Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ...
Autor Beitrag
Gast
New PostErstellt: 16.06.10, 09:04  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

urmel, das mit der wiener sieht schon krass aus. wir alle sollten deshalb vorsichtig sein, wenn die bullen bei der nächsten demo mit einem häppchenteller rumlaufen!!


was hier läuft ist typische mittäterargumentation, wie sie auch von holocaustleugnern genutzt wird:

  1. leugnen - hier: es hat nicht geknallt bzw. der polizei ist selber etwas hochgegangen

  2. runterspielen der opferzahlen - hier: es war nur ein polenböller, die cops sind sicher nicht so verletzt wie sie behaupten

  3. es gibt keine oder nur falsche beweise bzw. unhaltbare tatsachen - das ist das beliebteste mittel: holocaustleugner behaupten auf grund vereinzelter zeugenaussagen, dass bspw. auch mit dampf vergast wurde, nur weil mal ein zeuge ausgesagt hatte, das dampf aus einer gaskammer austrat. nun wird der beweis, dass man mit dampf nicht vergasen kann, als beweis genutzt, dass ja dann wohl alles nicht stimmt - hier: irgendwelche schmierblätter, die immer übertreiben reden (entgegen der polizei, die nur von einem sprengkörper redet) von einer splitterbombe. nun wird versucht dies zu widerlegen und wenn das klappt, wird wohl der rest der ganzen geschichte auch nicht stimmen.

frei nach dem motto "show me or draw me a gas chamber" wird hier nach bildern des sprengkörpers gerufen, das wollte ich mit meinen beiträgen andeuten...

ich habe schon unzählige stunden meiner freizeit damit verbracht, holocaustleugner zu überzeugen, die argumente hier sind so krass ähnlich. für sich mitschuldig fühlende ist diese handlungsweise auch normal
nach oben
Kratzer
New PostErstellt: 16.06.10, 03:42  Betreff: Kratzer  drucken  weiterempfehlen

Hier sieht man die beinahe lebensgefährlichen Verletzungen:

http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/das-bomben-opfer-zeigt-seine-wunden-article882322.html

Unschön, klar. Ich will da auch nichts schönreden. Aber das Hämatom an meiner Hüfte sieht auch gar nicht sooo unspektakulär aus, das stammt von einem Bullen - einige Minuten vor dem gepimpten Böller mit einem vermutlich recht gezielten Kniehieb beigefügt...

Die Welle, die da geschlagen wird ist absolut beunruhigend und solche Aktionen finde ich persönlich und politisch kontraproduktiv - trotzdem darf man sich nicht spalten lassen, sondern muss umso entschlossener gegen die ständigen Bullenprovokationen vorgehen. Einfach mal wieder in Ketten gehen. Die Bierflaschen zu Hause lassen. Bullen NICHT die Möglichkeit geben, in die Demo reinzurockern, und wenn die Transpis 15 cm zu hoch hängen - dieses Selbstbewußtsein sollte man denen gegenüber schon noch wahren.
Und natürlich ganz wichtig: Gegenöffentlichkeit. Ich würde mir jedoch wünschen, das mensch auch bei Videos nach technischen Möglichkeiten schaut, Gesichter unkenntlich zu machen - das ist fummlig, aber da sind GenossInnen auch schon Stricke draus gedreht worden...

Venceremos...
nach oben
Andre

Beiträge: 84

New PostErstellt: 16.06.10, 02:44  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

Wollte nur mal zum Besten geben, was die deutschen Behörden der internationalen Presse mitgeteilt haben:
(von der Kanadischen Nachrichten-Seite CP24
http://cp24.com/servlet/an/local/CTVNews/20100613/100613_violent_german_protests/20100613/?hub=CP24Home
)

"Police in Berlin on Sunday said that some 450 militant leftists joined a protest march of several thousand people on Saturday and attacked police by throwing stones and bottles. At one point, an explosive device was hurled toward police.

Thirteen officers were slightly injured by splinters from the device, but two officers were severely wounded and remain hospitalized. Prosecutors opened an investigation for manslaughter."

So werden Nachrichten gemacht ...

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Urmel

Beiträge: 11

New PostErstellt: 15.06.10, 23:05  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gast
    genau, entgegen der praxis der deutschen polizei (wie urmel hier mit ausländischen beispielen dokumentiert) die sonst jeden herausoperierten schnipsel fotografiert und ins netz stellt, gibt es bei diesem vorgang KEINE fotos des angeblichen sprengkörpers!

    der vorgang ist erst zu verurteilen, wenn fotos der opfer, trümmer, videos der operation veröffentlicht wurden...


    show me or draw me a sprengsatz!
Für Dich noch 1 Deutsches Beispiel:
http://www.ovb-online.de/news/chiemgau/polizei/tierhasser-unterwegs-praeperierte-koeder-gefunden-fridolfing-chiemgau-592666.html
In der Vergangenheit gab es dutzende von gezielten Lügen der Polizei:
Essigsäureangriffe beim Castor und beim G8, Stahlseile "Kehlkopfhöhe" im Wendland, am 1. mai ein angblicher Messerangriff auf einen Polizeibeamten etc.
oder such mal unter "fiese Tricks" und "Jörg Bergstedt"

Gruß Urmel

Edith erinnert mich gerade noch an den Bullenl, der in Brokdorf von Brutalen Chaoten angeblich halb Tot geschlagen worden war:
In der Gerichtsverhandlung gegen die vermeintlichen Täter , markus m. und michael D. kam dann heraus daß er eine winzige Rißwunde am Ohrläppchen als einzige Verletzung hatte.
Diese Verletzung war vor dem angeblichen Mordversuch durch die Gurte seines Helmes entstanden, welcher verrutscht war als er Demonstriende Knüppelschwingend verfolgte.
Dabei hatte er nachweislich ein Opfer bewußlos auf dem Boden liegen lassen.
Dafür war er aber eine Woche im Krankenhaus und nach den"Tätern" wurden WEGEN MORDES durch die Sendung XY-Ungelöst gesucht


[editiert: 15.06.10, 23:43 von Urmel]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gast
New PostErstellt: 15.06.10, 22:56  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

genau, entgegen der praxis der deutschen polizei (wie urmel hier mit ausländischen beispielen dokumentiert) die sonst jeden herausoperierten schnipsel fotografiert und ins netz stellt, gibt es bei diesem vorgang KEINE fotos des angeblichen sprengkörpers!

der vorgang ist erst zu verurteilen, wenn fotos der opfer, trümmer, videos der operation veröffentlicht wurden...


show me or draw me a sprengsatz!
nach oben
Urmel

Beiträge: 11

New PostErstellt: 15.06.10, 22:50  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Gast
    stimmt, sonst veröffentlichen sie fotos von jedem herausoperierten schnipsel. gefundene teile von sprengsätzen werden sonst IMMER fotografiert und veröffentlicht. da stimmt doch was nicht! die spielen uns was vor!!!

    draw me or show me a sprengsatz!!
Ja selbstverständlich.
siehe z.b. Hier: http://www.n24.de/news/newsitem_158708.html
oder Hier:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,553107,00.html
oder hier:
http://www.focus.de/politik/ausland/rueckblick_did_10614.html

Meldungen werden üblicherweise mit Lichtbildern ergänzt.
Ich habe keinen Zweifel, daß Polizeibeamten verletzt wurden, habe aber immer mehr den Verdacht, daß die Art / Schwere der Verletzungen M A ß L O S übertieben wird.

Gruß Urmel

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gast
New PostErstellt: 15.06.10, 22:28  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

stimmt, sonst veröffentlichen sie fotos von jedem herausoperierten schnipsel. gefundene teile von sprengsätzen werden sonst IMMER fotografiert und veröffentlicht. da stimmt doch was nicht! die spielen uns was vor!!!

draw me or show me a sprengsatz!!
nach oben
Urmel

Beiträge: 11

New PostErstellt: 15.06.10, 22:20  Betreff: Re: Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Steffen
    Sehr interessanter "Böller", der solch eine Explosion mit entsprechendem Knall und Rauchentwicklung erzeugt.
    Komisch das man solche "Böller" nicht zu Silvester kaufen kann.

    Die eigentliche Motivation von Leuten, -die auf Demonstrationen mit selbst gebauten Bomben gehen, um sie dann ohne Rücksicht auf Verluste in einer Menschenmenge zur Explosion zu bringen- , wird sehr deutlich.
Ja die Polizei kennt zwar, wie Du, weder den oder die Täter, noch weiß irgendwer ob der Böller oder was auch immer das war überhaupt von einem Demo-Teilnehmer kommt-
Aber das hindert ja niemanden an einer präzisen Analyse von deren oder dessen Motivationslage.

Die Explosion ist jezt übrigens so drei Tage her, und die Polzei hat weder Bilder von den herausoperierten Splittern / Nägel noch von den Verletzungen, noch von den zerfetzten Schutzausrüstungen, noch von den Schäden am naheliegenden PKW, noch von den Resten des Sprengsatzes veröffentlicht.
Das ist, gerade bei solch einem Vorfall wirklich auffällig.

Gruß Urmel

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Steffen
New PostErstellt: 15.06.10, 22:01  Betreff: Re: Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010  drucken  weiterempfehlen

Sehr interessanter "Böller", der solch eine Explosion mit entsprechendem Knall und Rauchentwicklung erzeugt.
Komisch das man solche "Böller" nicht zu Silvester kaufen kann.

Die eigentliche Motivation von Leuten, -die auf Demonstrationen mit selbst gebauten Bomben gehen, um sie dann ohne Rücksicht auf Verluste in einer Menschenmenge zur Explosion zu bringen- , wird sehr deutlich.
nach oben
Gast
New PostErstellt: 15.06.10, 21:35  Betreff: Re: friendly fire  drucken  weiterempfehlen

conradi, wenn du die buchstabenfolge eingeben musst, bist du nicht eingeloggt... dann ist auch eine pn an bjk nicht möglich. auch steht unter Deinem nutzernamen keine zahl deiner beiträge, wie bei eingeloggten nutzern
nach oben
zystein


New PostErstellt: 15.06.10, 21:30  Betreff: Re: Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: zystein
    ...aufzuhören, die Leute in absichtsvoller, provokativer Manier zu drangsalieren, ihnen zu NAHE ZU TRETEN, zu SPALTEN...
Ergänzung
...und zu stören! Ich habe noch NICHT EINE Kundgebung zum Thema Sozialabbau/Krise in Berlin erlebt, die NICHT VON DER PRÜGELZEI GESTÖRT WORDEN WÄRE!!

conradi, zu deiner Frage: k.A., vllt wendest du dich mal per pn an bjk

mfg
zystein
nach oben
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ...
Seite 10 von 28
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .