Schreib, was dich bewegt: Dein kostenloses Blog auf Üblog.de.

Geld verdienen im Internet

  Auswandern

Zur Homepage von Auswandern-aktuell.de
 
Sie sind nicht eingeloggt.
LoginLogin Kostenlos anmeldenKostenlos anmelden
BeiträgeBeiträge SucheSuche HilfeHilfe
VotesUmfragen
Künstler als Job auf den Kanaren?!

Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Autor Beitrag
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 18.08.06, 20:59  Betreff: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  Thema drucken  weiterempfehlen

Hallo alle hier, oder besser Hola!
Wir sind ein Artisten-Ehepaar und möchten mit unserer Show auf die Kanaren. Testweise waren wir vor Kurzem in Spanien an den Küsten und haben unsere 45minütige Show (Stand-Akrobatik, Jonglieren, etc.) mal hier mal da gegen geringe Bezahlung aufgeführt, was wirklich sehr sehr gut ankam. Nun überlegen wir, ob es nicht auch auf den Kanaren genau so gut ankommen würde (?). Was meint ihr hier? Wir meinen, der Schritt ist ja naheliegend und Hotels, Kneipen und Campingplätze gibt´s ja genug dort, die mal hin und wieder ein professionelles Abendprogramm buchen würden.
Wenn es eurer Meinung nach Quatsch ist, dann sagt das bitte ehrlich. Wir brauchen dazu ehrliche Aussagen. Außerdem wissen wir noch nicht so richtig, welche Insel dafür die Richtige wäre? Vielleicht hat dazu ja auch jemand nen Vorschlag?
Weitere Fragen hätten wir natürlich noch genug (Auto, Zoll, Mietwohnung, Arbeitserlaubnis, etc...).
Freuen uns auf eine Reaktion.
Maike & Knut

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
yuii
Top-User *****


Beiträge: 163



New PostErstellt: 19.08.06, 10:33  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    Nun überlegen wir, ob es nicht auch auf den Kanaren genau so gut ankommen würde (?). Was meint ihr hier?
Also über die Kanaren selbst kann ich Euch recht wenig erzählen, find die Idee aber sehr gut und denke das es ankommen wird.

Viel Glück und Gruss


Yuii



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden ICQ-Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 19.08.06, 13:17  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    ...Wir sind ein Artisten-Ehepaar und möchten mit unserer Show auf die Kanaren. ...Nun überlegen wir, ob es nicht auch auf den Kanaren genau so gut ankommen würde (?).

    ...Hotels, Kneipen und Campingplätze gibt's ja genug dort,...

    Außerdem wissen wir noch nicht so richtig, welche Insel dafür die Richtige wäre? Vielleicht hat dazu ja auch jemand nen Vorschlag?

    Weitere Fragen hätten wir natürlich noch genug (Auto, Zoll, Mietwohnung, Arbeitserlaubnis, etc...)....
Hola Maiknut,

es gibt auf den Kanaren zahlreiche Hotels, die Showprogramme anbieten. Auch Restaurants bieten immer öfter Programme an. Insofern dürftet Ihr einen gute Nachfrage vorfinden.

Campingplätze gibt es auf den Canaren nur sehr wenige. Die die da sind, sind für Eiheimische.

Die besten Inseln sind Gran Canaria und Teneriffa, weil da die Hotel- un d Touristendichte am höchsten ist. Möglicherweise kann auch auf Fuerteventura hier und da etwas machen.

Als EU-Bürger benötigt man keine Arbeitserlaubnis. Man muß ein Gewerbe anmelden. Dazu benötigt man eine Wohnung (Mietvertrag über mehr als 3 Monate) und eine NIE Nummer. SV Beiträge sind auch für Selbststständige Pflicht.

Freie Wohnungen gibt es ausreichend. Die Preise sind sehr unterschiedlich und wie überall abhängig von Lage und Ausstattung. Als Preisorientierung: ab 6 Euro / qm und Monat plus Wasser, Strom ggf. Kochgas.

Ein Auto mitzubringen, lohnt sich meistens nicht (Fährkosten, Maut, Sprit, ggf. Umschreibungskosten, Zoll). Wenn Ihr z.B. einen Tourbus habt und brauchen könnt, wäre das aber zu überlegen. Die Kanaren sind EU Zollausland. Daher muß alles durch den Zoll gebracht werden. "Hausrat"/persönliche Gegenstände sind zollfrei.

Engagements aus der Ferne zu bekommen, ist relativ schwer, wenn nicht unmöglich.

Saludos de las Islas Canarias
Colon (Bill)



nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 19.08.06, 13:59  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

Hola alle zusammen!
Wir danken für und freuen uns über die Infos. Hilft ein Stückchen weiter in dem bevorstehenden Papierkrieg. Trotzdem gibt es noch viele Lücken. Da haben wir beide uns gedacht, wir machen mal eine universelle Zusammenfassung, um etwas Licht in´s Dunkel zu bringen. Kann und soll auch anderen Interessierten bei ihrem Vorhaben helfen. Hier unsere bisherige (sicherlich noch unvollständige) Zusammenfassung:


Behördengänge auf den Kanaren:

Reihenfolge:
1.) Wohnung organisieren (Kauf oder Mietvertrag über mehr als 3 Monate)
2.) Anmeldung bei der Gemeinde (Wohnsitzeintrag, Aufenthaltsvermerk)
3.) Abschluß eines Arbeitsvertrages wenn man in ein Angestelltenverhältnis gehen möchte.
Sozialversicherung (Seguridad Social) beantragt der Arbeitgeber.
4.) NIE Nummer beantragen (u.a. in TF bei der Guardia Civil in Sta. Cruz. Das Formular gibt es im Internet beim Ministerio del Interior.)
ODER
Tarjeta beantragen (ist optional, aber sehr nützlich)
5.) Anmeldung als Selbstsändiger:
Gewerbeanmeldung:
Sozialversicherung: beantragt man als Selbständiger am besten über eine Asoseria laboral.
SV-Beiträge sind Pflichtbeiträge für Selbständige!
Steuer:
Weiteres:

Als EU-Bürger benötigt man keine Arbeitserlaubnis.

Man muss für selbständige Arbeit ein Gewerbe anmelden. Dazu benötigt man eine Wohnung (Mietvertrag über mehr als 3 Monate) und eine NIE Nummer.

Ohne Arbeit ist keine Anmeldung (außer innerhalb von 3 Monaten nach Ankunft) bei der Gemeinde erforderlich. Wenn man keiner Erwerbstätigkeit nachgeht, braucht man sich nicht bei der SV anzumelden.



Punkt 4 haben wir ehrlichgesagt überhaupt nicht kapiert (was ist das und wozu?) und die Infos nur irgendwie aus dem Forum hier zusammengekleistert. Punkt 5 ist sicherlich nicht annähernd vollständig.

Wir (und sicherlich viele Weitere) wären froh, wenn man mal so ein Universalrezept auflisten könnte. Sicherlich ist es von Fall zu Fall etwas verschieden, doch Mehrheit wird Selbständiger oder Angestellter. Und da wäre doch mal etwas Licht in´s Dunkel zu bringen, finden wir beide. vielleicht sollte man daraus ja nen neuen thread machen?
Helft ihr uns dabei? Der Anfang wäre ja nun schon gemacht...

Danke besonders an Colon für seine fachmännische Hilfe!!!

Freuen uns auf weitere konstruktive Antworten.

Noch wegen unserer Inselwahl. Rein klimatisch hatten wir ehrlichgesagt Lanzarote in´s Auge gefaßt. Es ist die wärmste Insel. Ist dort aber so rein gar nix los oder nur etwas weniger? Vielleicht wäre ja auch genau DAS ein Vorteil für uns?

Was unseren Wagen betrifft: ja wir haben einen Tourbus (mit Schlaf/Wohnmöglichkeit). Allerdings läßt der sich natürlich auch durch einen Bus von der Insel gleichwertig ersetzen. Wir dachten daran, erst mal den Bus mitsamt unserem technischen Equipment rüberzufähren und solange zu nutzen, bis eine Wohnung sicher entschieden ist. Dann würden wir den Bus entweder dort gerne verkuafen (geht sowas?) oder wir lassen ihn von jemandem abholen (rückführen). Der Bus wird auf jeden Fall am Anfang benötigt. Ohne ihn geht es nicht.
Müssen wir den Inhalt (technische Ausrüstung) unseres Busses dann dennoch verzollen? Wenn ja, was kostet sowas? Wir haben mechanische und auch elektroakustische Bühnenteile.

