Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Benutzerinformationen       Anzeige In diesem Forum schalten!     e-Book-Shop für Auswanderer      Paraguay-Podcast-Radio
  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Was'n los?

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Autor Beitrag
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 17.05.10, 08:45  Betreff: Re: Was'n los?  drucken  weiterempfehlen

Ich denke, den Leuten in Deutschland geht es einfach zu gut. Jeder hat zu essen, jeder hat ein Dach über dem Kopf, da kommt niemand auf Revolution – oder auch nur Widerspruch.

Was habe ich gestern wieder gelesen? Jugendliche, die zum zehnten Mal ein Jobangebot, ein Ausbildungsangebot oder eine berufsvorbereitende Maßnahme ablehnen, bekommen HartzIV gestrichen oder eventuell die Miete oder die Heizkostenzulage. Und dagegen haben einige Arbeitsvermittler protestiert, das wäre zu hart für die Jugendlichen.

Ich schüttele nur den Kopf. Die bekommen vom Staat eine eigene Wohnung bezahlt? Obwohl sie nicht arbeiten? Dann nehmen sie kein Angebot an, und man nimmt ihnen das Geld, das sie fürs Nichtstun bekommen, weg, und das ist zu hart?



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
thoni
* * *


Beiträge: 26
Ort: Lima / Peru



New PostErstellt: 13.06.10, 19:19  Betreff: Re: Was'n los?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: gringo
    Und noch ein wenig weiter jammern:
    Haette ich meine Euros doch in Soles (die offizielle Waehrung von Peru) angelegt! Waehrend im Dezember 2009 der Euro-Kurs in Peru noch bei 4,15 soles lag, ist er jetzt (14.05.2010) auf 3,45 Soles abgeschmiert.
    Aktueller Dollarkurs im Strassenhandel uebrigens: 1 USD = 2,82 Soles

    Saluditos,
    Gringo



Uebrigens hat man mit diesem Waehrungsrechner:
http://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/
einen Ueberblick ueber alle gaengigen Waehrungen.
Oben habe ich den Peruanischen Sol eingestellt. Der Strassenhandel, sowie die Casas de Cambio zahlen ca. 10 Soles auf 100 Euro weniger.
Bemerkenswert ist, dass sich der Peruanische Sol gegen des USD seit mehreren Monaten sehr stabil verhaelt, obwohl der US Dollar weltweit stark aufgewertet hat.

Zum Dollarraum gehoeren beispielsweise auch Suedamerika und Asien. Hier gab es die zurueckliegenden Jahre das groesste Wirtschaftswachstum. Ja, auch daran partizipiert der US Dollar.

Viele Rentner ( relativ gesehen ) aus DE mit einer vergleichsweise unterdurchschnittlichen Rente haben sich in den vergangenen Jahren auf den Weg gemacht, um sich ein "Plaetzchen" in der Welt zu suchen, an dem es sich von den monatlichen Bezuegen besser leben laesst. Leider, wie ich mir vorstellen kann, hat auch diesen Personenkreis nun die Realitaet wieder eingeholt und auch hier muss nun wieder der Guertel enger geschnallt werden, eben weil der Euro stark an Wert verloren hat.

Nachtrag:
Hab gerade festgestellt, dass die automatische Einstellung des Waehrungspaares Euro - Soles nicht funktioniert, muss also jeder selbst eingeben. Ausserdem kann man sich den Kursverlauf der letzten 3 Monate anzeigen lassen.



Gruß
thoni


[editiert: 13.06.10, 19:57 von thoni]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
thoni
* * *


Beiträge: 26
Ort: Lima / Peru



New PostErstellt: 14.06.10, 04:39  Betreff: Re: Was'n los?  drucken  weiterempfehlen

Als Ergaenzung zu meinem Beitrag:


Ob EURO oder US Dollar oder Soles, - Hauptsache ich ich ich haette genuegend davon ...

Wie dem auch sei: im folgenden Link geht es im Interview mit dem Wirtschaftssoziologen Joseph Huber ueber Geld und Geldschoepfung.

siehe unter:
http://www.n-tv.de/politik/dossier/D...cle917399.html



Gruß
thoni
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
36510
Top-User *****


Beiträge: 189


New PostErstellt: 14.06.10, 11:58  Betreff: Re: Was'n los?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Anna_kl
    ... Jugendliche, die zum zehnten Mal ein Jobangebot, ein Ausbildungsangebot oder eine berufsvorbereitende Maßnahme ablehnen, bekommen HartzIV gestrichen oder eventuell die Miete oder die Heizkostenzulage. Und dagegen haben einige Arbeitsvermittler protestiert, das wäre zu hart für die Jugendlichen.\


Ja, in der Tat finde ich das auch zu hart.

Aber vor allem fuer die Vermieter. Die duerfen dann naemlich sehen, wie sie den armen Kerl aus der Wohnung bekommen und wer Rechtsanwalt, Raeumungsklage und Gerichtsvollzieher zahlt. Vom Mietausfall und Renovierungskosten gar nicht zu reden! Hoffentlich hat die finanzierende Bank auch so ein mitfuehlendes Herz fuer den Vermieter.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Ein dickes Dankeschön an die Moderatoren dieses Forums, die ihre private Zeit opfern,
um Ihnen und mir bei der Gestaltung dieses Portals zu helfen...