Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe StatStatistik
VotesUmfragen FilesDateien CalendarKalender
Freies Politikforum für Demokraten und Anarchisten

PLATTFORM FÜR LINKE GEGENÖFFENTLICHKEITEN

gewaltverherrlichende, rassistische, sexistische oder faschistische Beiträge werden kommentarlos gelöscht!
Auch trollende Stalker und/oder stalkende Trolle haben hier keine Chance.
Regeln für's Forums-Miteinander sind unter Wichtiges zum Forum nachzulesen.

 
Anarchisten sind Demokraten!

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
Autor Beitrag
bjk

Beiträge: 7339
Ort: Berlin


New PostErstellt: 01.02.06, 00:55  Betreff:  Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Isquierda
    Lieber bjk,
liebe Ines,


    Zitat: Isquierda
    [...] zu weitereichender Entzückung muß ich gestehen, eben wirklich sehr klug zu sein und nebenbei auch noch ´ne Frau. Das scheint manchmal einen Widerspruch darzustellen oder zumindest eine Überraschung.
... wie Du siehst, sind beide noch immer arg "überrascht"
... wenn auch eher etwas grummelig
... aber das müssen Anarchisten abkönnen



    Zitat: Isquierda
    Dass ich mir rhetorisch nicht die Butter vom brot nehmen lasse, haben die beiden ganz sicher verstanden und noch viel schlimmer: Ich denke darüber nach, was sie schreiben und habe trotzdem Widerspruch. Aber mir macht das Spaß (vor allem die Differenzen) und ich denke allen Ernstes, dass es nur verständigungsschwierigkeiten sind, die hier zu Mißverständnissen führen - sowas läßt sich beheben, wenn man sich aneinander gewöhnt. Die beiden konnten ja nicht damit rechnen, dass ich so ´ne Wortklauberin bin.
... nee, damit hamse bestimmt nich jerechnet
... und ham jleich bei mir, wie Du siehst, Souveränität unter männlichen Anarchisten anjemahnt
... aber als Admini und vor allem als anarchistisch anjehauchter, hab ich ja vor allem anarchisch-neutral zu bleiben



    Zitat: Isquierda
    Liebe Grüße

    Ines
liebe Grüße retour nach Magdeburg
und bis nächste Woche wieder
bjk




Mensch bleiben muß der Mensch ...
von Tegtmeier


[editiert: 01.02.06, 00:56 von bjk]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
bjk

Beiträge: 7339
Ort: Berlin


New PostErstellt: 01.02.06, 00:38  Betreff:  Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: soyfer
    Hallo bjk!
Hi soyfer,


    Zitat: soyfer
    Kann es sein, dass du in Bezug auf Ines ein wengerl verblendet bist?
... verblendet? - Nö, hat da jemand geblitzt?
... aber ich freu mich immer diebisch, wenn auf muffelige Provokationen eher testesteroneller Art klug gekontert wird und dies auf durchaus homon-neutrale Art
... schade, daß unsere Forumshexe, Baba Yaga, aus technischen und zeitlichen Gründen momentan nicht mitformallogiken kann


    Zitat: soyfer
    Ich finde es außerdem ein wenig rstaunlich, dass dir in den Sinn kommen kann, ein Anarchist kennte so was wie Männerdomäne. Da frage ich zurück, kann es sein, dass du nach inem alten Höflichkeitsíndex der Meinung bist, Frauen müssten sanfter angefasst werden?
... danke, ich fühl mich ja durchaus als Anarchist, auch wenn ich mich selber so nicht nennen möchte sondern eher citoyen
... Höflichkeit ist Rücksichtnahme gegenüber jeder/m und somit Domäne von Anarchisten und außerdem völlig geschlechtsneutral
... aber gewisse Anarchisten mögen eben lieber muffeln




    Zitat: soyfer
    Und dann geht es nicht um die Härte des Anfassens, da hat weder Ines noch ich mich beschwert. Das ist alles ok.
... lieber soyfer, das sehe ich doch mittlerweile genauso!
... und trotzdem freu ich mich über kluge Konter - übrigens von wem sie auch immer kommen



    Zitat: soyfer
    Pejders Befürchtung vor Messerchen hat sich zu riesigen Hackbeilen gewandelt.
    Und du weißt, ich gerate wenig in Rage.
... halt, mein Freund, warum denn gleich in die Luft gehen
... denke lieber: Mensch bleiben muß der Mensch
... so Du nicht wie einst das HB-Männchen lieber zur HB greifst

freundschaftliche Grüße nach Wien
bjk




Mensch bleiben muß der Mensch ...
von Tegtmeier


[editiert: 01.02.06, 06:15 von bjk]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
bjk

Beiträge: 7339
Ort: Berlin


New PostErstellt: 01.02.06, 00:00  Betreff:  Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Pejder
    An bjk
hi, Pejder,


    Zitat: Pejder
    Ist das wirklich Dein Ernst, dass in diesem Forum sich Maenner und Frauen fetzen???
... nö, hier im Forum wird nur diskutiert, hart aber fair, sich (zer)fetzen läßt der Admini gar nicht zu.


    Zitat: Pejder
    Ich habe bisher gedacht, ich waere in einem Forum wo Menschen Diskutieren und nicht Geschlaechter, deshalb rede ich auch nie von Die oder Das, sondern von Der, was ich als persoenlichen Artikel von dem Wort Mensch ableite und nicht von FRAU, MANN oder KIND
... also, wenn sich keine Aliens eingeschlichen haben, sind wir hier alles Menschen, männliche wie weibliche - und Kindsköpfe
... mit unterschiedlich verteilten Genen, Hormonen und manchmal auch Vorurteilen
... insbesondere Testosterone und Östrogene machen das miteinander menscheln doch erst so richtig spannend
... bei Dir mag das aber durchaus anders sein



    Zitat: Pejder
    Ich widersetze mich der Forderung Menschen Geschlechtsspezifisch zu Katalogisieren!!!
... wer wird denn hier hormonell katalogisiert?
... das wäre ja sexistisch
... da halten wir beide "alten" Kämpen es doch lieber mit dem ollen Tegtmeier: Mensch bleiben muß der Mensch



    Zitat: Pejder
    Gruss, Pejder
Gruß retour nach Saarbrücken
bjk




Mensch bleiben muß der Mensch ...
von Tegtmeier


[editiert: 01.02.06, 00:04 von bjk]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Pejder
New PostErstellt: 31.01.06, 20:06  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

An bjk

Ist das wirklich Dein Ernst, dass in diesem Forum sich Maenner und Frauen fetzen???

Ich habe bisher gedacht, ich waere in einem Forum wo Menschen Diskutieren und nicht Geschlaechter, deshalb rede ich auch nie von Die oder Das, sondern von Der, was ich als persoenlichen Artikel von dem Wort Mensch ableite und nicht von FRAU, MANN oder KIND
Ich widersetze mich der Forderung Menschen Geschlechtsspezifisch zu Katalogisieren!!!

Gruss, Pejder
nach oben
Pejder
New PostErstellt: 31.01.06, 19:52  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

An Isquierda Lach dich gerne schlapp!!!

Lachen ist bekanntlich Gesund, folglich kann auch Schlappheit Dir nicht schaden: Ein Beispiel, dass ich nicht als logisch empfinde.

=============================================
Zitat Beginn: "1+1=2 - Ich weiß auch nicht, was daran tödlich sein soll,
geschweige denn zu kritisieren." Zitat Ende!
=============================================

1+1= 10 was ist daran toedlich???

Es is nichts falsch, es ist logisch!!! so zaehlt und rechnet Dein Komputer,
Der weiss ueberhaupt nicht was ein Dezimalsystem ist, das wissen zwar die Programme, aber die uebersetzen fuer den Komputer in Zahlen, welche nur die beiden Ziffern 0 und 1 beinhalten repaesentiert durch: Spannung unter einer gewissen Hoehe und Spannung ab einer gewissen Hoehe.


Wenn 1und 1 = 2 sein soll, kann es das in jedem anderen Zahlensystem
nur nicht im Dualen (auch Binaeres Zahlensystem genannt), wo es nur
die Ziffern 0 und 1 gibt, so dass 2 geschrieben wird als 10 und 3 als 11 und 8 als 1000 und 2790 als 101011100110 etc.!

Genauso wie die Mathematische Logig Definitionen braucht,
braucht jede Logig Definitionen zum Abgleich:

Den Ausdruck Kausalitaet den Du verwenden moechtest gibt es auch nicht ohne dass er definiert wird: Denn Abhaengigkeiten werden allzuoft unterschiedlich definiert!!!

Und um Dir nochmal, ohne Weh tun zu wollen, auf die Fuesse zu treten:

Ich kenne keinen Anarchisten, der mit Dir uebereinstimmt, dass Anarchie etwas waere, dass konkret Fuerer ablehnt!!! Anarchie lehnt meines Wissens jede Form von Herrschaft ab, und das ist nicht vergleichbar mit der Ablehnung von "Fuehrern"!!!


Zitat Beginn: "Ansonsten verstehe ich die Aufforderungen, mich zukünftig der logischen Argumentation zu enthalten, als Affront: Droht die Inquisition, oder wie? Reitet der KKK durch Nacht und Wind? Ist die Erde eine Scheibe?" Zitat Ende

Was soll dieser semantische Unsinn???

Wer sich auf Logik beruft bei Wahrheitsfindungen, ohne zu definieren, welche Zustaende im logischen Abgleich als "WAHR" oder "UNWAHR"
definiert sind: erklaert sich selber als Jemand, den man nicht ernst nehmen kann: Du kannst gerne soviel logisch argumentieren wie Du willst, doch willst Du dabei auch noch ernst genommen werden, dann liefere gefaelligst die Abgleichs-Definitionen mit.

Es muss selbst Dir in Deinem Leben schon aufgefallen sein, dass all zu oft die Frage gestellt wird, "ist doch logisch, oder" und, dass das, was da als logisch dargelegt wird, bei Dir diese Logig nicht erschliesst

Gerade Du und Soyfer bewegt euch in Logiganspruche ohne zu der selben Wahrheit gelangen zu koennen:

Weshalb wohl???

Ihr gleicht die logischen Argumente an unterschiedlichen "WAHR" und "UNWAHR" Definitionen ab!!!

Meine Hoffnung, dass Du aufhoerst Logig zur Wahrheitsfindung heranzuziehen, wenn Du nicht zuvor erklaerst, an welchen Kriterien Du die Aussagen bezueglich ihres Logiggehalts ueberpruefst, bezieht sich nicht auf Drohungen mit duemmlichen Konsequenzen, sondern darauf, dass ich hoffe Dich auch mal in Deinen Aussagen ernst nehmen zu koennen, ohne bestaendig die Logig von Mehreren unterscheiden zu muessen ohne zu wissen woran die Kontrahenten ihre Logig festmachen!!!

Ich bin kein Gegner von Logig, Aber ein Gegner von schwammigen dehnbaren Warheitsbegriffen, speziell, wenn dann irgendein Logig-Begriff widerreden verhindern soll.

Vorschlag:
Mach Dir die kleine Muehe eine Definierungsgruppe fuer Deine Formelle Logig aufzustellen, an die wir uns beide halten, sobald wir sie beide Akzeptiert haben, dann bin ich bereit Deinen gesamten Basis-Demokratie-Unsinn mit Dir auf Grundlage dieser LogigDefinitionen durchzugehen und Argumentativ innerhalb dieser Logig zu bleiben!!!

Deine bisherigen Ansprueche logisch Argumentiert zu haben kann ich als Logig nicht erkennen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn Du die Abgleichsdefinition aufstellst:

1. "Anarchie ist ein Zustand ohne konkreten Fuehrer" ist "WAHR"
und
2. "Basisdemokratie bedarf keines konkreten Fuehrers" ist "WAHR"

Dann ist auch die Aussage wahr, dass Basisdemokratie auch Anarchismus sein kann und beinahe auch Umgekehrt!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Der Denkfehler besteht in der Abgleichsdefinition 1.

Richtig ist folgendes:

1. "Anarchie ist ein Zustand ohne Herrschaft" ist "WAHR"
und
2. BasisDemokratie ist ein Zustand ohne Herrschaft" ist "UNWAHR"

============================================

Folglich kann Anarchie Niemals BasisDemokratie sein!!!

============================================

Zitat Beginn: "(Auf deutsch: Willste mich verscheißern?)" Zitat Ende!

Das brauch ich gar nicht, Das tust Du ganz Alleine!!!

Gruss, Pejder
nach oben
soyfer

Beiträge: 205

New PostErstellt: 31.01.06, 15:34  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

Hallo bjk!

Kann es sein, dass du in Bezug auf Ines ein wengerl verblendet bist? Hast du die Texte übr Formallogik durchgelesen?
Ich finde es außerdem ein wenig rstaunlich, dass dir in den Sinn kommen kann, ein Anarchist kennte so was wie Männerdomäne. Da frage ich zurück, kann es sein, dass du nach inem alten Höflichkeitsíndex der Meinung bist, Frauen müssten sanfter angefasst werden?
Und dann geht es nicht um die Härte des Anfassens, da hat weder Ines noch ich mich beschwert. Das ist alles ok. Nur ist eine Diskussion, in der auf Grund von formallogischen Vorgaben, ein Text nicht nach Inhalten gelesen wird, sondern mit der Goldwaage Begriffen hinterhergerannt um dann die Aneinanderreichung durch ein formallogisches System zu ziehen, wirklich nicht das, was ich machen will.

Also, das soll jeder machen wie er lustig ist, aber das sollen andere diskutieren. Eine Wahrheitsfindmaschine? Was soll da nur für ein Machtsystem herauskommen (ujnd ein anarchistisches auch och dazu), wenn es glaubt im Besitz der allgemeinen und einzigen Wahrheitsfindung zu sein? Lieber bjk, das male ich mir lieber nicht einmal im schlimmsten Amptraum aus. Pejders Befürchtung vor Messerchen hat sich zu riesigen Hackbeilen gewandelt.
Und du weißt, ich gerate wenig in Rage.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Isquierda

Beiträge: 279
Ort: Magdeburg

New PostErstellt: 31.01.06, 15:26  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

Lieber bjk,

ganz sicher sind die beiden einfach nur schwer beeindruckt und etwas irritiert, ob meinen ständigen Widerspruchs. Das ist bei mir bestimmt ein Gendefekt, mir fehlt das "Aufhör-gen". Aber zu weitereichender Entzückung muß ich gestehen, eben wirklich sehr klug zu sein und nebenbei auch noch ´ne Frau. Das scheint manchmal einen Widerspruch darzustellen oder zumindest eine Überraschung.
(Dass ich blond bin, lasse ich hier lieber unerwähnt, was?)
Aber im Normalfall wird mir aber am Rande solcher Debatten meist vorgeworfen, ich hätte unrasierte beine, trüge keinen BH und sei lange nicht gepoppt worden. Auch daran gewöhnt man sich.

;-))

Das hier also ist schon ziemlich nett, weil so unsexistisch: Dass ich mir rhetorisch nicht die Butter vom brot nehmen lasse, haben die beiden ganz sicher verstanden und noch viel schlimmer: Ich denke darüber nach, was sie schreiben und habe trotzdem Widerspruch. Aber mir macht das Spaß (vor allem die Differenzen) und ich denke allen Ernstes, dass es nur verständigungsschwierigkeiten sind, die hier zu Mißverständnissen führen - sowas läßt sich beheben, wenn man sich aneinander gewöhnt. Die beiden konnten ja nicht damit rechnen, dass ich so ´ne Wortklauberin bin.

So!

Liebe Grüße

Ines


[editiert: 31.01.06, 15:27 von Isquierda]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
bjk

Beiträge: 7339
Ort: Berlin


New PostErstellt: 31.01.06, 15:11  Betreff:  Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen




... hallo soyfer, hallo Pejder, kann es sein, daß Ihr beide im Grunde nur deshalb so unwirsch reagiert, weil unsere "linke" Ines sich von Euren kunstvollen geistigen Pirouetten in philosophische Bereiche (einer Männerdomäne?) überhaupt nicht beeindrucken läßt sondern vielmehr locker mit- und sogar ziemlich cool dagegenhält?!
... liebe Ines, die "Drei Bären"-Story habe ich ganz bewußt ausgesucht und zwar aus genau dem Grund, wie Du sie verwendet hast
... liebe FreundInnen, nicht sauer sein, aber in diese Debatte hier im Thread, so vergnüglich hochinteressant und informativ sie auch ist, trau' ich mich erst wieder mitzumischen, wenn Ihr der Pirouetten müde und mit beiden symbolischen Beinen wieder auf der Erde von uns "Normalsterblichen" angekommen seid
... deshalb hab' ich auch meine Signatur geändert

Gruß
bjk
nach Diktat ausgeritten - auf Schusters Rappen



Mensch bleiben muß der Mensch ...
von Tegtmeier
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Isquierda

Beiträge: 279
Ort: Magdeburg

New PostErstellt: 31.01.06, 14:58  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: soyfer
    Nachdem du anscheinden auf deinen Wortefinitionen herrumzureiten gesenkst und meine Texte bestenfalls formallogisch aber nicht mittdenkend dem Inhalte nach liest, außerdem keine Art Wörterbuch offerierst, damit man dich in dieser unvollkommenen deutschen Sprache verstehen oder sich dir verständlich machen kann (Unterschied Ergebnis, Lösung?) ist diese Diskussion nicht nur inhaltlich, sondern auch noch formal vollkommen unsinnig.
    Ich denke mal, du bist irgendwie zur Philosophie/Formallogik gekommen und hast dort den Realitätsboden unter den Füßen verloren.
    Ich wäre jetzt noch versucht etwas über Geld und Ehrlichkeit und die Unlogik deiner obigen Aussagen zu sagen, aber das unterdrücke ich mal.
Duden, ich nehme den Duden als Wörterbuch und bleibe weiterhin beim allgemeinen Sprachgebrauch. Das vereinfacht die Diskussion. Für Wortverdrehungen kann ich nichts, außer eben permanent auf sie hinzuweisen. Für den richtigen gebrauch der begriffe bist du zuständig, vor allem, wenn du dich verständlich machen willst. Ich bemühe mich jedenfalls um klaren Ausdruck und die richtige verwendung der Begriffe. Bisher war dann eine verständigung nicht schwer.

Auch die Definition der begriffe "Ergebnis" und "Lösung" findet man im Duden (oder auch bei wikipedia) und mit ein wenig Nachdenken kommt drauf, dass es nicht das gleiche ist: darum verwende ich sie auch gesondert. ich bin imemr noch nett und kopiere sie dir her, obwohl du dich hättest selber drum kümmern können.

Ergebnis ist:

allgemein das Produkt aus Überlegungen/Ausarbeitungen, z.B. ein Resultat.
(wikipedia)

Der Begriff Lösung bezeichnet:

Alltagssprachlich die gesuchte Information, die die Frage eines Rätsels beantwortet; der Weg, eine Aufgabe zu erfüllen: Lösung (Problem)
(wikipedia)

Ergo kannst du dein Problem mit meiner Argumentation lösen (Lösung), in dem du meine Methode anzweifelst. das sagt aber nichts über meine Denk-Resultate (Ergebnisse) aus, bestätigt sie weder noch werden sie negiert . Wir reden perfekt aneinaner vorbei. Da du aber bisher weder Antworten noch methoden angeboten hast, die mir zugänglich sind, so bleibe ich bei meinem denksystem und du bei deinen Problemen damit.

Was mich wirklich brennend interessiert und ich immernoch auf Antworten warte: Was hast du gegen Basisdemokratie?

(Es mag wie Dukatenscheißerei aussehen, aber ein ordentlicher Sprachgebrauch ist das A und O einer Diskussion. Klarheit im Ausdruck minimiert die Möglichkeiten, mißverstanden zu werden und steigert enorm die Chance auf eine versuchte Einigung.)

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
soyfer

Beiträge: 205

New PostErstellt: 31.01.06, 14:51  Betreff: Re: Anarchisten sind Demokraten!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Pejder
    Esotheriker und Politiker verwenden diese Fuzzilogig in der Regel Semantisch:

    Das bekannteste Beispiel sind Umkehr-Schluesse!!! UmkehrSchluesse sind in aller Regel
    und Ausnahmslos Falschaussagen und werden zur Diffamierung genutzt:
    Speziell wenn Argumentationen den Bach runtergehen!!!
Hatten ich das nicht mal mit riker in der Soldaten-sind-Mörder-Diskussion? Danke, kannte die Fuzzilogik noch nicht

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
Seite 2 von 9
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Layout © subBlue design
. . . zum Politikmagazin auf diesen Button klicken >> bjk's Politikmagazin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .