Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Das Forum ist umgezogen, bitte meldet euch unter www.kromis.eu an ! In diesem Forum kann jetzt nicht mehr geschrieben werden!
  Kromfohrländer-Forum

 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Amelie
Super-Kromi


Beiträge: 1893


New PostErstellt: 04.02.07, 14:27     Betreff: Re: C H E S N U T

Ich bin dann mal weg. 6 ...

Hallo zusammen!

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal allen hundeerfahrenen Kromiliebhabern Mut machen, sich der Herausforderung mit Chesnut zu stellen. Auch wenn sich seine Verhaltensbeschreibung recht problematisch anhört, so ist mit einer konsequenten Erziehung dennoch nicht Hopfen und Malz verloren, um aus ihm einen völlig normalen, umgänglichen Hund zu machen.

 

Wir hatten gestern Besuch von einem 2,5-jährigen Kromirüden aus 2. Hand. Er wurde von seinen Vorbesitzern mit der Beschreibung abgegeben, dass er hochgradig aggressiv sei und weder mit Kindern klarkomme, noch an anderen Rüden ohne ein fürchterliches Theater vorbeikomme. Seine neuen (hundeerfahrenen) Leute haben ihn nun seit 7 Wochen und haben in dieser Zeit enorme Fortschritte gemacht.

 

Der Rüde war kaum sozialisiert, wurde ständig im Garten sich selbst überlassen, kannte mehr oder weniger keine Kommandos und war kaum erzogen. Mittlerweile beherrscht er die Grundkommandos, hat eine recht gute Leinenführigkeit und findet in seinen neuen Besitzern endlich die Personen, die ihm Führung (ganz wichtig!!!) bieten können. Dadurch, dass ihm seine alten Besitzer keine Führung gegeben haben, war der arme Hund völlig überfordert und gestresst.

 

In meinen Augen hat sich der Rüde gestern als völlig unkomplizierter Kromirüde präsentiert. Ich durfte ihn an den Pfoten untersuchen und ihn anfassen. Im Verhalten Amelie und mir gegenüber zeigte er sich zurückhaltend und bemühte sich, uns durch Beschwichtigungssignale freundlich zu stimmen. Als uns zwei angeleinte Rüden entgegenkamen, schaffte es sein neues Frauchen, ihn ohne Gebell oder Geknurre an den anderen Rüden vorbeizuführen. Zwar hielten wir einen größeren Abstand zu den anderen Rüden ein, aber mehr als 3 Meter lagen trotzdem nicht dazwischen. So etwas wäre 7 Wochen noch unmöglich gewesen. Respekt!!!

 

Als er später mit zu uns in das Haus durfte, hatte er zwar zunächst etwas Stress weil ihm mein Mann und die Kinder etwas unheimlich waren. Nachdem diese ihn jedoch völlig ignoriert haben und sein Frauchen ihn auf seine Decke geschickt hatte, war auch das für ihn O.K. Er hat weder die Kinder angebellt noch sonst irgendein aggressives Verhalten gezeigt.

 

Zwar wird es auch in Zukunft sicherlich immer wieder einmal schwierige Situationen mit diesem Hund geben; jedoch zeigen die obigen Ausführungen, wie viel mit einer hundgerechten Erziehung erreicht werden kann.

 

Ich hoffe, dass sich auch für Chesnut Leute finden, die ihm endlich die Führung geben können, die er braucht. Ich finde, dass die „Geschichte“ mit dem obigen Hund wieder einmal ganz deutlich zeigt, wie wichtig es für die Kromis ist, zu Leuten zu kommen, die ihnen Führung und eine konsequente Erziehung geben können.

 

Liebe Grüße

Britta




____________________
http://www.familienkromi.de.vu und http://www.beepworld.de/members96/familienkromi/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ändern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 893 von 1.032
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © trevorj
Impressum