sportlichen Aspekte konzentrieren“, freute sich Schulte über eine nach seinen Worten Super-Vorbereitung.

    „Manfred Schulte ist eine Kapazität als Trainer. Die Spieler werden für ihn durchs Feuer gehen, und das bis zum letzten Spieltag“, bestätigt auch Fußballobmann Helmut Schendzielorz, der seinen Posten am Freitag niederlegen wird, so wie er es in einer E-Mail am 5. Januar an Klubchef Janssen geschrieben hat.

    Versuche, ihn umzustimmen, blieben fruchtlos: „Es gab zwischen Janssen und mir Differenzen in der Gestaltung der sportlichen Dinge. Meine Entscheidung steht.“

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos