Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Großdemo in Berlin: "Wir zahlen nicht für eure Krise" 2010

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Autor Beitrag
bjk

Beiträge: 7335
Ort: Berlin


New PostErstellt: 24.06.10, 06:15  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Kratzer
    Naja, so viel dazu. Darf auch gerne in den Gewalt-Thread verlinkt/kopiert werden.

    Venceremos!

... bin Deinem Wunsch gerne nachgekommen siehe hier: http://www.carookee.com/forum/freies-politikforum/1/26493189#26493189

Venceremos!





... ich tue was Linke tun, Ungerechtigkeit bekämpfen!
von Yossi Wolfson
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Kratzer
New PostErstellt: 24.06.10, 05:11  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

@Zystein

Mit dem meisten gehe ich d'accord. Aber ich glaube, wir sollten uns mit dem konkreten Fall nicht länger aufhalten - natürlich wäre es hervorragend, machte sich jemand die Arbeit das Geschehen in einer synchronisierten Fassung aus mehreren Perspektiven anzufertigen usw, so wie das einige Genossen aus dem CCC-Umfeld ja auch bei der "Freiheit statt Angst"-Demo getan haben... Aber, ganz ehrlich, der Zug ist jetzt glaub ich auch schon abgefahren.
Ich erlebe in meinem Umfeld (das durchaus nicht nur aus szenigen autonomen Radikalinskichaotenterroristen besteht), daß die "Splitterbombe" bereits zum geflügelten Wort avanciert ist. Es ist mittlerweile etwas, worüber man sich (zurecht!) lächerlich machen kann, und auch alltäglich so gebraucht. Man denke an Supermollies. Bombenwerkstätten in Hausprojekten. Das hatten wir doch alles schonmal.
Die Presse ist teilweise zurückgerudert, größtenteils wurden die neuen Erkentnisse natürlich ignoriert - und daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern. Interessant ist für uns jetzt vermutlich nicht mehr so sehr, hier die Verschwörungstheorien in so einer halböffentlichen Internetblase weiterzuköcheln, sondern der konkrete Umgang mit der alltäglichen Bullenprovokation.

Es muss allgemein getragenene Reaktionsmuster geben auf deren Provokationen, das sei hier nochmal mein Appell. Wenns ein Spalier gibt - und das ist auf fortschrittlichen Demonstrationen hier ja wohl eher die Regel (ein Genosse aus Irland sagte neulich, daß er sowas in einer Demokratie nicht für möglich gehalten hätte, da war selbst die britische Militärpolizei zurückhaltender...): Dann geht die Demo nicht weiter. Punkt. Man muss sowas probieren, sowas muss vom Lauti aus angesagt werden und mitgetragen werden von allen... Jetzt ist hier Zwischenkundgebung! Und zwar genau so lange, bis sich die unerwünschten Demonstrationsteilnehmer in Grün wieder verpisst haben.
Man bildet Ketten, man lässt ihre Strategie der Spaltung einfach nicht zu. Und das ist im konkreten Fall weniger schwierig oder gefährlich, als sie uns glauben zu machen versuchen.

Es geht um ne ganze Menge, wir demonstrieren, um etwas öffentlich zu machen! Wenn die Bullen meinen, unseren Protest durch Spaliere und willkürliches Reingerockere medial diskreditieren zu müssen und ihre Statistik "linksextremer Widerstandshandlungen" damit aufhippen zu können - genau diesen medialen Kampf können wir aufnehmen und auch gewinnen. Nicht unbedingt mit Steinen und Mollies. Aber durch Entschlossenheit. Wir dürfen uns nicht auf der Nase rumtanzen lassen und müssen genau diese Strategie, die da gefahren wird als solche entlarven. (by the way: gibt es eigentlich schöne Sprechchöre gegen Spaliere?)

Nochmal:
Spalier? Stehen bleiben. Ketten bilden. Klar kommunizieren (über Lauti/Megafone), daß wir nicht bereit sind über irgendwelche lächerlichen Auflagen zu verhandeln.
Wenn sie reinrockern? So gut es geht Ketten bilden und Genoss_innen vor willkürlichen Festnahmen schützen.
Wenn sie die Demo spalten/kesseln? Zurückdrängen. Nachfolgenden Bullenzügen keine Möglichkeit geben, zu den BullenkollegInnen aufzuschließen. Sich nicht von ein zwei Greiftrupps in Montur ins Boxhorn jagen lassen! Auch 15 Bullen sind nur 15 besser ausgerüstete Menschen - nicht lang fackeln, und sie vehement, offensiv und mit Körperkontakt aus der Demo befördern! (ab hier gilt dann natürlich: verantwortungsvoll handeln. Nur wer weiß, was er/sie tut, weiß was er/sie tut. Steine, Knüppel, der ganze Kram - es gibt dafür Situationen, es gibt aber auch Situationen, in denen Menschen die direkten Tonfakontakt haben nicht auch noch einen Pflasterstein in den Nacken benötigen!!!)



Naja, so viel dazu. Darf auch gerne in den Gewalt-Thread verlinkt/kopiert werden.

Venceremos!
nach oben
zystein


New PostErstellt: 23.06.10, 18:49  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Korpsgeist, selbstverständlich! Thnx, Fehler bemerkt.
Habe mir erlaubt, es nachträglich zu berichtigen...


[editiert: 23.06.10, 19:01 von zystein]
nach oben
Korps und Chor
New PostErstellt: 23.06.10, 16:02  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: zystein
    und die machen sie gern. Dazu gibt ihnen ihr zwingender Chorgeist Identität und Zusammenhalt.
sicher meinst du "Korps"geist, wird zwar auch wie Chor gesprochen, hat aber rein gar nichts mit vielstimmigen Gesang zu tun sondern nur mit vielstimmiger Lügerei
nach oben
zystein


New PostErstellt: 23.06.10, 14:13  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

Also können wir doch zusammenfassen:

1. Uniformierte drängen willkürlich in den Demonstrationszug, spalten ihn und bringen ihn zum Stehen: Bevor die "Bombe" explodiert. -
Vom Lautsprecherwagen erfolgt die Aufforderung an die Polizei, die Provokationen zu unterlassen, sich aus dem Zug zurück zu ziehen.

2. Uniformierte drängen "den anitkapitalistischen" Block auf die in Marschrichtung linke Straßenseite, vor ein Bauabsperrgitter: Bevor die "Bombe" explodiert. - Vom Lautsprecherwagen erfolgt die Aufforderung an die Polizei, die Provokationen zu unterlassen, sich aus dem Zug zurück zu ziehen.

3. Uniformierte setzen ihre Helme auf, minutenlang bevor die "Bombe" explodiert. Vom Lautsprecherwagen erfolgt die Aufforderung an die Polizei, die Provokationen zu unterlassen, sich aus dem Zug zurück zu ziehen.

4. Jemand legt einen länglichen Gegenstand in der Straßenmitte ab. Bevor die "Bombe" explodiert.

5. (3?) Böller explodieren, einer kommt sichtbar von der rechten äußeren Straßenseite, keiner kommt aus der drangsalierten abgedränten Gruppe, jenem angeblichen "schwarzen Block".
Von jenem, dem lautesten, "wissen" und melden mehrere Redaktionen, dass es eine "Splitterbombe" war. Wider besseres Wissen wird diese Meldung eine Woche lang aufrecht erhalten.
Obwohl man inzwischen weiss und selbst deutlich sehen kann, dass es sich um einen Böller handelte, glauben viele Menschen immer noch, dass es einen feigen Bombenanschlag mit einer Splitterbombe auf völlig unschuldige Polizisten gegeben habe, die ja auch nur Menschen seien.

6. Im Verlauf der friedlichen Demonstration lässt sich eine Vielzahl von willkürlichen Provokationen seitens "des grünen Blocks" beobachten. Man beachte insbesondere die Jagdszenen auf dem Kundgebungsplatz vor dem Roten Rathaus. Auch hier erfolgt mehrfach die vergebliche Aufforderung an die Polizei, die friedliche(!) Kundgebung zu verlassen.

Fazit: Ein weiteres Beispiel zeigt hiermit, das Prävention letztendlich nichts anderes als Willkür bedeutet, um nach Bedarf und Interessenlage Anschuldigungen zu generieren.
Bedeutung:
Diese Anschuldigungen werden gerichtlich durch das Zeugnis der "Vorwandpolzei", sprich durch Täterzeugen, "bewiesen". Hierin liegt im Kern ein tyrannischer Mechanismus, Willkürherrschaft.
So schafft der Staat sich Täter; nicht indem er mit einem "personifizierten, großen Tyrannen" an seiner Spitze der Gesellschaft gegenübertritt (Führer-Faschismus), sondern mit einer Vielzahl kleiner Tyrannen; eine Polytyrannei sozusagen. Diese Leute "dürfen" die Drecksarbeit machen, und die machen sie gern. Dazu gibt ihnen ihr zwingender Korpsgeist Identität und Zusammenhalt. Rückhalt gibt ihnen der systematische Überbau der sogenannten Demokratie (!!), also Verwaltung und Judikative.
Mit anderen Worten und in Bezug auf Berliner Verhältnisse: Berlins Innensenator Körting, wohlgemerkt ein Sozialdemokrat, weiß und deckt das!
Wie geht DIE LINKE damit um?


[editiert: 23.06.10, 23:16 von zystein]
nach oben
zystein


New PostErstellt: 21.06.10, 16:38  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

ok, auch nicht schlecht.
Wenn ich bei meiner "zu-Fuß-Schätzung" von t=0,5s ausgehe und die als halbe Steigzeit bzw. Fallzeit für die Vertikalkomponente annehme und einsetze in 2g*t=Vnull komme ich auf ca 10m/s.


[editiert: 21.06.10, 16:38 von zystein]
nach oben
Gast
New PostErstellt: 21.06.10, 16:06  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

schau mal, wie ein wurf abläuft ist von abwurfhöhe, geschwindigkeit, masse, abwurfwinkel abhängig - keine der daten kennt man...

kannst ja mal mit diesem tool probieren:

http://www.virtualuniversity.ch/mathematik/41.html
nach oben
zystein


New PostErstellt: 21.06.10, 15:23  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: maxdata
    auf dem von dir geposteten video sieht man <0.5s flugzeit, der winkel lässt m.E. nicht auf eine flughöhe von min. 11m schließen.
...sondern? Er ist schon recht steil, oder? Schätze über 45°.
nach oben
maxdata
New PostErstellt: 21.06.10, 15:08  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

auf dem von dir geposteten video sieht man <0.5s flugzeit, der winkel lässt m.E. nicht auf eine flughöhe von min. 11m schließen.

also eingrenzen kann man da nicht wirklich viel - beim zur verfg. stehenden material
nach oben
zystein


New PostErstellt: 21.06.10, 14:39  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: maxdata
    geg: flugbahn anhand mehrerer wackelvideos, flugdauer 1s-1,5s, wobei nur teil des fluges zu sehen ist - gesamtflugdauer nur schätzbar
hm, hätte jetzt gern die entsprechende Formel gesehen. Also hast du den Fehler erkannt?

Welche Gesamtflugzeit schätzt du denn?
Welchen Auftreffwinkel?
Ich denke schon, dass sich das eingrenzen lässt.
nach oben
maxdata
New PostErstellt: 21.06.10, 14:19  Betreff: Re: Demo gegen Bullengewalt und Prügelzei am 19.6. 16h Hermannplatz  drucken  weiterempfehlen

geg: flugbahn anhand mehrerer wackelvideos, flugdauer 1s-1,5s, wobei nur teil des fluges zu sehen ist - gesamtflugdauer nur schätzbar

höhe abwurfpunkt: unbekannt
geschwindigkeit: unbekannt

resultat: es ist mit den derzeit verfügbaren infos nicht auszurechnen, von wo und wem das teil geworfen wurde.

also sind scheitelpunktberechnungen zwischen 11m und 20m erstens nicht exakt und zweitens ohne grundlage
nach oben
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ...
Seite 2 von 28
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .