Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Noch wieder hat Israel die neue Flottille für Gaza bestürmen

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 20.10.12, 18:39  Betreff: Noch wieder hat Israel die neue Flottille für Gaza bestürmen  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Die Entführung von der Segelschiff "Estelle" wurde auf internationalen Gewässern gemacht , das Segelschiff "Estelle" das unter finnischer flagge fahrente dafür hat Finnland durch ein Untersuchung gerüft http://www.alternativenews.org/english/index.php/news/activisim/5480-act-ask-finland-to-investigate-israeli-attack-on-estelle-.html
Das schiff wurde 50 Kilometer vor der Küste des Gazastreifens Entführt
Die Ladung der 1922 in Emden gebauten "Estelle" besteht nach Angaben der Organisatoren aus zwei Olivenbäumen, 41 Tonnen Zement, 300 Fußbällen, orthopädischem und medizinischem Gerät, Kinderbüchern, Musikinstrumenten, einer Theaterausrüstung sowie einem Funkgerät und einem Anker für ein Schiff, das im Gazastreifen gebaut wird.
Die etwa 20 Aktivisten an Bord hätten keinen Widerstand geleistet, als Soldaten den 53 Meter langen Dreimaster knapp 50 Kilometer vor der Küste des Gazastreifens geentert hätten.

Der Sprecher der Organisation "Ship to Gaza Sweden",Mikael Löfgren, teilte telefonisch aus Schweden mit, das Schiff sei vor der Küste des Gebiets am Mittelmeer von fünf bis sechs israelischen Marineschiffen eingekreist worden. Dann seien maskierte Soldaten an Bord gekommen. Die Reise der "Estelle" sollte nach seinen Angaben dazu beitragen, die jahrelange Land-, See- und Luftblockade des Gazastreifens zu beenden.

------------

EU support for Israeli crimes makes it unworthy of Nobel Peace Prize

http://electronicintifada.net/content/eu-support-israeli-crimes-makes-it-unworthy-nobel-peace-prize/11771

Book Review: Europe’s Alliance with Israel

From the eastern side of the Atlantic, it’s easy to pin all the world’s ills on the United States. Other Western countries may have perpetrated their share of imperialistic crimes but since World War II, Washington’s global might has meant that other nations’ evils can often be chalked up as following-the-leader, willingly or otherwise.

David Cronin’s immensely valuable new book, Europe’s Alliance with Israel: Aiding the Occupation, does not entirely reject this position. But in charting how the European Union (EU) and its member states back Israel, Cronin dispels the idea that the US is the only game in town (and that those of us who aren’t resident there can therefore change nothing), while also offering activists new targets for institutional lobbying and boycotts.

http://electronicintifada.net/content/book-review-europes-alliance-israel/3607

Verhindern Sie die Umsetzung des neuen EU-Israel Handelsabkommens

Das Abkommen muss nun noch im Plenum des EuropäischenParlaments am 23. Oktober abgestimmt werden.
http://act.eccpalestine.org/lobby/16/0/Germany/true
Dennoch obwohl das Protokoll dem EU Parlament gewält wurde nur an die Pharma industry gehört kann es auch ausweiten auf anderen industrielen Branche
http://jfjfp.com/?p=31056
Die Organitattion Who Profits hat in July offentlich gemacht ein Dossier über die beziehung zwischen Pharma Industry und der Israel Besatzung
http://whoprofits.org/content/captive-economy-pharmaceutical-industy-and-israeli-occupation

--------

Direct Action Berlin

Am 4.10 fand in Berlin ein Benefizkonzert zum Gunsten des JNF (KKL) statt. Der JNF ist eine der ältesten und effektivsten Instrumente der zionistischen Apartheid und Unterdrückung in Palästina. Durch den Aufbau und Finanzierung von illegalen Siedlungen, die Vertreibung und Zwangsumsiedlung von nicht jüdischer Bevölkerung und ausbeuterische Landnahme, setzt der JNF die zionistische Idealen von Diskriminierung und Segregation „Vor Ort“ um. Der JNF ist nicht „nur“ eine offizielle israelische Organisation, sondern er ist Ein der zentralen Ausführender von Israels rassistischer Politik gegen die nicht-Juden, die unter ihrer Kontrolle leben.



Wir werden nicht untätig an der Seite stehen, während solche Organisationen gelobt und finanziert werden. Wir werden solche Veranstaltungen nicht einfach stattfinden lassen, ohne Widerstand zu leisten. Ein Widerstand, der von unserer Solidarität mit dem palästinensischen Kampf für Freiheit getrieben ist, von unserer Solidarität mit dem Kampf der Menschen in den Beduinen-Dörfern, die monatlich dem Erdboden gleich gemacht werden, von unserer Solidarität mit all den Aktivist_innen, die ihre Freiheit und Leben riskieren, um für eine freie und friedliche Existenz zu kämpfen, für sich oder für andere, die alleine diese Kämpfe nicht führen können.



Anbetracht dieser Tatsachen beschlossen wir, zusammen mit anderen Aktivist_innen eine Veranstaltung zu stören und zu resistieren, die wir als aktive Teilnahme an Kriegsverbrechen und illegale Apartheid sehen. Unsere Akt des Widerstandes war symbolisch und gewaltfrei. Daraufhin wurden wir von den Zuschauern brutal angegriffen, eine gewalttätige und unangemessene Reaktion. Die übertriebene Reaktion des Publikums und der Berliner Polizei, die damit reagiert hat, dass sie unseren Aktivist_innen verfolgt, festgehalten und wie Verbrecher behandelt hat, zeigt ein weiteres Mal dass der israelische Staat und seiner deutscher Mittäter dazu nicht in der Lage sind, mit gewaltfreiem Widerstand umzugehen. Ein weiteres Mal lauteten die Schreien nach Antisemitismus. Der Apartheid Widerstand zu leisten ist kein Antisemitismus. Kriegsverbrechen Widerstand zu leisten ist kein Antisemitismus. Kritik gegen Israel ist kein Antisemitismus.



Wir schicken diese Aktion als einen Solidaritätsgruß an all unsere Brüder und Schwestern, die für einen besseren Nahen Osten kämpfen, und als Zeichen von Ermutigung an andere Aktivist_innen auf der ganzen Welt, damit sie ihren gerechten und mutigen Kampf weiterführen. Wir werden weiterhin der israelischen Apartheid Widerstand leisten, ganz gleich wo sie sich befindet. Palästina wird frei sein.



Direct Action Berlin

https://www.facebook.com/notes/direct-action-berlin/statement-regarding-the-direct-action-against-the-jnf-fundraiser-4102012-in-berl/410575205674854


Video von der Aktion

http://www.youtube.com/watch?v=DnZk8ozpxzs&feature=youtu.be

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 21.10.12, 20:58  Betreff: Gaza boat activists tasered  drucken  weiterempfehlen

An Israeli activist said naval forces used stun guns when they boarded a Finnish ship attempting to break the sea blockade of Gaza on Saturday, Israeli press reported.

Yonatan Shapira told his mother from Ashdod police station that the passengers were tasered, but unharmed, Israeli news site Ynet reported.

Israel's army said its forces took measures to ensure the safety of the passengers and did not use force. It intercepted the ship after all attempts to prevent its entry to Gaza were exhausted, and brought it to Ashdod, a military statement said.

The Estelle ship was carrying 30 activists from Europe, Canada and Israel, humanitarian cargo such as cement and goodwill items such as children's books, a mission spokesman said.

Organizers said their website was hacked on Saturday, rendering it inaccessible during the raid. The group is considering a police complaint, they said.


http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=530764


Von andren Quelle :

"Despite the confirmed deportation of some of the crew members (from Greece and Italy) we are deeply concerned about the continuing detention of the others.

"We call on all governments to increase pressure on the Israeli government to ensure the Estelle crew are treated with dignity, that their rights as non-violent protesters be respected and that they all be released immediately," said Lotayef.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 23.10.12, 23:46  Betreff: Elik Elhanan: excessive force was used against us,  drucken  weiterempfehlen

Elik Elhanan: excessive force was used against us, without any reason; Electric shocks by taser out of vengeful hatred; A Greek MP was beaten by Shabak ( Innere Geheimdienst ) Security Service interrogators.

http://www.alternativenews.org/english/index.php/news/news/5505-israeli-activists-detained-on-estelle-released-.html



Spaniards Aboard Intercepted Gaza Aid Boat Blast Israel



The three Spaniards who were aboard a vessel intercepted by Israel while trying to deliver humanitarian aid to Gaza spoke out against the Israeli government on their return to Spain.

Their detention in the Israeli port of Ashdod was "very rough," Ricardo Sixto, a leftist member of the European Parliament, told reporters at Madrid's Barajas International Airport.

http://latino.foxnews.com/latino/news/2012/10/22/spaniards-aboard-intercepted-gaza-aid-boat-blast-israel/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 23.10.12, 23:52  Betreff: Ex-MP kept in Israeli prison refuses to sign ‘false confession’ to be released  drucken  weiterempfehlen

An elderly former Canadian MP who is in an Israeli prison for trying to breach a naval blockage of the Gaza Strip is refusing to sign a document that might speed his release.