Hui, jetzt wurde es doch etwas viel . Sorry! Dennoch viel Freude beim "Durchkämmen" ...

Maike
Knut

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 19.08.06, 14:54  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    1. Punkt 4 haben wir ehrlichgesagt überhaupt nicht kapiert (was ist das und wozu?) und die Infos nur irgendwie aus dem Forum hier zusammengekleistert.

    2. Wir (und sicherlich viele Weitere) wären froh, wenn man mal so ein Universalrezept auflisten könnte. Sicherlich ist es von Fall zu Fall etwas verschieden, doch Mehrheit wird Selbständiger oder Angestellter.

    3. Noch wegen unserer Inselwahl. Rein klimatisch hatten wir ehrlichgesagt Lanzarote in´s Auge gefaßt. Es ist die wärmste Insel. Ist dort aber so rein gar nix los oder nur etwas weniger? Vielleicht wäre ja auch genau DAS ein Vorteil für uns?

    4. Was unseren Wagen betrifft: ja wir haben einen Tourbus (mit Schlaf/Wohnmöglichkeit). Allerdings läßt der sich natürlich auch durch einen Bus von der Insel gleichwertig ersetzen. Wir dachten daran, erst mal den Bus mitsamt unserem technischen Equipment rüberzufähren und solange zu nutzen, bis eine Wohnung sicher entschieden ist. Dann würden wir den Bus entweder dort gerne verkuafen (geht sowas?) oder wir lassen ihn von jemandem abholen (rückführen). Der Bus wird auf jeden Fall am Anfang benötigt. Ohne ihn geht es nicht.

    5. Müssen wir den Inhalt (technische Ausrüstung) unseres Busses dann dennoch verzollen? Wenn ja, was kostet sowas? Wir haben mechanische und auch elektroakustische Bühnenteile.

Hola Maiknut,

zu 1. Die NIE Nummer (Numero de Idenfication Extrajanreros) ist die ID-Nummer für Ausländer. Spanier bekommen die DNI, bei Ausländern heißt die dann NIE. Die NIE ist immer erforderlich, wenn man -egal wie- erwerbstätig bzw. steuerpflichtig wird. Die NIE Ánmeldung ist für EU Bürger sehr unpreblematisch.

zu 2. Universalrezepte gibt es nur insofern, daß man sagen kann erst Wohnung - dann Anmeldung - dann NIE Nummer ist immer richtig, der Rest kann ziemlich individuell sein.

zu 3. Wenn Ihr die große Einsamkeit sucht, absolut ungestörte Vorstellungen, dann liegt ihr in Lanzarote richtig. Lanzarote ist sicher nicht "die wärmste Insel" der Kanaren. Klimatisch sind die Inseln in sich sehr unterschiedlich. z.B. Nasser Norden, heißer Süden oder warme Küste und kaltes Bergklima.

zu 4. Mit dem Tourbus das würde ich auch so machen. Man wird das Auto nachher hier verkaufen können, wird aber wahrscheinlich einen schlechten Preis bekommen. Man muß auch Einfuhrzoll rechnen, wenn Ihr das Auto nicht rechtzeitig (innerhalb von einem halben Jahr) umschreiben laßt. Kosten dafür ca. 1.500-2.000 Euro.

zu. 5. Ihr braucht nichts zu verzollen, was Eure persönlichen Sachen angeht bzw. auch die Technik, die ihr mitbringt. Das ist alles zollfreier "Hausrat". Man muß bei offizieller Einfuhr Teilelisten vorlegen.

Saludos de las Islas Canarias
Colon (Bill)




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 19.08.06, 15:29  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

Und wieder wurde das Rätsel um die allgemeine Einwanderungs-Wirrnis um ein Stück weiter gelüftet...
Unser Stand der Dinge sieht nun folgendermaßen aus:


Behördengänge auf den Kanaren:

Reihenfolge:
1.) Wohnung organisieren (Kauf oder Mietvertrag über mehr als 3 Monate)
2.) Anmeldung bei der Gemeinde (Wohnsitzeintrag, Aufenthaltsvermerk)
3.) NIE Nummer (Numero de Idenfication Extrajanreros) beantragen, u.a. in TF bei der Guardia Civil in Sta. Cruz. Das Formular gibt es im Internet beim Ministerio del Interior. Die NIE Nummer ist die ID-Nummer für Ausländer. Spanier bekommen die DNI, bei Ausländern heißt sie NIE. Die NIE ist immer erforderlich, wenn man (egal wie) erwerbstätig bzw. steuerpflichtig wird. Die NIE-Anmeldung ist für EU Bürger sehr unproblematisch.
ODER
Tarjeta beantragen (ist optional, aber sehr nützlich)
4.) Abschluß eines Arbeitsvertrages wenn man in ein Angestelltenverhältnis gehen möchte.
Sozialversicherung (Seguridad Social) beantragt der Arbeitgeber.
5.) Anmeldung als Selbstsändiger:
Gewerbeanmeldung:
Sozialversicherung: beantragt man als Selbständiger am besten über eine Asoseria laboral.
SV-Beiträge sind Pflichtbeiträge für Selbständige!
Steuer:
Weiteres:

Als EU-Bürger benötigt man keine Arbeitserlaubnis.

Man muss für selbständige Arbeit ein Gewerbe anmelden. Dazu benötigt man eine Wohnung (Mietvertrag über mehr als 3 Monate) und eine NIE Nummer.

Ohne Arbeit ist keine Anmeldung (außer innerhalb von 3 Monaten nach Ankunft) bei der Gemeinde erforderlich. Wenn man keiner Erwerbstätigkeit nachgeht, braucht man sich nicht bei der SV anzumelden.


KFZ-Versicherung (Seguro de Automovil):
Normalerweise wird der erreichte deutsche SFR (Schadenfreiheitsrabatt) angerechnet. Man sollte dazu einen Nachweis aus D mitbringen, z.B. eine kurze schriftliche Bestätigung der deutschen Versicherung oder eine Versicherungspolice auf der der aktuelle SFR draufsteht. Gute Erfahrungen wurden z.B mit "Linea Directa" gemacht. Das ist eine Direktversicherung per Telefon, die notfalls auch per Englisch beraten oder mit holprigem Spanisch des Klienten. Ansonsten gibt es auch einige deutschsprachige Versicherungsmakler, die man in jedem Anzeigenblatt findet. Evtl. auch gleich eine Teilkasko mit abschließen, weil die für ein paar Euro mehr ganz nützliche "Schutzbrief"-Leistungen enthält.

Wohnung:
Wohnung suchen z.B. im besten Anzeigenblatt von Teneriffa, im "El Baul".
Zur Preisorientierung: ab 6 Euro / qm und Monat plus Wasser, Strom ggf. Kochgas.

KFZ/Bus/WoMo:
Erst einmal auf die Insel fähren und als Wohnunterkunft bis zur richtigen Wohnung nutzen. Dann entweder das Auto auf der Insel verkaufen (eher schlechter Preis!) oder rückfähren und in D. verkaufen. Man muss mit Einfuhrzoll rechnen, wenn man das Auto nicht rechtzeitig (innerhalb von einem halben Jahr) umschreiben lässt; Kosten dafür ca. 1500-2000 Euro.

Zoll:
Man braucht nichts zu verzollen, was persönlicher Besitz ist. Auch keine Technik, die man zur Ausübung eines selbständigen Jobs benötigt. Das ist alles zollfreier "Hausrat". Man muss bei offizieller Einfuhr Teilelisten vorlegen.

Auch wenn es nicht für alle zutrifft, so ist es doch bestimmt ein gewisser Leitfaden.
Hat jemand noch Verbesserungsvorschläge?
Wir haben nun kapiert, was die NIE ist und wozu sie da ist. Was allerdings die Tarjeta ist...???
Außerdem noch das mit der Steuer und Gewerbeanmeldung: auf welcher Behörde ist das zu regeln? Oder kommt da automatisch was in´s Haus?
Wir wären froh, wenn der grobe "Leitfaden" komplettiert würde. Das würde vielen Leuten gewaltig helfen, glauben wir.
Wegen dem Zoll haben wir es jetzt so verstanden: Bei Ersteinreise (sozusagen als einwanderungsinteressierter Noch-Tourist) mit der Fähre kostet uns der Zoll noch nichts (auch nicht, wenn nachgeschaut wird?). Sobald man aber aber auf der Insel irgendwie gemeldet ist, muss man für weitere Einfuhren (per Fähre) Zoll berappen (?). Ist das so korrekt?

Sind gespannt auf Komplettierungen...

Beste Grüße

Maiknut

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 20.08.06, 17:19  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

Hallohallöchen.....???

Wo sind denn plötzlich alle? Doch nicht etwa im Urlaub, lach?!
Okay, wir fassen uns nun kürzer und komplettieren unseren kleinen "Bürokratie-Plan" hier für uns.

Unsere derzeit akuten Fragen lauten:
1.) Wenn wir uns als selbständig melden möchten... Auf welcher Behörde machen wir das und was kostet das einmalig?
2.) Ist solch eine Gewerbeabmeldung gleichzusetzen mit der Gründung einer SL, also eine echte Firmengründung?
3.) Brauchen wir für so eine Gewerbeanmeldung ein Stammkapital? Wenn ja, in welcher Höhe?
4.) Was kostet einen autonomo die Beantragung der seguridad social einmalig?
5.) Müssen wir uns außerdem auch noch beim Finanzamt anmelden? Wenn ja, wo ist das und was kostet das einen autonomo?
6.) Wenn man für den Anmeldekrieg eine prof. Hilfe in Anspruch nimmt, also die asoseria laboral... Was verlangt diese "Organisation" dafür, wo finde ich diese und berät sie auch in anderen Bereichen außer nur in der seguridad social?
7.) Was ist eine Tarjeta?
8.) Was bedeuted ofizielle Einfuhr exakt?

So, schön kurz gehalten, finden wir.
Freuen uns auf Fachleute....

Herzliche Grüße
Maike&Knut

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 20.08.06, 18:36  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    1.) Wenn wir uns als selbständig melden möchten... Auf welcher Behörde machen wir das und was kostet das einmalig?
    2.) Ist solch eine Gewerbeabmeldung gleichzusetzen mit der Gründung einer SL, also eine echte Firmengründung?
    3.) Brauchen wir für so eine Gewerbeanmeldung ein Stammkapital? Wenn ja, in welcher Höhe?
    4.) Was kostet einen autonomo die Beantragung der seguridad social einmalig?
    5.) Müssen wir uns außerdem auch noch beim Finanzamt anmelden? Wenn ja, wo ist das und was kostet das einen autonomo?
    6.) Wenn man für den Anmeldekrieg eine prof. Hilfe in Anspruch nimmt, also die asoseria laboral... Was verlangt diese "Organisation" dafür, wo finde ich diese und berät sie auch in anderen Bereichen außer nur in der seguridad social?
    7.) Was ist eine Tarjeta?
    8.) Was bedeuted ofizielle Einfuhr exakt?
Hola Maiknut,

  1. man muß sich bei der Polizei, beim Finanzamt und bei der Seguridad Social (Pflicht auch für Selbsständige) anmelden. Zuständig sind die für den Wohnsitz zuständigen Stellen.
  2. Die Gründung einer SL ist wie die Gründung einer GmbH, also die Gründung einer Kapitalgesellschaft.
  3. Für die Gewerbeanmeldung als Freiberufler oder als Personengesellschaft nenötigt man kein Stammkapital.
  4. Zur Seguridad social muß man sich anmelden. Der Monatspflichtbeitrag beträgt dann z.Zt. ca. 260 Euro.
  5. Die Anmeldung beim Finanzamt ist zusätzlich zu machen. Zuständig ist das örtlich zuständige Finanzamt.
  6. Die Anmeldung zur Seguridada Social durch eine Asesoria Laboral dürfte etwa 10-20 Euro kosten.
  7. Die Tarjeta ist ein Ausweispapier für Ausländer analog zum Personalausweis der Spanier. Die Tarjeta ist nicht mehr Vorschrift aber sehr nützlich.
  8. Den Begriff der "offiziellen Einfuhr" gibt es juristisch nicht. Gemeint ist wahrscheinlich "bei der Einfuhr deklariert".

Saludos de las Islas Canarias
Colon (Bill)




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Maiknut
* * *


Beiträge: 20


New PostErstellt: 20.08.06, 19:31  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

Super Colon!

Wir freuen uns, daß wir unser Universalrezept mit diesen Infos noch weiter ausbauen konnten. Jedoch fehlt noch so Manches. Wenn diese Angaben noch dazukämen, wäre unser Rezept so gut wie komplett! Beispielsweise:

1.) Ist die Anmeldung bei der Gemeinde (also der Wohnsitzeintrag) nun bei der Polizei zu machen oder auf so einer Art Rathaus des entsprechenden Ortes?
2.) Was kostet dieser "Wohnsitzeintrag"?
3.) Was kostet die Beantragung der NIE-Nummer?
4.) Haben wir das richtig verstanden, daß man die Gewerbeanmeldung bei der Polizeistelle (die für den Wohnsitz zuständig ist) machen muß?
5.) Was kostet die Gewerbeanmeldung als autonomo?
6.) Kostet die Meldung als autonomo beim zuständigen Finanzamt etwas?
7.) Welchen Vorteil hat denn der Besitz einer Tarjeta?
8.) Wo kann man die Tarjeta beantragen?
9.) Was kostet die Beantragung einer Tarjeta?

Sind gespannt, ob nochmal alle Infos zusammenkommen. Unser Endergebnis würden wir dann gerne als neuen Thread eröffnen. Vorher würden wir das 1seitige gute Stück allerdings nochmals per PN an Colon schicken, damit es "endgecheckt" werden könnte.

Wir meinen, es wäre eine Riesenhilfe für alle Interessierten und würde außerdem weniger Streß für dich, Colon, in Zukunft bedeuten.

Beste Grüße
Maiknut

nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden
colon

Moderator

Beiträge: 583
Ort: Islas Canarias


New PostErstellt: 20.08.06, 20:08  Betreff: Re: Künstler als Job auf den Kanaren?!  drucken  weiterempfehlen

    Zitat: Maiknut
    1.) Ist die Anmeldung bei der Gemeinde (also der Wohnsitzeintrag) nun bei der Polizei zu machen oder auf so einer Art Rathaus des entsprechenden Ortes?
    2.) Was kostet dieser "Wohnsitzeintrag"?
    3.) Was kostet die Beantragung der NIE-Nummer?
    4.) Haben wir das richtig verstanden, daß man die Gewerbeanmeldung bei der Polizeistelle (die für den Wohnsitz zuständig ist) machen muß?
    5.) Was kostet die Gewerbeanmeldung als autonomo?
    6.) Kostet die Meldung als autonomo beim zuständigen Finanzamt etwas?
    7.) Welchen Vorteil hat denn der Besitz einer Tarjeta?
    8.) Wo kann man die Tarjeta beantragen?
    9.) Was kostet die Beantragung einer Tarjeta?
Hola Maiknut,

  1. Die Anmeldung (empradronado) ist bei der Meldestelle der zuständigen Gemeine zu zahlen.
  2. Bei mir z.Zt. 5 Euro
  3. Ist kostenlos
  4. Die Gewerbeanmeldung ist mehrstufig. Sie setzt die NIE voraus, erfordert Anmeldung bei Finanzamt, seg.Social, ggf. Registro Mercantil (Madrid), ggf. Gemeinde für die Betriebsgenehmigung (Licncia de Apertura) ggf. besondere Genehigungen und Konzessionen des Cabildo, des Gobierno, der Militärverwaltung
  5. Ohne Beantragung von Lizenzen ist das kostenlos
  6. kostenlos
  7. praktischer, kleiner als Paß
  8. bei der Polizei, nachdem man die NIE erhalten hat
  9. z.Zt. ca. 7 Euro

Saludos de las Islas Canarias
Colon (Bill)




nach oben
Benutzerprofil anzeigen Private Nachricht an dieses Mitglied senden Website dieses Mitglieds aufrufen
Sortierung ndern:  
Anfang   zurück   weiter   Ende
Seite: 1, 2, 3
Seite 1 von 3
Gehe zu:   
Search

powered by carookee.com - eigenes profi-forum kostenlos

Geld verdienen im Internet