DSA Pfalz/Saar
DSA im Raum Saarland und Westpfalz.
Administrator: Sebastian Hartmann. Wesentlicher Inhalt des Forums: DSA und alles was dazugehoert. Termine, Heldenregister, Abenteuerauflistung, individuelle und allgemeine Nachbesprechungen. Stets vorbehalten: Mitlgliedschaft, Zensur und Löschung.
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Das Jahr des Greifen I - Der Sturm (mit korrigierten AP!)

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4
Autor Beitrag
Ravendoza
Pontifex Maximus

Beiträge: 1503
Ort: Kaiserslautern

New PostErstellt: 13.12.10, 12:21  Betreff: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm (mit korrigierten AP!)  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Die erste Sitzung wurde erfolgreich über die Bühne gebracht. Insgesamt bin ich der Meinung, dass ihr mehrheitlich durch geschicktes Handeln, teils aber auch durch Würfelglück relativ glimpflich davongekommen seit. Wir haben jetzt die "Einführung" ins eigentliche Abenteuer fast abgeschlossen. Ich hatte mit diesem Teil auch genügend Probleme während der Vorbereitung, aber ich persönlich war zufrieden damit. Hätte alles viel schlimmer laufen können.

Ich bin noch nicht soweit, dass dazu komme mir neben dem Meistern noch viele Einzel-AP aufzuschreiben; folgende Dinge sind mir aber in Erinnerung geblieben:

Waldgasthof:
Roberto verwandelt den gezielten Orkangriff in ein flammendes Inferno: 15 AP
Irian wird seiner Rolle als Leutnant gerecht: 8 AP
Sebius zeigt Verantwortung gegenüber seiner Auftraggeberin: 5 AP
Arick hadert mit seinem Schicksal: 5 AP
Morion kümmert sich angemessen um die Toten: 5 AP

Reise:
Sebius kehrt zu Arick zurück: 3 AP

Gareth:
Sebius und Arick werden sich über ihren gegenseitigen Standpunkte klar (Balkongespräch): 10 AP
Sebius und Arick lassens nochmal krachen: 2 AP
Sebius führt seine Rotte: 10 AP
Arick führt seine Rotte: 5 AP

Schlacht (Tag):
Roberto rettet die Regimentsfahne: 10 AP
Morion bewahrt das 7. Banner vorm Verlust ihrer Flagge: 8 AP

Untote:
Roberto dringt zur Heerleitung vor: 10 AP
Arick verteidigt Morion gegen den Ansturm der Untoten: 15 AP
Arick wird von Boron (fast) berührt: 20 AP*
Morion wirkt ein großes Wunder: 50 AP*
Irian und Sebius eilen zu den Kameraden: 5 AP
Irian und Sebius werden Zeuge eines großen Wunders: 10 AP*

Schlacht (Nacht):
Irian besiegt den Kriegshäuptling: 15 AP
Irian sorgt mit dem Banner für Stärkung der Moral: 5 AP
Morions Dunkelheit wirkt nur teilweise: 10 AP

Sollte euch nochwas fehlen, dann immer raus damit!

Total macht das dann für die erste Sitzung:
Irian: 183
Roberto: 175
Sebius: 185
Arick: 197
Morion: 213

*Mit dem Wunder bin ich mir nicht ganz schlüssig. Es ist eine einschneidende Erfahrung, welche sich nur schwer in AP fassen lässt. Jeder der Zeuge des Wunders war, wurde mindestens in seinem Glaube an die Zwölfe noch sicherer. Weitere Auswirkungen -wie etwa eine "Bekehrung" zu Boron- lege ich hier jetzt nicht fest. Natürlich könnte ihr euch in der Hinsicht gerne austoben wenn ihr das wollt.

--------------

Wie gesagt freue ich mich über Feedback von euch. Und bitte, ich kann gutgemeinte Kritik vertragen. Ihr tut mir keinen Gefallen damit wenn ihr nur sagt: "War alles gut." oder "War alles scheiße." Ihr müsst auch keine Kritikpunkte erfinden wenn euch keine einfallen, seit einfach mal ehrlich und schreibt mir was ihr vom ersten Teil gehalten habt oder was ich vielleicht das nächste Mal besser nicht mehr mache etc. . Das kommt sowohl euch als auch mir zu Gute. Danke.



____________________
“If in doubt – do it.”


[editiert: 11.11.11, 08:13 von Ravendoza]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Admin
Administrator

Beiträge: 1868
Ort: Edenkoben


New PostErstellt: 13.12.10, 14:50  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Jou... schoener Schluessel. Find ich gut. geh da jetzt nicht jeden Posten einzeln durch um dann am Ende noch wegen ein paar laeppischen APs Differenzen offenzulegen. Das waer die Kruemel in der Suppe gesucht. Sieht auf den ersten Blick super aus und deckt sich weitgehend mit meinen Wunschvorstellungen auf welche Art und Weise eine Vergabe transparent gemacht wird.

Zum Abenteuer selber?
Da ordne ich meine Gedanken schon ununterbrochen, seit der Minute in der wir Stift und Wuerfel weggelegt haben. Ich bin mir nicht sicher, warum ich das Gefuehl habe stimmungsmaessig nicht richtig in die Vollen gekommen zu sein.
Die Praesentation des Abenteuers war grundsolide Kost, das war also sicher nicht der Hauptgrund. Alles plausibel, Welt ganz gelassen, verlässliche Ansagen, sehr gute Handouts. Ganz ordentlich wuerde ich meinen. Ein paar Schwaechen hier und da:
Im plastischen Veranschaulichen von Lage und NSCs ist definitiv noch Luft nach oben, aber das kommt halt auch auf die Uebung an und darauf ob man einen guten oder einen schlechten Tag hat.
Die Beschreibung kam oft zu kurz und ueber den Empfang hat der Meister sich nicht rueckversichert. Das produziert gerne divergierende Vorstellungen. 24/7 Non-Stop aufpassen kann auch keiner. Wurde aber zum Glueck noch nicht sehr problematisch.
Auf Nachfischen, kam mal eine Beschreibung meiner Auftraggeberin, eine Auskunft zum Wetter und ein Lageplan rueber. So ganz autonom ein paar mehr Details und mehr freie Moderation waeren imho aber sicher nicht verkehrt gewesen. Man kann sich eben nicht alles mit Handouts vom Hals schaffen, auch wenn die - wie gesagt - gut ausgearbeitet und schick waren. Meine Fantasie hat dann gottseidank noch ausgereicht um mir selber ein schoenes Filmchen zu stricken.

Wo aber liegen die Hauptgruende dafuer, dass ich der Sitzung im Geiste "nur" ein glattes "befriedigend" (an sich ja nix schlechtes) geben kann?

Die wesentlichen Maengel:
- schlechte Spieldisziplin, bisweilen Stimmungstoeterei (Groesse der Gruppe? Maulkoerbe? Mehr Einbindung? Raumwechsel? AP-Abzug androhen und durchsetzen!?)
- ich wurde als Spieler nicht ausgelastet (erneut: Gruppengroesse. Haette noch viel mehr Szenen haben koennen und wollen, habe mich aber zurueckgenommen)
- ich sah keine befriedigende Heldenmotivation, musste gezwungenermassen freiwillig (paradox, stimmts?) mitmachen, um nicht auszuscheiden.

Ich haette mir vor Ort ein paar Banner Soeldner gewuenscht oder so... Alternativen eben. Irgendwer hat mir aber immer meine Handlungen "nahegelegt". Unser Leutnant Irian, der Meister (wahlweise durch Lage der Dinge oder NSCs) und hilfsweise auch noch die Wuerfel. Wenn ich irgendwo Spielraum fuer abweichendes Verhalten hatte, waren eigentlich nur negative Auswirkungen absehbar (Orga der Rotte, Zweierteams? Null oder negativer Effekt. Nicht einschreiben? AP-Abzug! Auf dem Westufer bleiben? Kriegste keine Story...)
Nicht gerade erbauend.
Ich haette es diesbezueglich besser gefunden wenn wir alle an separaten Storyfaeden angefangen und auch so zu unterschiedlichen Schauplaetzen im Kampf auf den Silkwiesen gekommen waeren. So waren es zwei volle Spieltage auf einer Railroad. Auch okay, aber dann muss das imho wenigstens charakterbasiertes Kino werden das zusammenschweisst. Dann verzicht ich auch gerne auf die zwei Punkte im Bogen-Talent.
Leider war es das gerade nicht, und deshalb laeuft das Fass eben langsam voller. Und wenns irgendwann ueberlaeuft, wenn Sebius wieder mal uebers Maul gefahren wird, dann macht er einfach den Fuchs. Ist nix neues fuer mich.

Die positiven Aspekte:
- gut durchgehalten trotz kraenkeln, Dennis
- ich ziehe daraus wichtige Erkenntnisse als Spieler und als Meister
- keine langen Regeldiskussionen, yeah!
- keine toten Helden, yeah!
- kein unfaires Meistern, yeah!

So far!

Sebi



____________________
"War does not determine who's right. Only who is left."
Bertrand Russell


[editiert: 13.12.10, 22:59 von Admin]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Maharak
Hochgeweihter

Beiträge: 994


New PostErstellt: 14.12.10, 15:56  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

    Zitat: Admin

    Die wesentlichen Maengel:
    - ich wurde als Spieler nicht ausgelastet (erneut: Gruppengroesse. Haette noch viel mehr Szenen haben koennen und wollen, habe mich aber zurueckgenommen)
    - ich sah keine befriedigende Heldenmotivation, musste gezwungenermassen freiwillig (paradox, stimmts?) mitmachen, um nicht auszuscheiden.

    Ich haette es diesbezueglich besser gefunden wenn wir alle an separaten Storyfaeden angefangen und auch so zu unterschiedlichen Schauplaetzen im Kampf auf den Silkwiesen gekommen waeren. So waren es zwei volle Spieltage auf einer Railroad. Auch okay, aber dann muss das imho wenigstens charakterbasiertes Kino werden das zusammenschweisst. Dann verzicht ich auch gerne auf die zwei Punkte im Bogen-Talent.


Also zum Punkt "Alles-Helden-enden-im-gleichen-Abteil" muss ich doch Dennis in Schutz nehmen. Also ich kann mir wirklich vorstellen, dass er da schon ohne Hilfe vom ABenteuer selbst die beste Lösung gefunden hat.
Wären wir wirklich getrennt geworden, hätte dies in ewiges Getrenne und räumliche Trennung geführt. Und wenn das eben mal für den wichtigen Endkampf á la "Unter dem Adlerbanner" ran muss, habe ich echt nichts dagegen einzuwänden. Aber um ehrlich zu sein, wollte ich nicht über einen ganzen Tag immer wieder rausgehen müssen.
Wüsste nicht ob da so der Spielfluss dagewesen wäre. Bei einem Co-Meister wäre das evtl drin gewesen, aber Nico konnte eben leider nicht.

Dann mal eine Frage die daran anknüpft: Fandet ihr die Heldengruppe zu groß ? Das ist ja noch immer die Frage bei mir, da ich eh ja etwas später nachkam.
Ich fand die Spieldisziplin sogar richtig gut, Sebi.
Natürlich werden immer wieder Scherze gemacht, aber ich muss sagen, dass es viel angenehmer und erträglicher als in anderen Runden war, bei weitem!
Doch was sagt ihr anderen dazu ?




"....aber mit Style! ARR!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ravendoza
Pontifex Maximus

Beiträge: 1503
Ort: Kaiserslautern

New PostErstellt: 14.12.10, 18:07  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

    Zitat: Admin
    Sieht auf den ersten Blick super aus und deckt sich weitgehend mit meinen Wunschvorstellungen auf welche Art und Weise eine Vergabe transparent gemacht wird.
Darfst auch dreimal raten an welchem Schlüssel ich mich orientiert habe! ;)
    Zitat: Admin
    Im plastischen Veranschaulichen von Lage und NSCs ist definitiv noch Luft nach oben, aber das kommt halt auch auf die Uebung an und darauf ob man einen guten oder einen schlechten Tag hat.
Definitiv. Ich arbeite daran! Ist Übungssache aber ich hab auch für den nächsten Teil schon in diese Richtung mehr ausgearbeitet. Somit hoffe ich, dass ich mich in diesem Punkt verbessern werde.
    Zitat: Admin
    Die Beschreibung kam oft zu kurz und ueber den Empfang hat der Meister sich nicht rueckversichert. Das produziert gerne divergierende Vorstellungen. 24/7 Non-Stop aufpassen kann auch keiner. Wurde aber zum Glueck noch nicht sehr problematisch.
Lasse ich unkommentiert und versuche daran zu arbeiten.

Alternativen zur Armee wären in der Tat super gewesen. Ich hab mir darüber wie gesagt lange den Kopf zerbrochen. Im Endeffekt hätte das dann aber in 4-5 getrennte Lager resultiert das hätte dann lange Wartezeiten für die einzelnen Spieler bedeutet, da ich ja mit jedem "seine" Alternative hätte spielen müssen. War ein Dilemma für mich, habe mich entschieden euch in die Armee zu stecken.
    Zitat: Maharak
    Fandet ihr die Heldengruppe zu groß ? Das ist ja noch immer die Frage bei mir, da ich eh ja etwas später nachkam.
Ich fand sie ok, aber nur, da ich mit euch allen gut klarkomme und keiner wirklich Probleme gemacht hat.

Weiteres Feedback?



____________________
“If in doubt – do it.”


[editiert: 14.12.10, 18:07 von Ravendoza]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Zuwe
Administrator

Beiträge: 489
Ort: Höheinöd/Trier


New PostErstellt: 14.12.10, 19:43  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Ich hab der Kritik von der Heimfahrt eigentlich nichts mehr hinzuzufügen was nicht schon hier steht und möchte nurnoch die Kritik über die Spieldisziplin aufgreifen. Die war wirklich schlecht und zwar ausnahmslos von jedem. Egal ob ich mich mit Zitz unterhalten hab, Ricky und Daniel witze gerissen haben oder Sebi einwürfe brachte als andere spielten. Wir haben sehr häufig anderes zu tun gehabt als aufzupassen das ist wahr. Vielleicht lag das aber auch an der erwähnten Kritik. Das man sich irgendwie unwohl und uneigenständig handelbar fühlte. So kam es halt das man in Regelbüchern blätterte oder sich mal ne weile anderweitig beschäftigt. Wichtig is nur das wir das alle einstellen. Vorallem die Stimmungskiller wenn es mal spannend wurde.




Rastullah erleuchte mich, denn ich bin verwirrt !!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Maharak
Hochgeweihter

Beiträge: 994


New PostErstellt: 14.12.10, 21:21  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Ja, da muss ich mir wohl auch an die eigene Nase fassen. Aber die Papkartonmaske schien einfach zu verlockend^^
Aber wenn der weitere Teil besser wird, wie Dennis schon angekündigt hat, brauchen wir ja sowas wohl nicht mehr.

-Richard




"....aber mit Style! ARR!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
KING D
Tempelvorsteher

Beiträge: 235
Ort: Waldfischbach


New PostErstellt: 14.12.10, 23:38  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

aaaallsoooo...

ich fand es alles in allem ein guter Einstieg, ich finde auch dass du, dennis, dir viel mühe gemacht hast den einstieg für uns helden so passend zu gestalten wie es dir möglich war. die Lösung die das abenteuer vorsieht wäre ja sehr ungeeignet gewesen.

Zur Gruppengröße...
fand ich in dieser Konstellation noch OK, 1 oder 2 weniger ermöglichen natürlich mehr einzelspiel und hätte dann auch vielleicht die möglichkeit offen gelassen, jedem SEINEN Einstieg spielen zu lassen. Aber für die größe der Gruppe und eine Einstiegssituation fand ich uns alle sehr diszipliniert, ich für meinen Teil habe mich stets wahrgenommen gefühlt und konnte das was ich wollte auch ausspielen.

Zur Schlacht...
Habe irgendwie gehofft, dass die Erzeugung der Dunkelheit, was schließlich auch kein einfaches unterfangen war, noch irgendeinen Effekt für die Schlacht haben würde... Falls das so war wäre es schön noch den einen oder anderen AP punkt zu bekommen. :)

Zum Wunder...
Morion wird die Chance natürlich nutzen, um der Boronskirche reiche Anhängerschar weiter zu mehren..!



____________________
"Eitrige Krötenschemel locken Marasken an wie Büffel das Wasserloch." - Maraskanische Bauernweisheit
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Ravendoza
Pontifex Maximus

Beiträge: 1503
Ort: Kaiserslautern

New PostErstellt: 15.12.10, 13:59  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Generell erstmal danke für die bisherigen Meinungen!

    Zitat: KING D

    Aber für die größe der Gruppe und eine Einstiegssituation fand ich uns alle sehr diszipliniert, ich für meinen Teil habe mich stets wahrgenommen gefühlt und konnte das was ich wollte auch ausspielen.


Ich finde es interessant, dass die Spieldisziplin bisher von zwei Leuten als vollkommen in Ordnung und von den anderen zwei als absolut mies wahrgenommen wurde. Frage mich woran das liegt...

    Zitat: KING D
    Zur Schlacht...
    Habe irgendwie gehofft, dass die Erzeugung der Dunkelheit, was schließlich auch kein einfaches unterfangen war, noch irgendeinen Effekt für die Schlacht haben würde... Falls das so war wäre es schön noch den einen oder anderen AP punkt zu bekommen. :)

Die Dunkelheit hatte keinen wirklichen Effekt auf das Schlachtgeschehen da sie nur teilweise gewirkt hat... darum bekommst du zwar keine AP für die Erschaffung der Dunkelheit aber wohl für die Erkenntnis über die verminderte Wirkung: 10 AP (hab sie im ersten Post eingetragen)



____________________
“If in doubt – do it.”


[editiert: 15.12.10, 14:01 von Ravendoza]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Admin
Administrator

Beiträge: 1868
Ort: Edenkoben


New PostErstellt: 15.12.10, 17:22  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Ich wuerde da auf zwei Dinge hinweisen:

1.) Diejenigen, die die Spieldisziplin schlecht fanden sassen jeweils am weitesten weg vom Meister. Die, die sich "gut wahrgenommen fuehlten" sassen direkt links und rechts an seiner Seite. Darueber sollte man mal nachdenken.
Mir jederzeit Gehoer zu verschaffen war mir bisweilen einfach zu anstrengend. Oft hab ich gedacht... "boah, wasn Laermpegel! Eigentlich koenntest du was nuetzliches - wenn auch nicht immens wichtiges - einbringen. Aber da muesst ich jetzt wieder so laut werden... und alle plattfahren... da hab ich keinen Bock drauf. Macht euern Stiefel, ich stoer nicht weiter, warte lieber wieder bis Ruhe einkehrt und man auf mich zukommt."
2.) Die Ansprueche an die Spieldisziplin scheinen unter uns Spielern einfach hoechst unterschiedlich zu sein. Kann ja sein, dass es noch viel kindischere Runden gibt. Aber schlechte Flachwitze koennen auch mal unterbleiben, erst recht wenn was anderes wichtiges am laufen ist. Stuhlwippen, Beingezappel, Pappmasken... vielleicht bin ich einfach zu alt fuer sowas. Mich hat das teilweise so genervt, dass ich mich lieber mal um die Katze gekuemmert habe oder in regelmässigen Abstaenden dreckiges Geschirr und Mandarinenschalen wegbrachte.

Das Abenteuer selbst... das "wie" und "was"... je oefter ich drueber nachdenke, desto mehr erhaertet sich mein Standpunkt, dass das zwar nicht perfekt, aber doch sehr solide dargeboten wurde von dir.



____________________
"War does not determine who's right. Only who is left."
Bertrand Russell


[editiert: 15.12.10, 17:27 von Admin]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Kampfwurst
Hochgeweihter

Beiträge: 758
Ort: Würselen


New PostErstellt: 15.12.10, 19:51  Betreff: Re: Das Jahr des Greifen I - Der Sturm  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

AAAARRGHHHHH...ich hasse diese Forum!!!!!!!!!

Ich habe soviel zum Thema Spieldisziplin geschrieben und jetzt is alles weg!!!!!

Dann erzähl ichs euch eben beim nächsten Termin....

Grüße,
Zitz



____________________
The whole art of war consists of guessing at what is on the other side of the hill.

- Arthur Wellesley, Duke of Wellington, British General and Prime Minister
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4
Seite 1 von 4
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © trevorj