Schreib auch du, was dich bewegt: Jetzt direkt kostenlos veröffentlichen auf 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
30 Stunden sind genug! Warum es sinnvoll ist, die Arbeitszeit zu verkürzen

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 08.09.15, 17:06  Betreff: 30 Stunden sind genug! Warum es sinnvoll ist, die Arbeitszeit zu verkürzen  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

In einem aktuellen Debattenbeitrag fordert David Spencer, Professor für Wirtschaft und politische Ökonomie an der Leeds Universität, die Ausweitung des Wochenendes. Drei, besser noch vier Tage in der Woche sollten der persönlichen Entfaltung, dem Pflegen von Freundschaften, für Hobbies und zum Ausruhen vorenthalten werden.

Möglich wird dies durch eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit von derzeit meist 40 Stunden oder mehr auf nur noch 30 Stunden. Spencer folgt damit den Ideen von David Graeber und Heinz-Josef Bontrup, die in der Arbeitszeitverkürzung ebenfalls einen Ausweg aus der gesellschaftlichen Misere sehen.

http://politik-im-spiegel.de/30-stunden-sind-genug-warum-es-sinnvoll-ist-die-arbeitszeit-zu-verkrzen/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 08.01.17, 12:45  Betreff: Fuck work  drucken  weiterempfehlen

W
ork means everything to us Americans. For centuries – since, say, 1650 – we’ve believed that it builds character (punctuality, initiative, honesty, self-discipline, and so forth). We’ve also believed that the market in labour, where we go to find work, has been relatively efficient in allocating opportunities and incomes. And we’ve believed that, even if it sucks, a job gives meaning, purpose and structure to our everyday lives – at any rate, we’re pretty sure that it gets us out of bed, pays the bills, makes us feel responsible, and keeps us away from daytime TV.

These beliefs are no longer plausible. In fact, they’ve become ridiculous, because there’s not enough work to go around, and what there is of it won’t pay the bills – unless of course you’ve landed a job as a drug dealer or a Wall Street banker, becoming a gangster either way.
https://aeon.co/essays/what-if-jobs-are-not-the-solution-but-the-problem



The Rise of the Robots by Martin Ford / Humans Need Not Apply by Jerry Kaplan

Silicon Valley is out to disrupt entire industries – because that’s where the big money is to be made. How long before we lose our jobs?

In 1960, IBM realised that its own customers were alarmed by its new data-processing equipment. If these machines really were as clever as advertised, wouldn’t they threaten the jobs of the office managers buying them? In response, IBM came up with a phrase that still expresses what many of us think of as a central technological truth. “Computers,” it assured its clients, “can only do what they are programmed to do.”
https://www.theguardian.com/books/2015/oct/01/the-rise-of-robots-humans-need-not-apply-review

Über das Buch

https://www.wired.de/collection/life/zukunft-der-arbeit-werden-roboter-den-menschen-die-jobs-wegnehmen

Japanese company replaces office workers with artificial intelligence

A future in which human workers are replaced by machines is about to become a reality at an insurance firm in Japan, where more than 30 employees are being laid off and replaced with an artificial intelligence system that can calculate payouts to policyholders.

Fukoku Mutual Life Insurance believes it will increase productivity by 30% and see a return on its investment in less than two years. The firm said it would save about 140m yen (£1m) a year after the 200m yen (£1.4m) AI system is installed this month. Maintaining it will cost about 15m yen (£100k) a year.

The move is unlikely to be welcomed, however, by 34 employees who will be made redundant by the end of March.

The system is based on IBM’s Watson Explorer, which, according to the tech firm, possesses “cognitive technology that can think like a human”, enabling it to “analyse and interpret all of your data, including unstructured text, images, audio and video”.
https://www.theguardian.com/technology/2017/jan/05/japanese-company-replaces-office-workers-artificial-intelligence-ai-fukoku-mutual-life-insurance

Stephen Hawking warnt Menschheit vor selbstverschuldetem Untergang

Was ist die größte Gefahr für die Menschheit? Physiker Stephen Hawking glaubt: sie selbst. Eindringlich warnt der 74-jährige Brite seine Mitmenschen vor einem selbst verschuldeten Untergang. Ein Atomkrieg, die Erderwärmung, durch Gentechnik erzeugte Viren und Entwicklungen in Wissenschaft und Technologie gehörten zu den existenziellen Gefahren, sagt Hawking in einem Gespräch der bereits etablierten BBC-Vortragsreihe "The Reith Lectures".
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stephen-Hawking-warnt-Menschheit-vor-selbstverschuldetem-Untergang-3075237.html

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 10.03.17, 13:22  Betreff: Sind die Gewerkschaften zu Lohndumping-Leugnern geworden?  drucken  weiterempfehlen

Deutsches Lohndumping kann man nicht bestreiten und selbst einige konservative Kommentatoren beginnen das zu begreifen. Nun aber drehen die deutschen Gewerkschaften durch, bestreiten, was nicht zu bestreiten ist und setzen ihre europäischen Kollegen unter Druck.
https://www.heise.de/tp/features/Sind-die-Gewerkschaften-zu-Lohndumping-Leugnern-geworden-3648731.html

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 21.03.17, 22:41  Betreff: Nach einer meinung über einen Artikel  drucken  weiterempfehlen

Der Artikel

https://www.heise.de/tp/features/Soeldner-Sklaven-Superstars-Vom-Glueck-in-der-Arbeit-3660553.html

Ich weiss nicht was sagt , aber die Realität zeigt etwas anders ...

eine Interessante Antwort auf diesem Artikel ..


Dazu braucht es dementsprechend konditionierte Menschen

Bilder sagen mehr als 1000 Worte
http://img01.lachschon.de/images/197918_SPDJobwunder_LSCuIjr.jpg

Das Beschämende an dem Bild ist, dass es inzwischen die Lebensrealität von Hunderttausenden wiederspiegelt und die Betroffenen selbst nicht mal 5 Minuten über ihr völlig idiotisches Verhalten nachdenken. Ich würde nicht mal 2, 3 oder mehr Jobs gleichzeitig machen wenn mir Knast drohte. Um sowas zu machen muss man jahrelang einen mit der Pfanne auf den Kopf bekommen haben und nein ich habe kein Einkommen, dass ich vom hohen Ross herunterschauen könnte. Ich habe nur ein paar Regeln für mich selbst.

Bei der im Artikel beschriebenen Sache geht es auch nur um Konditionierung und nicht mehr. Die Menschen sollen den Kakao durch den man sie zieht nicht nur trinken, sondern ihn schön finden. Um Menschen die arbeiten geht es deswegen auch nicht. Es geht grundsätzlich um lohnabhängig Beschäftigte und dass Motivation ein nicht zu unterschätzender Produktivitätsfaktor ist, dürfte auch im Managment angekommen sein. Der beste Motivationsfaktor ist in diesem System übrigens immer noch ein ordentliches Gehalt aber natürlich ist es billiger wenn die Sklaven von sich aus durch Lächeln am Morgen, feuchte Händedrücke und der Suggestion, dass sie wertvoll seien glücklich sind.


https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Soeldner-Sklaven-Superstars-Vom-Glueck-in-der-Arbeit/Dazu-braucht-es-dementsprechend-konditionierte-Menschen/posting-30127171/show/

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
palestina libera

Beiträge: 1665

New PostErstellt: 22.03.17, 19:02  Betreff: Null Euro - Großbritanniens  drucken  weiterempfehlen

Das Doku wurde in London gedreht , aber die deutsche realität es nicht anders...

https://www.youtube.com/watch?v=XmGUyrzYzcY

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .