Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Video: Macht ohne Kontrolle – Die Troika

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Autor Beitrag
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 05.02.16, 23:21  Betreff: Deutscher Richterbund attackiert EU-Kommission  drucken  weiterempfehlen

Mit einem Schreiben richtet sich der Deutsche Richterbund an die EU-Kommission und bezeichnet den von ihr geplanten „öffentlichen Investitionsgerichtshof“ als rechtswidrig und zudem überflüssig. Der Investitionsgerichtshof ist ein Alternativvorschlag zu den heftig kritisierten Schiedsgerichten, die im geplanten Freihandelsabkommen TTIP verankert sind. Das Schreiben der Richter ist in seiner Deutlichkeit bemerkenswert und hinterfragt die Kompetenz der Europäischen Union.
http://politik-im-spiegel.de/schallende-ohrfeige-fr-ttip-befrworter-deutscher-richterbund-attackiert-eu-kommission/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 09.07.16, 23:18  Betreff: Drehtür: Ex-Kommissionschef Barroso nun bei Goldman Sachs  drucken  weiterempfehlen

Der Portugiese wird "Präsident ohne Geschäftsbereich" von Goldman Sachs International (GSI) in London

Der Drehtür-Effekt ist bekannt und ehemalige Mitarbeiter der US-Investmentbank Goldman Sachs haben es schon auf viele wichtige Posten geschafft. So kam Mario Draghi zum Beispiel bis auf den Präsidentensessel der Europäischen Zentralbank (EZB), obwohl bekannt war, dass er einst über Goldman Sachs den Griechen beim Schummeln geholfen haben soll. Jetzt gehört er quasi über die Troika mit zu den Aufsehern des abgestürzten Landes. Und auf der langen Liste steht auch Mario Monti, der es schaffte, das eine Zeitlang drittgrößte Euroland Italien zu regieren.
http://www.heise.de/tp/news/Drehtuer-Ex-Kommissionschef-Barroso-nun-bei-Goldman-Sachs-3262706.html

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 06.11.16, 12:54  Betreff: Ehemalige EU-Kommissare greifen Übergangsgelder trotz neuer Posten ab  drucken  weiterempfehlen

Brüssel sieht im Wechsel des Ex-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso zu Goldman Sachs keinen Verstoß gegen Integritätsvorschriften

Wer einmal EU-Kommissar war, der findet meist sehr leicht einen gutbezahlten Posten in einem Wirtschaftsverband oder bei einem großen Unternehmen, weil sich diese gute Kontakte in die Politik und die EU-Bürokratie etwas kosten lassen. Trotzdem beziehen 16 dieser Ex-Kommissare weiterhin Übergangsgelder in Höhe von mindestens 99.996 Euro jährlich. Pro Person. Um die EU-Kommission dazu zu bringen, mit dieser Information herauszurücken, war eine Klageandrohung der Wochenzeitung Die Zeit nötig.
https://www.heise.de/tp/features/Ehemalige-EU-Kommissare-greifen-Uebergangsgelder-trotz-neuer-Posten-ab-3457417.html

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 28.12.16, 14:28  Betreff: EU: Belohnung für Versagen?  drucken  weiterempfehlen

Kommissionschef Jean-Claude Juncker erhält eine Gehaltserhöhung in Höhe von 10.362 Euro

Im nächsten Jahr bekommt EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker 10.362 Euro mehr Gehalt. Insgesamt erhält er damit 324‎.377 Euro – und damit fast doppelt so viel wie die britische Premierministerin, wie auf der Insel unter anderem der Daily Mail auffiel.

Auch außerhalb Großbritanniens fragt man sich, womit Junker das verdient hat: Nach dem Brexit im Juni sahen ihn nicht nur EU-Mitgliedsländer wie Tschechien, Ungarn und Polen in der Verantwortung, sondern auch deutsche Medien wie die FAZ, die Welt und n-tv.
https://www.heise.de/tp/features/EU-Belohnung-fuer-Versagen-3506746.html

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 25.02.17, 11:29  Betreff: Das Geschäft mit Bankenrettungen  drucken  weiterempfehlen

Dass Bankenrettungen teuer sind, die weiter in Europa als "alternativlos" dargestellt werden, dürfte eigentlich (fast) allen klar sein. Das Transnational Institute (TNI) hat am Mittwoch eine Studie vorgestellt, in der Kosten für die europäischen Steuerzahler auch einmal klar beziffert werden. Der Think Tank aus Amsterdam stellt fest, dass allein zwischen den Jahren "2008 und 2015 die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit Zustimmung und auf Anregung der europäischen Institutionen 747 Milliarden Euro" für Bankenrettungen mit diversen Geldspritzen und Rettungsplänen ausgegeben haben.
https://www.heise.de/tp/features/Das-Geschaeft-mit-Bankenrettungen-3633767.html


Which Corporations Control The World?

A surprisingly small number of corporations control massive global market shares. How many of the brands below do you use?
http://www.informationclearinghouse.info/article44864.htm

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 16.03.17, 18:41  Betreff: Why the system will still win  drucken  weiterempfehlen

Brexit, Trump’s win, Europe’s populist movements: the West is protesting, from the left and the right, against the neoliberal, globalist orthodoxies of the past 40 years.
http://mondediplo.com/2017/03/02brexit

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .