Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
  Auswandern-Uruguay ! Die Alternative zu Europa ?
Ein Forum über das Auswandern nach, bzw. Einwandern und Leben in Uruguay
Über Uruguay gibt es kaum Informationen in Bezug auf die Einwanderung und das Leben als Europäer dort. Falls man sich entschließt aus Deutschland wegzuziehen, ist unserer Meinung nach Uruguay eine echte Alternative zu den typischen europäischen Auswanderländern am Mittelmeer, wie z.B. Spanien, Italien, Frankreich etc. Die Bevölkerung besteht zu 100% aus europäischen Einwanderern und das Klima entspricht dem in Südspanien bzw. dem in Südafrika (Western Cape - Kapstadt).
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
ChatChat VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender BookmarksBookmarks
Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!

Anfang   zurück   weiter   Ende
Autor Beitrag
Frischi
Stammgast


Beiträge: 33


New PostErstellt: 15.04.07, 18:00  Betreff: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

So da es jetzt bei uns in die Endphase geht, dachte ich mir, ich schreibe meine Erfahrungen und Eindrücke hier hinein, bis wir dann in Uruguay sind.

Vielleicht helfen ja die Vorbereitungs- Erfahrungen auch "Neulingen". Los geht’s:

Endlich steht es sicher fest: Uruguay wir kommen!


Mein Mann muss zwar nochmal für einen Monat zurück in die Firma, aber irgendwie wird es schon gehen.

Für alle die uns noch nicht kennen es wandern aus:
Mein Mann Alex (30) und ich (26), mein Vater Reimund (48), meine Mutter Gianna (46) und meine kleine Schwester Sonja (14).



Es ist geplant das ich und mein Vater gleich ganz bleiben. Mein Mann muss noch mal zurück und kommt aber im August endgültig mit meiner kleinen Schwester (die bis dahin noch Schule hat).

Meine Mutter kommt erst in 1 Jahr (leider) *seuftz*
aber Sie hat hier noch ein Geschäft, das Sie so schnell nicht aufgeben kann.

Bei der Einwanderunghilfe sind wir in besten Händen von Fatma und Miguel Sie wurden uns bereits mehrere male herzlichst empfohlen, und nach einen lieben Telefonat mit Fatma war klar, nur so und nicht anderst

Wie es das Schicksal so will, hatten wir in den letzten 2 Monaten keinen Flug gefunden der uns so passt!

Wir wollten ab Basel oder Zürich fliegen und unterhalb der 1000 Euro Grenze bleiben.

Viel wurde uns ab Frankfurt angeboten, aber dazu konnten wir uns einfach nicht so durchringen.

Und die ab der Schweiz, lagen alle über 1000 Euro.

Anfang der Woche fand ich aber ein (find ich) SUPER Angebot.

Mit der Varig:
Ab Basel - nach Frankfurt,
Frankfurt - Sao Paulo,
Sao Paulo - Montevideo.

Hinflug: 02.06.2007
Rückflug: 23.06.2007

Den Rückflug wird nur mein Mann in Angriff nehmen müssen (der arme muss am 25 wieder im Geschäft sein), bei uns anderen verfällt das Ticket!
Geht ja leider nicht anders, wenn man noch keine Cedula hat, darf man ja nicht One Way nehmen.


Ich hoffe nur das es der liebe aber arme Miguel schafft, in knapp 3 Wochen die Cedula für ihn zu bekommen

Preis pro Erwachsener: 719.00 € zuzüglich der Steuern und Taxe 149.43 € und der Service Pauschale 30.00 €, macht genau: 898.43 €.

Man kann nur mit Kreditkarte bezahlen und deshalb muss ich noch bis Anfang nächster Woche warten, bis meine da ist und dann wird gebucht, countdown
läuft. Wir können es kaum erwarten.

Das einzige was mich megaaaaaaaamässig stört ist das man nur 20 kg Gepäck mitnhemen darf, wie bei der Iberia. Würden wir mit TAM fliegen, dürfte man 2 x 23 kg mitführen, aber dafür über 400 Euro mehr pro Flug bezahlen,.. hm nöö.


Aber Ernsthaft: Wie soll eine Frau bitte, *lach* mit nur 20 kg Gepäck klar kommen ????

Aber die Dame von der Online Reservierung sagte ganz klar: Pro kg Gepäck bei der Varig 40 Euro.
40 Euuuuuuuuuurrrrro??? Sind die denn deppert? Mir wurde ganz schlecht.
Da muss ich noch unbedingt eine Lösung finden!
(Bücher streich, CDs streich, Schuhe streich, etc *heul*)

So das war es zum Flug. Übrigends, die Seite, bei den man richtig günstige Flüge bekommt findet ihr hier:


Bis zum nächsten Report!
Eure Catyuscha

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Frischi
Stammgast


Beiträge: 33


New PostErstellt: 15.04.07, 18:02  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Die Dokumente:
So jetzt kommt der wohl schwierigste Teil.

Mein Mann hatte noch keinen Reisepass und musste noch einen Beantragen. Der war jetzt aber innerhalb 3 Wochen da. Erledigt, supi

Da ich Italienerin bin, habe ich eh "nur" einen Reisepass, hatte also auch keine Arbeit damit .

Seit gestern, habe ich mich den Dokumenten gewidmet!
Da diese ja nicht älter als 3 Monate sein dürfen, wenn wir die Cedula beantragen und es aber erst seit Anfang der Woche sicher ist, dass wir am 02 Juni 2007 fliegen werden.


Die internationale Geburtsurkunde:
Es ist ein bisschen kompliziert, da jeder von uns 3 wanderst geboren ist.

Bei meinen Mann musste ich die Geburtsurkunde am Telefon im Bundesland Rheinland-Pfalz beantragen.
Es ging problemlos.
Ich musste nur die Geburtsdaten und den Namen angeben.
Und sagen das diese unbedingt International sein muss.

Die 7 Euro wird nach Angaben der Bankverbindung per Lastschrift abgebucht.
Die Dame kümmerte sich auch gleich um das weitere Verfahren.


Die Beglaubigung:
diese heißt Apostille, und beglaubigt das die
Unterschrift echt ist.

Für die Apostille muss die internationale Geburtsurkunde zur Zuständigen Zentrale des jeweiligen Bundeslandes geschickt werden.
In diesen Fall Bundesland: Rheinland-Pfalz ist zuständig Zentrale Kaiserslautern.

Danach erhalte ich die beglaubigte internationale Geburtsurkunde zurück, und ich muss es dann an die zuständige UY Botschaft schicken.
Dort wird dann die Legilisation (Überbeglaubigung) gemacht
Dazu komme ich noch später, wenn es soweit ist!

Immer diese Begriffe, die muss man echt gut auseinander halten.

Also

1.tens Beglaubigung: Apostille
(vom zuständigen Gericht oder Präsidium)


2.tens Überbeglaubigung: Legilisation
(vom zuständigen UY Konsulat in D)



Also mein Mann war abgehackt!

Nun Ich: Bei mir war es ganz einfach.
Ich bin hier in Baden Württemberg geboren (Mama sei dank, dass Sie zu der Zeit gerade in Deutschland und nicht in Italien war, erspart mir eine Menge Arbeit ).

Ich ging zum Rathaus, und wartete 5 Minuten, kam dran, sagte was ich wollte und hatte 10 Minuten später, meine internationale Geburtsurkunde gegen 7 Euro in der Hand.

Ich packte Sie in einen Umschlag und schickte Sie ans zuständige Regierungspräsidium!

Die 15 Euro für die Apostille (kostet wohl immer soviel: 15 Euro) habe ich vorab überwiesen.

Innerhalb 1 Woche bekomme ich Sie jetzt beglaubigt wieder. *freu*

Danach geht sie ab die Post für die Legilisation zum zuständigen UY Konsulat hier in D.

yuchu ich habe es geschafft

Mein Vater:
wie bei meinen Mann musste ich die Geburtsurkunde am Telefon im Bundesland Bayern beantragen.
Es ging wieder alles problemlos am Telefon.

Auch dieses mal leitet die Sachbearbeiterin die internationale Geburtsurkunde für die Apostille weiter und wir erhalten diese dann und müssen uns dann nur noch um die Ligilastion kümmern.
Bezahlt wird in diesen Fall auf Rechnung (auch gut *grins)

So das Thema Geburtsurkunde ist abgehackt!
Da meine Schwester und meine Mutter erst später nachkommen, und wir die Cedula auch später erst beantragen, stehen die beiden hier momentan außen vor. Sie haben noch Schonfrist


Die Heiratsurkunde:
Zum Glück haben mein Mann und ich, sowie meine Eltern hier geheiratet.
Also wieder aufs Rathaus/Gemeinde und internationale Heiratsurkunde beantragt!

Kostenpunkt, je Heiratsurkunde wieder 7 Euro.
Dann für die Apostille auch wieder ans Regierungspräsidium schicken und 15 Euro je Beglaubigung bezahlen.

Tipp: Um Versandkosten zu sparen, kann man wenn man die Urkunden alle zum selben Regierungspräsidium schicken muss, in einen Umschlag rein tun. Dann aber bitte deutlich auf ein Anschreiben vermerken.

In unseren Fall, habe ich meine internationale Geburtsurkunde und die beiden internationalen Heiratsurkunden (von meinen Eltern und uns) in einen Umschlag zum Präsidium geschickt!

Sobald die Heiratsurkunden zurück sind, müssen diese auch noch mal an die zuständige UY Botschaft in D geschickt werden für die Überbeglaubigung (Legilisation).

Die Preise für die Legilisation, reiche ich noch nach, wenn wir soweit sind!



Das Führungszeugnis:

Kann man auch wieder problemlos bei seiner Gemeinde beantragen. Die leiten den Antrag an das Bonner Zentralregister weiter.
Wichtig ist, das man der Sachbearbeiterin mitteilt, dass das Führungszeugnis für das Ausland benötigt wird und beglaubigt werden muss.

Ich musste 13,- Euro direkt bei der Gemeinde bezahlen und 13,- nach Bonn überweisen.

Ganz wichtig, darauf achten dass man insgesamt 26 Euro bezahlt und nicht nur 13 Euro, sonst wird das Führungszeugnis nicht beglaubigt, und man muss es noch mal nach Bonn schicken!

Eigentlich müssten wir das beglaubigte Führungszeugnis, dann selber an die UY Botschaft in
Düsseldorf schicken, doch die Sachbearbeiterin machte einen Vermerk in den Antrag, dass Bonn es selber macht. Und so müssen wir nur warten, bin in ca. 2 Wochen alles fix und fertig ankommt Das ist ein Service!

Die Kosten also für das Führungszeugnis: 26 Euro + noch die Kosten von der UY Botschaft in UY (die reiche ich Euch noch nach!).



Einkünfte:
Bei meinen Vater kein Problem, er hat seine Rente (ca 600 Euro).
Beglaubigt wird der Rentenbescheid wohl in UY bei einen Notar. Somit sind seine 500 Dollar Mindesteinkommen gesichert und er müsste Mühelos die Cedula erhalten. Meine Schwester ist ja da mit integriert.

Bei meinen Mann und mir ist es nicht so einfach.
Ich arbeite im Internet, und verdiene da noch nebenbei 400-500 Euro im Monat.
Welches ich dort auch noch weiterhaben werde.
(Brauche nur so schnell wie möglich einen Internetanschluss *gg* und nicht nur dafür.)

Alles andere was ich jetzt noch als Einkommen habe, fällt leider weg.
Ebenso das Gehalt von meinen Mann.

Ich hoffe also dass, das reichen wird, für unsere Cedula. Denn "bloses Barguthaben" wird ja leider nicht berücksichtigt!
Aber da muss ich Miguel noch etwas nerven damit und hoffe das es klappt!



Impfpass:
es gibt keine vorgeschriebenen Impfungen aber Tetanus ist empfohlen.
Ich musste meinen erstmal rauskramen, und habe festegstellt, dass ich schon tausend Jahre keine Impfung mehr hatte upps
Werde mir Tetanus noch holen, hoffe nur das es für die 2 Spritze in D auch noch reicht .



Passfotos
Jaja, ich moppel bin ja nun wiklich nicht so fotogen aber 4 Stück werde ich von mir knipsen lassen, wenns sein muss
Man benötigt ja die Passbilder für die Cedula, also auf zum Fotografen.



Zeugnisse:
Hmm, ich glaube nicht das es mir etwas bringt, wenn ich meinen Fachverkäuferin Gesellenbrief übersetzeen lasse, und die Zeugnisse aus dem Hotel & Gastrogewerbe, keine Ahnung? Ich packe diese mal o mit in den Koffer, zur Not wird sich dort auch ein Übersetzer finden .

Mein Mann ist gelernter Elektroinstallateur. Arbeitete aber auch in der Software Tester Branche und Netzwerk Technologie.
Aber all das auch Übersetzen lassen?
Den Handwerker Gesellenbrief wohl eher, vielleicht kann er mal in UY soetwas in der Richtung arbeiten.

Ansonsten lassen wir es uns in dieser Hinsicht, mal auf uns zukommen.

Mein Vater braucht nichts, für meine Schwester muss man ab der Hauptschule das letzte Zeugniss vom Oberschulamt (international ?) beglaubigen lassen.
Da sind wir uns aber auch noch nicht sicher, haben diesbezüglich aber auch schwierigkeiten im netz was zu finden. Also wer Bescheid weiß, bitte schreien.

So mehr braucht man ja mal gar nicht für UY, wenn ich alles richtig verstanden habe.

Der Gesundheitscheck wird ja in UY gemacht und ich finde aber niemanden, der mir hierzu etwas erzählt schade. Was gemacht wird etc.