But Jim Manly’s family and supporters say the waiver would force him to admit to a crime he did not commit – and there is no guarantee that the Israelis would set him free immediately if he complies.

http://www.theglobeandmail.com/news/politics/ottawa-notebook/article4630661.ece

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 24.10.12, 23:50  Betreff: UN: Israeli forces killed 2,300 & injured 7,700 people in Gaza under blockade  drucken  weiterempfehlen

Israeli forces have killed nearly 2,300 Palestinians and injured 7,700 in Gaza over the last five years, the UN Office for the Coordination of Humanitarian Affairs said Thursday.

http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=495477

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 26.10.12, 16:28  Betreff: Israel’s formula for a starvation diet  drucken  weiterempfehlen

How 400 trucks to feed Gaza became just 67

Six and a half years go, shortly after Hamas won the Palestinian national elections and took charge of Gaza, a senior Israeli official described Israel’s planned response. “The idea,” he said, “is to put the Palestinians on a diet, but not to make them die of hunger.”

Although Dov Weisglass was adviser to Ehud Olmert, the prime minister of the day, few observers treated his comment as more than hyperbole, a supposedly droll characterisation of the blockade Israel was about to impose on the tiny enclave.

Last week, however, the evidence finally emerged to prove that this did indeed become Israeli policy. After a three-year legal battle by an Israeli human rights group, Israel was forced to disclose its so-called “Red Lines” document. Drafted in early 2008, as the blockade was tightened still further, the defence ministry paper set forth proposals on how to treat Hamas-ruled Gaza.

Health officials provided calculations of the minimum number of calories needed by Gaza’s 1.5 million inhabitants to avoid malnutrition. Those figures were then translated into truckloads of food Israel was supposed to allow in each day.

The Israeli media have tried to present these chilling discussions, held in secret, in the best light possible. Even the liberal Haaretz newspaper euphemistically described this extreme form of calorie-counting as designed to “make sure Gaza didn’t starve”.

http://www.jonathan-cook.net/2012-10-24/israels-formula-for-a-starvation-diet/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
David

Beiträge: 3

New PostErstellt: 15.11.12, 11:32  Betreff: Obama, go Gaza!  drucken  weiterempfehlen

Ken Jebsen von KenFM (http://www.kenfm.de/) in einem aktuellen Beitrag

Würden wir den "Römern" die BRD überlassen, bis auf Hessen, nur weil DIE Römer vor 2000 Jahren schon mal hier waren? Würden wir kämpfen?
Mit allen Mitteln? Oder würden wir dem Ratschlag folgen, doch in die Schweiz oder nach Österreich auszuwandern ?
"Das Engagement wächst mit den Abstand zum Problem" Exakt ! Herr Obama .
Israel hat das Recht auf Selbstverteidigung. Aber Palästina auch. Wer es zulässt, das Menschen über 40 Jahre systematisch von ihrem Grund und Boden verdrängt und zum Narren gehalten werden, muss sich über nichts wundern.
Vor dem Terror kommt das Unrecht. Es ist wie seinerzeit der Sklavenhandel in den USA.Er wurde mit moralischen Argumenten angeprangert, aber nicht beseitigt. Das Recht auf Bürgerrechte brachte erst ein Bürgerkrieg. Ohne diesen Widerstand mit Waffen würden SIE, Herr Obama, heute das Weiße Haus höchstens durch den Hintereingang betreten. Als Küchenhilfe. Was ist daran soooo schwer zu verstehen?
Stoppen SIE die illegalen Siedler in Palästina, schicken SIE Blauhelme als Beobachter und sagen SIE JA zu einem eigenen Staat Palästina mit 22 % der Grundfläche von einst !
Warum ? Weil die Welt nämlich noch etwas anderes zu tun hat, als sich jede Woche um die Belange einen Zwergstaates im Nahen Osten zu kümmern.
Lassen SIE, Herr Obama, ihren Sprüchen aus Kairo endlich Taten folgen oder aber geben SIE ihren Nobelpreis zurück !
"Es gibt keine moralische Vollkommenheit für niemanden in keinen Land !" Die viert größte Militärmacht der Welt, der Besitzer eines völlig unkontrollierten Atomprogramms, es ist nicht DAS Opfer . Das Opfer sind aber schon morgen wir alle, wenn die Situation eskaliert. Auf was warten SIE eigentlich ? Die Wahl ist vorbei. Schreiben SIE Geschichte, fliegen sie nach Gaza und verkünden SIE in einer globalen Direktschalte, dass der Quatsch vorbei ist. Ich wette, fast alle Weltreligionen würden Sie dafür zum Mann des Jahrzehnts wählen und auf die Benzinpreise hätte es bestimmt auch einen positiven Effekt !
Vor dem billiger Tanken kommt aber das Verweisen in internationale Schranken. Langsam wird's echt albern. Oder ist ihre Amtszeit nur eine Art Sitcom? Okay, aber wann kommen die Werbespots ? Zb für Peace & Justice ?

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .