BAS-LAG: Das China Miéville-Forum
Das Forum für Fans von China Miéville und seiner Romane
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
molosovsky
Experte

Beiträge: 230


New PostErstellt: 28.11.05, 18:08     Betreff: Re: Die Crisis-Theorie

Ich bin dann mal weg. 6 ...
Meine Deutung zum Wissenschafts-Babbel von »PSS« (Seiten-Angaben = S.
engl./deutsch. — Deutsch ergänz ich später).

Es gibt drei große Passagen zur Krisis-Theorie von Isaac: Kap 14 (im
Gespräch im Yag, S. 201ff.), in Kap 20 (beim Erklären des
Krisis-Konduktors, S. 287ff.) und am Ende zur Mottenfalle.

Kap. 14: Man achte darauf, daß es darum geht, Materie dazu zu bringen
sich daneben zu benehmen, aus der Reihe zu tanzen.

Meine Assoziation zu ›Ontologische Kondundrum,wie man Materie dzu
bringt, äonenlange Verhaltensmuster zu ändern‹: Ontologie ist die Lehre
vom Sein, und sich gegen die Regeln die Naturgesetzte zu verhalten
heißt, sich gegen den Status Quo des Seins aufzulehnen.

Zum Dreieck: Es fällt mir auf, daß der Materie eine Ordnung der
›Reaktionen‹ von Stofflichem; zum Sozialen/Sapientialen eine ›andere
Art von Ordnung‹; zum Okkulten/Thaumaturgischen verborgene ›Dynamiken &
Kräfte‹ zugeordnet sind. Gegen den Urzeigersinn kann man großzügig ein
dialektisches Dreieck lesen, mit (A) als ›materielle Stoff-Welt‹, (B)
als ›geistig-kulturelle Mind-Welt‹ und (C) als ›verborgenen Welt der
zwischen A und B vermittelnden Beziehungen‹. Wenn A die These
darstellt, auf die B als Anti-These reagiert, dann bildet C die
Synthese der eingesetzten Manipulationen.

Die Annahme, daß die Eck-Begriffe des Dreiecks Aspekte einer
umfassenden Kraft/Gesetzmäßigkeit sind, findet sich auch in unserer
Welt, wo man die Ambition einer ›Theorie für alles‹ verfolgt (die
Relativitätstheorie und Quantenphysik vereint).

Die Abschnitte über ›ruhende‹ oder ›potentielle Energie‹ und die Frage,
ob das Universum statisch (SEFTI) oder dynamisch (MUFTI) ist, wurde
auch in unserer Welt verhandelt (zuletzt: stürzt Universum zusammen,
driftet es auseinander oder pulsiert es). Die Sätze zur Thermodynamik
klingen durch (›Das Universum ist entropisch, die Ordnung nimmt
langfristig stetig ab‹), physikalisch beim Beispiel mit dem Holzstück,
sozial mit einer Gruppe Leut die unter Druck gesetzt werden.

Eine Krise nehmen wir ja als Fieber vor einer Änderung, Zäsur, Wahl
oder einem Wandel wahr. Krise bedeutet ›Entscheideungssituation-,
Wende- Höhepunkt einer gefährlichen Entwicklung‹, wie mein Duden kurz
sagt. ›Krise‹ kommt von gr. ›schneiden,trennen‹ und ist meines Wissens
mit ›Kritik‹ und ›Kriterium‹ (Beurteilungsgesichtspunkt für
{mittelalterliche Kampf}Richter).

Was Isaac für Yag bauen will ist ein Krisis-Wandler. Unter einer
Glassglocke wird einem Objekt (z.B. Stein, Stück Waterkræft) dessen
ruhende Krisisenergie entzogen, durch einen Analyse- und
Kodensator-Teil geschickt und als entsprechend eines gewünschten
Effekts veränderte Krisisenergie dem Zielobjekt aufgespielt.

Soweit mein Angebot einer ›Erkärung‹.

Und fliegen, auch ohne Flügelschlagrommantik, ist einem ›nur auf der
Oberfläche rummkrabbeln‹ an Mobilität schlicht überlegen. Die Garuda
sind ein stolzes Wüstenkrieger-Jägervolk.

Grüße
Alex / molosovsky

August-Bebel-Str. 10
D — 65933 Frankfurt/M.
http://molochronik.antville.org
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ändern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 18 von 44
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © trevorj