So! Sobald ich unsere Unterlagen zurück habe und mehr über die Legilisation + Preise weiss, melde ich mich hier wieder. Oder wenn es sonstetwas neues gibt . Ansonsten treibe ich mich so im Forum herum, und fahre aber zu Ostern erst einmal 1 Woche nach Bonn Abschied feiern, bei der Familie meines Mannes und Bekannte!


Führerschein:
Tja ich habe ja noch keinen. Aber mein Vater hat noch den uralten Lappen, aus der Steinzeit und mein Mann auch noch noch den alten Scheckkartenformat, aber kein EU.

Mein Vater will den internationalen Führerschein noch beantragen.
Mein Mann will NICHT, weil auf den alten Führerschein, noch drauf ist das er 7,5 Tonner fahren darf!

Wenn Sie es tun, und wie es abläuft - darüber halte ich Euch dann noch auf den laufenden.

Bis dahin also
hasta luego
Eure Catyuscha

PS: Jepps, ich kann schon 2 Wörter Spanisch *grins*

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Lotte
Dauerschreiber


Beiträge: 116


New PostErstellt: 15.04.07, 19:14  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Hi,

ich habe an einigen Stellen Probleme das alles nachvollziehen zu können.

Muss aber auch noch vieles lernen. Wer ist der arme Miguel? Ich meine schon mal was hier gelesen zu haben.

Sollte mal mehr lesen, Lotte

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Berti
Ehemaliges Mitglied



New PostErstellt: 15.04.07, 20:42  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Hi Lotte,
Miguel ist professioneller Einwanderungshelfer mit eigenem UY Forum.



nach oben
nibeljunge
Experte


Beiträge: 894
Ort: La Paloma, Uruguay


New PostErstellt: 15.04.07, 23:52  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Mein Gepäcktrick war immer: alles was wiegt (Bücher, Elektronik & Zubehör /
Laptop etc) ins Handgepäck, weil dass bei mir zumindest noch nie gewogen
wurde. Dazu schwere Jacken anziehen oder überm Arm mit ins Flugzeug nehmen.


____________________
Miet mich!
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Frischi
Stammgast


Beiträge: 33


New PostErstellt: 16.04.07, 14:42  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Lotte womit hast du noch problemchen? Frag ruhig nach!



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Lotte
Dauerschreiber


Beiträge: 116


New PostErstellt: 16.04.07, 18:45  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Also alle Papiere die man in Deutschland zusammenträgt, werden in Deutschland zur Uy Botschaft geschickt? Oder kann man die Papiere so mitnehmen? Wie alt können, dürfen die Beglaubigungen sein? Welchen Führerschein braucht man?
Also wenn ich das lese, sehe ich in Großbuchstaben BÜROKRATIE. Man hat mir gesagt das wäre ganz easy.

Lotte

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Frischi
Stammgast


Beiträge: 33


New PostErstellt: 16.04.07, 19:18  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Ach du das sieht nur heftiger aus, als es ist.

Wenn du oben genau durch liesst, dann wirst du schon erkennen das es nicht so heftig ist.

Kurzfassung:
Alle Papere müssen international sein, und dann eine Apostille drauf und dann zum jeweiligen Zuständigen UY konsulat in Deutschland die legislation holen.

Bei uns hat das mit der Apostille keine 2 Wochen gedauert, jetzt brauchen wir nur noch die Legislation. Und das geht auch nicht so ewig!

Die Papiere dürfen nicht älter als 3 Monate sein!

Wenn du noch fragen hast, frag

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
antaresuy
Experte


Beiträge: 300
Ort: Montevideo / URUGUAY



New PostErstellt: 22.04.07, 08:01  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Frischi, der Gesundheitstest beträgt folgendes:

Blutanalyse, Urinanalyse, Zahnarzt, ärztliche Untersuchung mit Fragen über gehabte Krankheiten und Operationen. Vorlegen muss man Impfschein mit Tetanusimpfung, sonst wird man kostenlos geimpft.




____________________
Peter Stross
Uruguayan Relocation Services
Tel.: (00598 2) 709 9869
Skype: PeterStross
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
antaresuy
Experte


Beiträge: 300
Ort: Montevideo / URUGUAY



New PostErstellt: 22.04.07, 08:07  Betreff: Re: Von der Vorbereitung bis zur Ankunft!  drucken  weiterempfehlen

Lotte,

alle ofiziellen Papiere, die man zur Einwanderung braucht müssen auf dem zuständigen uruguayischen Konsulat beglaubigt werden, damit diese in Uruguay als gültig anerkannt werden können.

antaresuy




____________________
Peter Stross
Uruguayan Relocation Services
Tel.: (00598 2) 709 9869
Skype: PeterStross
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite 1 von 1
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © Karl Tauber