BAS-LAG: Das China Miéville-Forum
Das Forum für Fans von China Miéville und seiner Romane
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge MembersMitglieder SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
BAS-LAG: Das China Miéville-Forum
19 Treffer gefunden
Suchdauer: 0,03 Sekunden
BAS-LAG: Das China Miéville-Forum Anfang   zurück   weiter   Ende
   Betreff   Autor   Datum 
No new posts Gesamteindruck
So, denn will ich mal 'vorpreschen'. Eine kleine Einschränkung: Ich habe LfJ, also nicht die Übersetzung, sondern das Original gelesen. Insgesamt bin ich etwas enttäuscht, was aber eigentlich zu erwarten war. Miévilles Stärken in den Bas-Lag-Romanen sind mE das wunderbare Setting und die interessanten Figuren. Erzähltechnisch ist er auch gut, aber nicht herausragend. Seine Schwäche ist die umständliche Entwicklung der Plots - er sollte kürzer sein. Das fällt bei den Romanen allerdings kaum ins Gewicht. Kurzgeschichten nun sind was anderes als Romane: Sie vernachlässigen zwangsläufig die Figuren (auf 17 Seiten kann man halt keine zwei Figuren interessant entwickeln - man könnte allenfalls einer Figur ausreichend Tiefe verleihen. Besonders spannend wäre das aber nicht) und brauchen zur Wirkung einen starken Plot (zumindest müssen sie sehr eng am Plot erzählt werden). Damit kann Miéville eine seiner Stärken nicht zur Geltung bringen - und in der Tat, im ganzen Band finde ich nicht eine interessante Charakterisierung finden - und seine Schwäche wiegt doppelt schwer. Bleiben also das Setting und die Erzähltechnik. Gerade in letzterer wirkt er eher schwächer auf mich - das ist weit entfernt von 'schwach' oder gar 'schlecht', aber auch nicht gut, sondern allenfalls gehobener Durchschnitt. Seine Settings enthalten allerdings wieder einige kraftvolle wunderbare und 'schräge' Ideen; hier gibt es zwar auch einiges, was mich nicht so sehr beeindruckte, aber auch einige tolle Sachen. Kurz zu den einzelnen Geschichten: Für die Glanzlichter der Sammlung halte ich "The Ball Room" - eine gruselige Geistergeschichte - "Report of Certain Events in London" - eine witzige Rätselgeschichte um eine Verschwörung von Parapsychologen, die ein okkultes Phänomen beobachten - "Entry Taken From a Medical Encyclopaedia" - die Beschreibung einer bizarren Krankheit und ihrer eigenwilligen Erforscher - "Jack" - der Abgesang auf den legendären Reemade - und "The Tain" - eine etwas andere postapokalyptische Geschichte. "Foundation" - noch eine Geistergeschichte - "Details" - eine literarische Umsetzung des Sprichworts "Der Teufel steckt im Detail" - "An End to Hunger" - eine Geschichte, die einen unzuverlässigen Bericht über unlautere Philanthropie liefert - und der Comic "On the Way to the Front" - der Protagonist ist einem geheimen okkulten Krieg auf der Spur - fand ich trotz ihrer Schwächen noch ganz gut. Enttäuschend belanglos schien mir der Rest: "Looking for Jake" - wie "The Tain" nur weniger interessant - "Go Between" - noch eine absurde Verschwörung - "Different Skys" - can you say "The Gable Window" (Lovecraft/Derleth)? - und "'Tis the Season" - ein dystopisches X-Mas. Eine "mixed bag" - eine Reihe von Geschichten, besonders die, welche ein Sprichwort literarisch umsetzen, wirken auf mich ein wenig wie Schreibübungen; sauber ja, zweifellos, aber auch uninspiriert. So also wollte man Freys Ratschlag, immer eine Prämisse zu verwenden, einmal ausprobieren und es viel einem gerade nichts interessantes ein. So viel Kritik - habe ich mich denn nur geärgert? Nein. Das Ganze ist in Relation zu sehen: Mir haben die Bas-Lag-Romane klar besser gefallen, aber wer auf "Weird" steht, wird hier dennoch gut bedient. Theophagos
Theophagos 09.08.07, 11:54
No new posts VÖ der deutschen Übersetzung: 12. Februar 2008
Das behauptet jedenfalls Amazon.de. Theophagos
Theophagos 15.07.07, 11:44
No new posts Eh, sonderbar...
Kennt ihr das auch? Ihr liest einen Text, der nicht ganz leicht nachzuvollziehen ist - sagen wir mal: Die philologische Einschätzung eines apologetischen Textes eines frühen Kirchenvaters. Und dann stößt ihr auf einen Satz, der im jeweiligen Kontext zwar angeht, aber wenn man ihn heraustrennt, wirkt er komplett - befremdlich? - grotesk? - lächerlich? "Minucius Felix ist als Ciceronianer der zweiten Sophistik einzuordnen; auffallend ist die Vorliebe für asyndetische Di-, Tri- und Tetrakola." In Rollenspielen gibt es ja häufig Zufallsgeneratoren um ungewöhnliche Wortbildungen zu erleichtern: Im Dragon-Magazin gibt's einen für Kung-Fu-Manöver, in WFRP für Dämonen. Mein Liebling ist im Star Trek RPG für Techno-Bubble: "Der laterale Vortex-Kompensator hyperfluktuiert." Ob die KlaPhis wohl auch so einen Generator haben? Theophagos
Theophagos 02.03.07, 23:58
No new posts Eine Rezension auf Deutsch ist online...
... und zwar auf der Phantastik-Couch. Link: http://www.phantastik-couch.de/china-mieville-un-lun-dun.html Theophagos
Theophagos 01.03.07, 17:29
No new posts In guter Hoffnung: Neuerscheinungen '07
Auf welche Neuerscheinungen dieses Jahres freut ihr euch denn? Bei mir sind es folgende: - Hal [b]Duncan[/b]: Vellum (März); erster Teil; der zweite Teil, Ink, soll im Laufe des Jahres auf Englisch erscheinen. Geht in Richtung "New Weird" - Mary [b]Gentle[/b]: Der blaue Löwe (April); war schon als Semi-Taschenbuch (wie auch immer die heissen mögen...) erschienen. Ist der erste Teil der Ash-Reihe; eine wilde Mischung aus SF, Alternativer Geschichte und Fantasy. - K. J. [b]Bishop[/b]: Stadt des Wahnsinns (Juni); NW Kerntext, auch wenn die Dame Autorin sich sträubt. Jay Lake bezieht sich mit "Trial of Flowers" (neben Miévilles Perdido Street Station" und VanderMeers "Stadt der Heiligen und Verrückten") explizit darauf. Die Reihe adelt es (imho). - M. John [b]Harrison[/b]: Nova (Juli); dieses sollte die Übersetzung von "Nova Swing" sein; einige der (Neben-)Figuren aus "Licht" werden weiter geführt. Sehr abgefahrene Space Opera; aber was red' ich: Es ist ein Harrison, das reicht mir... - Charles [b]Stross[/b]: Dämonentor - Die mysterisösen Fälle des Bob Howard (Juli); dieses sollte die Übersetzung von "The Atrocity Archives" sein - die Anspielung auf J.G. Ballards "The Atrocity Exibition" (dt. Liebe und Napalm) ist offensichtlich. Kurzbeschreibung: Ein lovecraftscher Spionage-Thriller. Mit fiesen Nazis. - [b]Miéville[/b]: Andere Himmel (August); Duh! - Justina [b]Robson[/b]: Willkommen in Otopia (September); Hört sich für mich nach Shadowrun an, aber da mir Verschmelzung gefallen hat. - Jeff [b]VanderMeers[/b] Shriek (die 'Fortsetzung' zu "Stadt der Heiligen und Verrückten") wird übersetzt; ich erinnere ein Erscheinungstermin für den Herbst dieses Jahres, kann mich aber täuschen. Weiter wird die Kurzgeschichtensammlung "Ein Herz für Lukretia" übersetzt; keine Ahnung, wann und wo. Theophagos
Theophagos 05.02.07, 01:30
No new posts Jeff VanderMeer (Hg.): The New Weird
Jeff VanderMeer wird mit seiner Frau Ann eine Anthologie mit Geschichten und 'Fachtexten' zum Thema "New Weird" herausgeben. China hat seine Unterstützung zugesagt, so VanderMeer. (Ich hatte mich schon gewundert, worauf sich China in der Antwort mit "Sobald es gedruckt wird, will ich mich nicht mehr dazu äußern," bezieht; möglicherweise diese Anthologie?) Jeff VanderMeers Ankündigung: http://vanderworld.blogspot.com/2007/01/new-weird-anthology-knives-out.html Ich habe gegrübelt, ob das eine Art Scherz wird, aber VanderMeer scheint es ernst zu meinen (runter scrollen): http://vectoreditors.wordpress.com/2006/12/14/shows-over/ Theophagos
Theophagos 28.01.07, 11:53
No new posts Fragen für ein China Miéville Interview II
Hallo Leute, auf dem sffworld Forum bietet Stäbler pat150 die Chance Fragen an China zu stellen, da er ein Q&A mit ihm macht. Falls euch noch was eingefallen ist, der Link: http://www.sffworld.com/forums/showthread.php?t=15647 Theophagos
Theophagos 03.01.07, 11:13
No new posts China Miéville Rezeption
Hallo Leute, ich habe gerade in sffworld-Forum gelesen, dass eine Teilnehmerin an einem Seminar zur Fantasy Fiction teilnimmt - einer der zu behandelnden Autoren wird China sein. Mir kan die Idee, mal zu schauen, ob seine Texte universitär häufiger behandelt werden. Von zwei Seminaren weiß ich: University of Illinois, LITERATURE OF FANTASY, Hoiem. http://209.85.129.104/search?q=cache:85jTTo36RtsJ:www.courses.uiuc.edu/cis/schedule/urbana/2007/Spring/ENGL/index_noBreaks.pdf+LITERATURE+OF+FANTASY,+Hoiem.+MWF+1&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=1 http://www.sffworld.com/forums/showthread.php?t=15462 und: Aalborg Universitet, Fantasy, Riber. http://www.hum.aau.dk/~riber/Fantasy.htm Wisst ihr von weiteren? Theophagos
Theophagos 09.12.06, 12:56
No new posts Interview mit China Miéville im aktuellen Locus
Hallo Leute, in der November'06 Ausgabe des Locus findet sich ein Interview mit China. http://www.locusmag.com/2006/Issues/11Profile.html Im Forum der sffworld zitiert Banger ein wenig daraus. http://www.sffworld.com/forums/showthread.php?t=6819&page=6 (ganz runterscrollen) Falls ihr mehr wisst, ich bin gespannt. Theophagos
Theophagos 23.11.06, 00:11
No new posts Gene Wolfe und "Perdido Street Station"
Hallo Leute, im Strange Horizons Interview zu "Perdido Street Station" gibt Miéville als bedeutenden Einfluß die Science Fantasy von Gene Wolfe an. Weiß einer von euch, auf welche Werke er sich da bezieht? (Wer zu faul ist um den Link aus der Link-Sammlung herauszusuchen: http://www.strangehorizons.com/2001/20011001/china.shtml) Theophagos
Theophagos 13.09.06, 00:07
No new posts Miéville auf dem Readercon 17
Hallo Leute, vom 7-9 Juli war der Readercon. Ehrengast war u.a. China Miéville. Auf der Con haben allerlei interessante Veranstaltungen statt gefunden (z.B. "The Fiction of China Miéville" oder "Why is the New Weird Weird?"). Vielleicht sollten wir mal Links von Webseiten zusammentragen, die vom Readercon berichten? Besteht da interesse? Readercon: http://www.readercon.org/index.htm Theophagos
Theophagos 18.07.06, 21:30
No new posts Karten in Fantasy-Büchern (und ein Miéville Cameo)
Ich bin mir nicht ganz sicher wohin mit diesen Beitrag. Also, Johan Jönsson hat auf "Strange Horizon" einen Essay zur Rezeption von jenen Karten geschrieben, der auf einer informellen Umfrage basiert. Matthew Cheney hat in seinem Blog "Mumpismus" mit einer Kritik darauf reagiert. Dazu nutzt er ein Argument, welches China Miéville auf dem Readercon "this weekend" (der Eintrag ist vom 12.07.) brachte. Darauf entspann sich eine ganz interessante Diskussion. Strange Horizon - The Reader and the Map: http://strangehorizons.com/2006/20060710/reader-map-a.shtml The Mumpsimus - Maps and Fantasy: http://mumpsimus.blogspot.com/2006/07/maps-and-fantasy.html Hoffe, das interessiert wen. Theophagos
Theophagos 14.07.06, 20:51
No new posts Peake und Miéville
Hallo Leute, so ich habe jetzt den ersten Teil der "Gormenghast"-Reihe durchgelesen. Da habe ich mich etwas gewundert: Peake wird häufig mit Miéville (oder umgekehrt) in Verbindung gebracht. Warum? Ich sehe allenfalls leichte Ähnlichkeiten im Stil. Aber ich kenne auch weder vom einen noch vom anderen viel, vielleicht wird es mit mehr Leseerfahrung deutlicher? Wie steht ihr dazu? Theophagos
Theophagos 14.06.06, 13:25
No new posts Crooked Timber: "Debating Iron Council"
Auf der Crooked Timber-Seite war man auf die Idee gekommen, ein "Mini-Seminar" zu Miévilles Werk zu veranstalten; eine Reihe von 'Regulars' und Gäste haben Essays zu diversen Aspekten verfaßt. Miéville hat eine Antwort dazu geschrieben (auch auf der Seite). Link: http://crookedtimber.org/2005/01/11/debating-iron-council/ Theophagos
Theophagos 26.05.06, 21:06
No new posts VanderMeers "Exhaustive Essential Fantasy Reading Lists"
Jeff VanderMeer meint: "[...]I compiled first a list of fantasy I thought every writer should read. [...] Then, with the help of people on the Night Shade message boards, a more comprehensive [second] list of all fantasy of any merit. This would also be a list for writers (although also readers, of course) should they want to have a comprehensive view of what "fantasy" really means." Darüber kann man streiten. Ist aber eine mir sehr sympathische Liste. Einzusehen hier: http://vanderworld.blogspot.com/2006/04/exhaustive-essential-fantasy-reading.html Theophagos
Theophagos 22.04.06, 15:28
No new posts R. Scott Bakker: Politics in Fantasy Redux
Bakker hat für die Emerald City eine Replik auf Jeff VanderMeers "Politics in Fantasy" verfaßt. Aufhänger ist VanderMeers Bemerkung, daß Fantasy und Literatur im Allgemeinen nicht politisch relevant sein müsse. Bakker holt weit aus und drischt hart zu: Alle Literatur ist politisch - auch Fantasy. Dieses kann bewußt oder unbewußt sein, aber unpolitisch geht nicht. Selten, daß ich einen Text für so richtg oder so notwendig (im Kontext Fantasy) gehalten habe. Sieht so aus, als mußte ich mal den Bakker lesen. Link: http://www.emcit.com/emcit127.php?a=4 Theophagos
Theophagos 27.03.06, 20:35
No new posts Essay "New Weird"
Hallo Leute, mir ist gerade aufgefallen, daß im Edition Phantasia Almanach von 2005 "J. G. Ballard zum 75. Geburtstag" ein Essay von Miéville zur "New Weird" ist. Kennt den jemand von euch? Ist das der im LOCUS 515 erschiene oder der für die Nebula Anthologie (04/05?)? Quelle: http://www.phantastik-news.de/modules.php?name=News&file=print&sid=1389 Theophagos
Theophagos 15.03.06, 12:29
No new posts Jeff VanderMeer: "Politics in Fantasy"
Hallo Leute, die Online-Zeitschrift "Emerald City" hat einen Artikel von Jeff VanderMeer veröffentlicht - "Politics in Fantasy". Vielleicht interessiert das den einen oder anderen. (Ich war mir nicht sicher wohin mit der Mitteilung.) Adressen: Emerald City: http://www.emcit.com/ Politics in Fantasy: http://www.emcit.com/emcit125.php?a=2 Theophagos
Theophagos 30.01.06, 17:10
No new posts Theophagos sagt: "Moin!"
Hallo Leute, einigen von euch bin ich vielleicht schon über den Weg gelaufen. Für die anderen also. Im anderen (dem richtigen) Leben reagier' ich am besten auf den Namen "Oliver", studiere in Hamburg Geschichtswissenschaft & Philosophie im Endstadium. Ich halte mich nicht einen Mieville-Fan - was nicht heißen soll, daß ich seine Texte nicht mag. (Ich habe auch bisher nur PPS gelesen, "The Scar" steht im Regal und wartet geduldig darauf gelesen zu werden, was ich bisher vom IC & al. gehört habe, hört sich auch spannend an.) Es soll heißen, daß ich ihn für einen Teil eines größeren Phänomens halte, daß sich - wie ich gelernt habe - "New Weird" nennt. Dem Weird wiederum stehe ich sehr aufgeschlossen gegenüber - "Old Weird" (die HPL-Schiene: Machen-Lovecraft-CA Smith-Vance etc.) kenne und schätze ich schon länger, jetzt erschließe ich mir die "Jungen Wilden" (HiHi). Darüber hinaus lese ich alles mögliche an phantastischer Literatur - Fantasy, Sci-Fi, Horror, Utopien/Dystopien, "Phantastik"... Aber auch gerne mal 'nen Krimi (vor allem modernisierte klassische Detektiv-Geschichten wie die Richter Di Romane oder Kriminalität-als-gesellschaftliches-Phänomen Krimis wie die Romane von Eric Ambler) oder "Klassiker" (Gogols "Toten Seelen", Stevensons "Schatzinsel" etc. pp.). Historische Romane? Nun ja, ich sagte schon, ich lese Fantasy, oder? ;-) Theophagos
Theophagos 29.01.06, 10:28
 
 
19 von 19 Ergebnisse Anfang   zurück   weiter   Ende
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Design © trevorj