Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Ingrid-Gernot-FanForum

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
IG-Adventskalender-Fanfiction

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Autor Beitrag
I&G-Fan
Gast
New PostErstellt: 06.12.11, 11:03  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Dieser Kopfstoss wird wohl nichts gutes bedeuten.
Hoffe das Beste für die Beiden. Als hätten sie nicht schon genug durchgemacht in den letzten Jahren :(

Wann Gernot wohl um Ingrids Hand anhalten wird?
nach oben
IG_ForverandAlways
Mitglied

Beiträge: 39


New PostErstellt: 06.12.11, 15:45  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Fieser Apfel!


____________________
Gernot zu Ingrid: Fußball ist die schönste Nebensache der Welt, Sie hingegen verehrte Oberschwester, sind die schönste HAUPTSACHE der Welt! ♥
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ines
Mitglied

Beiträge: 948
Ort: Leipzig


New PostErstellt: 06.12.11, 20:08  Betreff: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  



Ab heute werden die Tage nicht mehr mit den aktuellen übereinstimmen. Teilweise sind die Tage länger und sie werden geteilt, oder ich überspringe zwischendurch welche.

Es wird nicht zu jedem Tag etwas geben.


Hier geht es jetzt weiter am

 Montag, 05.12.2011


Etwa eine Stunde später
kam Gernot wieder ins Schwesternzimmer. Ingrid hatte sich bereits umgezogen und
wartete auf ihn.



„Können wir?“



Ingrid nickte nur auf
Gernots Frage. Bald würde sie dann wohl die Wahrheit bestätigt bekommen, die
sie schon längst kannte. Im Aufzug war keiner außer ihnen beiden.



„Was macht dein Kopf,
Ingrid?“



„Seit ich mich gestoßen
habe, werden die Schmerzen nicht unbedingt besser. Aber ich wollte wenigstens
noch die Schicht zu Ende machen. Es scheint noch mal die gleiche Stelle zu
sein, wo ich letzte Woche schon mit Hugo gestürzt war...“



„Warte mal Ingrid.“
Gernot stoppte den Aufzug. „Warum bist du dir so sicher, dass deine Beschwerden
nicht von dem Sturz kommen?“



„Die Kopfschmerzen
hatte ich vorher schon.“



„Trotzdem…“



„Gernot, bitte. Es ist
doch jetzt sowieso egal.“



„Wir werden
herausbekommen, von was sie sind. Und Ingrid, ganz egal, was bei der
Untersuchung heute heraus kommt, ich werde für dich da sein. Immer.“



„Danke. Ich liebe dich.“



„Ich dich auch.“



Fest zog er Ingrid in
seine Arme, sie hielten sich aneinander fest und wussten beide, wie schwer es
werden kann, wenn Ingrids Vermutung sich bewahrheitet. Ingrid war fest davon
überzeugt, dass es wieder Krebs ist und Gernot war in der festen Hoffnung, dass
es etwas anderes sein würde. Sie mussten nicht darüber reden, einer von ihnen
würde Recht haben, was auch hieß, dass der andere falsch lag. Auch wenn Ingrid
sich sicher war, dass sie im Recht war, hatte sie noch einen kleinen Funken
Hoffnung, dass es vielleicht doch etwas anderes sein würde.



 



In diesem Moment brach
sie plötzlich ohnmächtig in Gernots Armen zusammen. Mit dem Ellenbogen setzte
Gernot den Fahrstuhl wieder in Bewegung nachdem er Ingrid in seine Arme gehoben
hatte. Sobald sich die Türen im Erdgeschoss öffneten trug Gernot sie in die
Notaufnahme. Von dort wurde sie mit der Trage zum CT gebracht, wo Yvonne, die
Ingrid gebeten hatte, die Untersuchung vorzubereiten, sich schon gewundert
hatte, dass sie so lange warten musste. Nach dem CT ordnete Gernot noch ein MRT
an, damit auf dem CT auch definitiv nichts übersehen worden war.



Die Bilder ergaben eine
eindeutige Diagnose und Ingrid würde am nächsten Tag als erstes operiert
werden. Gernot hätte fluchen können, dass er Ingrid nicht schon vorher auf ihre
Probleme angesprochen hatte… Soweit hätte es nicht kommen müssen, wenn sie
miteinander gesprochen hätten. Doch jetzt war es zu spät, sie konnten nur noch
abwarten, was die Operation morgen bringen würde und hoffen, dass alles gut
ausgehen würde… Den Plan, den er sich für morgen überlegt hatte, konnte er
somit wohl verwerfen.



‚Aber die Hauptsache
ist doch schließlich, dass sie wieder aufwacht...’ ging es Gernot noch durch
seine Gedanken, als er Ingrids Zimmer abends verließ. ‚...hoffentlich’




____________________
"Dieter ist ins Licht gegangen, er ist ins Helle gegangen und er sitzt jetzt oben auf einer Wolke mit Hendrikje zusammen, mit Fred Delmare zusammen und die drei schreiben ein neues Drehbuch was dann anknüpft an unsere guten Zeiten, an die guten Zeiten die wir dort erleben durften und die wir miteinander erleben durften"
Jutta Kammann in "Abschied ist ein leises Wort"
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
IG_ForverandAlways
Mitglied

Beiträge: 39


New PostErstellt: 06.12.11, 20:32  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Noch fieserer Apfel!
Langsam macht es kein Spaß mehr, die FF zu lesen :( 



____________________
Gernot zu Ingrid: Fußball ist die schönste Nebensache der Welt, Sie hingegen verehrte Oberschwester, sind die schönste HAUPTSACHE der Welt! ♥
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Monikat
Mitglied

Beiträge: 270

New PostErstellt: 07.12.11, 00:40  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Ziemlich gemein hier aufzuhören...

Ingrid ist also definitiv schwer krank. Nur, was hat sie? Ein Tumor oder ielleicht ein Hirnaneurisma? Hoffentlich wird bei der Operation alles gut gehen.

Der Heiratsantrag wird dann wohl warten müssen...


nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
I&G-Fan
Gast
New PostErstellt: 07.12.11, 08:24  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

    Zitat: Monikat
    Ziemlich gemein hier aufzuhören...

    Ingrid ist also definitiv schwer krank. Nur, was hat sie? Ein Tumor oder ielleicht ein Hirnaneurisma? Hoffentlich wird bei der Operation alles gut gehen.

    Der Heiratsantrag wird dann wohl warten müssen...

Was ist denn eigentlich ein Hirnaneurisma?

Hab ich mir doch gleich gedacht, dass dieser Kopfstoss bedeuten würde :(
Drücke Ingrid die Daumen für die Op.

Eine Adventskalender-FF stellt man sich anders vor!

nach oben
IG-Gast
Gast
New PostErstellt: 07.12.11, 12:09  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Vielen Dank für Deine spannende, wenngleich auch sehr traurige IG-Adventskalendergeschichte, Apfel ! Weiter so, ich bin gespannt, was noch alles auf Ingrid und Gernot zukommt !


    Zitat: I&G-Fan

    Was ist denn eigentlich ein Hirnaneurisma?



Ein Hirnaneurysma ist eine geplatzte Ader im Gehirn, durch die eine Blutung im Gehirn ausgelöst wird. Der Patient droht somit zu verbluten, wenn nicht rasch operiert wird.
nach oben
I&G-Fan
Gast
New PostErstellt: 07.12.11, 13:07  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Danke IG-Gast.
Dann wird Ingrid das wohl nicht haben, wenn sie verbluten kann und erst am nächsten Tag operiert wird. Gernot würde das nie zulassen!!!!
nach oben
Ines
Mitglied

Beiträge: 948
Ort: Leipzig


New PostErstellt: 07.12.11, 18:12  Betreff:  IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Es freut mich, dass euch die FF trotz des traurigen Verlaufes gefällt. Durch die Kommentare macht das Schreiben gleich viel mehr Spaß :)



Dienstag, 06.12.2011



Gernot hatte in der Nacht kaum geschlafen. Es war ihm
gestern schwer gefallen überhaupt nach Hause zu fahren und dort noch schwerer
einzuschlafen. Hugo hatte gespürt, dass etwas nicht stimmte und Gernot nicht
von der Seite gewichen. Gernot gab ihm noch was zu fressen, dann verschwand er
im Schlafzimmer. Die Tür hatte er nicht richtig zugemacht, so war Hugo ihm
später gefolgt und obwohl er immer strikt dagegen gewesen war, dass Hugo im
Schlafzimmer schlief, konnte er ihn gestern nicht rauswerfen.



 



Am Morgen brachte er Hugo wieder zu Herrn Fischer und
fragte ihn, ob er die nächsten Tage auch nachts auf Hugo aufpassen würde.
Ingrid sei krank und er würde daher vorerst erst spät nach Hause kommen, um
länger bei ihr im Krankenhaus sein zu können. Da auch Herr Fischer Hugo schon
ins Herz geschlossen hatte, war es für ihn kein Problem. Er wünschte für Ingrid
gute Besserung, dann fuhr Gernot zur Klinik. Bevor Ingrid in den OP gebracht
wurde, wollte er noch kurz bei ihr vorbei. Chefarzt Heilmann hatte die
Operation mit Dr. Brentano und Dr. Stein als Assistenten übernommen. Seit er
bei Ingrids Operation vor 2 Jahren zusammen gebrochen war, wusste Gernot, dass
er Ingrid nicht selbst operieren konnte.



Barbara hatte alle Termine für diese Woche bereits
abgesagt, als er in sein Büro kam. Jetzt hieß es erst einmal abwarten, bis die
Operation vorbei war. Er schaute kurz die heutige Post durch und trank den
Kaffee, den seine Sekretärin ihm gebracht hatte. Lange hielt er es hier aber
nicht aus, daher machte er sich wieder auf den Weg zum OP. Er wollte in Ingrids
Nähe sein in diesen schweren Stunden…



Vorm OP schaute er durch das Beobachtungsfenster und
konnte Ingrids Werte sehen. Sie waren stabil und als Dr. Globisch, die
Anästhesistin, ihn sah, hielt sie den Daumen hoch, um ihm zu zeigen, dass
bisher alles in Ordnung war. Die Operation dauerte noch eine Weile, aber
schließlich suchte Roland seinen Blick und nickte. Die Operation war vorbei und
gut verlaufen. Entgegen Ingrids Vermutung hatte es sich nicht um Krebs
gehandelt, sondern um ein eine Gefäßerweiterung, die in ihrem Gehirn auf einige
Nerven gedrückt hatte. Durch Ingrids Sturz in der letzten Woche hatte es sich
ausgeweitet und die gestrige Ohnmacht war Folge ihres Kopfstoßes am Tisch…



 



Die Operation war ohne Probleme verlaufen, dennoch
erwachte Ingrid nicht aus der Narkose auf. Für Gernot war es zum
Verrücktwerden, hatte er sich doch für den heutigen Tag, Nikolaus, eine
Überraschung für Ingrid überlegt gehabt. Erst spät kehrte Gernot nach Hause
zurück. Im Schlafzimmer holte er den Ring aus seinem Nachttisch, den er dort
vor 5 Tagen ‚deponiert’ hatte und ging wieder nach unten ins Wohnzimmer. Als
Überraschung hatte er ihn Ingrid eigentlich heute Morgen in ihren Schuh legen
wollen und sie dann fragen, ob sie seine Frau werden wolle. Er holte ein
Fotoalbum aus dem Regal, schlug die Bilder von ihrem 1. gemeinsamen Urlaub in
Seiffen und Rügen auf und versank in den Erinnerungen an jene Zeit…







____________________
"Dieter ist ins Licht gegangen, er ist ins Helle gegangen und er sitzt jetzt oben auf einer Wolke mit Hendrikje zusammen, mit Fred Delmare zusammen und die drei schreiben ein neues Drehbuch was dann anknüpft an unsere guten Zeiten, an die guten Zeiten die wir dort erleben durften und die wir miteinander erleben durften"
Jutta Kammann in "Abschied ist ein leises Wort"
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
IG_ForverandAlways
Mitglied

Beiträge: 39


New PostErstellt: 07.12.11, 18:51  Betreff: Re: IG-Adventskalender-Fanfiction  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Immerhin kein Krebs...




____________________
Gernot zu Ingrid: Fußball ist die schönste Nebensache der Welt, Sie hingegen verehrte Oberschwester, sind die schönste HAUPTSACHE der Welt! ♥
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Seite 4 von 13
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber