Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Autor Beitrag
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.08.12, 02:47  Betreff: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

http://www.mmnews.de/index.php/reisen/10678-auswandern

M.E. durchaus lesenswert und informativ. Auch einige Posts in dem Thread, die sich auf gemachte Erfahrungen beziehen.

Kann leider nur den LINK setzen wegen Urheberrecht ;-)

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 26.08.12, 10:27  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat:
    Immer mehr Menschen treten die Flucht an und suchen Auswanderungs-Informationen.
Ich dachte, die Auswanderung ist wieder rückläufig. Auch in den Foren wird es spürbar ruhiger.

    Zitat:
    Wie können sie dort ihr EM einführen und verkaufen?
Was ist bitte EM?

Ansonsten wird ein schwarzes Bild einer globalen Endzeitstimmung gezeichnet. Daran mag ich nicht so recht glauben. Ich lebe hier in einem Land, welches die Krise viel härter getroffen hat, als Westeuropa. Aber auf den ersten Blick sieht alles nach Business as usual aus. Mit Geld kann man nach wie vor alles kaufen, es gibt keine sozialen Unruhen, obwohl das Bezugsalter für Frauen drastisch erhöht wurde und der Energiepreis sich vervielfacht hat. Große Bevölkerungsteile haben viel weniger Geld in der Tasche, als vor der Krise, der private Konsum ist rückläufig. Es gibt nach wie vor den Kauf auf Kredit, selbst Zinssätze jenseits der 30% schrecken offensichtlich nicht genug ab. Häuser wie dieses
http://new.crimea.ua/id1115/photo/
sind praktisch unverkäuflich (letztes Jahr wollte er sogar nur noch $250'000 mit dem halben Grundstück). Die ohnehin dünne Mittelschicht verliert man meisten, so mein Eindruck.

Gruß
Siggi


[editiert: 26.08.12, 10:27 von siggi_siggi_siggi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 26.08.12, 16:20  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Hallo Siggi,

EM sind Edelmetalle, Gold, Silber etc.. Die Website wirbt ja auch dafür.

Ansonsten ist Dein Eindruck richtig. Deinen Optimismus kann ich allerdings nicht teilen. Wenn ich sehe, was hier politisch in D und Rest von Europa so abläuft. Lies doch mal so einige Artikel auf www.mmnews.de , dann weißt Du was ich meine. Natürlich ist das dort eine Ansammlung von Artikeln, die die negativen Seiten dieser Weltpolitik kommentieren. Das ist Absicht und soll dem einen od. anderen die Augen öffnen. Chaoten sind natürlich auch da in den Kommentaren unterwegs. Einfach ausblenden. EFSF, ESM, Lissabon-Vertrag, EU, NWO sind solche Themen die uns m.E. noch den Kopf kosten werden. Man merkt es an allen Ecken und Kanten. Ab September gibt es laut EU-Bestimmung bei uns kaum noch Glühbirnen zu kaufen. Da sind aber noch ganz andere Überraschungen in der Schublade. Ich bin und war immer gegen den Euro u. den EU-Wahnsinn. Ein vereinigtes Europa stelle ich mir anders vor und keine durch die Hintertür am Volk vorbei eingeführte zentralistische Diktatur.

http://www.freiewelt.net/video-34/zivile-koalition

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 27.08.12, 11:57  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Hallo Technikus,

sicher richtig, Bargeld ist nicht sicher. Sachwerte sind besser. Ob es Edelmetalle sind, deren Besitz man im Krisenfall auch problemlos verbieten kann (solche Verbote gab es in der Vergangenheit schon)? Ich weiß es ehrlich nicht.

Letztlich werde ich nicht heute in Angst leben zu dem was morgen oder vielleicht noch niemals in meiner Lebensspanne passiert. Ich halte argentinische Verhältnisse in ganz Europa über Jahre hin für undenkbar. Mag sein, ich habe damit unrecht. Zur Not haben wir ein Stück Land, denn eins ist sicher: Kartoffeln und Tomaten wachsen auch in weltweiten ökonomischen Krisen. Ich weiß, jetzt kommt die Endzeitfantasie der plündernden und mordenden Städter, die ausgehungert in der Provinz umherlaufen. Man kann es auch übertreiben. Immer daran denken: Sich nicht selbst so wichtig nehmen, es gibt nur eine absolute Sicherheit im Leben: Wir sterben alle, es ist nur die Frage, wann das geschieht.

Gruß
Siggi


[editiert: 27.08.12, 11:57 von siggi_siggi_siggi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 27.08.12, 20:22  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Hallo Siggi,

vollkommen richtig, Ein Goldverbot hat es mal gegeben und wäre im Ernstfall auch nicht auszuschließen.
Ganz so locker wie Du sehe ich die Dinge nicht, aber d.h. nun nicht, daß ich darunter psychisch leide und keine Lebensfreude mehr habe. Ich bin aber einigermaßen vorbereitet. Nun bist Du ja in der Ukraine und somit wärst Du nur indirekt betroffen.
Die Sache mit der Endzeitfantasie war mal Realität. Wenn ich da an die Schilderungen meiner Großeltern denke. Das Gemüse im Garten mußte bewacht werden und Nachts kamen "die" mit Spaten um den Garten nach verstecktem Gold umzugraben.
Laß doch nur mal den Strom ausfallen od. die Banken für einige Tage geschlossen sein. Dann herrscht hier Armageddon. Da bin ich fest von überzeugt.
Hier in D wurde schon von evtl. Zwangshypotheken auf Immobilien gesprochen, wenn das Finaz-Euro-EU-sytem crashen sollte. Die Notstandsgesetze liegen in den Schubladen. 100%ig ;-)

Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM


[editiert: 27.08.12, 20:34 von technikus]



Dateianlagen:

Loch graben.gif (26 kByte, 73 x 52 Pixel)
speichern

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
siggi_siggi_siggi
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 645
Ort: Autonome Republik Krim/Ukraine


New PostErstellt: 28.08.12, 10:24  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Hallo Technikus,

ich mache mir doch das Leben jetzt nicht mit Gedanken an das, was morgen vielleicht kommt, zur Qual.

Ich habe getan, was in meinem Möglichkeiten stand. Würde morgen der Euro an Wert verlieren, wäre bei mir eine Summe im unteren sechsstelligen Bereich vernichtet. Auch das kann ich kaum ändern. Ich kann nicht jedes Mal, wenn ich eine Kundenzahlung erhalten habe, eine Billig Immobilie oder Edelmetalle kaufen. Das macht keinen Sinn, zu groß ist der Verlust bei dauerndem An- und Verkauf. Ich habe keine KV und will nicht mit Backsteinen zahlen müssen. Auch brauche ich als Liquiditätsreserve allein eine sechsstellige Summe in meiner Firma. Es würde mich daher auch treffen. Ich kann dem nicht entgehen. Das ist schmerzlich, aber nicht wirklich schlimm, solange die Wirtschaft noch halbwegs funktioniert.

Der Hauptteil unseres Vermögens befindet sich in Westeuropa, angelegt in Immobilien. So eine Zwangshypothek würde mich vermutlich an den Bettelstab bringen. Selbst ohne solche Hypothek: Wenn die Mieter alle nicht mehr zahlen können und die Nebenkosten weiterlaufen, muss ich jeden Monat viele Tausende draufzahlen. Wovon, wenn das Geld nichts mehr wert ist und keine Einnahmen mehr kommen? Wie man es auch dreht, wenn es wirklich über einen längeren Zeitraum massive Ausfälle bei den Einkommen gibt (und nicht nur die Sparguthaben vernichtet wurden), ist bei mir alles weg. Nun gut, dann muss mich eben die Gesellschaft mit Grundsicherung durchfüttern (oder verhungern lassen, wenn das nicht mehr im Bereich des Möglichen liegt). Ich kann es nicht ändern. Ob mein Land in UA wirklich hilft, keine Ahnung: Ich bin ein degenerierter Büromensch und kann sicher mit 70 keine Feldarbeit mehr machen. Das wäre aufgrund meines Rückenleidens sogar jetzt schon fraglich. Solange die Wirtschaft noch halbwegs funktioniert und ich andere anstellen kann, ist alles im grünen Bereich.

Gruß
Siggi


[editiert: 15.10.12, 18:03 von siggi_siggi_siggi]
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
arnego2
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 750
Ort: Karibikinsel Margarita



New PostErstellt: 28.08.12, 20:19  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Und ausserdem, Bange machen gilt nicht.


____________________
paquetes-hoteles-margarita.com/
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
technikus
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 839
Ort: Aachen (Germany)


New PostErstellt: 29.08.12, 23:34  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

@

nun gut, ihr scheint das ja alles recht locker zu sehen. Ex und hopp.

Anbei ein LINK

http://www.zivilekoalition.de/


Gruß technikus


____________________
DIE MENSCHHEIT IST EIN IRRTUM
nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
yardee
Neuzugang


Beiträge: 2


New PostErstellt: 01.09.12, 18:31  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

Alsoich hab da auch Angst davor.
Bin jetzt grade dabei und versuche mir ein kleines Häusschen in Südamerika zu kaufen.
Sehe ich als gutes Investment und wenn es hier mal kracht habe ich noch eine Alternative am anderen Ende der Welt
Vorallem weil ich mich schon ohnehin immer mit Auswnadern beschäftigt habe.
Und Investment in Grund und Boden sind ja nie verkehrt.
Besonders nicht in den Ländern wo es noch günstig ist.

Eines ist sicher, die Erde wächst nicht -die Bevölkerung schon.

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Anna_kl
User mit Goldstatus!!!


Beiträge: 760
Ort: Namibia



New PostErstellt: 15.10.12, 15:58  Betreff: Re: Auswandern ? Die Flucht vor einer Krise ?  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: siggi_siggi_siggi
    Hallo Technikus,

    sicher richtig, Bargeld ist nicht sicher. Sachwerte sind besser. ...

    Letztlich werde ich nicht heute in Angst leben zu dem was morgen oder vielleicht noch niemals in meiner Lebensspanne passiert.
Ja, das ist der springende Punkt. Ich versuche mich von solchen schlechten Nachrichten fernzuhalten, das bringt doch nichts. Lieber aus dem eigenen Leben was machen, solange man es noch hat.

Im Moment überlege ich auch, wie ich meine Rente sichern soll. Lieber Häuser kaufen oder doch lieber ein bisschen Geld auf der Bank? So reich wie Du bin ich leider nicht. ;-) Aber wie auch immer, ich werde mir nicht das Leben, das ich jetzt habe, dadurch versauern, dass ich ständig darüber nachdenke, wie schlecht alles ist. Ich muss jeden Tag darüber nachdenken, wie ich ihn sinnvoll gestalte, beispielsweise nicht immer nur Arbeit, sondern auch mal was anderes. Das ist schon schwierig genug.



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2
Seite 1 von 2
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet