Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  YES

WIR SIND UMGEZOGEN!!!




Unser neues Forum findet ihr unter:

YES - Das Deutsche Forum


Wir würden uns freuen, euch in unserem neuen Forum begrüßen zu dürfen!

Euer Mod-Team
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Moog

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Autor Beitrag
soundmunich
Mitglied

Beiträge: 8
Ort: München

New PostErstellt: 09.02.09, 10:10  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Wieso

Es sind doch sogar

"Five mini Moogs"

gelistet

(Man verzeihe dem Autor - das war nicht ich, sondern ich habe, wie angegeben nur kopiert - die unrichtige Schreibweise)

Soweit ich mich erinnere, gehörten zu der Zeit (Ende 70er) sogar 3 statt wie früher nur 2 Minimoogs zum Bühnen-Set-up (2 auf dem Mellotron und einer gegenüber im "2. Stock" über der Hammond). In den 80ern kamen dann ja die großen Sampler-Workstations und Flügel sowie Hammond wurden ersetzt, und es ging auch zurück auf 2 Minimoogs.

Ich frage mich, wie man bei mehreren Minimoogs ("MM" gälte ja auch für den Memorymoog, den Rick aber nach meinem Wissen nie auf der Bühne dabei hatte) auswählt, welche(n) man auf die Bühne mitnimmt, da ja definitv Klangunterschiede bestehen. Bei den jüngsten Auftritten, die ich so auf Film gesehen habe, hat er - soweit ich mich erinnere - ja auch den letzten Minimoog zu Gunsten eines 2. Voyagers zu Hause gelassen (bei den Voyagers kenne ich zwar auch Klangunterschiede, aber die sind nach meinem Gehör sehr gering im Vergleich zu den Unterschieden bei den Minimoogs).

Rick's Minimoogs waren - zumindest in den letzten 20 Jahren - ja midifiziert (ich weiß nicht, welches System, jedenfalls nicht Lintronics), so dass man nicht immer so genau weiß, wann sie mitklangen. Allerdings haben die Minimoogs ja nur Midi-Receive für die Tonhöhe (klar, der Rest ist ja nicht digital), und die Voyagers haben auch Midi-Send sowie das volle Midi-Programm zum Set-up (wenn man älter wird, wird man auch fauler und will live nicht mehr soviel "Knöpfchendrehen" spielen ).

Auch nahm der Einsatz des Minimoogs auf der Bühne insgesamt mit fortschreitender "Samplerei" rapide ab. Ich habe mich ja im Rahmen des Weihnachtskonzerts von Rick 2006 eine Nacht lang mit seinem Techniker unterhalten. Auch bei Rick entstehen Klänge viel durch Layern von mehreren Sounds (jedenfalls ursprünglich auch aus verschiedenen Kisten), die für Performances alle gesampelt sind. So hat er als kleines Set-up ja nur ein Keyboard (GEM Promega III) und ein kleines Rack mit den Sampler-Maschinen. Damit hat er dann (für so kleine Auftritte) alles dabei. Beim Weihnachtskonzert selbst waren es dann immerhin 4 Keyboards (siehe Anhang; mit etwas Analogem und dann auch nur Monophonem wollte sich offensichtlich keiner "rumärgern") und ein doppeltes Rack.

Der Minimoog war letztlich eigentlich in den letzten 20 Jahren auf der Bühne nicht mehr nötig und wurde von Rick nur als Reminiszenz und aus Sentimentalität (eben sein "Baby") mitgenommen. Den Voyager kann er ja immerhin etwas universeller (wg. Midi-Send und voller Programmierbarkeit über Midi) hernehmen - und so hat er wenigstens noch die Optik und ein Wenig das Feeling der vergangenen Jahre. Die Tastatur vom Voyager ist meiner Meinung nach nicht so gut spielbar wie die des Minimoogs, vorausgesetzt letzterer hat (wie meiner) eine einwandfreie Tastaturmechanik (meine ist, neben Tasten und Gehäuse, ganz neu - Lintronics sei Dank). Im Vergleich zu anderen Tastaturen können die Moogs aber bei weitem nicht mithalten, was auch Rick's Meinung ist. Aber sein "Baby" gibt man nicht auf .

In memoriam Bob Moog


soundmunich





Dateianlagen:

wx0602.jpg (89 kByte, 500 x 750 Pixel)
Anzeige optimiert für beste Darstellung.
Großansicht - speichern

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
GPJ
Mitglied

Beiträge: 758


New PostErstellt: 09.02.09, 12:27  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Soundmunich, wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil- also Asche über mein Haupt
Ich habe meinen Seelenfrieden wieder

Und THX für die interessanten Informationen.
jo


____________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.

(Albert Einstein )
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
soundmunich
Mitglied

Beiträge: 8
Ort: München

New PostErstellt: 20.02.09, 00:10  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Hi!

Pappnase schon aufgesetzt?

Schmeißt besser noch mal die Aktivboxen am Computer an.

Um die Wartezeit auf den einen oder anderen Artikel zu überbrücken, hier ein paar Klangbeispiele mit Moog(sounds) (und gleichzeitig auch eine kleine Einstimmung auf das Mai-Konzert) desselben Stücks im Verlauf der Jahrzehnte (übrigens auch ein guter Überblick mit der Entwicklung von Rick's Soundvorlieben mit fortschreitenden Möglichkeiten der Technik; schon in den 90ern kam er bei den von mir so bezeichneten "perkussiven Holzbläsern" an, die er immer noch liebt):

Rick Wakeman performs Catherine Parr 1975
http://www.youtube.com/watch?v=yw8swApEb9w
Tja, Midi gab es damals ja noch nicht, und auch keine Workstations und Samplermaschinen. Da musste man zweistimmig schon mit der linken und der rechten Hand jeweils einen eigenen Minimoog spielen!

Rick Wakeman - Catherine Parr 1980
http://www.youtube.com/watch?v=7QX1i8CWZ10&feature=related
Nochmal beidhändig ein Minimoog-Duo gespielt; außerdem schon die Zeit von Polymoog und Prophet. Übrigens meiner Meinung nach sehr schöne Orgelparts.

Catherine Parr (Wakeman 1993)
http://www.youtube.com/watch?v=SC1BvAU_-wU
In der Zeit der großen Workstations und Sampler war der Minimoog vollständig von der Bühne verdrängt – sein Geist schlummerte in einzelnen gesampelten und abgelegten Sounds.

Rick Wakeman-Catherine Parr – 2001
http://www.youtube.com/watch?v=R4rAVKTS2tg&feature=related
Inzwischen mit voll Midi-vernetzter Wagenburg mit Smples all over – man weiß nie was von welcher Maschine kommt. Aber der Mini thront wieder über allem!

Viel Spaß


soundmunich



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
GPJ
Mitglied

Beiträge: 758


New PostErstellt: 22.02.09, 19:29  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: soundmunich
    Hi!

    Pappnase schon aufgesetzt?
Obwohl ich ja hier in einem Karevalnest lebe, sind mir solche Gewürzprüferverkleidungen fremd.
( 'habe mit Karneval nicht's am Hut und bin lieber das ganze Jahr fröhlich und nicht nur, wenn ich "unter Strom stehe" )

Das soll nicht alles über einen Kamm geschert sein, aber ich habe damals, als ich als Westfale hierher gezogen bin, erst einmal so meine Erfahungen gemacht..

----
Schöne Beispielserie Soundmunich, danke

Zwei Mini-Moogs prallel -das war schon klasse damals, wenn die Stimmung unter den Scheinwerfern nicht weggelaufen ist...
Ich glaube, das erste Beipiel habe ich auf der DVD vom Journey-Konzert.


____________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.

(Albert Einstein )
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
soundmunich
Mitglied

Beiträge: 8
Ort: München

New PostErstellt: 02.03.09, 17:39  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Den Link

http://www.youtube.com/watch?v=ocDjgday7yA&feature=relatedfmt=18
(Rick and Adam Wakeman - The Battle)

wollte ich auch gerne in diesem Thread haben und gleich ein lustiges "Keyboard-Raten" starten

Wie schon mal "früher wo anders" geschrieben war das ja die Zeit der großen Workstations - viel Spaß


soundmunich



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
GPJ
Mitglied

Beiträge: 758


New PostErstellt: 02.03.09, 18:17  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: soundmunich
    ...gleich ein lustiges "Keyboard-Raten" starten
Isch kann da kaum watt erkenne und mit dem neumodischen Krooom kenn isch misch nett so usss.. sorry..

Gr
jo


____________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.

(Albert Einstein )
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
soundmunich
Mitglied

Beiträge: 8
Ort: München

New PostErstellt: 06.03.09, 01:14  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Na na, nicht gleich aufgeben.

Bei Rick rechts obenauf und (optisch) schon sehr spezifisch ist ein Roland JD 800. Das Ding sieht aus wie aus der Kommandobrücke von Raumschiff Enterprise (lauter Schieberegler statt Drehpotis und sehr pultmäßig angeordnet).

Eines von vielen Soundbeispielen bei Youtube von retrosound (schrieb nicht mal jemand, dass der Gute im Genesisforum aktiv ist:

http://www.youtube.com/watch?v=kUMbMf6P5Ow&fmt=32

Übrigens gibt das Youtube-System oder der Einsteller (???) als Zusatz hier das

&fmt=32

zur Qualitätsverbesseung an; hier im Forum habe ich aber erst vor Kurzem gelernt, dass

&fmt=18

hinzuzufügen sei - ???

Ja, die anderen Synths sind in der Tat schwieriger, aber ich lass mal allen noch etwas Zeit


soundmunich



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
BBQ.Master
Mitglied

Beiträge: 2077


New PostErstellt: 06.03.09, 13:07  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: soundmunich
    (schrieb nicht mal jemand, dass der Gute im Genesisforum aktiv ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=kUMbMf6P5Ow&fmt=32

    Übrigens gibt das Youtube-System oder der Einsteller (???) als Zusatz hier das

    &fmt=32

    zur Qualitätsverbesseung an; hier im Forum habe ich aber erst vor Kurzem gelernt, dass

    &fmt=18

    hinzuzufügen sei - ???
Ich habe das geschrieben. Er heißt dort auch retrosound72.

Das mit dem neuen Zusatz habe ich getestet und stelle fest, dass nur bei &fmt=18 High Quality zu hören und zu sehen ist. &fmt=32 ist nutzlos.


____________________
So if you're gonna leave your town where the north wind blow
to go on down where that sweet soda river flow,
well, you better think twice on it, Jack,
you're better off buyin' a shotgun dead off the rack.
You ain't gonna find nothin' down here friend
except seeds blowin' up the highway in the south wind.
Movin' on, movin' on,
it's gone, gone, it's all gone...

Bruce Springsteen - "Seeds"
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
GPJ
Mitglied

Beiträge: 758


New PostErstellt: 06.03.09, 13:47  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: BBQ.Master
      Zitat: soundmunich
      (schrieb nicht mal jemand, dass der Gute im Genesisforum aktiv ist:

      http://www.youtube.com/watch?v=kUMbMf6P5Ow&fmt=32

      Übrigens gibt das Youtube-System oder der Einsteller (???) als Zusatz hier das

      &fmt=32

      zur Qualitätsverbesseung an; hier im Forum habe ich aber erst vor Kurzem gelernt, dass

      &fmt=18

      hinzuzufügen sei - ???
    Ich habe das geschrieben. Er heißt dort auch retrosound72.

    Das mit dem neuen Zusatz habe ich getestet und stelle fest, dass nur bei &fmt=18 High Quality zu hören und zu sehen ist. &fmt=32 ist nutzlos.
THX


____________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.

(Albert Einstein )
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
soundmunich
Mitglied

Beiträge: 8
Ort: München

New PostErstellt: 08.03.09, 15:04  Betreff: Re: Moog  drucken  weiterempfehlen

Rick Wakeman - DVD - "Live" & "Anthology" vorgestellt von GPJ

YES / Rick Wakeman / Rick Wakeman - Soloalben

    Zitat: GPJ
    Rick Wakeman - LIVE
    Eine der ersten Konzert-DVD’s von Rick Wakeman, dem bedeutendsten Keyboarder von YES

    Heute findet man den Mini-Moog mit technischen Verbesserungen, besonders bezüglich der so wichtigen Stimmungsstabilität, wieder bei Rick im Live-Einsatz.
Ein paar Ergänzungen zum Thema Rick und der Minimoog

Zusatz: Ja ja, der Minimoog

Rick hat nach Aussagen seines Technikers schon noch das "alte" Modell mit den hinsichtlich der Stimmungsstabilität unstabileren Boards (aber besserem Klang; der Wechsel kam bei der Produktion irgendwann ab Seriennummern über 10.000 glaube ich, genaueres müsste ich jetzt auch grad nachschauen). Technisch wurde in Rick's Exemplar nur die Midifizierung eingebaut. Leider war auch der Techniker nicht zu bewegen, Rick's Mini mal bei Lintronics auf Vordermann bringen zu lassen.

Man kann die Stimmungsstabilität bauartbedingt nur verbessern, nicht aber zu 100 % gewährleisten. Meist werden dazu Bauteile gegen neuere ausgetauscht (verschlechtert den Klang - ist bei Rick's Mini nicht passiert) und ein Kit eingebaut, der von Moog zur Zeit der späteren Modelle angeboten wurde (so wie den Technician verstanden habe ist diese Modifikation bei Rick's Mini vorgenommen worden; ist aber unsinnig, da sie mit den "alten" Boards bzw. den Oszis darauf gar nicht arbeitet).

Bei meinem Mini wurde (wie auch bei dem von Emo) erforderlichenfalls mit NOS Teilen der ersten Serie gearbeitet, um Schäden zu beheben, und wurden darüber hinaus ALLE Lötstellen geprüft und optimiert (die Amerikaner waren schon immer schlampig bei der Produktion) und wurde eine für die erste Board-Serie entwickelte Zusatzschaltung eingebaut, die wirklich funktioniert. Wie gesagt, kann Rick darauf nicht bauen und muss eben öfter mal vor allem tonal auseinander driftende Oszis bändigen - aber den Fans gefällt das "Knöpfchendrehen" ja offensichtlich .

Nach Verkauf der ursprünglichen Exemplare hat er tatsächlich erst zu Zeiten von ABWH wieder einen Minimoog gekauft (nach seinen Aussagen in damaligen Interviews "sauteuer")

Wenn Rick es bequem und einfach haben möchte (bei kleineren Konzerten, wo es (ihm) auf so manche Feinheit nicht ankommt), nimmt er klar den Voyager. Der hat eine automatische (digitale) Stimmstabilisierung/-korrektur und als weiteren - großen - Vorteil auch Midi-Receive, d.h. Sounds können auch ohne "Knöpfchendrehen" eingestellt werden, indem entsprechende Daten in die Maschine geladen werden.

Auch ich bin der Überzeugung, dass Vieles bei der Frage nach dem optimalen Sound und vor allem beim Einsatz bestimmter Instrumente höchste Selbstbefriedigung des Keyboarders selbst ist - mindestens 99 % der Zuhörer hören keinen Unterschied -, aber ein Bisschen darf man sich ja auch selbst Guttun

Demonstration of the Moog Minimoog
http://www.youtube.com/watch?v=WY2AeD0Tn4Y&fmt=18

Typisches Soundbeispiel: Minimoog solo "Irish Ballad"
http://www.youtube.com/watch?v=lxbasw6ivfs&fmt=18

Hier noch ein paar Klangpräsentationen: Minimoog from 1976
http://www.youtube.com/watch?v=8eaMtzzwR_0&feature=related&fmt=18

Und hier die "Neuzeit": Minimoog Voyager response to "Minimoog from 1976"
http://www.youtube.com/watch?v=XZcg_cYXcSE&fmt=18

Was mich hinsichtlich Equipment bei Rick jedenfalls am Meisten freut ist die Tatsache, dass er trotz Sample-Technologie einerseits und auch mit dem Voyager einfach erhöhtem Aufwand daran fest hält, diesen grundsätzlichen Synthesizer-Meilenstein analoger Klangerzeugung beibehält.


soundmunich



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Seite 2 von 3
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © trevorj