Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Merlin-Forum
Herzlich willkommen im Merlin Sports Cars - Forum!
Wir sind eine lose Interessensgemeinschaft und kein Verein.
Es gibt keinerlei gegenseitige Verpflichtungen.
Jeder kann einbringen soviel er kann und will.
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche
VotesUmfragen FilesDateien
Vergaser

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
triasigi

Beiträge: 14
Ort: Rednitzhembach


New PostErstellt: 11.07.19, 19:54  Betreff: Vergaser  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo,

nachdem mein Merlin ja bei der Tour nicht wollte suche ich seither intensiv nach dem Problem am Vergaser.

Nach langer Suche hatte ich festgestellt, dass die sekundäre Drosselklappe nach Erwärmung angefangen hat zu klemmen (die wurden ja beim Vergaserüberholen ausgebuchst). Also kam der Vergaser noch mal ganz raus und ging zurück in die Werkstatt, die die Überholung gemacht hatte. Nun geht die Klappe.

Aber eine Sache treibt mich zur Verzweiflung. Auf der ersten Stufe bzw. der Primärseite tropft aus dem Zerstäuber im Leerlauf immer Sprit. Habe den Luftfilter abgebaut, wenn ich starte fängt es sofort an aus dem Zerstäuber zu tropfen, egal ob nach Kaltstart, nach einem Warmstart oder beim Stop beim Fahren. Habe mir sagen lassen, dass aus dem Zerstäuber im Leerlauf kein Sprit kommen soll (leider habe ich da keine Erfahrung oder eine Möglichkeit zum Vergleichen, ob das stimmt).
An der Benzinpumpe hängt ein neuer Druckminderer der nur knapp 0,2 bar Druck zum Schwimmer durchlässt (hab das mit einem Manometer aus der Arbeit kontrolliert). Der Schwimmer soll oben bei einem Maß von 35mm die Schwimmernadel schließen (nachdem die Nadel etwas federt, weis ich nicht genau für welchen Zustand der Wert von 35mm gilt). Nach der Überholung war sogar etwas mehr ca. 36mm eingestellt. Inzwischen habe ich am Schwimmer noch etwas nachgebogen, so dass der Schwimmer schon bei einem Abstand von 39mm zum Deckel oben die Schwimmernadel schließt, so ist das Flüssigkeitsniveau auf jeden Fall tiefer. Ich habe den Deckel des Vergasers auch testweise auf ein Glas gesetzt und die Pumpe laufen lassen, der Schwimmer steigt und die Nadel macht zu, das funktioniert. Das Flüssigkeitsniveau in der Schwimmerkammer ist mehr als 10mm tiefer als der Zerstäuber. Trotzdem kommt im Leerlauf aus dem Zerstäuber Sprit.
Nun wäre interessant, ob mir jemand sagen kann ob bei euren Vergasern im Leerlauf oben auch Sprit aus dem Zerstäuber tropft und das evtl. doch normal ist. Falls das nicht sein soll bin ich wirklich ratlos wo das Problem liegen kann und in welche Richtung ich weiter suchen soll.
Motor habe ich den 2 Liter Ford Reihenmotor und einen Weber 32 36 DGAV Register Fallstromvergaser. Die Bedüsung ist der Standard für den Vergasertyp, der sonst auch überall so angeboten wird.
In der Werkstatt bekomme ich nur die Info der Vergaser soll nicht tropfen und der Schwimmerstand ist zu hoch bzw. der Pumpendruck zu hoch. Beides ist auf jeden Fall nicht zu groß.

Dann bei der Gelegenheit gleich noch eine andere Frage. Kann mir jemand sagen, wo normalerweise der Zündzeitpunkt liegen sollte. In verschiedenen Unterlagen zum Cortina, Taunus usw. habe ich Werte von 6 und 8° vor OT gefunden. Bei mir ist deutlich mehr eingestellt, das zeigt die Skala auf der Riemenscheibe schon nicht mehr an, schätze so um die 16°. In anderen Foren habe ich nun aber auch schon von Werten bei dem Pintomotor um die 18° gelesen. Wäre interessant was andere Merlins mit dem 2 Liter OHC-Motor eingestellt haben.

Schon mal vielen Dank für Tips.

schöne Grüße
Sigi




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
triasigi

Beiträge: 14
Ort: Rednitzhembach


New PostErstellt: 11.07.19, 20:07  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Das ist übrigens ein Foto von dem Verteilerfinger der am Heimweg von der Merlintour im Matra kaputt gegangen ist. Rechts im Finger erkennt man, dass der Mitnehmer innen komplett weg ist. Links sieht man wie die Mitnehmernase bei einem Bosch Verteilerfinger normalerweise aussieht. Theoretisch könnte das auch beim Merlin passieren, wenn man ein Boschsystem am Verteiler hat.
Ich glaube bei dem defekten Verteiler war die Nase vorher kleiner und nicht bis in die Mitte hineingezogen, vielleicht sollte man darauf achten.  






Dateianlagen:

CIMG3920.JPG (200 kByte, 640 x 480 Pixel)
speichern

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Guenni

Beiträge: 53
Ort: 67098 Bad Dürkheim


New PostErstellt: 11.07.19, 21:16  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo Sigi,

Zündzeitpunkt sollte bei 2.0  OHC  bei 8+/-2 ° vor OT liegen.

Günter







[editiert: 11.07.19, 21:19 von Guenni]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Rudi
New PostErstellt: 12.07.19, 16:23  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo Sigi

Ich denke an Überdruck im schwimmerkammer. 
Vielleicht fehlt ein Loch in der Dichtung, oder die Entlüftung vom schwimmerkammer ist zu. 
Bei Überdruck im kammer wird der sprit in der Düse gedrückt 
Viel Spaß und Erfolg 
Lg
Rudi aus Spanien $W$
nach oben
triasigi

Beiträge: 14
Ort: Rednitzhembach


New PostErstellt: 12.07.19, 20:11  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo Rudi,
ich kann von oben über den schmalen Steg neben den Startklappen den Sprit unten in der Schwimmerkammer erkennen und auch vorsichtig mit einem Draht bis zum Boden der Kammer reinkommen. Die Entlüftung sollte da gehen, bzw. es dürfte sich da dann eigentlich kein Druck aufbauen.
Habe inzwischen noch mal einen Versuch gemacht und die elektrische Pumpe laufen lassen. Die Schwimmernadel macht zu und es läuft oder tropft nichts raus. Dann habe ich den Motor nur mit dem Anlasser ein paar Umdrehungen laufen lassen (ohne Zündung). Das hat schon gereicht, dass Sprit reingelaufen ist.

Habe schon überlegt, ob es sein kann, dass der Kunststoffschwimmer schwerer als normal ist. (Die werden aus Nitrilkautschuk geschäumt, wenn bei der Fertigung etwas mehr Material in die Form kommt, dann wäre er nicht nur schwerer, sondern er könnte auch nicht so gut aufgeschäumt werden, was wiederum weniger Lufteinschluss und weniger Auftrieb bedeuten würde. Ein solcher Schwimmer müsste dann, wie auch die Messingschwimmer, ein größeres Maß für die Einstellung haben). Interessant wäre das Flüssigkeitsniveau in der Schwimmerkammer als Maß/Abstand zum Deckel zu kennen, dann könnte man den Schwimmerstand sicher kontrollieren und einstellen.

Ich gebe hier zur Sicherheit auch noch einmal die Bestückung der ersten primären Vergaserstufe an evtl. fällt jemanden da etwas auf, was sonst anders bedüst ist. Zerstäuber 3,5 Hauptdüse 1,4 Korrekturdüse 1,7 Leerlauf 0,6 Mischrohr F50 Schwimmernadel 2,0.

schöne Grüße nach Spanien
Sigi




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Rudi
New PostErstellt: 12.07.19, 21:59  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo Sigi


Oké kein Überdruck im kammer 
Du meinst sprit kommt aus das Röhrchen von der Beschleuniger Pumpe 
Da könnte auch das membram falsch montiert sein oder gerissen oder ohne feder montiert sein.
Sonst frag mal Günter in Bad Dürkheim, im hab ich ein ersatzvergasser gegeben beim Treffen. 
Du könntest der vielleicht mal probeweise Montieren
Gruß Rudi 
nach oben
triasigi

Beiträge: 14
Ort: Rednitzhembach


New PostErstellt: 13.07.19, 11:16  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Nachdem hier und auch in einem anderem Forum, in dem ich die Frage gestellt hatte, die Düse der Beschleunigerpumpe ins Spiel gebracht wurde, wollte ich noch einmal ganz sicher sein, dass ich keiner optischen Täuschung unterliege und evtl. nicht richtig erkenne, wo der Sprit austropft.
Ich habe bei laufendem Motor ein kleines Stück saugfähiges Papier mit einer langen Pinzette unter den Auslauf der Beschleunigerpumpe und unter den Zerstäuber gehalten. Es ist eindeutig der Zerstäuber der eintropft.




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Gast
New PostErstellt: 13.07.19, 15:26  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Dann sollte es vielleicht die membrame von der Beschleuniger Pumpe sein der hat ja auch noch eine eingebaute ruckslagklappe

Viel Spaß lg
Rudi 
nach oben
Guenni

Beiträge: 53
Ort: 67098 Bad Dürkheim


New PostErstellt: 14.07.19, 07:08  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Also Ersatzvergaser schick ich gern...sag einfach bescheid.
Günter




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
triasigi

Beiträge: 14
Ort: Rednitzhembach


New PostErstellt: 14.07.19, 11:35  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo,


Vielleicht ist mein Verdacht, dass die neu eingebauten Schwimmer doch schwerer als die alten sind doch richtig. Ich habe den Schwimmerstand nun um einige Millimeter weiter gebogen (so dass die Schwimmernadel schon früher zu macht) und so scheint es zu funktionieren. Nach dem Kaltstart kommt zwar noch was über den Zerstäuber rein, aber ich vermute dass das ok ist, weil kalt ja auch die Drehzahl noch höher ist und so der Luftstrom was reinzieht. Nach einem kurzen Warmfahren habe ich den Luftfilter runter und gesehen, dass nun nichts mehr tropft. Gas nimmt er an, da scheint noch genug zu kommen. So konnte ich nun auch die Leerlaufdrehzahl wieder auf einen vernünftigen Wert runterdrehen. Den Zündzeitpunkt habe ich nun auch gleich noch einmal abgeblitzt, der passt bei 8°. Werde das nun die nächsten Tage weiter beobachten und testen.


 

Schon mal vielen Dank an alle die mir hier mit Tips und Ratschlägen geholfen haben.
 




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
dr741

Beiträge: 16
Ort: Fröndenberg

New PostErstellt: 15.07.19, 18:37  Betreff: Re: Vergaser  drucken  weiterempfehlen Antwort mit Zitat  

Hallo Sigi,
ist ja ein Trauerspiel mit dem Vergaser. Wenn du möchtest, schicke ich dir eine originale und recht umfangreiche Wartungs- und Einstellanleitung für die Weber Vergaser. Bräuchte nur deine Mail - Adresse.
Natürlich, auch an jedem der sie haben möchte.
Gruß Daniel






nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design