Schreib auch du, was dich bewegt: Jetzt direkt kostenlos veröffentlichen auf 
  Hexenzirkel
Das ist unser Hexenzirkel!
In unserem Hexenzirkel kann jeder von einem anderem lernen und man kann immer wieder helfen und sich mit Dingen der Magie und Esotherikwelt auseinandersetzen.
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Krafttier

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
StepTiger

Administrator

Beiträge: 47

Eingeschätztes Magie-Können: Ganz gut aber kann noch viel lernen!

New PostErstellt: 20.08.05, 22:15  Betreff:  Krafttier  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo! Heute habe ich mein persönliches Krafttier entdeckt und ich werde euch mein Gedicht Ron + 2 zeigen. Es ist an das Krafttier Ron(findet mal raus was für ein Tier) und zwei weitere Personen gerichtet. Versucht es rauszufinden!
Viel Spaß!
Ron + 2
Erst nach langer Zeit entdeckte ich dich,
lange, doch schon längst bekannt scheinen wir zu sein.
wie Seelenverwandte, die wir uns nie begegnet wären,
Seie dort nicht meine Gier nach Wissen.
Ein Freund, Ein Begleiter, Ein Lehrer,
Vertrauensvoll und immer gütig.
Mein Helfer, Du nennst mir meine Fehler.
Gibst mir die Stützen, die ich brauche.
Sagst, was ich zu sagen habe,
Hilfst mir und weißt mir den Weg,
Du begleitest mich durch mein ganzes Leben,
und hilfst mir wo du kannst.
Doch manchmal überlege ich,
und denke, du bist da,
so wärest du es immer,
auch wenn nicht sei was ist.
Du weißt alles über mich,
du kannst fühlen was ich denke,
du kannst denken was ich fühle,
doch weißt du längst nicht alles,
was mich bewegen kann,
so weiß ich es doch selbst nicht,
bist meine Grenze,
doch weißt du das auch selbst?
Nicht nur ich weiß es,
auch du, doch weißt du es noch nicht genau.
Du bist dir nicht im Klaren,
Wie dieses sei gemeint.
Du findest es schon raus.
nun weißt du es noch nicht,
doch weißt du es jetzt schon,
aber merkst es viel zu spät.
So leite mich und gehe,
dahin wo ich auch bin,
so eile nun und gehe,
sei flink und sei behutsam.
Schleiche dich vorsichtig an dein Ziel,
packe es behutsam.
Auf deinen vier Beinen stehe.
Doch auch dein rot nicht sei genug.
Diese Reise bietet eine lange Gefahr.
Und man wird dich stets entdecken.
Du musst dich wehren,
doch sei bloß nicht zu hart.
Auch nicht zu dem, was du nicht kennst.
Auch nicht zu deinem Feind.
Sei offen deinen Freunden.
Sei offen zu dir Selbst.
©StepTiger

The goddes is with you!


[editiert: 20.08.05, 22:21 von StepTiger]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Mordred
Junghexe


Beiträge: 9
Ort: Kreis Recklinghausen



New PostErstellt: 21.11.05, 21:44  Betreff: Wie treffe ich mein Krafttier  drucken  weiterempfehlen

Ich habe mir gedacht es wäre erstmal ganz nützlich zu wissen wie man sein Krafttier findet! Also im Folgendem wird es beschrieben:             

Krafttier


Jeder hat bestimmte Lieblingstiere. Das können natürlich reale Haustiere sein, aber unter den Wildlebenden haben wir oft genauso unsere Favoriten. Welches Tier passt zu einem? Der Bär, die Wölfin, der Adler? Jeder kann auf der geistigen Ebene ein oder mehrere Tiere als Helfer haben, das sind dann die sogenannten Krafttiere - sie sind immer für uns da und in der realen Welt zumeist unsichtbar. Sie sind schon da, ohne dass wir von ihnen wissen, und warten oft ihrerseits darauf, dass wir endlich auf sie aufmerksam werden. Oft sind es die Lieblingstiere, zu denen wir aus genau diesem Grund eine besondere Zuneigung haben.

Das Krafttier ist das innere Tier, zu dem man in seiner inneren Welten gehen kann, wenn man Rat oder einfach nur Zuwendung braucht. Man kann mit dieses Tier sprechen, man versteht sich wortlos. Das Tier, das man für sich entdeckt, ist da, wenn man seine Hilfe und Nähe braucht - ansonsten hat es ein Eigenleben und bedarf keiner speziellen Fürsorge, der regelmäßige Kontakt erleichtert allerdings die Arbeit und den Zugang. Wenn der "Draht" zueinander besonders gut und intensiv ist, kann es allerdings vorkommen, dass das Tier für den „Besitzer“ sichtbar die Welten wechselt und ihn in besonderen Augenblicken vor Gefahren warnt. Es wird sich gefühlsmäßig mit ihm in Verbindung setzen, und er wird es zweifelsfrei von allen anderen Tieren unterscheiden können. 

Das eigene Krafttier treffen

Sorge dafür, dass du für mindestens eine Stunde ungestört bist, setz dich bequem auf deinen Lieblingssessel, kein gerader Rücken, keine Meditationsmusik, kein "Müssen", kuschle dich in eine Schmusedecke. Schließ die Augen und atme ruhig, wenn Gedanken kommen, lass sie vorbeifließen, ohne sie festzuhalten, entspanne dich. Und nun stell dir folgendes vor:

Die Temperatur ist angenehm. Du gehst aus deinem Haus, deiner Wohnung, durch die Eingangstür auf die Straße. Vor dir ist eine große Tür, die sich nun langsam öffnet, während du auf sie zugehst. Du siehst blühende Wiesen, Bäume und einen Weg, der durch die Landschaft führt. Du gehst durch die Tür und betrittst den Weg. Genießerisch atmest du tief den angenehmen Duft der Blumen und des nahen Waldes ein. 
Am Waldrand angekommen, wird der Weg ein bisschen schmaler und führt zwischen hohen Bäumen in den Wald hinein. Du gehst weiter und weiter, neugierig, fröhlich, leicht. Der Weg endet vor dem Eingang einer Höhle. Du weißt, dass dort dein Tier wohnt, und du weißt auch, dass du nicht einfach in die Höhle hineinrennen darfst, also setzt du dich einfach davor auf den warmen, weichen Waldboden, machst es dir bequem und wartest. Plötzlich spürst du das Tappen von Füßen noch bevor du die Bewegung im Höhleneingang siehst. Dein Tier kommt auf dich zu - breite die Arme aus, heiße es willkommen!


Wie sieht es aus? Ist es jung oder alt? Lässt es sich streicheln, oder bleibt es auf Distanz? Hat es dir etwas zu sagen, magst du es fragen? Hat es einen Namen, den es dir mitteilt, oder darfst du ihm einen geben? Lasst euch Zeit miteinander, ihr könnt euch ein Leben lang treffen, du brauchst nichts überstürzen. Du kannst jederzeit zum Höhleneingang oder sonst einem Platz in der geistigen Welt gehen und dich mit deinem Tier treffen.


Verabschiede dich nun von dem Tier und gehe den Waldweg zurück - vielleicht begleitet es dich noch ein Stückchen? Du gehst aus dem Wald heraus, durch die blühenden Wiesen, auf die große Tür zu. Sie öffnet sich gerade so weit, dass du hindurchgehen kannst. Während du zu deinem Haus hinübergehst, hörst du, wie sie sich hinter dir schließt. Du gehst in das Zimmer, in dem dein Körper immer noch warm eingekuschelt sitzt - atme tief dreimal ein und aus, du bist wieder hier!

So, nun hast du dein Tier gefunden. Noch ein paar kleine Tipps: wenn dir das Tier gar nicht gefällt (wer mag schon als Krafttier eine Stubenfliege haben?), kannst du es auch zurückschicken und bitten, dass sich ein anderes zeigt. Fixiere dich in Gedanken nicht allzu sehr auf ein bestimmtes Tier, sonst bist du enttäuscht, wenn statt des stattlichen Bären ein hagerer Fuchs auf dich zukommt, oder du bekommst dein Wunschtier, hast allerdings das beständige Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt, weil dein Wunsch zu prägend für die Situation war. Dieses Tier muss auch nicht das einzige sein und bleiben - im Laufe deines Lebens kann ein bunt gemischtes Rudel mit dir sein, und bestimmte Tiere können spezielle Entwicklungsphasen symbolisieren und begleiten. Wichtig ist nur dein gutes Gefühl, und Grenzen setzt du dir hier höchstens selbst. Ich wünsche dir angenehme Tierfreundschaften!

                                   LG Mordred




____________________
Nackt unterm Vollmond tanzen ist freiwillig!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © Jakob Persson